Wett Tipp WM 2018: Süd-Korea - Deutschland

Mittwoch, 27.06.2018 um 16:00 Uhr (MEZ)

Entgeht Deutschland der Blamage?

Am kommenden Mittwoch steht in Gruppe F der letzte Spieltag auf dem Programm. Dabei kommt es unter anderem zum Duell zwischen Weltmeister Deutschland und Südkorea. Fakt ist: Jede Mannschaft kann nach derzeitigem Stand noch weiterkommen bzw. ausscheiden. Wir liefern in unseren WM Wett Tipps wie gewohnt alle wichtigen Infos zu diesem Duell. Anstoß ist am 27. Juni um 16:00 Uhr.

N
N
S
U
N

Südkorea

  • stark im Umschaltspiel
  • wichtiger Defensivspieler des Gegners wird fehlen
S
N
S
N
N

Deutschland

  • personell besser besetzt
  • Gegner mit Problemen im physischen Bereich
  • gute Bilanz im direkten Duell

Aktuelle Form Südkorea

Südkorea sorgt bei dieser Weltmeisterschaft für ein Novum: Die Asiaten sind nach zwei Spieltagen noch sieg- und sogar punktelos, können dennoch den Aufstieg ins Achtelfinale immer noch fixieren. Dafür nötig: Ein hoher Sieg des Underdogs gegen Weltmeister Deutschland sowie eine Niederlage Schwedens gegen Mexiko. Allerdings: Das bisher Gezeigte spricht nicht unbedingt dafür, dass die Mannen von Tae-Yong Shin diese Sensation noch in die Tat umsetzen können und werden. Gegen Schweden verlor man das erste Gruppenspiel mit 0:1, zeigte dabei über viele Phasen der Begegnung keine klare Linie im Spiel nach vorne und versuchte stattdessen, den Spielfluss des Gegners zu stören. Gegen Mexiko musste man nach einem ungeschickten Handspiel im Strafraum noch in der ersten halben Stunde das 0:1 hinnehmen, auf den Treffer zum 0:2 in Minute 66 antwortete man immerhin noch mit dem ersten Torerfolg bei dieser Endrunde. Auffällig: Korea war vor allem in den ersten 45 Minuten gegen Mexiko sehr abhängig von seinem Top-Star Heun-Min Son. Der Tottenham-Star war mit Abstand der aktivste Akteur seiner Mannschaft, erhielt aber zu wenig Unterstützung von seinen Mitspielern. In Hälfte zwei tat man sich gegen einen enorm ballsicheren Gegner mehr und mehr schwer, wirklich gefährliche Aktionen zu kreieren. Selbiges könnte die Koreaner auch gegen Deutschland erwarten, zählt das sichere Passspiel doch ohne Zweifel zu den Stärken des zuletzt strauchelnden Weltmeisters. Stärken sehen wir bei Korea in jedem Fall im Konter, hier konnte man auch gegen Mexiko das eine oder andere Mal gefährlich werden, im Abschluss hat man aber in jedem Fall Probleme. Ebenso scheint man mit den äußeren Bedingungen in Russland nicht immer zurechtzukommen. Je länger ein Spiel dauert, desto mehr sind bei den Asiaten Verschleißerscheinungen erkennbar, wenn man an das Spiel Deutschlands gegen Schweden denkt wiederum keine gute Prognose für eine Überraschung. Die Niederlage gegen Mexiko war zudem bereits die 5. im laufenden Kalenderjahr, daneben gab es 2 Siege und 2 Unentschieden. Immerhin konnte man das letzte direkte Duell mit Deutschland mit 3:1 für sich entscheiden, die Gesamtbilanz liest sich bei bisher 3 Aufeinandertreffen und dabei 2 Niederlagen aber immer noch nicht sonderlich gut. Dass Südkorea Probleme im Abschluss hat und deswegen gegen Deutschland wohl nicht allzu viele Tore des Underdogs zu erwarten sind, zeigt auch folgende interessante Statistik: Der Tabellenletzte der Gruppe F hat bisher 6 Torschüsse abgegeben, dabei erst einen einzigen Treffer erzielt. Zum Vergleich: Mannschaften wie Nigeria (6 Torschüsse – 2 Tore) oder Portugal (5 Torschüsse – 4 Tore) waren hier teils deutlich erfolgreicher.

Aktuelle Form Deutschland

„Deutschland stirbt nie“ – war nach dem 2:1-Erfolg des aktuellen Weltmeisters gegen Schweden in der Presse zu lesen. In der Tat hat die Mannschaft von Joachim Löw – zum wiederholten Mal in den letzten Jahren – einen späten Erfolg einfahren können. Eine genauere Analyse des Duells gegen die Skandinavier zeigt, dass Deutschland zwar über weite Strecken und vor allem in Halbzeit zwei die bessere Mannschaft war, dass man aber dennoch von einem glücklichen Sieg sprechen muss. Denn: In den ersten 45 Minuten hätte man sich kurz nach dem schwedischen Treffer zum 0:1 über einen Elfmeterpfiff zugunsten der Skandinavier nicht beschweren dürfen. Beim Gegentor machte die Innenverteidigung im Übrigen keine allzu gute Figur, Antonio Rüdiger verlor den entscheidenden Zweikampf, dürfte am Mittwoch durch Mats Hummels ersetzt werden, sofern es dessen Fitnesszustand zulässt. Sollten Boateng (gesperrt) und Hummels ausfallen, sehen wir nicht zuletzt im Spielaufbau Probleme für Deutschland. Der späte Sieg gegen die Schweden darf unserer Ansicht nach auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Deutschland vor allem zu Beginn wieder grobe Probleme hatte, ins Spiel zu finden. Am Ende entschied nicht zuletzt die Klasse der Einzelspieler, welche mit Sicherheit auch gegen Korea für Deutschland spricht. Auch, dass man am Ende in Unterzahl zum Siegtreffer kam und gegen eine enorm stabile Defensive schlussendlich doch noch belohnt wurde, zeugt von einer gewissen Klasse. Allerdings ist Deutschland in der eigenen Abwehr wie gesagt mit Sicherheit verwundbar, vor allem bei schnellen Gegenstößen, wo teilweise zu viele Räume eröffnet werden, die die Gegner zu nutzen wissen. So auch schon bei der 0:1-Auftaktniederlage gegen Mexiko, als man mit einem enorm aggressiv auftretenden Kontrahenten nicht zu Rande kam. Dass man in der Abwehr nicht immer sattelfest agiert, zeigt auch der Umstand, dass Kapitän und Torhüter Manuel Neuer immerhin bereits 7 Schüsse auf sein Tor parieren musste. Damit befindet er sich in dieser Statistik unter den Top-7 der bisherigen Weltmeisterschaft, selbst sein koreanisches Gegenüber Cho Hyun-Woo hatte bisher weniger zu tun. Dass Deutschland seine Stärken in puncto Spielkontrolle auch am Mittwoch ausspielen wird, ist ob der Passstatistik zu erwarten. Mit Toni Kroos stellt man einen Mann in den Top-3 dieser WM, wenn es um angekommene Pässe geht, der Real-Legionär hält hier bei einem Wert von 192 und ist damit passsicherster Mittelfeldspieler überhaupt. Insgesamt liegt die Löw-Elf hier nur hinter den Teams aus Spanien und Brasilien. Schwächen zeigte der aktuelle Titelträger in jedem Fall im Zweikampfverhalten: Hier liegt man mit bisher 94 gewonnenen Zweikämpfen nur vor den Mannschaften aus Tunesien und Panama. Dabei dürfte ein Gegner wie Korea gelegen kommen, wenn man sich die koreanischen Probleme in Sachen Physis im letzten Spiel nochmals vor Augen führt.

Prognose und Wett Tipp

Deutschland hat sich mit dem Sieg gegen Schweden in eine aussichtsreiche Position um den Einzug ins Achtelfinale gebracht, der Gruppensieg ist mit einem hohen Erfolg ebenso noch möglich. Diese Tatsache berücksichtigen wir natürlich auch bei unserer Wettempfehlung: Tipp 1, Halbzeit 1.

Quotenboosts

Quote 13.00 Sieg Südkorea

Beide Teams treffen - ja
Vorher 2.40, Jetzt 13.00
+ 200% bis € 100 Bonus + € 20 Wettgutschein Bonuscode: 200BONUS
Maximaler Einsatz: € 5,00 Zum Boost

Quote 40.00 Sieg Deutschland

Tipp 2
Vorher 1.18, Jetzt 40.00
Maximaler Einsatz: € 1,00 Zum Boost

Quote 9.00 Sieg Deutschland

Tipp 2
Vorher 1.30, Jetzt 9.00
Bonuscode: ZFBOBZ
Maximaler Einsatz: € 5,00 Zum Boost

Die letzten 5 Ergebnisse für Südkorea im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
23.06.2018 WM 2018 Südkorea Mexiko 1:2
N
18.06.2018 WM 2018 Schweden Südkorea 1:0
N
11.06.2018 Länderspiele Südkorea Senegal 2:0
S
07.06.2018 Länderspiele Südkorea Bolivien 0:0
U
01.06.2018 Länderspiele Südkorea Bosnien-Herzegowina 1:3
N

Die letzten 5 Ergebnisse für Deutschland im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
23.06.2018 WM 2018 Deutschland Schweden 2:1
S
17.06.2018 WM 2018 Deutschland Mexiko 0:1
N
08.06.2018 Länderspiele Deutschland Saudi-Arabien 2:1
S
02.06.2018 Länderspiele Österreich Deutschland 2:1
N
27.03.2018 Länderspiele Deutschland Brasilien 0:1
N

Weitere Tipps

UEFA Champions League

19.09.2018 18:55 (MEZ)
Schachtar Donezk Logo Schachtar Donezk
:
Hoffenheim Logo TSG 1899 Hoffenheim
Beide Teams treffen - ja

UEFA Champions League

19.09.2018 21:00 (MEZ)
Real Madrid Logo Real Madrid
:
AS Roma Logo AS Roma
Unter 3.5 Tore

UEFA Champions League

19.09.2018 21:00 (MEZ)
Valencia Logo FC Valencia
:
Juventus Turin Logo Juventus Turin
Tipp 2