BEIDE TEAMS TREFFEN

Lesedauer: 4 Minuten

In diesem Artikel möchten wir euch die Wettstrategie "Beide Teams treffen" genauer vorstellen. Bei dieser speziellen Fussball Torwette handelt es sich oftmals um eine sehr unterschätzte bzw. wenig beachtete Strategie - zu Unrecht, denn sie ist eine nützliche Alternative zu 3-Weg-Wetten oder Over/Under Wetten. Die Wettart funktioniert ganz einfach: Schießen beide Mannschaften ein Tor? - Ja oder Nein. Mittlerweile haben die Wette "Beide Teams treffen" alle wichtigen Wettanbieter fix in ihrem Programm. Bei internationalen Bookies oder rein englischsprachigen Seiten findet ihr die Wette häufig nur unter der Bezeichnung BTTS (Both Teams To Score) - an den Regularien ändert sich dadurch aber nichts. Im Folgenden möchten wir aufzeigen, wie ihr diese Wettstrategie am besten einsetzt und worauf ihr unbedingt achten sollten, damit euer Sportwetten Tipp zum Erfolg wird!

Inhalte auf dieser Seite

  • Wie funktioniert die Wettstrategie "Beide Teams treffen"?
  • Weshalb sollte man auf "Beide Teams treffen" wetten?
  • Wie und wann wird die Strategie "Beide Teams Treffen" am besten eingesetzt?
  • Unsere Top-Empfehlungen für "Beide Teams treffen"
  • Lukrativ, aber riskant: Beide Teams treffen-Halbzeitwetten
  • Eine Überlegung wert: Beide Teams treffen + Spielresultat

Wie funktioniert die Wettstrategie "Beide Teams treffen"?

Wie der Name bereits verrät, wird bei der Wette "Beide Teams treffen" darauf getippt, ob beide Mannschaften zumindest einen Treffer erzielen oder eben nicht. Die genaue Anzahl der Tore spielt dabei keine Rolle. Wir haben es also mit einer klassischen Fussballwette zu tun. Denn nur bei wenigen Teamsportarten kann davon ausgegangen werden, dass eine oder gar beide Mannschaften keinen Treffer zustande bringen. Bei dieser Wettvariante solltet ihr unbedingt auf die genauen Vorgaben der Wettanbieter achten: Sofern nicht anders angegeben, wird stets die reguläre Spielzeit (90 Minuten plus Nachspielzeit) herangezogen, in der die beiden Teams Zeit haben, einen Treffer zu erzielen. Tore in einer möglichen Verlängerung oder im Elfmeterschießen werden in der Regel nicht mehr gewertet. Entscheidet ihr euch, den Wett Tipp "Beide Teams Treffen" zu platzieren, solltet ihr auf jeden Fall vorher einen Quotenvergleich vornehmen. Denn gerade bei dieser Wettoption lassen sich bei den einzelnen Buchmachern große Abweichungen finden - oftmals werden die beiden unterschiedlichen Ausgänge gänzlich konträr bemessen. Hier ein Beispiel für die unterschiedliche Bewertung bei zwei bekannten Buchmachern für den Premier League Hit Tottenham Hotspur gegen Manchester United:

  • Tipico
    Beide Teams treffen (BTTS) JA | 1,75
    Beide Teams treffen (BTTS) NEIN | 1,95
  • Bwin
    BTTS - JA | 1,87
    BTTS - NEIN | 1,83

Weshalb sollte man auf "Beide Teams treffen" wetten?

Bei der Torwette "Beide Teams treffen" handelt es sich um eine klassische 2-Weg-Wette, da es nur zwei mögliche Ausgänge gibt. Die theoretische Gewinnchance steht also bei 50%. Entscheidend ist aber die Frage, welche der beiden Wettausgänge häufiger eintritt? Hier lässt sich ganz klar sagen: Es ist um einiges wahrscheinlicher, dass beide Teams ein Tor schießen, als dass sie dies nicht tun. Das zeigt sich auch in den Wettquoten. Die Quoten für "BTTS - JA" sind in der Regel also niedriger als jene auf "BTTS - NEIN". Schließlich geben Wettquoten ja nichts anderes als die Eintrittswahrscheinlichkeiten der Ergebnisse wieder. Um ein besseres Gespür für das Quotenniveau dieser Wettvariante zu bekommen, werfen wir einen Blick auf den 19. Spieltag der Deutschen Bundesliga in der Saison 2017/18 - wir haben hierfür die Mittelwerte aus den Quoten verschiedenster Wettanbieter herangezogen:

Begegnung BTTS - JA (Quote) BTTS - NEIN (Quote)
Bayern - Hoffenheim 1,65 2,10
Köln - Augsburg 1,70 2,00
Frankfurt - Gladbach 1,60 2,25
Dortmund - Freiburg 1,70 2,00
Leipzig - HSV 1,80 1,90
Stuttgart - Schalke 1,75 1,95
Bremen - Hertha 1,75 1,95
Leverkusen - Mainz 1,65 2,10
Hannover - Wolfsburg 1,60 2,20

Wie klar hervorgeht, rechnen die Buchmacher in allen genannten Begegnungen viel eher damit, dass beide Mannschaft zumindest ein Tor schießen. Erstaunlich: Nur 6 von 18 Wettquoten weisen einen Wert von 2,00 oder höher auf - sie alle lassen sich auf Seiten "BTTS - NEIN" finden. Nicht weniger bemerkenswert ist aber vor allem jene Tatsache, dass der niedrigste Quotenwert bei 1,60 liegt - weshalb man bei der Torwette "Beide Teams treffen" von einem hohen Quotenniveau sprechen darf. Die Eintritts- bzw. Gewinnwahrscheinlichkeit bei einer Wettquote von 1,60 liegt bei 62,5% - berechnet man die vom Buchmacher kalkulierte Gewinnmarge mit ein (wir ziehen einen Wert von 7% heran), wird seitens der Bookies mit einer 58,5-prozentigen Eintrittswahrscheinlichkeit gerechnet. Um uns der Beantwortung der Frage zu nähern, wie häufig tatsächlich beide Teams ein Tor schießen, ziehen wir als groben Anhaltspunkt die Spieltage 10 bis 19 der Deutschen Bundesliga-Saison 2017/18 heran:

Spielrunde BTTS - JA BTTS - JA in %
10 6 66,7
11 7 77,8
12 7 77,8
13 5 55,6
14 5 55,6
15 5 55,6
16 4 44,4
17 7 77,8
18 6 66,7
19 7 77,8
10 bis 19 59 65,5

In diesem Auszug können 65,5% der Partien mit einem "BTTS - JA" beantwortet werden. Natürlich handelt es sich nur um eine kleine Stichprobe, aber auch längerfristige Auswertungen zeigen, dass in den Topligen bei ca. 2/3 aller Spiele beide Mannschaften treffen. Das ergibt eine Eintrittswahrscheinlichkeit von knapp 67%. Ziehen wir nun erneut die niedrigste Quote der ersten Tabelle heran (Anm. 1,60) wird ersichtlich: Der von den Wettanbietern für am wahrscheinlichsten gehaltene Ausgang "Hannover gegen Wolfsburg - Beide Teams Treffen Ja" liegt immer noch unter dem von uns berechneten Mittelwert. Also haltet stets die Augen offen: Gerade die Quoten bei BTTS weisen häufig einen VALUE auf.

Wie und wann wird die Strategie "Beide Teams Treffen" am besten eingesetzt?

In diesem Kapitel wollen wir klären, welche Faktoren bei der Wettstrategie "Beide Teams treffen" allgemein bedacht werden sollten sowie aufzeigen, welche strategischen Überlegungen besonders interessant und gewinnbringend sind. Zum einen empfehlen wir, den Wett Tipp BTTS als Einzelwette zu platzieren, da die Wettquoten in diesem Bereich ohnehin sehr ansprechend sind. Entscheidet ihr euch für eine Kombiwette, raten wir euch nicht mehr als einen "Beide Teams treffen" - Tipp in eure Kombi mitaufzunehmen - ihr würdet damit ein unnötiges Risiko eingehen. Zum anderen empfehlen wir euch, in erster Linie auf den Wettausgang "BTTS - JA" zu setzen, da ihr hier den Mix aus guten Quoten und hoher Eintrittswahrscheinlichkeit am besten ausnützen könnt! Auf ein "BTTS - NEIN" würden wir nur dann zurückgreifen, wenn es in einem Spiel einen eindeutigen und defensiv sehr stabilen Favoriten gibt oder der alternative Wett Tipp eines "Zu Null Siegs" eine zu niedrige Quote aufweisen sollte. Generell ist es natürlich wichtig, euch vorab die wichtigsten Torstatistiken einzuverleiben sowie die 5-10 vorangegangenen Spiele der jeweiligen Teams genauer unter die Lupe zu nehmen. Beachtet auch, um welches Spielformat es sich handelt: Gerade bei Pokalbegegnungen und K.o.-Duellen, bei denen beide Mannschaften einen Sieg benötigen, ist es um ein Vielfaches wahrscheinlicher, dass beide Teams ein Tor schießen. Die Wettstrategie ist hier also vielversprechender. In Liga-Partien, bei denen nicht immer mit einem offenen Schlagabtausch zu rechnen ist, leisten sich Top-Teams viel eher einen Ausrutscher.

Unsere Top-Empfehlungen für "Beide Teams treffen"

Für die Variante "Beide Teams treffen JA" empfehlen wir eine Begegnung mit erkennbarem Favoriten, der auswärts antritt. Hier erscheint uns die Mischung aus Gewinnwahrscheinlichkeit und ansprechender Quote am besten. Ein dazu passendes Beispiel:

  • BTTS - JA | SD Eibar - FC Sevilla | Quote 1,70

Für die meist etwas riskantere Option "Beide Teams treffen NEIN" empfehlen wir eine Partie mit eindeutigem Favoriten, der daheim antritt. Selbstverständlich ist die Paarung dann perfekt, wenn der Underdog offensiv nicht zu überzeugen vermag. Unser Beispiel zu dieser Variante:

  • BTTS - NEIN | Man City - West Brom | Quote 1,55

Wie bereits erwähnt: In solchen Fällen ist ein Vergleich mit dem Wett Tipp "Gewinnt zu Null" stets zu empfehlen! Häufig erhält man hierfür höhere Quoten. Deshalb lautet unsere generelle Empfehlung, eher darauf zu setzen, dass beide Mannschaften ein Tor schießen, anstatt dagegen zu wetten.

BTTS Wetten bei bwin. Links: 3 "Beide Teams treffen - Ja" Wetten | Rechts: 2er Kombiwette bestehnd aus "Beide Teams treffen - Nein" Wetten

Lukrativ, aber riskant: Beide Teams treffen-Halbzeitwetten

Besonders lukrativ erweist sich die besagte Wettstrategie in Verbindung mit einer Halbzeitwette. Als Beispiel ziehen wir die Begegnung heran, in der viele Tore zu erwarten sind - Valencia gegen Real Madrid:

  • Beide Teams treffen
    JA 1,40 | NEIN 2,80
  • Beide Teams treffen in der 1. Halbzeit
    JA 3,00 | NEIN 1,35
  • Beide Teams treffen in beiden Halbzeiten
    JA 6,50 | NEIN 1,08

Sowohl Buchmacher als auch Experten rechnen angesichts der niedrigen Quote von 1,40 mit einem Treffer beider Teams. Mit je zumindest einem Tor in der ersten Halbzeit sollte trotzdem nicht wirklich spekuliert werden - dabei ist die Quote von 3,00 sogar noch vergleichsweise niedrig. Der Faktor Glück spielt bei diesem Wett Tipp bereits eine zu große Rolle. Wir empfehlen daher, es bei der klassischen Variante bleiben zu lassen und müssen von den beiden oben präsentierten Tippmöglichkeiten eher abraten.

Eine Überlegung wert: Beide Teams treffen + Spielresultat

Für die riskanten Sportwetten Fans unter euch haben wir dennoch eine zweite Variante in petto: Gemeint ist der Wett Tipp "Beide Teams treffen + der richtige Spielausgang", sofern dieser von den Buchmachern angeboten wird. Als Beispiel soll dieses, durchaus vorstellbare Szenario dienen: Bei der Begegnung Leverkusen gegen Mainz würde sich ein Sieg Leverkusens in Kombination mit "Beide Teams treffen" bei einer Quote von 2,60 anbieten. Bedenkt aber, dass das richtige Ergebnis von insgesamt 3 Faktoren (Spielausgang sowie der Torerfolg beider Mannschaften) abhängig ist. Wir empfehlen daher einen eher kleinen Wetteinsatz. In eine Kombiwette sollte dieser Tipp nicht mitaufgenommen werden.

Zu den Wettstrategien