Wetten in Deutschland

Lesedauer: 3 Minuten

Wetten in Deutschland

Sind Sportwetten in Deutschland legal?

Vor Jahren hat Sportwetten-Werbung in Deutschland noch für große Aufregung gesorgt. Man erinnere sich an die Gastspiele von AC Mailand und Real Madrid in Deutschland, die mit Schriftzügen von Sportwetten-Anbieter auflaufen wollten und dafür Geldstrafen riskiert haben. Mittlerweile gibt es kaum eine Fußballerbrust oder Stadionbande im deutschen Profi-Fußball und im Sport allgemein, die nicht mit dem Logo oder dem Schriftzug des ein oder anderen Buchmachers versehen wäre. Sportwetten ist mittlerweile gesellschaftsfähig geworden, der Markt boomt seit einigen Jahren. Nun stellt sich die Frage: Ist Sportwetten in Deutschland überhaupt legal? Wie sieht die rechtliche Situation aus? Und welche Lizenzen gibt es dafür? Auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Sportwetten-Lizenzen in Deutschland und in der Europäischen Union wollen wir in diesem Artikel eingehen.

Weiterlesen

Inhalte auf dieser Seite

  • Sportwetten in Deutschland legal?
  • Welche Lizenzen gibt es?
  • Bewerbung um Lizenz
  • seriöser Wettanbieter
  • für Wettneulinge
  • Fazit

Empfehlungen

Wetten ohne Wettsteuer

Wettsteuer

Wie sieht die Situation der Wettsteuer in Deutschland aus? Welche Bookies übernehmen für euch die Wettsteuer?

Wettanbieter-Tests

Wettanbieter Vergleich

Wir testen für euch laufend Buchmacher auf ihre Seriosität hin

Sind Sportwetten in Deutschland legal?

Die kurze Antwort dazu lautet: Ja, wetten ist in Deutschland legal. Allerdings ist die Situation in der Bundesrepublik etwas verworrener als es auf den ersten Blick erscheint. Zum einen gibt es den staatlichen Glückspiel- und Sportwetten-Anbieter Oddset. Daneben gibt es eine ganze Reihe von privaten Buchmachern, die über Lizenzen verfügen müssen, wenn sie in Deutschland Sportwetten anbieten wollen. Sportwetten sind Ländersache und bislang hat sich nur ein Bundesland durchringen können, ein eigenes Sportwettengesetz zu verabschieden – Schleswig-Holstein. Eine bundesweit einheitliche Regelung fehlt aber. Diese soll erst mit Anfang 2020 kommen. Wie sieht es mit Sportwetten in der Europäischen Union aus? Hier sind Malta und Gibraltar federführend. Bookies, die mit einer dieser hochwertigen Zertifikate ausgestattet sind, können von Wettfreunden aus Deutschland ohne Bedenken genutzt werden. Welche Lizenz ein Buchmacher hat, könnt ihr normalerweise im Impressum oder im Footer der Website sehen – oder besser gesagt: solltet ihr. Wenn dort nämlich nichts steht, ist höchste Vorsicht geboten. So ein Wettanbieter wäre alles andere als seriös.

Um euch einen Überblick über die verschiedenen Bookies zu geben, vergleichen wir die Wettanbieter in großangelegte Tests. Eines vorweg: Alle unsere geprüften Buchmacher haben unseren Test bestanden und können als seriös angesehen werden. Hier könnt ihr euch selbst ein Bild machen:

Zum Wettanbieter Vergleich

Sportwetten-Lizenzen und ihre Wertigkeit

Verschiedene Staaten vergeben Sportwetten-Lizenzen; ihre Wertigkeit ist unterschiedlich. In Deutschland fehlt derzeit noch eine bundesweit einheitliche Regelung. Hier konnte bislang nur Schleswig-Holstein ein eigenes Gesetz verabschieden. In der Europäischen Union vergeben vor allem Malta und Gibraltar Zertifikate an Buchmacher. Im außereuropäischen Raum ist die Karibikinsel Curacao zu nennen. Grundsätzlich habt ihr mit der Lizenz Gewissheit, an welche Behörde ihr euch in Streitigkeitsfällen ihr euch wenden könnt, wenn etwa der Bookie nicht auszahlen will. Einige Beispiele für Sportwetten-Lizenzen möchten wir euch im Folgenden näher vorstellen.

MGA Malta Gaming Authority

Malta Gaming Authority

Eine hochwertige Lizenz stellt jene dar, die von der Malta Gaming Authority ausgestellt wird. Bookies, die über eine maltesische Sportwetten-Lizenz verfügen, müssen sich an strenges geltendes EU-Recht halten. Diese Buchmacher werden von uns am serösesten eingestuft. Wenn ihr euch bei einem Anbieter anmeldet, der über solch ein Zertifikat verfügt, könnt ihr euch sicher sein, dass eure Zahlungstransaktionen penibel abgewickelt werden und dass eure Daten geschützt werden.

Curacao

Viele Wettanbieter – vor allem jene, die neu auf dem Markt sind – nehmen sich eine Sportwetten-Lizenz von Curacao. Bei diesem Karibikstaat könnte man vermuten, dass sie es mit den Auflagen nicht so genau nehmen. Allerdings wird dort sehr auf die Belange von Tippern geachtet. Zudem ist die Wettlizenz von Curacao eine der ältesten der Welt. Wenn ihr einen Wettanbieter mit dieser Lizenz seht, könnt ihr euch dort unbedenklich anmelden und wetten.

Schleswig-Holstein

Eine Sportwetten-Lizenz von Schleswig-Holstein hat für den deutschen Markt die höchste Wertigkeit. Bei solchen Anbietern müsst ihr euch überhaupt nicht vor Betrug fürchten. Das nördlichste Bundesland ist derzeit das einzige in Deutschland, das eine Zertifizierung für Buchmacher ausstellt. Seit 2012 wird diese Sportwetten-Lizenz vergeben. Die Auflagen, die die Bookies einhalten müssen, sind hier besonders streng.

Gibraltar

Auch Gibraltar ist eine beliebte Anlaufstelle bei Wettanbietern in Sachen Sportwetten-Lizenz. Das britische Überseegebiet an der Südspitze Spaniens liegt auf EU-Territorium, daher unterliegen auch diese Bookies den strengen Auflagen der Europäischen Union.

Diese Behörden stellen Sportwetten-Lizenzen (unter anderem) aus:

  • Schleswig-Holstein
  • Malta Gaming Authority
  • Gibraltar
  • Curacao
  • Gambling Commission (Großbritannien)

Wer bewirbt sich um eine Sportwetten-Lizenzen in Deutschland?

Die Bekämpfung der Spielsucht ist ein großes Merkmal für einen seriösen Anbieter. Nahezu alle Wettanbieter haben sich diesem Thema angenommen und räumen dem einen prominenten Platz auf ihrer Website ein. Geprüft werden Buchmacher auch vom TÜV – manche Bookies können mit so einer Auszeichnung auftrumpfen. Insgesamt 35 Bookies dürfen sich Hoffnung auf eine Sportwetten-Lizenz in Deutschland machen – die meisten davon besitzen bereits eine EU-Lizenz.

Welche Buchmacher haben sich für eine Sportwetten-Lizenz in Deutschland beworben? (Auswahl)

  • Bwin
  • Tipico
  • Bet-at-home
  • Interwetten
  • Betway
  • Bet365
  • Betfair
  • Tipwin

Seriöse und nicht seriöse Wettanbieter

Nachdem die Frage der Rechtmäßigkeit nun geklärt ist, soll dazu übergegangen werden, wie man als User eventuell gefährliche, sprich illegale Anbieter erkennen und womit dieser einen Kunden über den Tisch ziehen kann. Die einfachste Art des Betrugs ist es, Gewinnchancen an für den User unerfüllbare Bedingungen zu knüpfen. Auch sollte man als Wettfreund auf die Quoten achten. Denn oft versuchen unseriöse Anbieter, ihre Verluste durch völlig überhöhte Quoten wettzumachen, mit denen Kunden angelockt werden sollen. Wie unterscheiden Sie also einen weniger seriösen von einem sicheren Wettanbieter? Grundsätzlich besitzt jeder seriöse Wettanbieter – ob in Deutschland oder anderswo in Europa – eine EU-Lizenz, die ihn des Annehmens und Vermittelns von Wetten in Deutschland berechtigen. Weiters ist es so, dass hinter vielen Anbietern an der Börse tätige Konzerne stehen, die somit einer zusätzlichen Kontrollinstanz in Form der Finanzaufsichtskontrolle unterliegen. Ein seriöser Wettanbieter zeichnet sich zudem durch eine gewisse Vielfalt an möglichen Zahlungsmethoden, vor allem aber durch sicheren Geldtransfer bei der Ein- und Auszahlung aus. Auch als Laie bzw. Anfänger im Wettvergnügen erkennt man weniger seriöse Anbieter also häufig bereits nach einem kurzen Blick auf dessen Homepage. Ein wichtiges Erkennungsmerkmal renommierter Anbieter ist auch beim Verfolgen eines Sportereignisses auszumachen. So haben sich die „Big Player“ der Wetten in Deutschland mittlerweile als Sponsoren verschiedener Vereine hervorgetan. Diese Klubs würden wohl kaum auf unseriöse Anbieter als Sponsoren setzen.

Wenn ihr wissen wollt, wie seriös ein Bookies ist, bei dem ihr euch anmelden wollt, lest ihr euch davor unsere Reviews der Wettanbieter durch:

Zu Wettanbieter Tests

Wie beginnt man als Anfänger mit Sportwetten?

Nachfolgend sollen hier noch einige Tipps genannt werden, die speziell für Einsteiger in die Welt der Wetten wichtig sein können. Hier ist wiederum eine Parallele zum Aktivsport zu ziehen, steht doch die Prämisse, dass auch das Wetten Spaß machen soll, im Vordergrund. Aller Anfang ist auch im Wettgeschäft schwer, daher gilt es speziell zu Beginn, Geduld zu bewahren und sich mit kleinen Gewinnen zufrieden zu geben. Ein Fehler, der immer wieder gemacht wird, ist das Kalkulieren mit noch nicht erzielten Gewinnen. Wichtig daher: Grenzen setzen und diese einhalten. Am Anfang kann es daher absolut nützlich sein, die bei vielen deutschen und internationalen Wettanbietern angebotenen Boni zu aktivieren. Diese sind zwar meist an gewisse Bedingungen geknüpft, jedoch speziell für Einsteiger zu Übungszwecken eine gute Starthilfe. Die üblichen Bonusangebote für Neukunden orientieren sich beispielsweise meist an der Ersteinzahlung der Kunden. Abzuraten ist in den ersten Wochen demgegenüber von Live-Wetten, auch wenn sie noch so faszinierend wirken mögen, da häufig schnelle Gewinne möglich sind. Der richtige Einsatz auf einen Kurs erfordert nicht nur Schnelligkeit, sondern ein enormes Fachwissen und ein gewisses Fingerspitzengefühl für Situationen während eines Sportevents. Professionelle Spieler setzen nur einen minimalen Anteil ihrer Gesamtperformance im Livewetten-Sektor um. Dieses Feature sollten Wetter also erst dann nutzen, wenn sie sich auf dem Terrain bereits geübt und sicher fühlen.

Fazit – Wetten in Deutschland

Sportwetten sind in Deutschland weder gefährlich noch illegal, solange man sich bei der Auswahl des Anbieters an einige der hier thematisierten „Faustregeln“ hält. Es liegt auch in der Verantwortung der Wettkunden selbst, nicht an schwarze Schafe zu geraten. Seht also am besten selbst ins Impressum, bevor ihr euch bei einem neuen Anbieter anmeldet. Wird dort keine Wettlizenz angeben, lasst besser die Finger von diesem Buchmacher. Mit unseren Wettanbieter-Tests möchten wir euch helfen, seriöse Buchmacher zu finden.