Wett Tipp FIBA Basketball World Cup 2019: Argentinien - Spanien

Sonntag, 15.09.2019 um 14:00 Uhr (MEZ)

Wer gewinnt das Finale der FIBA Basketball Weltmeisterschaft?

Das große Finale der FIBA Basketball Weltmeisterschaft steht am Sonntag, 15. September 2019 auf dem Programm. In Beijing treffen die Nummer 2 der Weltrangliste, Spanien und die Nummer 5 Argentinien aufeinander. Für viele überraschend, ist es ein Endspiel ohne die Teilnahme der ewigen Favoriten, die USA. Sowohl die Spanier als auch die Argentinier blieben über den gesamten Verlauf der Weltmeisterschaft ungeschlagen und stehen nun einen Sieg entfernt vom Weltmeistertitel 2019. In der Wukesong Sport Arena werden die Beiden das Parkett betreten und um den Titel kämpfen. Wir haben uns beide Finalisten angesehen und analysiert. Unser Wett Tipp bietet euch Prognosen und Empfehlungen zu lukrativen Wettvarianten der Partie. Los geht´s um 14:00 Uhr.

S

Argentinien

  • Field Goals: 46%
  • Rebounds: 38
  • Steals: 10
  • Assists: 20
S

Spanien

  • Field Goals: 45%
  • Rebounds: 38
  • Steals: 9
  • Assists: 23

Kann Argentinien nach 69 Jahren wieder einen Titel holen?

Die Argentinier sind die große Überraschung der heurigen Basketball Weltmeisterschaft. Nicht nur haben sie die erste Gruppenphase mit Bravur überstanden, auch in den darauffolgenden Spielen waren sie nicht zu schlagen. In der Gruppe B setzen sie sich gegen Russland, Nigeria und Südkorea eindrucksvoll durch und gingen mit 3 Siegen aus 3 Partien als Gruppensieger hervor. Mit 258 zu 211 Punkten, einem Plus von 47 Punkten liefen die Argentinier nie Gefahr eine Niederlage einstecken zu müssen. Am meisten hatte man noch mit Russland zu kämpfen, doch auch dieses Spiel entschied man schließlich mit 67 zu 61 für sich. In der zweiten Gruppenphase standen Venezuela und Polen auf dem Spielplan. Beide Spiele konnte man mit deutlichem Abstand gewinnen. Gegen Venezuela überzeugte man mit einem klaren 87 zu 67, die Polen wurden mit einem eindeutigen 91 zu 65 vom Parkett gefegt.

Der Gegner im Viertelfinale war einer der Topfavoriten auf den WM-Titel. Die serbische Nationalmannschaft war vor dem Turnier für viele einer der Titelaspiranten, doch Argentinien setze sich auch gegen das starke Team aus Serbien durch. Mit 97 zu 87 sogar doch recht deutlich. Im Halbfinale stand dann Frankreich auf dem Programm. Die Franzosen hatten die USA überraschend bezwingen können, was für eine starke Mannschaft spricht. Gegen Argentinien konnten die Franzosen aber zu keiner Zeit an die Leistung des Spiels gegen die USA anknüpfen und enttäuschten auf ganzer Linie. Oder anders gesagt Argentinien hatte Frankreich von Anfang an im Griff. Die erste Halbzeit war noch relativ ausgeglichen und man ging mit einem 39 zu 32 in die Kabine. Hälfte zwei dominierte Argentinien und man bezwang die Franzosen am Ende mit einem eindeutigen 80 zu 66. Routinier und ehemaliger NBA-Profi Luis Scola, beteiligte sich mit 28 Punkten und 13 Rebounds am Erfolg der Mannschaft.

Im Finale wird man mit Spanien einem Team begegnen, das in fast allen Statistiken quasi auf Augenhöhe liegt. Mit durchschnittlich 46% Fiel Goals liegt man einen Prozentpunkt vor den Spaniern. Beide konnten 28 Offensive und 11 defensive Rebounds erobern und liegen auch bei den Turnovers mit je 13 gleichauf. Allerdings hat Argentinien bei den Points from Turnover die Nase vorne und kann 22.1 Punkte nach Balleroberung erzielen. Auch die Bank der Argentinier scheint besser zu sein, 31.6 Punkte kommen von den Ersatzleuten. Es wird ein heißer Tanz auf dem Parkett der Wukesong Sport Arena, ob es am Ende ein Argentinischer Tango, oder doch ein spanischer Flamenco werden wird, zeigt sich am Sonntag. Für Argentinien wäre es der zweite WM-Titel nach dem Erfolg im Jahr 1950. Favorit ist aber Spanien.

Wird Spanien nach dem Krimi im Halbfinale auch das Finale gewinnen?

Die Spanier haben einen regelrechten Marathon hinter sich. Das Halbfinale gegen Australien ging nach Gleichstand am Ende der regulären Spielzeit nicht nur in die Verlängerung, sondern gleich in Double Overtime. Bis dahin war es aber ein langer, erfolgreicher Weg für die spanische Mannschaft. In der Gruppe C zeigte das Team durchwegs starke Leistungen und gewann alle 3 Partien recht deutlich. Mit einem Gesamtscore von 247 zu 190, einem Plus von 57 Punkten, zeichnete sich die spanische Mannschaft sowohl in der Offesive als auch in der Defensive aus. Puerto Rico, Tunesien und der Iran konnten dem Team nicht das Wasser reichen und mussten sich allesamt geschlagen geben.

Die zweite Gruppenphase hielt Italien und Titelanwärter Serbien bereit. Auch diese beiden Partien gewann man. Gegen die stark geglaubten Serben überzeugte man mit einem eindeutigen 81 zu 69, Italien bezwang man mit 67 zu 60. Somit zog man ungeschlagen in das Viertelfinale ein und traf dort auf Polen. Anders als Argentinien, tat man sich gegen die Polen etwas schwerer, stand aber am Ende doch mit einem eindeutigen Ergebnis von 90 zu 78 als Sieger fest.

Dann kam das bereits angesprochene Halbfinale gegen Australien. In einem absoluten Krimi schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Ein ständiges Hin und Her, bei dem sich bis zum dritten Viertel Keiner wirklich absetzen konnte. Dann waren es die Australier, die sich einen Vorsprung von 10 Punkten erarbeiten konnten. Dieser war aber am Ende des vierten Viertels eingestellt und ein alles entscheidender Freiwurf für Australien, mit 4.6 Sekunden auf der Uhr verfehlte sein Ziel. Die erste Overtime war mit einem Spielstand von 71 zu 71 beschlossenen Sache. Dem nicht genug, waren es am Ende der Overtime die Spanier, die mit 2 verwerteten Freiwürfen bei 4.6 Sekunden auf der Uhr, das Spiel erneut ausgleichen und so die zweite Overtime erzwingen konnten. Die Spanier schienen konditionell stärker zu sein und zogen in Overtime 2 davon. Am Ende eines unheimlich spannenden Spiels gewann Spanien mit 95 zu 88.

Dieser kräfteraubende Sieg wird die Spanier mit einer großen Portion Selbstvertrauen ins Finale schicken, aber auch seine Spuren hinterlassen. Die Strapazen der zweifachen Verlängerung könnten den Spaniern im Finale zum Verhängnis werden. Die Statistiken der beiden Finalisten sind wie gesagt beinahe ident. Trotzdem sind die Spanier als Favorit gelistet. Mit ein Grund dafür ist die starke Defensivarbeit. Ein Spiel auf Augenhöhe kündigt sich an, welches unserer Meinung nach am Ende einen spanischen Weltmeister hervorbringe wird. Es wäre der zweite Titel nach 2006.

Wett Tipp und Prognose

Wir würden den Spaniern einen Sieg zutrauen. Sie habe gegen die Serben recht eindeutig gewonnen, Argentinien tat sich dagegen gegen das Team aus Serbien schwer. Zudem liegt Spanien auf Rang 2 der Weltrangliste, 3 Plätze vor Argentinien. Ein Tipp 2 wir mit Quoten um 1.55 belohnt. Ein Tipp auf Über 154,5 Punkte erschient uns auch eine interessante Variante, beide Teams haben im Schnitt über 80 Punkte erzielt.

Weitere Tipps

Frankreich Ligue 1

20.10.2019 21:00 (MEZ)
Olympique Marseille Logo Olympique Marseille
:
RC Strasbourg Alsace Logo RC Strasbourg Alsace
Tipp 1

Spanien Primera Division

20.10.2019 21:00 (MEZ)
Sevilla Logo FC Sevilla
:
Levante Logo Levante UD
Beide Teams treffen - ja

NFL

20.10.2019 22:25 (MEZ)
Chicago Bears Logo Chicago Bears
:
New Orleans Saints Logo New Orleans Saints
Tipp 1