Donis Avdijaj wechselt überraschend zum FC Zürich

Der Irrweg des verhinderten Genies

Zum 10. Mal in 7 Jahren wechselte Donis Avdijaj, der vor Jahren als Supertalent gehandelt wurde, den Club. Sein größter Traum ist die Rückkehr in die 1. Bundesliga-Deutschland. Der FC Zürich soll nun das Sprungbrett in die stärkste Fußballspielklasse Deutschlands sein. Umstritten ist Avdijaj, denn sein fragwürdiges Verhalten auf und neben den Platz wurden flankiert von Eskapaden. Hier in den Wettnews gehen wir näher auf den Spieler ein, der, wenn er sich nicht selbst im Wege steht, zum besten Spieler beim FC Zürich werden könnte. Zuletzt aktualisiert am 04.08.2022.

Die Zeiten von Donis Avdijaj beim TSV Hartberg sind zu Ende.

Wer ist Donis Avdijaj?

Der Deutsch-Kosovare wurde am 25.08.1996 in Osnabrück geboren. Seine Fußballjugend beendete er 2014 beim FC Schalke 04. Dort spielte er auch in der Herrenmannschaft bis 2018, unter anderem auch in der 2. Mannschaft der Gelsenkirchner. Auf Schalke wurde er als Supertalent gehypt. Die Ausstiegsklausel von € 50 Millionen wuchs ihm über den Kopf. Er protze mit Autos, nahm an illegalen Rennen teil und hatte nur Flausen im Kopf. Bereits in der U19 von Schalke war er kein Stammspieler mehr.

Seine Glanzzeiten erlebter er in der U17
. Damals glaubte man, dass er eine große Nummer auf Schalke werden könnte. Doch sein Ego und seine Egozentrik standen ihm im Weg.

Das waren seine weiteren Stationen bis 2021:

SK Sturm Graz (Leihe)
Roda Kerkrade (Leihe)
Willem II Tilburg
Trabzonspor
Herat of Midlothian
FC Emmen
AEL Limassol

Viele Einsätze bekam der Offensivspieler bei seinen Clubs nicht. Am häufigsten stand er bei Sturm Graz auf dem Feld. 42-mal wurde er aufgestellt. Die Regel waren es zwischen 8 und 15 Partien, die er für die Klubs bestritt.

Zurück auf der großen Fußballbühne

2021 bis 2022 stand der 25-Jährige beim TSV Hartberg unter Vertrag. Seit dem 01.08.2022 läuft er für Franco Foda beim FC Zürich auf. Der Wechsel ist umstritten. Die Meinungen gehen auseinander. Es ist jedoch gut möglich, dass er unter Foda zu vielen Einsätzen kommen wird, sofern Foda noch länger bei den Zürchern das Traineramt überhat. Die Erfolge lassen nämlich noch auf sich warten. Beim FC Zürich unterschrieb er einen Vertrag bis 2025.

Gegen Linfield
, in der Europa-League Qualifikationsrunde 3, könnte Donis Avdijaj zum 1. Einsatz für die Zürcher kommen.

Franco Foda Trainer FC Zürich © GEPA pictures Unter Franco Foda könnte Donis Avdijaj durchaus wieder auf die große Fußballbühne zurückkehren.

Was sagt Hartberg zum Wechsel?

Für den TSV Hartberg stellt der Abgang ein sportlicher Verlust dar. Nichtsdestoweniger eröffnet sein Wechsel neue finanzielle Möglichkeiten für die Hartberger.

„Durch den Transfer ist der ein oder andere Euro in die Kassen des TSV gekommen…“, sagte Trainer Klaus Schmidt. skysportaustria.at

Donis Avdijaj stand 11 Monate beim TSV Hartberg unter Vertrag. 23 Pflichtspiele absolvierte er für die Steirer und markierte dabei 7 Treffer.

"Der Abgang von Donis schmerzt natürlich sehr", sagt Hartberg-Obmann Erich Korherr. "Er war richtig gut in Schuss und ein absoluter Kreativspieler und Leistungsträger.“ laola1.at

Korherr fügte noch hinzu, dass man einen Spieler mit solchen Qualitäten nur bekommt, wenn man ihm die Möglichkeit eines Wechsels einräumt. Donis Avdijaj nahm die Ausstiegsklausel in Anspruch.

„Die Möglichkeit, erneut von Franco Foda trainiert zu werden, haben mich diese Entscheidung treffen lassen“, meinte Avdijaj in einer Nachricht an seine Mitspieler und Fans.

Trainer Schmidt will nun so schnell wie möglich einen repräsentativen Ersatz für Avdijaj finden. Er betonte aber, dass sich Donis immer korrekt verhalten habe und er den Verein über den Stand der Dinge am Laufenden hielt. Es war zudem allgemein bekannt, dass er den Verein bei einem richtigen Angebot verlassen wollte, um den nächsten Schritt zu machen.

Guido Burgstaller Rapid Wien

Was braucht Rapid Wien, um gegen Vaduz zu gewinnen?

Die Hütteldorfer sind in diesem Spiel die klaren Favoriten, allerdings hat Rapid bereits häufiger gezeigt, dass sie dieser Rolle nicht immer gerecht werden. Vaduz wiederum, überraschte häufiger seine Gegner und nahmen die Außenseiterrolle gerne an, und stehen nun im Play-off. Was benötigen nun die Grün-Weißen, um in Liechtenstein nicht zu enttäuschen?

Tunahan Cicek FC Vaduz

Das ist der Play-off Gegner von Rapid Wien

FC Vaduz ist die große Überraschung der UEFA Conference League Qualifikation. Als Zweitligist stehen sie im Play-off zur Gruppenphase des drittstärksten Fußball-Pokal-Bewerbes in Europa. Sie treffen dort auf Rapid Wien, die sich in die letzte Qualifikationsrunde kämpften.

Florian Grillitsch TSG Hoffenheim

Welche Möglichkeiten bleiben Florian Grillitsch?

Florian Grillitsch steht nach wie vor ohne Verein da und ist mittlerweile der 2.-wertvollste ablösefreie Spieler. Wir analysieren welche Möglichkeiten sich ihm in den kommenden Wochen noch bieten könnten.

Filip Kostic Frankfurt

Kostic wechselt für 17 Millionen zu Juventus Turin

Kurz vor dem Supercup gegen Real Madrid hat Eintracht Frankfurt den Wechsel zu den Bianconeri in Italien bestätigt. Der 29jährige Linksfuß erhält einen Vertrag bis 2026. Frankfurt auf der Suche nach einem Nachfolger.

Peter Zulj

Kommt auch Peter Žulj zum LASK

Peter Žulj ist nach der Vertragsauflösung mit Basaksehir vereinslos. Medienberichten zur Folge könnte der LASK die Žulj-Brüder vereinen, denn Robert wurde bereits am 17.07.2022 bei den Linzern unter Vertrag genommen. Hier gehen wir auf den aktuellen Stand der Dinge ein.

Dietmar Kühbauer LASK

Didi Kühbauer will einen Ex-Rapidler holen

Dietmar Kühbauer will seinen ehemaligen Schützling zum LASK holen. Im Gespräch ist Thomas Murg, ein Ex-Rapid-Spieler, der aktuell noch bei PAOK Thessaloniki unter Vertrag steht. Vertraut man griechischen Medien, dann steht die Rückkehr von Murg nach Österreich kurz bevor.

nach oben