Wetttipp ATP Grand Slam French Open: Robin Haase - Rafael Nadal

Mittwoch, 31.05.2017 um 09:00 Uhr

9€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet at home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €9 Gutschein per E-mail zu!

Der Topfavorit greift ein

Am kommenden Mittwoch wartet auf die Fans des Tennissports ein echter Leckerbissen. Zwar ist es „nur“ ein Zweitrundenmatch bei den diesjährigen French Open in Roland Garros, jedoch betritt dann niemand Geringerer als „König Rafa“ sein zweites Wohnzimmer. Gegner dabei: Der Niederländer Robin Haase. Aufgeschlagen wird am 31. Mai um etwa 09:00 Uhr.

Robin Haase

  • kann völlig ohne Druck agieren
  • glatter Erfolg in Runde eins

Rafael Nadal

  • auf Sand heuer erst ein Match verloren
  • glatter Erstrundensieg
  • führt im Head-to-Head

Aktuelle Form Robin Haase

Es steht außer Frage, dass Robin Haase in diesem Duell der krasse Außenseiter ist. Das dürfte dem Niederländer wohl auch selbst bewusst sein, dennoch: Haase hat absolut nichts zu verlieren, niemand verlangt von ihm, den Sandplatzkönig aus Spanien zu besiegen. Für viele wäre schon ein Satzgewinn eine Überraschung. Dass Haase ein sehr, sehr guter Sandplatzspieler ist, hat er bereits des Öfteren unter Beweis gestellt. Zudem steht auch der 30-Jährige in der Weltranglist derzeit alles andere als schlecht da, ist als 46. unter den Top-50 der Welt zu finden. Eine Erfolgsquote von 77 Prozent gewonnenen ersten Aufschlagspielen ist zudem alles andere als schlecht. Wenn der erste Aufschlag kommt, macht der 30-Jährige in dieser Saison 72 Prozent der gespielten Punkte, findet der zweite Aufschlag den Weg ins Feld, sind es immerhin noch 50 Prozent. Dagegen hat Haase im Rückschlag wohl die eindeutigsten Nachteile gegenüber Nadal. Denn während dieser beinahe jeden Ball zurückbringt, konnte der Niederländer bislang nur 21 Prozent seiner Games als Returnspieler siegreich bestreiten, hat dementsprechend nur knapp ein Drittel aller Breakbälle in dieser Saison zu seinen Gunsten genutzt. Die jüngsten Ergebnisse waren allerdings durchwachsen. Zwar konnte Haase mit einem glatten Dreisatz-Erfolg gegen Adrian De Minaur Selbstvertrauen tanken, gewann mit 6:2, 6:3 und 6:1 und hat damit vor allem physisch wichtige Körner gespart. Und dennoch: Sobald die Gegner etwas stärker wurden, war zuletzt meist Endstation. So etwa gegen den Deutschen Mischa Zverev in Genf, als er nach 1:0-Satzführung noch verlor, oder beim 3:6 und 5:7 gegen C. Berloqu in der ersten Runde von Rom. Der Sieg in Paris war damit der erste auf Sand seit etwa drei Wochen.

Aktuelle Form Rafael Nadal

Sämtliche Experten waren sich vor den French Open einig und sind es wahrscheinlich immer noch. Der Weg zum Titel führt heuer nur über den „Stier aus Mancor“, wie Rafa Nadal von seinen Fans auch gerufen wird. Seine Statistiken in dieser Saison sind beeindruckend. Auf Sand gehört der Spanier sowieso schon lange zu den besten der Geschichte. Das unterstreichen auch die Stats in der laufenden Saison. Nur ein einziges Mal musste Nadal auf seinem Lieblingsbelag dem Gegner die Hand zur Gratulation reichen, so geschehen im Viertelfinale von Rom gegen Dominic Thiem, der mit 6:4 und 6:4 die Oberhand behielt. Ansonsten hat sich Nadal in dieser Saison noch schadlos gehalten, spielt aktuell in der Wahrscheinlich besten Form seines Lebens. Es gibt aktuell kaum einen Schlag, der beim Spanier nicht perfekt sitzt. Die Niederlage gegen Thiem könnte sich auch noch als Vorteil erweisen hatte er doch damit etwas mehr Pause als der eine oder andere Kontrahent. Physisch bewegt sich Nadal ebenfalls auf einem Top-Level, gehört zu den besten Returnspielern der Tenniswelt und zwingt seinen Gegner sprichwörtlich, jeden Punkt zwei- oder dreimal zu machen. In der ersten Runde seines Lieblingsturniers ließ der Favorit absolut nichts anbrennen, besiegte den Franzosen Benoit Paire glatt mit 6:1, 6:4 und abermals 6:1. Anfällig war Nadal für einen Mann seiner Klasse 2017 noch für Fehler beim 1. Aufschlag. Nur 68 Prozent der ersten Services fanden auf Sand bisher den Weg ins Feld. Dass er beinahe die Hälfte aller seiner bisherigen Returnspiele heuer gewonnen hat, zeigt seine Stärke in dieser Hinsicht eindrucksvoll. Auch das Head to Head mit Robin Haase muss Nadal keineswegs scheuen, im Gegenteil: Zwei Mal trafen diese beiden Spieler bereits aufeinander, zwei Mal behielt der Spanier die Oberhand, und das noch dazu auf den von ihm weniger geliebten Belägen Hartplatz und Rasen.

Wettprognose

Wie man es auch dreht und wendet, man kommt nicht umhin, die klare Favoritenrolle des Rafael Nadal, der in den kommenden Wochen Kurs auf seinen bereits 10. Titel in Paris nimmt, anzuerkennen. Bei allem Respekt für Robin Haase rechnen wir unter normalen Umständen nicht damit, dass er die Nummer vier der Welt ernsthaft fordern kann. Tipp 2.

Quotenvergleich

Ergebnis

Quotenvergleich Quotenvergleich ATP Grand Slam French Open Robin Haase - Rafael Nadal
Wettanbieter Spieler 1 Spieler 2
 
Beste 21.00 1.02
Im Durchschnitt 14.61 1.01
11.39 1.01
10.00 1.02
21.00 1.01
15.00 1.01
16.00 1.01
19.00 0.99
10.00 1.02
12.00 1.00
19.00 0.99
12.75 1.02

Erster Satz

Quotenvergleich Quotenvergleich ATP Grand Slam French Open Robin Haase - Rafael Nadal
Wettanbieter Spieler 1 Spieler 2
 
Beste 8.00 1.11
Im Durchschnitt 6.88 1.07
5.82 1.08
8.00 1.05
7.00 1.08
7.00 1.07
7.50 1.06
8.00 1.05
6.50 1.07
7.00 1.04
5.10 1.11

Zweiter Satz

Quotenvergleich Quotenvergleich ATP Grand Slam French Open Robin Haase - Rafael Nadal
Wettanbieter Spieler 1 Spieler 2
 
Beste 7.00 1.08
Im Durchschnitt 6.44 1.07
5.69 1.08
7.00 1.07
6.50 1.08
6.50 1.07
6.50 1.05