Ekstraklasa

Für Ekstraklasa derzeit keine Wettipps vorhanden.

Vergangene Wetttipps

Ekstraklasa

28.07.2017 20:30
WKS Śląsk Wrocław
:
Lechia Gdańsk
Tipp 2

Wo gibt es die besten Wett Tipps zur Ekstraklasa Polen?

Polen Ekstraklasa

Mit der polnischen Ekstraklasa haben wir uns vor nicht allzu langer Zeit einer neuen europäischen Fußballliga verschrieben, auf die unsere Nutzer wetten können. Vorab einige Informationen, was man in dieser Hinsicht beachten sollte.

Was musst du über die Ekstraklasa wissen?

Fußball ist in Polen die absolute Nummer eins unter den Sportarten. Nicht zuletzt dank der Erfolge bei der EM in Frankreich hat er nach wie vor Konjunktur. Warum die Ekstraklasa interessant ist? Spieler wie Lewandowski, Piszcek oder Kamil Glik haben sich in dieser Meisterschaft ihre ersten Sporen verdient. Immer wieder schaffen es junge, aufstrebende Talente aus dem Land des EM-Gastgebers von 2012 in die großen Ligen Europas. Der Spielstil in der Liga ist ein in Europa selten gesehenes Hybrid aus spielerischen Fähigkeiten und körperlicher Robustheit. In der Ekstraklasa, die bereits im Jahr 1927 ins Leben gerufen wurde, bestreiten aktuell insgesamt 16 Vereine ihre Saisonen. Was diese besonders interessant macht, ist das System, in welchem die Meisterschaft über die Bühne geht. So treten die erwähnten 16 Mannschaften im Grunddurchgang in Hin- und Rückspiel gegeneinander an. Für den Sportwetten-Fan bietet sich also viel Abwechslung, von Außenseitertipps bis zum Setzen auf den klaren Favoriten ist beinahe Woche für Woche alles möglich. Nach dem Grunddurchgang erfolgt die Teilung der Liga, wobei die besten acht Mannschaften um den Meistertitel, die unteren acht Teams gegen den Abstieg spielen müssen. Das Hin- und Rückrundensystem wird dabei jedoch nicht mehr praktiziert, vielmehr absolviert man eine Einfachrunde, sprich, jedes Team spielt nur einmal gegen jeden Gegner, sodass die Vereine am Ende 37 Saisonspiele absolviert haben. Hinsichtlich der Punkteausbeute herrscht in Polen ein System vor, bei welchem nach dem Grunddurchgang die erreichten Zähler geeilt werden, halbe Punkte werden aufgerundet. Dazu ein Beispiel: Die nach 30 Spielen auf der Saison 2016/2017 Platz eins platzierte Mannschaft von Biatystok hatte insgesamt 59 Zähler auf dem Konto, ins Playoff um die Meisterschaft startete man dementsprechend mit 30 Punkten. Interessant: Das System bevorzugte in diesem Fall den Leader, denn der erste Verfolger, Legia Warschau, hatte nach dem Grunddurchgang mit 58 Zählern nur einen Punkt Rückstand, nach der Punkteteilung waren es deren zwei.

Welche Mannschaften sind in der Ekstraklasa vertreten?

Keine Angst, es wird hier keine Auflistung aller 16 Vereine der höchsten polnischen Spielklasse folgen. Vielmehr wollen wir auf die erfolgreichsten Vereine der jüngeren Vergangenheit eingehen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf für den Wett-Fan von Interesse sind: Zuvorderst wäre dabei natürlich Legia Warschau zu nennen. Der Hauptstadtclub schaffte es in der Saison 2016/2017 sogar in die Champions League und errang zu Hause gegen Real Madrid ein spektakuläres 3:3-Unentschieden. Wie ausgeglichen, spannend und dementsprechend für Sportwetten interessant die Liga ist, zeigt der Umstand, dass Legia Warschau zwar Meister wurde, jedoch nach zwölf Spieltagen und damit beinahe der Hälfte des Grunddurchgangs nur auf Rang 10 gelegen hatte. Weitere interessante Mannschaften sind der aktuelle Superpokalsieger Lech Posen, der vor allem in den letzten Jahren einen steilen Aufstieg erlebte. Ebenso natürlich die Traditionsclubs Wisla Krakau oder Gornik Zabrze. Nicht mehr mit dabei sein wird im nächsten Spieljahr Ruch Chorzow. Auch diese Mannschaft ist ein Beweis dafür, wie schnell es im polnischen Fußball gehen kann. Vor wenigen Jahren noch im Europacup vertreten, musste man 2016/2017 den Abstieg hinnehmen.

Auf welche Mannschaften solltet ihr in der Ekstraklasa wetten?

Worauf nun wetten in der Ekstraklasa? Prognosen für die Saison 2017/2018 sind aktuell noch schwer zu treffen, da die Clubs mitten in der Sommervorbereitung stehen, sich noch dementsprechend verstärken oder aber geschwächt werden können. Eine relativ sichere Bank ist in jedem Fall Champions-League-Starter Legia Warschau, der die Fußballlandschaft Polens in den letzten Jahren, fast Jahrzenten stark geprägt hat. Wer ein gewisses Faible für Underdogs hat, dem sind Mannschaften wie Legia Gdansk oder Lech Posen ans Herz zu legen. Zweiterem Verein gelang es bislang als letztem Team, die Dominanz des Hauptstadtclubs zu durchbrechen, Posen jubelte 2015 über den insgesamt achten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Legia Gdansk kann noch keineswegs mit einer derartigen Vita aufwarten, dennoch gilt: Die Mannschaft aus Danzig ist wohl jene mit dem größten Entwicklungspotenzial in der Liga. Schon 2016/2017 deutete man dies an, führte die Ekstraklasa zehn Spieltage lang an. Bringt man noch etwas mehr Konstanz in seine Leistungen, ist man für 2017/2018 ein ganz heißer Anwärter auf einen Spitzenplatz. Der sprichwörtliche Phönix aus der Asche könnte Wisla Krakau sein. Denn eine ähnlich schwache Saison wie die vorangegangene werden die Clubverantwortlichen wohl nicht zulassen, dementsprechend ist auch mit Wisla im neuen Spieljahr wieder zu rechnen. Ein weiterer Grund, warum man die Ekstraklasa bei seinen Wetten in Betracht ziehen sollte, ist genauso einfach wie einleuchtend. Die polnische Meisterschaft startete in dieser Saison bereits am 14. Juli 2017, als die großen Ligen in Europa sich noch in der Sommerpause befanden. Dementsprechend kann sie für den geneigten Wett-Fan zur Füllung des allseits bekannten „Sommerloches“ beitragen.