Wett Tipp NHL: Boston Bruins - St. Louis Blues

Donnerstag, 13.06.2019 um 03:00 Uhr (MEZ)

Boston Bruins gegen St Louis Blues – wer holt sich den Stanley Cup?

Die Boston Bruins erzwingen im Finale der NHL das Entscheidungsspiel Nummer sieben gegen die St. Louis Blues. Demnach konnten sie den ersten Matchball gegen die Blues abwehren. Das Faceoff zum entscheidenden Spiel fällt am 13. Juni 2019 um 02.00 Uhr MESZ. Die Blues hätten im sechsten Spiel zu Hause die Sensation perfekt machen können. Jetzt genießen die Bruins im Spiel sieben den Heimvorteil. 20-mal standen die Spieler aus Boston bereits im Endspiel zum Stanley Cup. Sechsmal holten sie sich den Pokal. Daher darf man gespannt sein, ob ihnen zu Hause Titel Nummer sieben gelingt, oder ob die Blues sich zum allerersten Mal den Cup holen. Bevor wir weitere Spekulationen und Vorhersagen zum Finale wagen, unterzogen wir beiden Teams einer Analyse. Die Ergebnisse dazu geben wir auf dieser Seite wieder. Ebenso findet ihr hier in den Wett Tipps und Prognosen eine Information über die lukrativsten Wettvarianten vor.

S
N
N
S
S

Boston Bruins

  • Heimvorteil
  • Standen bereits 20-mal in einem Finale
  • Sind nahezu in allen Werten stärker
N
S
S
N
N

St. Louis Blues

  • Würden mit einem Sieg für eine Sensation sorgen
  • Sorgten bisher für die meisten Punkte
  • Konnten bisher zwei von drei Auswärtsfinalspiele gegen die Bruins gewinnen

Kann Boston die Stanley Cup Erfahrung sich zu Nutze machen?

Mit 5:1 entschieden die Bruins das Finale Nummer sechs gegen die Blues in St. Louis für sich und glichen daher zum 3:3 aus. In diesem Spiel zeigten sie ein sehr starkes Penalty Kill Spiel und konnten einem überragenden Torhüter Tuukka Rask vertrauen, der im letzten Spiel wie ein Fels in der Brandung war. In den Playoffs zeigte er bisher eine Fangquote von 93,8 % und kann einen Gegentorschnitt von 1,93 aufweisen. Zwei Shutouts kann er sich zudem auf die Kappe schreiben. Die Penalty Kill Quote der Bruins liegt zu Hause bei 90,00 %. Das ist der sechstbeste Ligawert. Die allgemeine Quote von 88,4 % stellt den drittstärksten Ligawert dar. Demnach konnten sie in 69 Unterzahlsituationen für zwei Tore sorgen, hingegen sie nur acht zuließen. Im Powerplay sind die Bruins derzeit kaum zu schlagen. Die Quote von 32,9 % ist Ligabestwert. Demnach trafen sie in 73 Überzahlsituationen 24-mal und ließen nur ein Tor zu. Spannend ist aber, dass sie zu Hause im Powerplay nur Durchschnitt sind. Die Heimquote des Spezialteams ist mit der Auswärtsquote vom Spezialteam der Blues gleichzusetzen, weshalb wir hier ein Duell auf Augenhöhe erwarten können. Seit Beginn der Playoffs entschieden die Bruins zu 51,9 % das Faceoff für sich. Sie trafen im Schnitt 3,39-mal und ließen nur 2,04 Tore zu. In den sechs Partien gegen die Blues trafen sie im Schnitt 3,5-mal und die Blues 2,33-mal. Im Grunde genommen spricht alles für einen Sieg der Bruins, allerdings darf natürlich die Tatsache nicht außer Acht gelassen werden, dass die Bruins in der Finalserie nur ein Heimspiel gegen die Blues bisher gewonnen haben. Demnach ist unserer Meinung nach, der Ausgang dieser Partie mehr als nur ungewiss.

Können die Blues aus St. Louis die Sensation perfekt machen und sich den Stanley Cup holen?

Auswärts in Boston waren sie in der Finalserie zum Stanley Cup immer sehr stark. Nur nicht beim Auftaktspiel, allerdings liegt das bereits etwas zurück. Im letzten Spiel konnten sie in fünf Überzahlspielen die Chance zum Ausgleich nicht nutzen. Generell sind die Werte des Spezialteams der Blues eher bescheiden. Die Powerplay-Quote von 16,3 % im Allgemeinen und von 8,1 % auswärts, beschert ihnen eher unterdurchschnittliche Werte. 80-mal waren sie bisher in der Überzahl und konnten in diesen für 13-Tore sorgen, indes sie vier zuließen. Die allgemeine Penalty Kill Quote weist einen Wert von 75 % und die Auswärtsquote einen Prozentsatz von 78,4 % auf. Das sind ebenso eher durchschnittliche Werte. 64-mal waren sie seit Beginn der Playoffs in einer Unterzahl. Dabei konnten sie für keine Tore sorgen, ließen jedoch 16 Zähler zu. Bei den Blues kamen bisher beide Schlussmänner zum Einsatz, wobei die Werte von Jake Allen nicht wirklich relevant sind, denn er stand in den Playoffs bisher nur einmal im Tor. Jordan Binnington hingegen musste bisher 25-mal den Kasten hüten. Seine Fangquote liegt bei 91,1 %. Er kann zudem einen Shutout und einen Gegentorschnitt von 2,52 aufweisen. De facto sind die Blues in nahezu allen Werten den Bruins unterlegen. Die Blues waren im Schnitt in den Playoffs für 2,84 Tore gut, während sie 2,76 Zähler zuließen. Demnach sind sie auch in diesem Bereich Boston unterlegen. Auf den Ausgang der Partie darf man freilich gespannt sein. Denn die Auswärtsbilanz im Finale spricht eher für die Blues, denn die Bruins konnten bisher nur ein Finale zu Hause gewinnen.

Wett Tipp und Prognose

Da die Blues bisher zwei von drei Auswärtsspielen gegen die Bruins gewinnen konnten, glauben wir, dass die Blues auch dieses Spiel entscheiden werden und würden daher zu einem Tipp 2 raten. Die Torbilanz lässt die Vermutung zu, dass 5 oder mehr Tore fallen werden. Wir gehen davon aus, dass die Bruins und die Blues für mehr als 2,5 Tore gut sein werden. Daher können wir euch zu den Overwetten raten und würden von den Underwetten eher Abstand nehmen.

Weitere Tipps

2. Deutsche Bundesliga

23.08.2019 18:30 (MEZ)
Darmstadt Logo SV Darmstadt 98
:
Dynamo Dresden Logo Dynamo Dresden
Doppelte Chance Tipp 1/X

2. Deutsche Bundesliga

23.08.2019 18:30 (MEZ)
FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue
:
Stuttgart Logo VfB Stuttgart
Tipp 2

3. Deutsche Liga

23.08.2019 19:00 (MEZ)
Ingolstadt Logo FC Ingolstadt 04
:
FC Hansa Rostock Logo FC Hansa Rostock
Tipp 1