Wetttipp ATP World Tour Finals: Roger Federer - Alexander Zverev

Dienstag, 14.11.2017 um 21:10 Uhr

7€ Interwetten Wettgutschein gratis

Schritt 1

Über diesen Link bei Interwetten anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den 7€ Gutscheincode per E-mail zu!

Schafft Federer den nächsten Sieg?

Roger Federer ist standesgemäß in die ATP-Finals gestartet. Am Dienstag kommt es in der „Gruppe Boris Becker“ wohl zum vorgezogenen Finale um den Gruppensieg zwischen dem Schweizer Routinier und Jungstar Alexander Zverev, wobei wir keineswegs mit einer eindeutigen Begegnung rechnen. Aufgeschlagen wird in diesem Duell am 14. November um 21:00 Uhr.

Roger Federer

  • mehr Erfahrung bei großen Turnieren
  • kam als Turniersieger nach London

Alexander Zverev

  • Gegner zuletzt mit Problemen beim Aufschlag
  • kann völlig ohne Druck agieren
  • letztes Duell auf Hartplatz gewonnen

Aktuelle Form Roger Federer

Der Auftakt verlief für den Schweizer Weltranglistenzweiten nicht nach Wunsch, dennoch konnte er mit dem Resultat zufrieden sein. Vor allem im zweiten Satz war eine deutliche Steigerung erkennbar, im Speziellen in Sachen Aufschlag. Dennoch profitierte der Altstar gegen Jack Sock auch immer wieder von Fehlern seines Gegenübers, konnte das Match am Ende mit 6:4 und 7:6 für sich entscheiden. Vor allem in Sachen erstem Aufschlag konnte Sock mit Federer absolut nicht mithalten. Am Ende stand hier eine Quote von starken 90 Prozent erzielter Punkte nach erfolgreichem erstem Service zu Buche. Die generelle Quote beim Service ist mit 65 Prozent allerdings ausbaufähig, was wie erwähnt vor allem Satz eins geschuldet war. Positiv: Federer ließ gegen den US-Amerikaner im gesamten Match keine einzige Breakchance zu, war aber auch selbst als Rückschläger nur wenig erfolgreich. Nur ein Break gelang dem 36-Jährigen, obwohl er insgesamt sechs Chancen auf ebensolche vorfand. Die Quote als Rückschläger lag bei 30 von 86 möglichen Punkten, dementsprechend gewann Federer etwas mehr als jeden dritten Punkt bei Aufschlag Sock. Keine überragende Quote, allerdings beinahe doppelt so hoch als jene seines Kontrahenten. Dadurch, dass die Leistung im ersten Gruppenspiel relativ durchwachsen war, sehen wir Federer, wenn, dann als leichten Favoriten in dieser Begegnung. Das hat nicht zuletzt damit zu tun, dass der Schweizer die Gegebenheiten in London bereits kennt, während Zverev das erste Mal bei den Finals am Start ist. Steigern muss er sich in jedem Fall nach erfolgreichem zweiten Aufschlag. Hier konnte er nur 68 Prozent der Punkte für sich entscheiden. Die generelle Jahresbilanz 2017 Federers auf Hartplatz ist schlicht und ergreifend beeindruckend: Der Schweizer feierte auf diesem Untergrund nicht weniger als 50 Siege bei nur vier Niederlagen. Auch kam er in starker Form zu den Finals in London. Denn zuvor hatte Federer sein Heimturnier in Basel dank eines Finalsieges gegen Juan Martin Del Potro für sich entscheiden können, zuvor David Goffin mit 6:1 und 6:2 vom Platz gefegt. Auch gegen den Argentinier waren dabei phasenweise Mängel beim Service zu erkennen, insgesamt brachte Federer etwa nur 53 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld. Das letzte Duell mit dem jungen Deutschen verlor Federer zudem in diesem Jahr in Toronto mit 3:6 und 4:6.

Aktuelle Form Alexander Zverev

Auch, wenn die Wettquoten klar gegen den jungen Deutschen sprechen, sehen wir diese Begegnung als relativ enge Kiste. Denn: Zverev ist mit Sicherheit einer DER Aufsteiger des Tennis-Jahres 2017, befindet sich mittlerweile auf Rang zwei der Weltrangliste. Fakt ist auch: Er hat gegen den Schweizer Routinier nach wie vor überhaupt nichts zu verlieren, kann eigentlich nur positiv überraschen. Zudem sehen wir den Belag als Vorteil für den 20-Jährigen: Der relativ schnelle Untergrund in London kommt dem agilen Zverev mit Sicherheit entgegen, schon alleine aufgrund Federers alterstechnisch begründeter fehlender Spritzigkeit. Auch in Sachen Tempo in seinen Grundschlägen sehen wir Zverev derzeit im Vorteil. Allerdings: Der gebürtige Hamburger hatte zuletzt immer wieder mit körperlichen Problemen zu kämpfen. Am ersten Gruppenspieltag gegen Marin Cilic war es das Knie, welches dem Schützling von Juan Carlos Ferrero zu schaffen machte, beim ATP-Turnier in Wien plagten ihn Magenprobleme. In Sachen Aufschlag sehen wir Zverev ebenfalls im Vorteil: Auch das letzte Duell mit Federer zeigte, dass der Deutsche seinem Gegner mit seinem Service wehtun kann. Während Zverev in 71 Prozent der Fälle den ersten Aufschlag ins Feld brachte, waren es bei Federer nur deren 53. Zudem bewies der Jungstar gegen Marin Cilic Kämpferqualitäten. Nachdem er den ersten Satz für sich entschieden und den zweiten abgegeben hatte, kam er in Durchgang drei trotz Break-Rückstand zurück in die Begegnung und entschied diese für sich. Ein Sieg, der mit Sicherheit weiteres Selbstvertrauen bringt. Insgesamt steht es im Head to Head zwischen diesen beiden Akteuren 2:2, wobei das Duell in Kanada das einzige war, welches auf Hartplatz ausgetragen wurde. Allerdings: Gegen Cilic hatte auch Zverev grobe Probleme mit seinem Service, nur 57 Prozent der ersten Aufschläge landeten im Feld. Sobald der Ball im Spiel war, war er allerdings meist der dominante Spieler, machte 42 von 52 möglichen Punkten nach erfolgreichem ersten Service. Auch bei Breakbällen zeigte sich die Nummer drei der Welt sehr erfolgreich. Drei von vier Chancen konnten in Spielgewinne umgemünzt werden. Die Anzahl der Asse kann man ebenfalls ins Treffen führen. Hier schlug Zverev beinahe doppelt so viele wie sein kroatischer Kontrahent, verfügt also zusammenfassend über genügend Waffen, um auch Federer wehzutun. Im Gegensatz zum Schweizer konnte der Deutsche bei seinen letzten Auftritten vor London allerdings nicht überzeugen. In Wien war im Viertelfinale gegen Tsonga Schluss, in Paris scheiterte er nach einem Freilos in Runde zwei an Robin Haase.

Wettprognose

Was für Federer spricht, sind die Ergebnisse in den „Vorbereitungsturnieren“ für London, auch die Erfahrung sehen wir als Vorteil für den Schweizer. Dennoch: Zverev ist mit Sicherheit top motiviert und kann, sofern voll fit, Federer mit Sicherheit Probleme bereiten. Wir lehnen uns deshalb etwas aus dem Fenster und würden auf einen Sieg der deutschen Nummer eins setzen. Tipp 2.

Quotenvergleich

Ergebnis

Quotenvergleich Quotenvergleich ATP World Tour Finals Roger Federer - Alexander Zverev
Wettanbieter Spieler 1 Spieler 2
 
Beste 1.25 4.40
Im Durchschnitt 1.22 4.20
1.25 4.00
1.22 4.40
1.22 4.20
1.22 4.00
1.22 4.20
1.20 4.33
1.25 4.00
1.23 4.40
1.20 4.00
1.23 4.40
1.23 4.25

Erster Satz

Quotenvergleich Quotenvergleich ATP World Tour Finals Roger Federer - Alexander Zverev
Wettanbieter Spieler 1 Spieler 2
 
Beste 1.32 3.40
Im Durchschnitt 1.30 3.28
1.30 3.20
1.28 3.30
1.32 3.20
1.30 3.20
1.29 3.35
1.30 3.20
1.29 3.35
1.28 3.40

Zweiter Satz

Quotenvergleich Quotenvergleich ATP World Tour Finals Roger Federer - Alexander Zverev
Wettanbieter Spieler 1 Spieler 2
 
Beste 1.32 3.35
Im Durchschnitt 1.30 3.27
1.32 3.20
1.29 3.35
1.32 3.10
1.29 3.35
1.29 3.35

Weitere Tipps

UEFA Champions League

22.11.2017 18:00
Zaska Moskau Logo ZSKA Moskau
:
Benfica Lissabon Logo Benfica Lissabon
Tipp 1

UEFA Champions League

22.11.2017 18:00
FK Qarabağ Ağdam Logo FK Qarabağ Ağdam
:
Chelsea Logo FC Chelsea
Tipp 2 Gewinn zu null

UEFA Champions League

22.11.2017 20:45
Juventus Turin Logo Juventus Turin
:
FC Barcelona Logo FC Barcelona
Tipp 2