Verantwortungsvolles Wetten und Wettmanipulation

Wettsucht, Responsible Betting, Wettmissbrauch und Match Fixing

Auf dieser Seite gehen wir auf das Thema Spielsucht und Wettmanipulation sowie auf Responsible Betting (verantwortungsvolles Wetten) ein. Wettmissbrauch wird bereits der Kampf angesagt. Selbst die Bundesministerien aus Deutschland und Österreich haben wegen Match Fixing Plattformen erstellt, um auch präventiv dagegen vorgehen zu können. Hier kannst du alles in Erfahrung bringen, was es über die Wettabhängigkeit, Hilfestellungen dazu und über manipulierte Wetten zu wissen gilt. Autor: Arthur

Verantwortungsvolles Wetten und Wettmanipulation Ob das Wettverhalten in Ordnung ist, ist für die meisten Spieler selber schwer zu erkennen.

Kann man von Sportwetten süchtig werden?

Diese Frage ist mit einem Ja zu beantworten. Für die meisten Gambler ist es schwer, zu beantworten, ob ihr Wettverhalten noch in Ordnung ist oder nicht. Es gibt jedoch eindeutige Kriterien, die ein problematisches Wettverhalten kennzeichnen, zum Beispiel, wenn jemand es nicht schafft, weniger zu wetten, es sich jedoch vorgenommen hat. Ein weiteres Kennzeichen einer Sucht kann sein, wenn jemand andere über das Ausmaß des Wettens belügt und wenn Entzugserscheinungen auftreten.

Wir können dir empfehlen, dass du dir Hilfe holst, sobald du das Gefühl hast, dass dein Wettverhalten nicht mehr normal ist oder es dich stresst. Mehr über die Wettabhängigkeit kannst du auf dieser Seite noch in Erfahrung bringen.

Warum kann man von Glücksspielen süchtig werden?

Glücksspielsucht-Expertin Ursula Buchner von der Bayerischen Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen sagt, dass das Spiel mit dem Glück genauso abhängig machen kann wie illegale Drogen. Die Hormone werden Spielern zum Verhängnis. Das Belohnungszentrum im Gehirn wird nämlich bereits bei einem „Beinahe-Gewinn“ aktiviert. Ähnlich wie beim Sex werden Dopamin und Endorphine ausgeschüttet. Diese Botenstoffe machen glücklich, und das fördert das Verlangen nach mehr.

Verantwortungsvolles Wetten und Wettmanipulation Sportwetten erlebten in den vergangenen Jahren einen Boom.

Wie gefährlich ist Sportwetten?

Die größte Gefahr bei Sportwetten ist natürlich die mögliche Spielsucht. In den vergangenen Jahren sind der Boom an Sportwetten und die damit verbundenen Ratsuchenden bei Beratungsstellen gestiegen.

Verglichen etwa mit Automaten- oder anderen Glücksspielsüchtigen spielt der Bereich Sportwetten bei der Spielsucht jedoch eine untergeordnete Rolle. computerbild.de

Als gefährlich wird von Experten eingestuft, dass Sportwettenanbieter Einzahlungen annehmen, ohne den finanziellen Background der User zu überprüfen. Laut Medienberichten konnte ein Spieler vor einem EM-2020-Spiel via PayPal bei 3 bekannten Wettanbietern jeden Tag € 10.000 einzahlen, ohne dass er das Geld überhaupt hatte. Er wurde somit in den Ruin getrieben. Es wurde jedoch gehandelt, denn seit dem 01.07.2021 liegt das wöchentliche Einzahlungslimit bei einigen Anbietern bei € 1.000.

Das Chasing-Verhalten ist durchaus auch problematisch. Damit ist gemeint, dass ein Spieler seinen gerade erlittenen Verlust durch einen höheren Einsatz wieder wettmachen will. Da eigentlich rund um die Uhr Sportereignisse mehr oder wenige auf dem Teller präsentiert werden, sind Sportwetten regelrecht präsent. Ein Gambler kann daher innerhalb von kürzester Zeit sehr viel Geld verlieren.

Verantwortungsvolles Wetten und Wettmanipulation Kritisiert wird seit Jahren, dass sehr viele Portale neben Sportwetten auch andere Online-Glücksspiele anbieten – Barrierefreiheit.

Wann ist man wett- oder spielsüchtig?

Es gibt natürlich viele Anzeichen, die auf eine Spielsucht hindeuten. Einer der größten Punkte ist, wenn du nicht mehr aufhören kannst zu spielen oder zu wetten – wenn du deine Kontrolle verlierst. Jedoch sollte bereits dann Hilfe geholt werden, wenn du dein Umfeld wegen Wetten vernachlässigst oder dir bereits Geld borgen musst.

Was sind die Anzeichen einer Spielsucht?

Kurz sind wir bereits im vorherigen Abschnitt darauf eingegangen. Weitere Anzeichen könnten sein:

  • Stimmungsschwankungen und Unzuverlässigkeit
  • Versuchen, das Wetten geheim zu halten
  • Die Einsätze werden immer höher
  • Die gewünschte Erregung kann nur noch schwer erreicht werden
  • Wettmissbrauch wird fortgesetzt, obwohl die Probleme daraus bekannt sind
  • Viel Zeit wird für die Geldbeschaffung und Spielunternehmung aufgewendet
  • Beschaffungskriminalität: Geld wird auf illegalem Wege besorgt

Wie kann man die Wettsucht bekämpfen?

Es gibt gewisse Regeln, die jeder einhalten sollte, um einen Wettmissbrauch vermeiden zu können. Wenn es schwerfällt, die nachfolgenden Punkte zu befolgen, dann können wir nur dazu raten, sich Hilfe zu holen. Viele Wettanbieter wissen über Beratungs- und Therapiemöglichkeiten in deiner Nähe Bescheid.

Diese Regeln solltest du befolgen:
  • Lege regelmäßig Wettpausen ein
  • Lege ein monatliches Wettkapital vorab fest
  • Erhöhe nicht nachträglich den festgelegten Wettbetrag
  • Beschließe im Vorhinein, bei welcher Gewinnhöhe du nicht mehr wettest
  • Lege vorher fest, wie hoch dein Wettverlust sein darf
  • Wette nie in einer depressiven Stimmung, unter Alkoholeinfluss oder unter Medikamenteneinfluss

Zusätzlich können wir dir ans Herz legen, dir nie Geld für das Wetten auszuborgen. Sieh Wetten nur als Freizeitaktivität an und verwende dafür nur Geld aus deinem Budget, das du für Freizeitaktivitäten gedacht hast.

Verantwortungsvolles Wetten und Wettmanipulation Seriöse Wettanbieter, wie zum Beispiel Interwetten, bieten dir unter „Spielsuchtprävention“ Hilfestellungen an. Vernachlässige durch das Wetten nicht deine beruflichen und sozialen Verpflichtungen.

Was können Angehörige eines möglichen Spielsüchtigen tun?

In erster Linie gilt es, sich über die Glücksspielsucht informieren und beraten zu lassen. Mittlerweile sind sogar Online-Beratungen möglich. Ein Angehöriger sollte nie die Verantwortung für die Folgen des Glücksspieles übernehmen. Die daraus entstandenen Probleme kann nur jeder Gambler selber lösen. Wichtig ist auch, dass diese Wettsucht als Krankheit angesehen wird, denn das ist sie. Gespräche mit den Betroffenen zu suchen, hilft; jedoch sollten diese nicht mit Vorwürfen konfrontiert werden, sondern es sollte auf die vorhandenen Hilfemöglichkeiten hingewiesen werden.

Telefonberatungen oder Online-Beratungen könnten ein Anfang sein.

Verleihe nie Geld an eine spielsüchtige Person und schütze stets deine eigenen Finanzen. Ein weiterer Weg einer wettsüchtigen Person wird vermutlich die Schuldnerberatungsstelle sein und wahrscheinlich auch die Familienberatungsstellen, denn häufig kommt es in der Folge auch zu familiären Konflikten.

Setze dir als Angehöriger faire und feste Grenzen, die du auch einhalten kannst.

Es ist wichtig, dass du als Angehöriger weißt, dass dich keine Schuld an der Spielsucht deines Gegenübers trifft. Versuche zu helfen. Kündige Maßnahmen an, die du durchsetzen kannst und willst. Sorge aber auch für dich selbst. Eventuell ist es ratsam, dass auch du dir Unterstützung holst. Selbsthilfegruppen regen zum Erfahrungsaustausch an. Nimm dir Zeit für dich und für Dinge, die dir Spaß machen. Deine Gesundheit und deine Existenz sollen an erster Stelle stehen. Schütze auch deine Familie und dich.

Was unternehmen Wettanbieter, wenn sie bei einem Kunden eine Wettsucht vermuten?

Grundsätzlich sind die Wettanbieter nach Profit aus und wollen Geld verdienen. Seriöse Branchenmitbewerber, vor allem jene mit einer britischen oder deutschen Lizenz, nehmen jedoch im Verdachtsfall Kontakt mit dem Spieler auf und geben Hilfestellungen.

Verantwortungsvolles Wetten und Wettmanipulation Tipico schreibt Spielerschutz und Prävention auf seiner Seite groß.

Wettsucht in Deutschland

Aus einem Bericht des digitalen Mediums „jetzt“ geht hervor, dass fast die Hälfte aller Deutschen jeden Monat Geld für Glücksspiel ausgibt. Beinahe eine halbe Million Menschen in der Bundesrepublik tun dies problematisch oft. Eine pathologische Spielsucht haben laut dem Artikel rund 215 000. Die Dunkelziffer soll aber viel höher liegen.

„Glücksspielsucht kann eigentlich fast jeden treffen“, sagt Hilke Dirks vom Suchthilfeverband Blaues Kreuz in München. „Aber gerade bei den Sportwetten kann man sagen, dass es eine Risikogruppe gibt: zwischen 18 und 25 Jahren, sportaffin, meist männlich“, sagt Dirks. jetzt.de

Wettanbieter mit einer deutschen Lizenz müssen verantwortungsvolles Wetten und Spielen umfangreich auf ihren Plattformen behandeln. Jeder von ihnen muss auf Hilfemöglichkeiten hinweisen. Die meisten von ihnen haben einen Fragenkatalog auf einer Unterseite angelegt. Dieser soll Aufschluss darüber geben, ob jemand spielsüchtig ist oder nicht.

Wettsucht in Österreich

Laut Statista gehen Hochrechnungen von ca. 20 000 bis 36 000 problematischen und 28 000 bis 46 000 pathologischen Spielern in Österreich aus (Stand: Jänner 2022). Allerdings wird die Spielsucht häufig von anderen Krankheiten begleitet. In Österreich wird aktiv gegen diese Sucht vorgegangen.

Die Österreichische Sportwetten Gesellschaft m.b.H. hat eigene Spielerschutz-Aktivitäten entwickelt und implementiert. Unter spiele-mit-verantwortung.at kann sich ein jeder einen Überblick verschaffen. Mit einem 5-Punkte-Programm wollen sie präventiv gegen Wettsucht oder Spielsucht vorgehen.

  1. 1 Informieren über einen verantwortungsvollen Umgang mit Sportwetten.
  2. 2 Responsible Gaming schulen: Die eigenen Mitarbeiter und Vertriebspartner werden an einer eigenen Academy hinsichtlich verantwortungsvollen Wettens geschult.
  3. 3 Verantwortungsvolles Werben: Werbeaktivitäten orientieren sich an hohen ethischen Gesichtspunkten.
  4. 4 Förderung und Kooperation mit Beratungs- und Behandlungseinrichtungen zur Erforschung von Fragestellungen zu verantwortungsvollem Spielen und Wetten.
  5. 5 Qualitätssicherung der Inhalte sowie Prozesse: Die Qualität und Nachhaltigkeit des aktiven Verbraucherschutzes sollen gewährleistet bleiben.

Wie viele Wetten pro Tag sind normal?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Wichtig ist nur, dass du die Kontrolle behältst und auch einen Überblick über deine Finanzen hast.

Verantwortungsvolles Wetten und Wettmanipulation Behalte deine Finanzen stets unter Kontrolle.

Maßnahmen gegen Wettmanipulation in Deutschland

Gegen Wettmanipulation werden bereits die Bundesregierungen von Deutschland und Österreich aktiv. Deutschland hat am 18. September 2014 das Übereinkommen des Europarates gegen die Manipulation von Sportwetten (Macolin Convention) unterzeichnet. Im Dezember 2019 wurde eine nationale Plattform eingerichtet, in der Behörden, Verbände und Akteure zusammenarbeiten. Auch Wettanbieter erklärten sich bereit, mit den Ministerien zu kooperieren. Unter anderem wirken folgende Verbände mit:

  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Deutsche Eishockey Liga

Am 04. Mai 2022 hat Mahmut Özdemir, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, eine unabhängige Meldestelle für Manipulation von Sportwettbewerben in Deutschland gestartet. Dort können sich alle melden, die vermuten, dass bei einem Bewerb etwas nicht mit rechten Dingen einherging. Auf Wunsch ist Anonymität gewährleistet.

Maßnahmen gegen Wettmanipulation in Österreich

In Österreich wurde bereits am 10. Dezember 2013 im Innenministerium diskutiert, wie man Wettkriminalität und Spielmanipulation bekämpfen kann. Eine Kooperationsvereinbarung mit dem ÖFB und der Bundesliga wurde unterzeichnet, und die Plattform Sicherheit und Sport im BMI wurde ins Leben gerufen.

Verantwortungsvolles Wetten und Wettmanipulation Bundesministerien, Wettanbieter und Sportverbände gehen gemeinsam gegen Wettkriminalität vor.

Early Warning System

Neben den bereits beschriebenen Maßnahmen gibt es natürlich weitere Instrumente, um gegen Wettbetrug und dergleichen vorzugehen. Das Early Warning System – EWS – ist ein Instrument der FIFA. In Zusammenarbeit mit rund 400 Sportwettenanbietern werden die Daten der Wettanbieter aufgezeichnet und überprüft. Der DFL und der DFB haben zusammen mit Bookies ein Wettradar als Frühwarnsystem erschaffen. Alle Spiele aus dem Portfolio der Anbieter werden darin verglichen, und etwaige Unregelmäßigkeiten oder Auffälligkeiten werden gemeldet.

Gibt es Wettmanipulationen im Profifußball?

In der deutschen Bundesliga sind noch keine manipulierten Spiele bekannt geworden, allerdings werden laut Europol jährlich bis zu 700 Wettmanipulation gemeldet. Darunter befinden sich auch internationale Begegnungen. Das größte Aufsehen dürfte 2011 gewesen sein, als 6 Spiele der Serie A sowie ein Testspiel zwischen Nigeria und Argentinien auf dem Prüfstand standen. Es gab nämlich auffällig hohe Einsätze und merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen.

Match Fixing oder Fixed Games

Match Fixing stellt neben dem Doping die größte Gefahr für die Unbescholtenheit des Sportes dar. Jede Sportart kann das treffen. Im Grunde genommen handelt es sich beim Match Fixing um eine Spielmanipulation. Es wird im Vorfeld ein Ergebnis „festgelegt“, das durch diverse Manipulationen, z. B. Bestechen der Spieler, auch erreicht wird. Match Fixing umfasst auch Point Shaving und Spot-Fixing. Dabei werden kleinere Ereignisse innerhalb eines Spieles beeinflusst, auf die dann gewettet werden kann. Unter Fixed Games versteht man dasselbe wie zuvor beschrieben. Häufiger ist von Fixed Games die Rede, wenn der Spielausgang bereits im Vorfeld „feststeht“.

Verantwortungsvolles Wetten und Wettmanipulation Fixed Games stellt unter anderem die größte Gefahr für die Integrität des Sportes dar.

Spielsucht und Wettmanipulation gehören manchmal zusammen

Hintermänner sprechen Spieler an und bieten ihnen Geld, um zum Beispiel ein Tor bei einem Elfmeter reinzulassen. Zwischen € 5.000 und € 8.000 können das sein. Anfällig werden solche Akteure, wenn sie Spielschulden haben und/oder spielsüchtig sind. Manchmal – jedoch ist das laut diversen Berichten eher selten der Fall – werden Spieler erpresst.

Die manipulierten Wetten werden zum größten Teil bei asiatischen Anbietern platziert, denn dort sind die Quoten höher, und eine noch größere Anonymität ist gewährleistet. Der asiatische Wettmarkt ist laut tagesspiegel.de milliardenschwer. Laut einem Bericht der zeit.de sitzen die Hintermänner vorwiegend in Singapur.

„In China sind Wetten, soweit ich weiß, nicht legal. Wenn man politisch wollte, könnte man diesen Markt bekämpfen, denn er ist vor allem auch für Geldwäsche interessant“, sagt Anwalt Conen. Wettgewinne gelten schließlich immer als sauber. tagesspiegel.de

Meinung des Autors zum Thema Wettsucht und Wettmanipulation

Es ist natürlich immer schwer, eine Krankheit, wie die Wettsucht eine ist, sich selbst einzugestehen. Dies muss immer der 1. Schritt sein, denn sonst hilft alles Helfen und jede Therapie nichts. Es bedarf somit auch Feingefühl der Angehörigen oder Bekannten, was jedoch sicherlich nicht einfach ist. Oftmals ist fremde Hilfe besser, weshalb wir nur dazu raten können, nicht zu zögern und sich rechtzeitig Hilfe zu holen, um nicht allzu tief in eine Sucht hineinzugeraten. Aus Erfahrung wissen wir, dass es kaum mehr einen Wettanbieter am Markt gibt, der nicht auf mögliche Unterstützungen hinweist. Wir können auch den Angehörigen raten, nicht die Augen zu verschließen oder stumm zu bleiben, wenn einem etwas am Wettverhalten merkwürdig vorkommt.

Verantwortungsvolles Wetten und Wettmanipulation Manchmal nützt eine anonyme Hilfe von einer fremden Person mehr. Zahlreiche Online-Beratungsstellen werden aktuell angeboten.

Wettmanipulationen sind natürlich eine schlimme Sache. Selten passieren diese allerdings bei den stärksten oder bekanntesten Ligen oder Bewerben. Zu auffällig wäre das. Daher kommen für uns ausschließlich Wetten auf solche Events wie zum Beispiel Bundesliga, Deutsche Eishockeyliga, Basketballbundesliga, UEFA- und FIFA-Bewerbe sowie NFL, NHL und Ähnliche infrage. Bei diesen dürften Match Fixing und Betrug kaum vorkommen. Kommt dir etwas jedoch bei einem Spielausgang komisch vor, dann scheue dich nicht und melde das an das BMI oder mach direkt beim Wettanbieter eine Meldung.

Täglich aktuelle Insider und Experten Tipps
nach oben
Auf Telegram folgen und Wettscheine erhalten
Popup Telegram Neu
Folge uns auf Telegram und erhalte die besten Wettscheine zum Nachtippen direkt auf dein Handy!