Bayern & Dortmund im Meisterschaftskampf

Hat Dortmund das Zeug die Bayern zu stürzen?

Vor dem Saisonstart in der deutschen Bundesliga wollen wir dich aufklären wer heuer die besten Chancen auf den Meistertitel hat. Sind die Bayern auch ohne Robert Lewandowski die großen Favoriten? Kann Dortmund mit den vielen Neuzugängen den Meisterschaftskampf spannend gestalten? All diese Fragen beantworten wir dir auf der folgenden Wettnews Seite. Zuletzt aktualisiert am 03.08.2022.

Dortmund, BVB, Deutsche Bundesliga

Die Bayern gehen erneut als großer Meisterschaftsfavorit in die Saison

Nach 10 Meisterschaften in Folge ist der Titel bei den Bayern zur Normalität geworden. Auch in dieser Saison sind sie wieder die ganz klaren Favoriten auf die Meisterschale. Dies liegt auch an der Tatsache das sie im Sommer jede Menge Geld in die Hand genommen haben. Über € 130 Millionen hat der Klub in Spieler wie Sadio Mane, Mathijs de Ligt, Ryan Gravenberch und Mathys Tel investiert.

Auf der Gegenseite verlor man mit Robert Lewandowski den vielleicht besten Stürmer der Welt.
In den vergangenen 3 Spielzeiten erzielte er in der Bundesliga immer mehr als 30 Treffer und sicherte sich somit auch immer die Torschützenkrone. Man darf gespannt sein wie der Klub den Abgang kompensieren wird. Im Supercup übernahm Sadio Mane die Rolle des Mittelstürmers und erzielte prompt sein erstes Tor.

Serge Gnabry Bayern © GEPA pictures Bayern und Dortmund sind erneut die großen Favoriten auf den Titel in der Bundesliga
Aufstellung im DFL Supercup: Neuer – Davies, Hernandez, Upamecano, Pavard – Sabitzer, Kimmich – Müller, Musiala, Gnabry – Mane

Wie stehen die Meisterschaftschancen bei Dortmund?

Dortmund steht den Bayern in Sachen Transfers heuer um nicht viel nach. Über € 80 Millionen hat der BVB in die Neuzugänge Niklas Süle, Karim Adeyemi, Nico Schlotterbeck, Sebastian Haller und Salih Özcan investiert. Eines ist damit klar: Obwohl man mit Erling Haaland seinen Top Spieler verlor ist man in der Breite deutlich besser aufgestellt als in der letzten Saison. Mit Edin Terzic kam zudem ein Dortmunder Junge auf die Trainerbank zurück. Unter ihm sicherte sich das Team im Jahr 2021 den DFB-Pokal.

Auch wenn es die Dortmunder nicht offen kommunizieren – das Ziel in dieser Saison und nach diesen Transfers ist die Meisterschale

Kann Sadio Mane die Rolle des Mittelstürmers einnehmen?

Wie bereits oben kurz angesprochen haben die Bayern mit Robert Lewandowski den wohl besten Stürmer der letzten Jahre an den FC Barcelona verloren. Einen Eins-zu-Eins Ersatz verpflichteten die Münchner bislang nicht und werden sie aller Voraussicht nach auch nicht. Trainer Julian Nagelsmann will in dieser Saison flexibler in der Offensive agieren und kann sich eine Doppelspitze aus schnellen Spielern wie Sadio Mane, Serge Gnabry oder auch Leroy Sane gut vorstellen. Mit Joshua Zirkzee und Neuzugang Mathys Tel sitzen zudem zwei großgewachsene Alternativen auf der Bank.

Am Ende wird das Experiment ohne echten Stürmer an Titel gemessen.
Sadio Mane FC Bayern München © GEPA pictures Sadio Mane soll die Lücke in der Offensive der Bayern schließen

Bekommen die Dortmunder in dieser Saison ihre Verletzungen in den Griff?

In der letzten Saison waren auch die vielen Verletzungen ein Grund für das schlechte Abschneiden im DFB-Pokal und der Champions League. Teilweise standen Trainer Marco Rose bis zu 6 Stammspieler nicht zur Verfügung. Auch heuer hat das Verletzungspech wieder zugeschlagen. Im Auftaktspiel gegen Bayer 04 Leverkusen werden mit Sebastian Haller, Niklas Süle und Salih Özcan 3 der 5 Neuzugänge nicht zur Verfügung stehen. Der Bundesliga-Spielplan ist heuer aufgrund der WM im Winter noch enger getaktet als sonst. Eines ist daher sicher, möchte Dortmund eine Chance auf die Meisterschaft haben müssen die wichtigsten Spieler fit bleiben. Nur mit einem fitten Kader haben sie eine Chance die Bayern anzugreifen.

Aufstellung im DFB-Pokalspiel: Kobel - Guerreiro, Schlotterbeck, Süle, Meunier - Belllingham, Dahoud - Reus, Adeyemi, Malen - Moukoko

Unsere Prognose für die Bundesliga Saison 2022/23

Die Bayern werden auch heuer wieder die Meisterschaft holen. Sie haben den breiteren Kader und die höhere Qualität als die Dortmunder. Der BVB kommt ihnen allerdings näher und kann die Meisterschaft lange spannend gestalten. Sollten sie ihren Kader über die Saison hinaus zusammenhalten können, haben sie 2023/24 gute Chancen auf die erste Schale seit über 10 Jahren.

Guido Burgstaller Rapid Wien

Was braucht Rapid Wien, um gegen Vaduz zu gewinnen?

Die Hütteldorfer sind in diesem Spiel die klaren Favoriten, allerdings hat Rapid bereits häufiger gezeigt, dass sie dieser Rolle nicht immer gerecht werden. Vaduz wiederum, überraschte häufiger seine Gegner und nahmen die Außenseiterrolle gerne an, und stehen nun im Play-off. Was benötigen nun die Grün-Weißen, um in Liechtenstein nicht zu enttäuschen?

Tunahan Cicek FC Vaduz

Das ist der Play-off Gegner von Rapid Wien

FC Vaduz ist die große Überraschung der UEFA Conference League Qualifikation. Als Zweitligist stehen sie im Play-off zur Gruppenphase des drittstärksten Fußball-Pokal-Bewerbes in Europa. Sie treffen dort auf Rapid Wien, die sich in die letzte Qualifikationsrunde kämpften.

Florian Grillitsch TSG Hoffenheim

Welche Möglichkeiten bleiben Florian Grillitsch?

Florian Grillitsch steht nach wie vor ohne Verein da und ist mittlerweile der 2.-wertvollste ablösefreie Spieler. Wir analysieren welche Möglichkeiten sich ihm in den kommenden Wochen noch bieten könnten.

Filip Kostic Frankfurt

Kostic wechselt für 17 Millionen zu Juventus Turin

Kurz vor dem Supercup gegen Real Madrid hat Eintracht Frankfurt den Wechsel zu den Bianconeri in Italien bestätigt. Der 29jährige Linksfuß erhält einen Vertrag bis 2026. Frankfurt auf der Suche nach einem Nachfolger.

Peter Zulj

Kommt auch Peter Žulj zum LASK

Peter Žulj ist nach der Vertragsauflösung mit Basaksehir vereinslos. Medienberichten zur Folge könnte der LASK die Žulj-Brüder vereinen, denn Robert wurde bereits am 17.07.2022 bei den Linzern unter Vertrag genommen. Hier gehen wir auf den aktuellen Stand der Dinge ein.

Dietmar Kühbauer LASK

Didi Kühbauer will einen Ex-Rapidler holen

Dietmar Kühbauer will seinen ehemaligen Schützling zum LASK holen. Im Gespräch ist Thomas Murg, ein Ex-Rapid-Spieler, der aktuell noch bei PAOK Thessaloniki unter Vertrag steht. Vertraut man griechischen Medien, dann steht die Rückkehr von Murg nach Österreich kurz bevor.

nach oben