WETTEN AUF SPÄTE TORE

Im Nachfolgenden wollen wir euch eine äußerst beliebte und erfolgsversprechende Wettstrategie näherbringen – das Wetten auf späte Tore. Diese Methode, die zur Sparte der Torwetten zählt, wird aufgrund mehrerer Faktoren häufig angewandt, die wir euch gerne vorstellen möchten. Natürlich ist das Wetten auf späte Tore in den verschiedensten Sportarten möglich – wir konzentrieren uns im Folgenden aber primär auf den Fussball.

Inhalte auf dieser Seite

  • Wie werden Wetten auf späte Tore bei den Wettanbietern gekennzeichnet?
  • Welche Vorteile bringt die Wettstrategie „Wetten auf späte Tore“?
  • Wie setzte ich die Strategie auf späte Tore zu wetten am besten ein?
  • Besonders reizvoll: Späte Tore bei Livewetten
  • Die gegenteilige Strategie: Wetten gegen späte Tore

Wie werden Wetten auf späte Tore bei den Wettanbietern gekennzeichnet?

Mittlerweile ist es bei allen wichtigen Buchmachern möglich, auf späte Tore zu wetten. Die Angebote unterscheiden sich jedoch oftmals in einigen Punkten, die es zu beachten gilt. So wird die Wette bei den einzelnen Wettanbietern verschieden gekennzeichnet oder es werden unterschiedliche Zeitspannen angesetzt. In puncto Bezeichnung gibt es bei den Buchmachern vor allem zwei Herangehensweisen: 1) Das Wetten auf späte Tore wird als sogenannte Over/Under Wette platziert. Beim Bookie bwin gestaltete sich das Ganze demnach wie folgt: Für ein bestimmtes Fussball Match wird auf die Toranzahl für den Zeitpunkt 75:01 Minute bis zum Ende der regulären Spielzeit nach diesem Prinzip getippt:

  • Mehr als 0,5 Tore | Quote 1,95
  • Weniger als 0,5 Tore | Quote 1,75

Die Idee dahinter ist ganz einfach: Fällt in diesem Zeitrahmen ein Treffer, so wären dies mehr als 0,5 Tore und bleibt der Torerfolg aus hätten wir es mit weniger als 0,5 Toren zu tun. Diese Schreibweise bzw. verwendete Wettart kommt bei den Buchmachern vor allem dann zum Einsatz, wenn neben dieser Variante auch noch die Option besteht, auf mehr oder weniger als 1,5 oder 2,5 Tore zu wetten. In den meisten Fällen funktioniert das Wetten auf späte Tore aber nach dem herkömmlichen Ja/Nein-Prinzip:

  • Fällt ein Tor nach Minute 75 | Ja
  • Fällt ein Tor nach Minute 75 | Nein

Ein Großteil der Wettanbieter bieten für Torwetten 15-minütige Zeitrahmen. Wollt ihr also auf späte Tore tippen, ist das Zeitfenster Minute 75 bis 90 plus Nachspielzeit, am geläufigsten. Auf kleinere Zeitspannen (z.B. 10 Minuten) solltet ihr eher verzichten. Besonders essentiell: Die Bemessungsgrundlage der Frage „Ab wann ist ein Tor ein spätes Tor?" Denn das variiert von Bookie zu Bookie. Kleine Unterschiede, die schlussendlich aber entscheidend sein können, ob ihr die Wette gewinnt oder nicht, solltet ihr deshalb unbedingt beachten! So bietet der Buchmacher 1xbet die Option „Tor nach 74 Minuten“, wohingegen bet365 ein spätes Tor erst nach Minute „75:59“ bemisst. Die Wettquoten gestalten sich zumeist ähnlich – dementsprechend sollet ihr auf diese Nuancen achten und in die Wahl eures Buchmachers bei dieser Strategie miteinfließen lassen. Bei vielen Wettanbietern findet ihr das Angebot unter der Rubrik „Letztes Tor im Spiel“.

Wann und warum sollte auf späte Tore gewettet werden?

Abseits der Erfolgswahrscheinlichkeiten stellt sich die Frage: Warum bietet es sich generell an, auf späte Tore zu wetten? bzw. Welche Begegnungen sollte ich für die Strategie heranziehen? Gründe für späte Tore in Fussball Matches gibt es mehrere:

  • die Kräfte und die Konzentration der Spieler lassen mit der Zeit nach
  • eingewechselte Akteure sorgen für frischen Schwung
  • der Favorit legt zum Schluss noch einen Treffer nach, dachdem der Außenseiter gezwungen ist, mehr zu riskieren
  • dem Underdog gelingt ein Anschlusstreffer, nachdem der Favorit die Partie bereits für sie entschieden und einen Gang zurückgeschaltet hat

Anhand dieser Auflistung wird bereits ersichtlich, dass sich vor allem Spiele für diese Strategie anbieten, bei denen es einen klaren Favoriten bzw. Außenseiter gibt. Zudem sollte auch ein Blick auf Verletzungen sowie die jeweiligen Torverhältnisse der Mannschaften geworfen werden. Beide können als Indizien herangezogen werden, die für späte Tore sprechen. Besonders wichtig: Die vergangenen Partien der einzelnen Teams genauer unter die Lupe zu nehmen. Lässt sich ein Muster erkennen? Ein Tipp: Oftmals sind Mannschaften, die anfällig für späte Gegentreffer sind eher zu finden als Teams, die häufig gegen Ende treffen. Gewettet sollte auch bei dieser Strategie nur nach einer ausreichenden und gut fundierten Analyse!

Welche Vorteile bringt die Wettstrategie „Wetten auf späte Tore“?

Analysen ergeben, dass die Strategie auf späte Tore zu wetten, sehr erfolgsversprechend ist. Werfen wir einen Blick auf zwei Spielwochen in Deutschland, der 16. und 17. Runde in der Saison 2017/18:

  • In der 16. Runde kam es in 5 der insgesamt 9 Begegnungen zu einem späten Tor in der letzten Viertelstunde - das entspricht einer Erfolgsquote von 56%.
  • In der 17. Runde der Deutschen Bundesliga fielen in sage und schreibe 8 von 9 Partien ein oder mehrere späte Treffer ab der 75. Minute. Das ergibt eine unglaubliche Erfolgsquote von 89%.

Natürlich handelt es sich um einen Extremwert – verdeutlicht aber die hohen Gewinnchancen dieser Wettstrategie. Es handelt sich hierbei zudem nur um eine kleine Stichprobe, umfangreiche Statistiken geben aber ein ebenso erfreuliches Bild ab. Die Eintrittswahrscheinlichkeit pendelt sich bei einem längerfristigen Beobachtungszeitraum bei etwa 60% ein. Einem beständigen Gewinn sollte rein theoretisch mit dieser Taktik nichts im Wege stehen. Für Wettfreunde und aufmerksame Beobachter gestaltet es sich erfahrungsgemäß einfacher, den Faktor „späte Tore“ eher gewinnbringend als andere Torwetten vorauszusagen – wie zum Beispiel die Gesamtanzahl an Treffern in einem Spiel. Ein weiterer Vorteil dieser Sportwetten Strategie: Es handelt sich um eine herkömmliche 2-Weg-Wette. Die Gewinnchancen stehen also 50:50. Zudem schwanken die Quoten auf ein spätes Tor zwischen 1,80 und 2,00. Vereinzelt lassen sich auch Quoten von über 2,00 zu finden – sie stellen die Ausnahme dar. Zumeist pendeln sie sich im Bereich um 1,90 ein. Das heißt für euch: Mit einer erfolgreichen Wette könnt ihr euren Einsatz beinahe verdoppeln! Die mathematische Eintrittswahrscheinlichkeit wird von den Buchmachern also mit etwa 52% bemessen. Das langfristige Mittel bezüglich eines späten Treffers liegt aber statistisch gesehen höher und liegt wie bereits angesprochen bei etwa 60%.

Wie setzte ich die Strategie auf späte Tore zu wetten am besten ein?

Die Frage aller Fragen: Wie setze ich eine bestimmte Taktik am klügsten ein bzw. um? Einen Vorteil verschafft euch das Wetten auf späte Tore nur dann, wenn ihr diesen Tipp als Einzelwette platziert! Kombiwetten und Systemwetten sind für diese strategische Überlegung zu riskant und lassen euch mit der Zeit ziemlich sicher ins Minus schlittern. Um längerfristig mit dieser Wettstrategie einen Gewinn zu erzielen, solltet ihr für mehrere Partien eine Einzelwette auf einen späten Treffer platzieren. Denn ein einzelner Wett Tipp kann schnell mal in die Hose gehen. Wir raten euch, auf mehrere Begegnungen mit eindeutigen Favoriten, bei denen ihr viele und späte Tore erwartet, auf einen Treffer in der letzten Viertelstunde zu setzen. Wobei ihr natürlich die Wettquoten nicht außer Acht lassen und diese bei den einzelnen Buchmachern abgleichen solltet. Ebenso sollte der Wetteinsatz zunächst klug gewählt sein, das heißt eher kleine Beträge pro Partie zu setzen. Sinnvoll und gewinnbringend ist diese Strategie zumeist, wenn sie längerfristig und konsequent verfolgt wird. Einsätze im kleinen einstelligen Eurobereich reichen von daher völlig aus.

Besonders reizvoll: Späte Tore bei Livewetten

Das Wetten auf späte Tore ist vor allem im Sektor der Livewetten besonders beliebt. Dies hat natürlich mit den Wettquoten zu tun, die gegen Ende einer jeden Partie minütlich stiegen. Unbedingt zu empfehlen: Das jeweilige Spiel auch wirklich live zu verfolgen! Abraten wollen wir von Live-Tickern, da diese mitunter eine oder gar mehrere Minuten verzögert aktualisiert werden. Und bei Livewetten zählt bekanntlich jede Sekunde! Wenn ihr euch sicher seid bzw. für euch entschieden habt, dass noch ein Tor fallen wird, solltet ihr außerdem nicht zu lange zuwarten! Dann heißt es Wette setzen – die Quoten sind kurz vor Schluss hoch genug – ihr braucht euch nicht von Minute zu Minute hanteln und auf noch lukrativere Wettquoten warten. Erfahrungsgemäß ist es ein Fehler, auf die Nachspielzeit abzuwarten. Es gibt kaum etwas Ärgerlicheres, als wenn ein Treffer fällt, kurz bevor der Wett Tipp abgegeben bzw. angenommen wurde. Unsere Empfehlung: Bis zur 80. Spielminute sollte eure Entscheidung gefallen sein, ob ihr auf ein spätes Tor wetten wollt.

Die gegenteilige Strategie: Wetten gegen späte Tore

Diese Taktik ist ebenfalls sehr beliebt im Livewetten Segment. Sie ist auch nur in diesem Bereich empfehlenswert! Vor einer Begegnung würden keinesfalls zu diesem Wett Tipp raten! Vor allem dann, wenn keines der Teams mehr einen Treffer benötigt und sich beide sichtlich mit dem Ergebnis zufriedengeben, solltet ihr zuschlagen. Verfolgt das Geschehen aber unbedingt immer aufmerksam mit! Hat es beispielsweise eine längere Unterbrechung gegeben und ist mit einer langen Nachspielzeit zu rechnen? Auch hier gilt die Devise: Livewette nur dann platzieren, wenn ihr bei der Partie auch wirklich beobachtet!

Zu den Wettstrategien