Nikoloz Basilashvili vs. Sebastian Baez Tipp & Prognose – 15.07.2021

Zweifacher Hamburg-Sieger gegen Zukunftshoffnung

In der zweiten Runde des ATP 500-Events am Hamburger Rothenbaum trifft der an Nummer 3 gesetzte Nikoloz Basilashvili auf Sebastian Baez, der nur als Lucky Loser ins Hauptfeld rutschte. Basilashvili konnte in der Hansestadt bereits zwei Mal triumphieren und zählt auch in diesem Jahr zu den Favoriten. Mit Baez wartet in seinem Auftaktspiel ein aufstrebender Youngster, der 2021 bereits für Furore sorgte. Die Partie der beiden ist für Donnerstag (ab 11 Uhr) angesetzt. Veröffentlicht am 13.07.2021. Autor:

Lesedauer: 1 min
Nikoloz Basilashvili vs. Sebastian Baez Analysen und Prognosen
Tipp 1 1.65
Niedriges Risiko
Tennis weiss

Nikoloz Basilashvili fühlt sich in Hamburg pudelwohl und konnte das Traditionsturnier 2018 und 2019 gewinnen. Keine Frage, für den Georgier ist dieses Turnier ein ganz besonderes. Deshalb gehen wir von einem Sieg des Favoriten aus, auch wenn der Argentinier Baez keinesfalls zu unterschätzen ist.

Nikoloz Basilashvili

  • Gewann Hamburg 2018 und 2019
  • Zweifacher Turniersieger 2021
  • ATP-Ranking: 29

Sebastian Baez

  • Nummer 164 der Weltrangliste
  • 3-facher Challenger Turniersieger 2021
  • 6:1 6:2 gegen Moutet in Runde 1

Basilashvili träumt vom Hamburg-Triple

Für den 29-Jährigen aus Tiflis zählt das Traditionsturnier am Hamburger Rothenbaum zu den Highlights des Jahres. Bereits zwei Mal sicherte er sich den Titel – und das ist noch gar nicht lange her. Den Siegerscheck holte sich Basilashvili 2018 und 2019 ab. Im Vorjahr kam das frühe Aus gegen Roberto Bautista-Agut – diese Niederlage will die Nummer 3 des Turniers wieder schnell vergessen machen.

Basilashvilis Finalsiege in Hamburg
  • 2018 gegen Leonardo Mayer – 6:4 0:6 7:5
  • 2019 gegen Andrey Rublev – 7:5 4:6 6:3
So sehen Hamburg-Sieger aus - Basilashvili mit der Trophäe 2019. © GEPA pictures/ Witters Nikoloz Basilashvili peilt den dritten Triumph in Hamburg an.

Der bisherige Saisonverlauf

Nach einem Katastrophenjahr 2020 (nur 4 Siege im gesamten Jahr) startete Basilashvili 2021 neu durch. Erstmals erreichte der Georgier seine Topform in Doha Mitte März. Nach Siegen über namhafte Spieler wie Roger Federer, Taylor Fritz und Roberto Bautista Agut sicherte er sich den Titel beim Hartplatzturnier in der Wüste. Danach war wieder etwas Leerlauf, ehe der Hard-Hitter in München wieder auf Touren kam. Im Finale besiegte er den Deutschen Jan-Lennard Struff und holte sich damit den zweiten Tour-Titel in diesem Jahr. Beim Rasenturnier in Halle musste er sich erst im Halbfinale Andrey Rublev geschlagen geben. Zuletzt in Wimbledon war in Runde eins gegen Andy Murray Endstation.

Die zwei Turnierssiege im Jahr 2021
  • ATP 250 Doha – 7:6 6:2 gegen Bautista Agut
  • ATP 250 München – 6:4 7:6 gegen Struff

Basilashvili gegen Baez Favorit

Der Georgier ist aufgrund seiner Erfahrung und Qualität natürlich Favorit gegen Baez. Doch das Auftaktspiel wird für Basilashvili kein leichtes. Die beiden haben noch nicht gegeneinander gespielt. Baez kam als Lucky Loser ins Hauptfeld und machte in der ersten Runde mit Corentin Moutet (Fra) kurzen Prozess. Man darf gespannt sein, wie der 20-jährige Argentinier mit den schnellen und scharfen Grundschlägen von Basilashvili zurechtkommt.

Die Jahresbilanz von Basilashvili:

19 Siege – 17 Niederlagen / 2 ATP Titel

Sebastian Baez am Weg nach oben

Der 20-jährige aus Buenos Aires gilt in seiner Heimat Argentinien als große Nachwuchshoffnung. Als ehemalige Nummer 1 der Junioren-Weltrangliste gelang ihm in diesem Jahr der Durchbruch auf der Challenger Ebene. Drei Titel konnte sich der nur 1.70m große Sandplatzwühler sichern. Damit liegt er aktuell auf Rang 164 der ATP-Weltrangliste. Bei seinem ersten Challenger Titel in Concepcion (Chile) schlug er vier Spieler aus den Top 150 in Serie.

Die drei Challenger Tour Sandplatztitel
  • Concepcion, Chile: 6:3 6:7 7:6 gegen Cerundolo
  • Santiago, Chile: 6:3 7:6 gegen Barrios Vera
  • Zagreb, Kroatien: 3:6 6:3 6:1 Varillas
In Hamburg wird Sandplatztennis der Extraklasse geboten. © GEPA pictures/ Witters Stimmungsvolle Atmosphäre - das Turnier am Rothenbaum liefert auch heuer wieder Top-Tennis.

So lief die Hamburg-Quali für Baez

In der ersten Runde bekam es Sebastian Baez mit dem Deutschen Rudi Molleker zu tun und setzte sich in zwei Sätzen durch. Danach kam es zum Duell mit dem Peruaner Varillas, gegen den Baez im Zagreb-Finale gewonnen hatte. Doch diesmal musste er sich knapp im Tie Break des dritten Satzes geschlagen geben. Als Lucky Loser zog er trotzdem ins Hauptfeld ein und schoss dann in der Auftaktrunde Corentin Moutet aus Frankreich vom Platz. Baez hat in Hamburg also schon drei Spiele in den Beinen – das könnte ein kleiner Vorteil für den Argentinier sein.

Die drei Spiele in Hamburg:

1QR: Baez – Molleker 7:5 6:2
2QR: Baez – Varillas 2:6 6:3 6:7 (Lucky Loser)


1R: Baez – Moutet 6:1 6:2

Unsere Prognose zum Spiel

Nikoloz Basilashvili ist auf der ATP Tour bekannt für seine scharfen Schläge und seinen ausgeprägten Offensivdrang. Der Georgier bestimmt gern den Ballwechsel und setzt somit seine Gegner stark unter Druck. Als Manko gilt der nicht besonders gute Aufschlag und das teils zarte Nervenkostüm, das dem 29-Jährigen immer wieder mal einen Streich spielt. Gegen die Nummer 146 der Welt, Sebastian Baez, ist Basilashvili freilich Favorit. Mit zwei Turniersiegen fühlt sich der Georgier am Rothenbaum wie zuhause und wird mit diesem guten Gefühl den Sieg holen. Ein Selbstläufer wird es allerdings nicht – der junge Argentinier steht voll im Saft und gilt als Sandplatzspezialist.

Täglich aktuelle Insider und Experten Tipps