Bucks vs. Suns Tipp & Prognose – 12.07.2021, 02:00 Uhr MEZ

Vor ihrem 1. Heimspiel stehen die Bucks bereits unter Druck – Analyse

In der NBA findet aktuell das Highlight einer jeden Saison statt, nämlich die Finals. Dort stehen sich in diesem Jahr die Milwaukee Bucks und die Phoenix Suns gegenüber. Nach 2 absolvierten Spielen führen die Suns die Serie mit 2:0 an. Nun steht das erste Heimspiel der Bucks auf dem Programm. Obwohl „Cream City“ in Game 3 in der Favoritenrolle auf den Sieg ist, können wir uns vorstellen, dass Phoenix die 1. Halbzeit gewinnen wird. Veröffentlicht am 09.07.2021. Autor:

Lesedauer: 2 min
Bucks vs. Suns NBA Finals
Tipp 2 Halbzeit 1 2.65
Mittleres Risiko
Basketball weiss

Die Phoenix Suns werden im 3. Spiel der Finals bei den Milwaukee Bucks sowohl das 2. Viertel, als auch die 1. Halbzeit gewinnen.

Können die Phoenix Suns erneut die 1. Halbzeit gegen Milwaukee gewinnen?

Am Montag, den 12.07.2021 um 02:00 Uhr, wird in den Finals der NBA Game 3 zwischen den Milwaukee Bucks und den Phoenix Suns ausgetragen. Nachdem die Suns die ersten beiden Spiele gewinnen konnten, wechselt nun das Heimrecht und sie gastieren im Fiserv Forum. In der regulären Saison siegten sie dort knapp nach der Verlängerung. Der Gastgeber aus Wisconsin startete nicht gut in die ersten beiden Spiele der Finals und verlor jeweils die 1. Halbzeit. Wiederholt sich das auch zu Hause?

Milwaukee Bucks

  • zum ersten Mal seit 1973/1974 wieder in den Finals
  • die ersten beiden Auswärtsspiele der Serie verloren
  • Giannis kam im 2. Spiel auf 42 Punkte
  • 5 Mal in Folge das 2. Viertel nicht gewonnen

Phoenix Suns

  • vor dieser Saison 10 Mal nacheinander die Playoffs verpasst
  • bei beiden Finalspielen gegen die Bucks die 2. Halbzeit gewonnen
  • 6 Mal in Folge das 2. Viertel siegreich beendet
  • die letzten 5 Vergleiche mit Milwaukee allesamt gewonnen

Seit 1973/1974 befinden sich die Bucks erstmals wieder in den Finals

Mit dem berühmten Center Kareem Abdul-Jabbar gewannen die Milwaukee Bucks im Jahr 1971 ihre bislang einzige Meisterschaft. In den vergangenen Jahren war das Franchise aus Wisconsin zumindest ein paar Mal knapp davor in die Finals einzuziehen. In der Vorsaison scheiterte Milwaukee in der 2. Runde der Playoffs an den Miami Heat und in der Spielzeit 2018/2019 verlor der Basketballclub die Eastern Conference-Finals gegen die Toronto Raptors. In diesem Jahr war es dann endlich wieder soweit und die Bucks zogen erstmals seit der Saison 1973/1974 wieder in die Finals ein. Die reguläre Saison im Osten beendeten sie auf Rang 3 und holten zum 3. Mal in Folge den Titel in der Central Division. Anschließend sorgten sie für eine erfolgreiche Revanche und gewannen die Serie gegen Miami in der 1. Runde der Playoffs souverän mit 4:0. Gegen den großen Favoriten auf den Titel, die Brooklyn Nets, gelang dem Team von Trainer Mike Budenholzer in der 2. Runde eine Überraschung. Gegen verletzungsgeplagte Nets siegten sie mit 4:3. Nach einem 4:2-Trimph über die Atlanta Hawks in den Eastern-Conference-Finals steht „Cream City“ nun in den Finals.

Giannis Antetokounmpo von den Milwaukee Bucks © GEPA pictures In Game 3 sind alle Augen auf Bucks-Superstar Giannis Antetokounmpo gerichtet.

Giannis Antetokounmpo wurde in Game 2 von seinen Mitspielern alleine gelassen

Vor ihrem 1. Heimspiel der Finals liegen die Bucks mit 0:2 gegen die Phoenix Suns zurück. Beide Spiele verloren sie mit mindestens 10 Punkten Differenz und damit recht deutlich. Sie fanden nicht richtig in die Spiele und verloren 2 Mal die 1. Halbzeit. Das 2. Viertel zählte in der jüngeren Vergangenheit zu den schlechteren von „Cream City“. 5 Mal in Folge konnte die Milwaukee Bucks das 2. Quarter nicht zu ihren Gunsten entscheiden. Im 2. Spiel der Finals verloren sie es mit 16:30, also extrem deutlich. Superstar Giannis Antetokounmpo war in diesem Spiel der beste Akteur in der Halle. Er erzielte 42 Punkte, hinzu kommen 12 Rebounds und 4 Assists. Von seinen Mitspielern wurde er aber alleine gelassen. Vor allem Khris Middleton enttäuschte und kam gerade einmal auf 11 Punkte.

Direkter Vergleich Bucks vs. Suns

09.07.21 Suns – Bucks 118:108
07.07.21 Suns – Bucks 118:105
20.04.21 Bucks – Suns 127:128 (116:116)
11.02.21 Suns – Bucks 125:124
08.03.20 Suns – Bucks 140:131

Seit 5 Spielen sind die Phoenix Suns gegen die Milwaukee Bucks ungeschlagen. 4 Mal gewannen sie in der regulären Spielzeit und einmal nach der Verlängerung. Dies war ausgerechnet ihr einziger Gastauftritt innerhalb dieses Zeitraums. Die 4 direkten Siege landete „Cream City“ allesamt zu Hause. Bei 4 dieser 5 direkten Duelle verloren die Bucks die 1. Halbzeit.

Die Phoenix Suns hatte vor der Saison kaum einer auf dem Zettel

Dass die Phoenix Suns in den diesjährigen Finals der NBA wiederzufinden sind, ist für viele Experten überraschend. Schließlich verpassten sie 10 Mal nacheinander den Einzug in die Playoffs. Mit Chris Paul, welcher im November 2020 nach Phoenix wechselte, konnte der Basketballclub sein Team zur neuen Saison jedoch noch einmal verbessern. Mit Devin Booker, dem Draft-Pick 2015, bildet Chris Paul ein starkes Duo und brachte den Erfolg nach Arizona. Die Western Conference schlossen die Suns auf Rang 2 ab. Damit sicherten sie sich auch den Divisiontitel, noch vor den Clippers und Lakers. Gegen den Champion der Vorsaison, musste das Team von Headcoach Monty Williams dann auch in der 1. Runde der Playoffs ran. Etwas überraschend gewannen die Phoenix Suns die Serie mit 4:2. Noch deutlicher setzten sie sich anschließend gegen die Denver Nuggets durch. In die Conference Finals zogen sie ein, ohne eine einzige Niederlage gegen Denver hinnehmen zu müssen. Gegen die Clippers gewannen sie danach mit 4:2, weshalb sie nun in den Finals stehen.

Chris Paul NBA © GEPA pictures Chris Paul brachte den Erfolg nach Phoenix.

Im 2. Viertel präsentierten sich die Suns zuletzt besonders stark

Die Phoenix Suns haben ihre Pflicht erfüllt und ihre ersten beiden Heimspiele in den Finals siegreich gestaltet. Nun stehen 2 Auswärtsspiele für das Franchise aus Arizona auf dem Programm. Im 2. Viertel präsentierte sich das Team von Coach of the Year Monty Williams zuletzt besonders stark. 6 Mal in Folge konnte das 2. Quarter gewonnen werden. Bei den beiden Heimspielen gegen die Wilwaukee Bucks wurde auch die gesamte 1. Halbzeit mit einem Sieg beendet. Der beste Scorer von Phoenix in den Playoffs ist Devin Booker. Er kommt auf einen Durchschnitt von 27,2 Punkten. Spielgestalter Chris Paul war für die meistens Assists verantwortlich. Durchschnittlich verzeichnete er 8,7 pro Playoff-Spiel.

Prognose

In Game 3 stehen die Milwaukee Bucks bereits unter Druck. Eine Niederlage könnte die Vorentscheidung der Finals bedeuten. Sie haben den Heimvorteil auf ihrer Seite. Ob die Phoenix Suns das stört ist aber fraglich. Sie gewannen nämlich 6 ihrer vergangenen 7 Gastauftritte. Jedenfalls halten wir es nicht für unwahrscheinlich, dass die Suns mit einer Halbzeitführungen in die Pause gehen werden. Bei den ersten beiden Finalspielen gewannen sie jeweils die 1. Halbzeit. Noch wahrscheinlicher finden wir es, dass sie das 2. Quarter für sich entscheiden werden. 6 Mal in Folge konnten sie das 2. Viertel gewinnen. Passend dazu konnten die Bucks das 2. Quarter 5 Mal in Serie nicht zu ihren Gunsten entscheiden.

Täglich aktuelle Insider und Experten Tipps
Jackone.de - Neuer Wettanbieter für Deutschland
Jackone Bonus
Jackone.de ist ein neuer Wettanbieter mit Deutschland-Lizenz. Teste jetzt den Newcomer mit einem sehr guten 100% bis € 100 Bonus.