Wett Tipp DEL 1. Bundesliga: EHC Red Bull München - Adler Mannheim

Mittwoch, 24.04.2019 um 19:30 Uhr (MEZ)

Können die Adler Mannheim gegen Red Bull München einen Matchpuck erspielen?

Im Finalspiel Nummer 4 zwischen dem EHC Red Bull München und die Adler Mannheim, welches am 24. April um 19.30 Uhr startet, könnten die Mannheimer einen Matchpuck erspielen. Denn sie liegen nach drei Finalrunden mit 1:2 in Front. Da die Mannheimer bereits ein Auswärtsspiel gegen die Münchner gewonnen haben, dürften sie in dieser Runde etwas die besseren Karten in der Hand haben. Ob das allerdings für einen möglichen Wett Tipp auf die Adler spricht, wird die Teamanalyse zeigen. Diese findet ihr neben einer Vorhersage zum Spiel auf dieser Seite vor. In den Wett Tipps und Prognosen informieren wir euch über die lukrativsten Wettvarianten zu dieser Partie.

N
N
S
N
S

EHC Red Bull München

  • Sind amtierender Meister
  • Heimvorteil
S
S
S
S
S

Adler Mannheim

  • Haben die Möglichkeit für einen Matchpuck
  • Konnten bereits in der Finalserie einmal auswärts gegen die Bayern zu null gewinnen
  • Haben das stärkste Powerplay-Team

Kann der EHC Red Bull München gegen die Mannheimer im Finale ausgleichen?

Die Bayern stehen etwas mit dem Rücken zur Wand. Schließlich haben sie bisher nur eines von drei Finalrunden gewonnen. Sicher, es wird nach einem Best of Seven Modus gespielt, jedoch könnten die Mannheimer in der bevorstehenden Partie bereits einen Matchpuck erspielen. Da sie bereits einmal ein Heimspiel der Münchner mit 0:3 gewonnen hatten, stehen die Chancen dazu gar nicht einmal so schlecht. Das Spiel 1 wurde auswärts mit 1:2 in der Overtime gewonnen. Das Spiel 2 verloren sie mit 0:3. Im Spiel 3 unterlagen sie mit 4:1. Die Vorzeichen sehen demnach nicht allzu gut aus. Auffällig sind die vielen Strafminuten, welche die Münchner in den Playoffs absitzen mussten. In 16 Playoff Spielen verbrachten die Bayern 302 Minuten auf der Strafbank. Die Mannheimer hingegen mussten nur 172 Penaltyminuten hinnehmen. In zwölf Spielen im Übrigen. Spannend ist die Torhüterstatistik. Danny aus den Birken liegt mit einer Fangquoten von 93,06 Prozent in den Playoffs an Position zwei. Sein Kontrahent aus Mannheim ist dahingehend etwas schwächer. Jedoch muss Danny im Gegentorschnitt, 1,75 zeigt dieser bei ihm an, Federn lassen. Ebenso bei den Shutous, von denen er nur zwei vorweisen kann. Nach Punkten und Toren sticht von den Münchnern kein Spieler hervor. 11 Punkte und vier Tore sind das Höchste der Gefühle, was sie vorzeigen können. Immerhin kann sich mit 8 Vorlagen Mark Voakes etwas bemerkbar machen. Von den Verteidigern fiel Derek Joslin mit drei Toren auf. Das war es dann schon gewesen beim EHC Red Bull München. Das Spezial Team in der Überzahl weist eine Powerplayquote von 10,98 auf. In 82 Powerplaymöglichkeiten trafen sie neunmal und ließen einen Zähler zu. Im Gegenzug stellen die Adler das stärkste Power-Play-Team. Ebenso sind sie in der Unterzahl den Mannheimern unterlegen. Demnach weisen sie eine Penaltykillingquote von 82,61 Prozent auf. In 69 solchen Situationen trafen sie zweimal und ließen zwölf Tore zu. Immerhin sind sie top, wenn es um das Faceoff gewinnen geht. Mit einer Gewinnquote von 54,46 Prozent führen sie darin die Liga an.

Gelingt den Adler Mannheim gegen Red Bull München ein Matchpuck?

Die Zeichen für einen Tipp 2 stehen gut, denn die Mannheimer konnten bereits mit 0:3 in München in dieser Finalserie gewinnen. In zwölf Playoff Spielen bestritten sie fünf auswärts. In diesen fünf Partien trafen sie 18-mal und ließen nur neun Zähler zu. Vier Spieler der Adler sind nach Punkten unter den Top-Five zu finden. Ebenso viele wegen erzielter Tore und zwei nach Assits. Keeper Dennis Endras führt die Torhütertabellen mit einem Gegentorschnitt von 1,53 und mit drei Shutouts an. Die Fangquote von 92,75 Prozent in den Playoffs beschert ihm Position vier. Zwei Verteidiger zählen zu den Stärksten der Liga in der Plus-Minus-Wertung. Nach Punkten kann sich Mark Katic zum besten Defensivspieler der DEL nennen, ebenso in der Kategorie Tore und Vorlagen. Das Powerplay Team zählt zum Besten der Liga. Sie weisen eine Powerplayquote von 29,63 auf. Das heißt, dass sie in 54 solchen Situationen für 16 Tore gut waren und nur einen zuließen. In der Unterzahl können sie eine Penaltykillingquote von 88,14 vorweisen. Demnach ließen sie in 59 Unterzahlsituationen sieben Zähler zu und kamen selber einmal zum Abschluss. Das Faceoff entscheiden sie zu 53,65 Prozent für sich. Das ist der zweitbeste Ligawert. Im Grunde genommen deutet alles auf einen Sieg der Adler hin, vor allem wenn man bedenkt, dass die Münchner in acht Heimspielen nur für 13 Tore sorgen konnten und zwölf Zähler zuließen.

Wett Tipp und Prognose

Da die Adler bereits einmal in München zu null gewinnen konnten, nehmen wir an, dass sie auch diese Partie gewinnen werden. Schließlich könnten sie im darauffolgenden Spiel zu Hause den Sack zu machen und Meister werden. Aus diesem Grund empfehlen wir einen Tipp 2. Eine Doppelte Chance Tipp X/2 Wette wäre wegen der Quoten der Sportwetten Anbieter immer noch lukrativ. Wegen der Torbilanz beider Teams nehmen wir an, dass zwischen 0 und 5 Tore fallen werden. Demnach ist davon auszugehen, dass Red Bull München weniger als 2,5 Tore erzielt und die Adler Mannheim mehr als 2,5-mal treffen. Als Tipp möchten wir euch abschließend mit auf dem Weg geben, hin und wieder einen Blick in die Bonusnews oder Wettnews zu werfen. Dort findet ihr wettrelevante Neuigkeiten und diverse Spieltagvorschauen vor. Außerdem stellen wir euch spezielle Aktionen der Sportwetten Anbieter vor.

Weitere Tipps

WM Slowakei 2019

21.05.2019 12:15 (MEZ)
Finnland Logo Finnland
:
Deutschland Logo Deutschland
Tipp 1

ATP Genf

21.05.2019 18:00 (MEZ)
Alexander Zverev
:
Ernests Gulbis
Spieler 1 gewinnt 2.Satz

Holland Eredivisie

21.05.2019 18:30 (MEZ)
FC Utrecht Logo FC Utrecht
:
SC Heracles Almelo Logo Heracles Almelo
Tipp 1