Wett Tipp NFL: Indianapolis Colts - Denver Broncos

Sonntag, 27.10.2019 um 18:00 Uhr (MEZ)

Die Colts empfangen die Broncos im Lucas Oil Stadium zum AFC Duell.

Gerade erst begonnen, ist die Hälfte der neuen NFL Saison auch schon wieder vorbei. Woche 8 der Regular Season steht in der National Football League vor der Tür. Am Sonntag, 27. Oktober 2019 heißt es für die Denver Broncos im Lucas Oil Stadium gegen die Indianapolis Colts anzutreten. Welches der beiden Pferde am Ende die Nase vorne haben wird, zeigt sich diesmal schon ab 18:00 Uhr MEZ. In gewohnter Weise haben wir die beiden Teams für euch analysiert. In unserem Wett Tipp geben wir euch Tipps und Prognosen zu lukrativen Wettvarianten des Spiels. Für Denver ist die Saison noch nicht gelaufen, die Play-Offs sind aber in weite Ferne gerückt. Die Colts haben hingegen in den letzten Wochen Spiel um Spiel gewinnen können und stehen an oberster Stelle in der AFC South.

Indianapolis Colts

  • Record: 4-2
  • Quenton Nelson und die starke O-Line
  • Kompakte Defense
  • Smart Coaching (Frank Reich)

Denver Broncos

  • Record: 2-5
  • Flacco: 1 oder weniger TD´s in 8 der letzten 9 Spiele
  • Schlechte O-Line

Bleiben die Indianapolis Colts auf Erfolgskurs?

Den Schock der Preseason, das plötzliche Aus von Franchise Quarterback Andrew Luck, scheint man in Indianapolis überwunden zu haben. Die Leistungen der Colts wurden mit laufender Saisondauer immer besser. Die Colts sind ein komplettes Team mit wenigen echten Schwachstellen. Sowohl die Defense, als auch die Offense tragen mir guten Teamleistungen zum Erfolg bei. Gut erarbeitete Gameplans und gutes Coaching, brachten die Colts in den letzten beiden Wochen an die Spitze der AFC South. Die Sensation gelang den Colts in Woche 5. Gegen die bis dahin ungeschlagenen Kansas City Chiefs gelang den Colts ein wichtiger, hart erkämpfter Sieg. Der Gameplan den Head Coach Frank Reich, gegen die Offensive Firepower von Patrick Maholmes und Co, erarbeitet hatte ging auf. Runningback Marlon Mack war das „Workhorse“ der Colts Offense und brachte es in diesem Spiel auf 29 Carries für 132 Yards. Die Colts kontrollierten das Spiel und ließen der Chiefs Offense wenige Possessions. Am Ende konnte man die beste Offense der NFL, bei 13 Punkten halten und gewann mit 19:13. Quarterback Jacoby Brissett musste zwar eine Interception verkraften, tat aber ansonsten das was nötig war.

Sein bisher bestes Spiel lieferte Jacoby Brissett letzte Woche gegen die Houston Texans ab. In einem wichtigen Inner-Divison-Matchup zeigten die Colts wie vielseitig die Offense sein kann. Nachdem man im Spiel zuvor gegen die Chiefs kaum Passspielzüge versuchte, hat man gegen die Texans bereits im erste Drive 9 von 12 Spielzügen den Ball durch die Luft befördert. Das Ergebnis des 94 Yards langen, 4:59 Minuten andauernden Drives, Touchdown Jacoby Brissett to Zach Pascal. Am Ende des Tages war Jacoby Brissett mit 4 Touchdown Pässen maßgeblich am Erfolg beteiligt. Auch in diesem Spiel versuchte man das Spiel zu kontrollieren, möglichst viel Zeit von der Uhr zu nehmen und die Texans Offense vom Feld fernzuhalten. Coach Reich gelang es erneut einen ausgeklügelten Gameplan zu installieren, die Spieler setzen diesen perfekt um und so konnte man auch gegen die starken Houston Texans einen Sieg einfahren.

Die Zeichen stehen gut für Indianapolis. Nach einigen Verletzungen, vor allem in der Defense, sind Schlüsselspieler wie Linebacker Darius „The Maniac“ Leonard und Safety Malik Hooker wieder einsatzbereit. Herzstück des Erfolgs der Offense ist sicherlich die Offensive Line. Allen voran Guard Quenton Nelson, der bei seinen Runblocks ausgewachsene Linebacker aussehen lässt, als wären es Kinder. „A Man among Boys“, zumindest wirkt es manchmal so. Die Offense der Colts kann auf die Dienste von Wideout T.Y. Hilton, Tight End Eric Ebron und Runnigback Marlon Mack vertrauen, auch die noch jüngeren Wide Receiver Deion Cain und Paris Campbell zeigen immer bessere Leistungen. Ein Sieg gegen Denver sollte durchaus möglich sein. Die Offense der Broncos, mit Quarterback Joe Flacco stellt keine allzu große Gefahr dar, die Defense fand bisher auch noch nicht zu alter Größe.

Findet die Denver Defense zu alter Größe?

Im Mile High State Denver läuft die Jubiläumssaison der NFL, bisher nicht wie geplant. Für die Denver Broncos und deren neuen Quarterback Joe Flacco, der in der Offseason von den Baltimore Ravens nach Denver gewechselt ist, scheint es eine weitere Saison ohne Play-Off Chancen zu werden. Mit einem Record von 2-5 ist man in der AFC West auf dem 3.Platz. Kansas City führt die West mit 5-2 an. Gleich zum Saisonauftakt hat man 4 Spiele in Serie verloren. Sowohl gegen die Oakland Raiders, die Chicago Bears, die Green Bay Packers und die Jacksonville Jaguars, ging man als Verlierer vom Platz. War man in den ersten beiden Spielen noch mit einem Score Unterschied nahe dran, standen gegen die Packers 11 Punkte zwischen den Broncos und deren erstem Sieg. Die Partie gegen Jacksonville endete mit nur 2 Punkten Unterschied. Nach diesem katastrophalen Start in die Saison, folgten die bisher einzigen Erfolge. Gegen eine angeschlagenes Chargers Team konnte man mit 20:13 gewinnen, gegen eine Titans Offense, die mit 0 Punkten das Spiel beendet hatte, holte man sich mit einem 16:0 den zweiten Sieg der Regular Season.

Die Probleme der Broncos sind vielfältig. Die O-Line lässt Joe Flacco wenig Zeit, der gealterte Routinier ist zu unbeweglich um ein Paar Sekunden extra rausholen zu können. Man hat das Gefühl Joe Flacco steht bewegungslos in der Pocket und erwartet wissentlich Sack um Sack. Selbst gegen die Chiefs Defense, die nicht zu den besten der Liga zählt, eher im Gegenteil, hat die Broncos Offense nur 6 Punkte (2 Field Goals) aufs Board gebracht. Die O-Line der Broncos hatte selbst gegen den mäßigen Pass-Rush der Chiefs zu kämpfen und ließ ganze 9 Sacks zu. Auch die übrigen Skillpositions der Offense, Runningbacks, Wide Receiver und Tight Ends lassen zu wünschen übrig. Den bis dato besten Wideout, Emanuel Sanders hat man diese Woche zu den 49ers getradet. Die Nummer 1 der Ballempfänger ist nun Courtland Sutton, dem es zum einen an Erfahrung fehlt und keinesfalls zu den Top Receivern der Liga zählt.

Auch das eigentliche Herzstück der Broncos, die Defense zeigte bislang nicht die erwarteten Leistungen. Trotz talentierter Einzelspieler, wie Von Miller oder Chris Harris Jr., blieb die Defense unter den Erwartungen. Man stellt zwar die viertbeste Defense in Punkto Yards allowed, Turnover und Sacks bringt man aber nur wenige zu Stande. Auch defensive Mastermind und aktueller Headcoach, Vic Fangio konnte daran bislang nichts ändern. Gegen die Colts wird die Defense erneut gefordert sein. Vor allem die extrem starke O-Line der Colts, mit einer Vielzahl an Runblockingschemes und Pull-Blocks stellt Kontrahenten vor schwierige Aufgaben. Kann man das Laufspiel der Colts nicht in den Griff bekommen, wird es ein langer Tag für die Denver Defense.

Wett Tipp und Prognose

In diesem AFC Duell sehen wir den Vorteil klar auf Seiten der Colts. Ein Tipp 1 sollte, sofern nichts Unerwartetes passiert, ein relativ sicherer Tipp sein. Dementsprechend gestalten sich die Quoten auch weniger lukrativ. Höhere Quoten können mit einer Wette auf Jacoby Brissett 2 Touchdown Passes angespielt werden. Im letzte Spiel kam er auf ganze 4, in der bisherigen Saison hat Brissett einen Schnitt von 2,3 pro Spiel. Wir denken Frank Reich wird sich wieder mehr auf das Laufspiel verlassen, weshalb wir einen Tipp auf Marlon Mack 82 Rushing Yards empfehlen würden. Dieser ist allerdings mit höherem Risiko behaftet. Ebenfalls etwas riskanter, aber durchaus interessant kann auch eine Wette auf Phillip Lindsay 22 Receiving Yards sein. Unser persönlicher Tipp: Jacoby Brissett 2 Touchdown Passes

Weitere Tipps

EHF Handball Champions League

20.11.2019 19:00 (MEZ)
THW Kiel THW Kiel
:
HC Motor Zaporozhye
Tipp 1 Halbzeit 1

Champions Hockey League

20.11.2019 20:00 (MEZ)
EHC RED BULL MÜNCHEN EHC Red Bull München
:
Yunost Minsk Logo Yunost Minsk
Tipp 1

EuroLeague Basketball

20.11.2019 21:00 (MEZ)
FC Barcelona Lassa
:
Fenerbahce Beko Istanbul
Tipp 1 Viertel 1