KOMBIWETTEN

Neben Einzelwetten zählen Kombiwetten bei Sportwettern und Buchmachern zum Standardrepertoire. Alles, was es über diese beliebte Wettart zu wissen gibt, konkrete Beispiele sowie wichtige Tipps, zeigen wir euch im Folgenden.

Inhalte auf dieser Seite

  • Was sind Kombiwetten?
  • Wie funktionieren Kombiwetten?
  • Was sollte bei Kombiwetten unbedingt beachtet werden?

Was sind Kombiwetten?

Bei der Kombiwette (Kurzform für Kombinationswette) werden zwei oder mehrere Wett Tipps innerhalb eines Wettscheins zu einem Gesamttipp zusammengefasst. Dabei können ganz unterschiedliche Sportwetten beliebig kombiniert werden. Es müssen alle Wett Tipps richtig sein, damit die Wette als gewonnen gilt. Werden zum Beispiel vier Tipps zu einer Kombiwette zusammengelegt, dann genügt es bereits, wenn ein Tipp nicht aufgeht, damit die ganze Sportwette umfällt. Kombiwetten gestalten sich im Gegensatz zu den Einzelwetten auch ohne Außenseiter Tipps besonders lukrativ, da hier die Wettquoten miteinander multipliziert werden. Auf diese Art und Weise lassen sich ganz schnell Quoten generieren, die den Wetteinsatz verzehn- oder verzwanzigfachen. Aber Achtung: Diese Wettart ist dafür auch weitaus risikoreicher als etwa die Einzelwette. Je umfangreicher die Kombiwette, desto geringer sind auch die Gewinnchancen. Wie genau diese Wettart funktioniert und wie sie sich von den Einzelwetten unterscheiden, wollen wir euch detailliert im nächsten Kapitel zeigen.

Zur Verdeutlichung des Unterschieds der beiden Standardwetten. Links: Ein Wettschein bei bwin für zwei Einzelwetten | Rechts: Die beiden ausgewählten Tipps werden als Kombiwette platziert

Wie funktionieren Kombiwetten?

Das Prinzip der Kombiwette ist relativ schnell erklärt: Anstatt beispielsweise drei Einzelwetten gesondert zu platzieren, fasst ihr diese zu einer Gesamtwette zusammen, indem ihr sie kombiniert. Dementsprechend wird auch nur ein Wetteinsatz platziert. Um die Wette zu gewinnen, müssen alle drei Sportwetten richtig sein. Kombiwetten können dabei ganz beliebig und auf unterschiedlichste Art und Weise zusammengestellt werden. Ganz unabhängig davon ob es sich um Handicap Wetten, Torschützenwetten oder herkömmliche Siegwetten handelt – die verschiedenen Wettmöglichkeiten können und sollen ausgeschöpft werden. Wenn ihr bei diesem Format eine geringe Gewinnchance habt, worin liegen dann die Vorteile der Kombiwette? Ganz einfach: Die Wettquote macht diese Wettart derart attraktiv für Sportwetter. Die Gesamtquote des Wett Tipps ergibt sich nämlich aus der Multiplikation der Quoten der einzelnen Tipps, die kombiniert werden. Wir wollen euch ein simples Beispiel präsentieren: Anstatt zwei Einzelwetten abzuschließen, entscheidet ihr euch etwa für eine 2er Kombiwette, die wie folgt aussieht:

  • Tipp A Borussia Dortmund gegen RB Leipzig | Tipp 1 | Quote 1,55
  • Tipp B Benfica Lissabon gegen Manchester United | Tipp 2 | Quote 1,80
  • Gesamtquote 2,79 (1,55 x 1,80)
  • Wetteinsatz 10 Euro 
  • Gewinn 27,90 Euro | Reingewinn 17,90 Euro

Die Gesamtquote ergibt sich nun aus der Multiplikation der Wettquoten von Tipp A und Tipp B und beträgt 2,79. Dieses Berechnungsprinzip gestaltet sich für alle Kombiwetten gleich – wird eine 5er Kombiwette gespielt, dann werden die fünf einzelnen Wettquoten multipliziert, um die Gesamtquote zu erhalten. Diese wird wiederum mit dem gesetzten Betrag multipliziert um den endgültig möglichen Gewinn zu berechnen. Bei einem Wetteinsatz von 10 Euro ergäbe sich in unserem Fall demnach ein Gewinn von 27,90 Euro. Der Reingewinn würde sich auf 17,90 Euro belaufen. Würdet ihr das gleiche Wettbudget auf die beiden Wett Tipps splitten – also 2 x 5 Euro – und zwei gesonderte Einzelwetten platzieren, so ergäbe sich ein Maximalgewinn von lediglich 6,75 Euro. Ihr seht schon, es handelt sich um einen beträchtlichen Unterschied! Kein Wunder also, dass Kombiwetten aufgrund ihrer ansehnlichen Quoten und der teils sehr hohen möglichen Gewinnbeträge derart verlockend sind und besonders häufig getippt werden.

Was sollte bei Kombiwetten unbedingt beachtet werden?

Der mögliche Gewinn, der durch die teils sehr hohen Gesamtquoten ergibt und dadurch häufig sehr hoch ausfällt, bietet den hauptsächlichen Anreiz, sich dieser Wettart zu verschreiben. Viele Sportwetter können aber ein Lied davon singen, wie schnell eine Kombiwette umfallen kann. Oftmals kann es auch passieren, dass die Augen mit dem Blick auf die potenzielle Gewinnsumme zu groß werden und einem die Gier überkommt: Kurzerhand wird noch ein Wett Tipp mit einer Quote von 2,00 in die Kombiwette mitaufgenommen, um den etwaigen Gewinn zu verdoppeln. Gerade in solchen Fällen heißt es aufpassen! Denn auf diese Art und Weise kann das Sportwetten rasch zum reinen Glücksspiel mutieren. Natürlich steht für viele der Wettspaß im Vordergrund. Aber dieser kann sich schnell in Frust umwandeln, wenn ausschließlich hochriskante Kombiwetten getippt werden, die in der Regel leider verloren gehen. Nicht umsonst gehören sie zu den Favoriten der Wettanbieter und werden aus diesem Grund auch besonders prominent beworben. Eines solltet ihr stets bedenken, bevor ihr eine derartige Sportwette platziert: Bereits bei zwei kombinierten Wett Tipps ergeben sich im Falle von 3-Weg-Wetten (z.B. Ergebnis eines Fußballmatches 1X2) neun verschiedene mögliche Ausgänge. Rein mathematisch sinkt die Wahrscheinlichkeit der Gewinnchance – ganz unabhängig von den jeweiligen Quoten – bereits auf 11,1%. Rechnen wir bei unserem oben genannten Beispiel die Wettquoten mit ein, so erhalten wir bei einer Gesamtquote von 2,79 eine Gewinnwahrscheinlichkeit von 35,8%. Das heißt die Kombiwette geht beinahe in zwei von drei Fällen nicht auf, obwohl wir beide Male auf den Favoriten der jeweiligen Begegnung gewettet haben. Nun wollen wir euch von Kombiwetten nicht gänzlich abraten, nur solltet ihr stets dem signifikant höherem Risiko gegenüber der Einzelwette bewusst sein, damit der Wettspaß nicht zu schnell verfliegt! Ausführlichere Tipps findet ihr in unserem Artikel Kombiwetten Strategien.

Zu den Wettarten