Wett Tipp ATP World Tour Masters Miami: Roger Federer - Denis Shapovalov

Samstag, 30.03.2019 um 00:00 Uhr (MEZ)

Kann sich der klare Favorit Roger Federer gegen den Youngster Shapovalov durchsetzen?

Morgen Mitternacht kommt es im Zuge des ATP World Tour Masters in Miami zum Aufeinandertreffen zwischen der lebenden Tennislegende Roger Federer und dem Kanadier Denis Shapovalov. Der Schweizer hat die Möglichkeit, zum 101.Mal ein Tennisturnier zu gewinnen. Wir möchten euch eine aktuelle Formanalyse präsentieren und im Anschluss daran die Quoten anbieten, die euch die meisten Gewinne bringen würde.

Roger Federer

  • 3-facher Miami-Sieger
  • in diesem Turnier erst einen Satz abgegeben
  • bereits 12 Siege in dieser Saison erreicht

Denis Shapovalov

  • bezwang den Amerikaner Frances Tiafoe im Viertelfinale
  • gab im Verlaufe der Partie 3 Sätze ab

Aktuelle Form Roger Federer

Der 37-jährige Schweizer Ausnahmespieler bewies im Verlaufe des Turniers, dass er sich derzeit in einer körperlichen Top-Verfassung befindet. Er bekam es zum Auftakt des Turniers, dass er bereits 3-Mal gewann, mit den Rumänen Radu Albot zu tun. Federer wurde seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich in 3 Sätzen mit 6:4,5:7 und 3:6 durch. Der Schweizer setzte an seinen guten Leistungen auch in der 2.Runde gegen Filip Krajinovic an und warf den Serben in 2 Sätzen mit 5:7 und 3:6 aus dem Turnier. Es folgten weitere Siege im Achtelfinale gegen Medwedev (4:6,2:6) und im Viertelfinale gegen den Südafrikaner Kevin Anderson (0:6,4:6). Zwar schlug der 20-fache Grand-Slam-Sieger im Viertelfinale nur 3 Asse, konnte aber bei seinem 1.Aufschlag 80 % aller möglichen Ballwechsel zu seinen Gunsten entscheiden. Der Schlüssel zum Erfolg waren die verwerteten Breakbälle-er nahm dem Südafrikaner nämlich 5-Mal den Aufschlag ab und brachte es im Verlaufe der Begegnung zu insgesamt 68 gewonnenen Punkten (19 mehr als sein Gegner). Wenn Federer weiterhin so gut agiert, wird es Shapovalov besonders schwer haben eine Chance gegen den Ausnahmespieler zu bekommen. Zumal läuft die Saison für Federer besonders vielversprechend. Er erreichte in Dubai einen weiteren Meilenstein in seiner ohnehin herausragenden Karriere: durch den Finalsieg gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas krönte er sich zum 100.Mal zum Turniersieger. Er nahm den Schwung seines runden Titels mit und erreichte in Indian Wells immerhin das Finale, musste sich jedoch gegen den formstarken Österreicher Dominic Thiem mit 6:3,3:6 und 5:7 geschlagen geben. Federer schlug in dieser Saison bereits 98 Asse und brachte es zu einer durchaus guten Quote des 1.Aufschlags von 65%. Bei seinem 1.Service entschied er 80 % aller möglichen Punkte zu seinen Gunsten. Von den 37 Breakmöglichkeiten des Gegners brachte es Federer zustande unglaubliche 73 % abzuwehren. Man kann den aktuellen 5. der ATP-Weltrangliste als besonders starken Aufschlagspieler bezeichnen, da er 94 % seiner Service-Games gewann. Der wohl erfolgreichste Tennisspieler aller Zeiten konnte von seinen insgesamt 106 Breakmöglichkeiten 35 % nutzen. Er nimmt wegen seiner derzeitig herausragenden Verfassung für die Halbfinal-Begegnung die absolute Favoritenrolle ein. Die aktuelle Nummer 5 der ATP-Weltrangliste fühlt sich in Miami sichtlich wohl und gewann das Turnier zum letzten Mal im Jahr 2017. Er setzte sich damals in klarer Manier gegen Rafael Nadal mit 6:3 und 6:4 durch.

Aktuelle Form Denis Shapovalov

Der 19-jährige kanadische Youngster sorgt in Miami für reichlich Furore. Er bekam es in seiner Auftaktpartie mit dem Briten Daniel Evans zu tun und setzte sich in 3 Sätzen mit 4:6,6:1 und 6:3 durch. In der 2.Runde forderte ihn der Russe Andrei Andrejewetisch Rubjlow heraus- der Kanadier nahm diese Hürde ebenfalls problemlos und gewann mit 6:3 und 7:6. Es folgten im Achtel- und Viertelfinale weitere Siege gegen Stefanos Tsitsipas (6:4,3:6,6:7) und Frances Tiafoe (6:7,6:4,6:2). Shapovalov schlug im Viertelfinale 7 Asse und der Schlüssel zum Erfolg war sein solider Aufschlag, da er es zu einer Quote des 1.Services von 70 % brachte. Bei seinem 1.Aufschlag entschied er 76 % aller möglichen Ballwechsel zu seinen Gunsten und breakte den Amerikaner ganze 4-Mal. Shapovalov agierte als Rückschläger wesentlich effizienter und brachte es zu 40 Punktegewinne (15 mehr als der Amerikaner). Im Verlaufe dieser Saison erreichte der junge kanadische Tennisspieler in Montpellier und Rotterdam jeweils 2 Viertelfinale. Er musste sich jedoch in Frankreich Pierre-Hugues Herbert (5:7,6:7) und Stan Wawrinka (4:6,6:7) geschlagen geben. Die aktuelle Nummer 23 der ATP-Weltrangliste schlug in dieser noch jungen Saison bereits 113 Asse- 15 mehr als Federer. Er brachte es bisher zu einer Quote des 1.Aufschlags von 62%. Bei seinem 1.Service brachte er es zustande 78 % aller möglichen Punktgewinne für sich zu entscheiden. Man kann ihm trotz seines jungen Alters viel Nervenstärke zusprechen, da er von den insgesamt 71 Breakmöglichkeiten des Gegners 63 % abwehren konnte. Wenn Shapovalov auf den Aufschlag des Gegners reagieren musste, entschied er beim 2.Aufschlag ganze 52 % aller möglichen Points zu seinen Gunsten. Er bekam im Verlaufe dieser Saison 69 Breakmöglichkeiten und verwertete davon immerhin 48 %. Es steht fest, dass der junge Kanadier eine herausragende Form benötigt, um den 3-fachen Miami-Sieger Federer gefährlich zu werden. Vielleicht hat er im Verlaufe der Begegnung das Momentum auf seiner Seite.

Wett Tipp und Prognose

Da Roger Federer weitaus mehr Turniererfahrung mitbringt und in den entscheidenden Momenten einer Begegnung die Ruhe behält, möchten wir euch als unsere Tipp Empfehlung Erster Satz Spieler 1 anbieten. Ihr könnt bei der Quote für Ergebnis Spieler 1 mit ebenfalls ansprechenden Gewinnen rechnen.

Weitere Tipps

Copa America

19.06.2019 02:30 (MEZ)
Brasilien Logo Brasilien
:
Venezuela Logo Venezuela
Tipp 1 Gewinn zu null

CONCACAF Gold Cup

19.06.2019 04:00 (MEZ)
USA Logo USA
:
Guyana Logo Guyana
Über 4.5 Tore

UEFA U21-EM 2019

19.06.2019 18:30 (MEZ)
Spanien Logo Spanien U21
:
Belgien Logo Belgien U21
Über 2.5 Tore