Wett Tipp ATP Grand Slam Australien Open: Roberto Bautista-Agut - Stefanos Tsitsipas

Dienstag, 22.01.2019 um 02:40 Uhr (MEZ)

Spannendes Viertelfinale in down-under zwischen Bautista-Agut und Tsitsipas

Im ersten Viertelfinale der Australian Open treffen der Spanier Roberto Bautista-Agut und der griechische Shootingstar Stefanos Tsitsipas aufeinander. Wir haben beide Spieler wie gewohnt für euch auf eure Stärke und Schwächen hin analysiert. Das Macth beginnt am Dienstag nicht vor 2.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit, gespielt wird in der Rod Laver Arena.

Roberto Bautista-Agut

  • noch keine Saisonniederlage
  • 1. Aufschlag kommt oft
  • routinierter

Stefanos Tsitsipas

  • Federer bezwungen
  • Unterstützung von den Rängen
  • variantenreicheres Spiel

Aktuelle Form Bautista-Agut

Der Spanier Roberto Bautista-Agut steht erstmals ins seiner Karriere in einem Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Das hat er mit seinem Kontrahenten gemein. Bautista-Agut schied im Vorjahr bereits in der 1. Runde aus, davor kam er 3 mal ins Achtelfinale (zuletzt 2017). Der 30-Jährige setzte sich in der 4. Runde etwas überraschend gegen den Kroaten Marin Cilic durch, die Nummer 24 der Welt war den an 6 gesetzten Kroaten in 5 Sätzen aus dem Wettbewerb: 6:7 (6:8), 6:3, 6:2, 4:6, 6:4. 4 Stunden standen die beiden dabei am Platz. Der Spanier schaltete in der 1. Runde Andy Murray aus, ebenfalls in 5 Sätzen und ebenfalls mehr als 4 Stunden Matchzeit. Auch in der 2. Runde musste der Weltranglisten-24. über die volle Distanz gegen, um den australischen Lokalmatadoren Millman zu bezwingen. Auch hier dauerte das Match 3:48 Stunden. Nur in der 3. Runde hatte es Bautista relativ einfach, als er den an 10 gesetzten Russen Khachanov in 3 Sätzen ausschaltete. Bautista hat also schon einige Kilometer in Melbourn in den Beinen, er hat musste schon Nervenstärke zeigen und er hat so einige große Namen auf dem Weg unter die besten 8 aus dem Weg geräumt. In den Toebreaks zeigte er allerdings einige Schwächen, 4 mal ging es ins Enstcheidungsgame – jedes Mal verlor Bautista diesen. Der 30-Jährige kennt in dieser Spielzeit noch gar nicht das Gefühl zu verlieren. In 9 Partien in diesem Jahr verließ er jedes Mal den Platz als Sieger. Im Vorfeld der Australian Open hat der 30-Jährige in Doha auf Hartplatz gespielt und dieses Turnier gewonnen. Im Viertelfinale bezwang er Wawrinka, im Halbfinale Djokovic und im Finale Berdych. Bautista-Agut ist also schon sehr stark in Form. Der Spanier wehrt dabei einen Großteil der Breakbälle gegen ihn ab – in diesem Jahr 79% (von 19). Zu 72% kommt sein erster Aufschlag, mit dem er zu 76% den Punkt macht. Das sind sehr gute Werte. Die beiden treffen in Melbourne das erste Mal auf der Tour aufeinander. Hier gitb es also noch keine Vergleichswerte. Der Spanier ist aufgrund seines Alters natürlich um einiges routinierter, er kennt viele Situationen auf der Tour bereits – dies hat er seinem jungen Kontrahenten sicherlich voraus.

Aktuelle Form Tsitsipas

Stefanos Tsitsipas spielte sich bei diesen Australian Open so richtig ins Rampenlicht. Spätestens als er im Achtelfinale den großen Roger Federer aus dem Turnier warf, wurde der 20-Jährige über Melbourne hinaus bekannt. 6:7 (11:13), 7:6 (7:3), 7:5, 7:6 (7:5). Der Schweizer verlangte seinem 17 Jahre jüngeren Gegner also alles ab. Am Ende hatte der Grieche 20 Asse bei 1 Doppelfehler auf dem Konto – Federer 12 Servicewinner und keinen Doppelfehler. 36 unerzwungene Fehler unterliefen dem Weltranglisten-15. lediglich (Federer: 55). Bei den Winnern hatte Tsitsipas ganz knapp die Nase vorne, 62:61. In dieser Saison macht er zu 75% den Punkt, wenn sein erste Aufschlag im Feld landet, was zu 65% der Fall ist. Erst 6 Breakbälle gewährte er dem Gegner, davon wehrte der 20-Jährige genau die Hälfte (50%) ab. In Melbourne gelangen Tsitstipas 16.75 Asse pro Partie – ein sehr starker Wert. Mit dem Aufschlag könnte er dieses Match also gut diktieren. Der Grieche stand bedeutend kürzer auf dem Platz beim ersten Major als sein Gegner im Viertelfinale – in der Hitze Australiens könnte dies zum konditionellen Vorteil werden. In der 1. Runde der Australian Open warf Tsitsipas den Italiener Berretini in 4 Sätzen aus dem Turnier, in der 2. Runde den serbischen Qualifikanten Troicki ebenfalls in 4. Auch in der 3. Runde ging es gegen den Georgier Bashiashvili über 4 Durchgänge. Sein mit Abtand längstes Match war jenes gegen Federer, das 3:45 Stunden gedauert hat. Der Grieche hat die Unterstützung von den Rängen sicher – schließlich gibt es in Melbourne eine große griechische Community, die ihn wie in einem Fußballstadion lautstark anfeuert. Die griechischen Spieler bei diesem Turnier haben sich schon positiv über diese Unterstützung geäußert. Tsitsipas sollte auch über das variantenreichere Spiel gegenüber seinem Kontrahenten verfügen. Wenn dem Jungspund nicht die Nerven versagen, könnte es für ihn leicht unter die besten 4 von Melbourne gehen.

Wett Tipp und Prognose

Wir erwarten eine enge Partie zwischen diesen beiden Spielern. Die Buchmacher sehen Tsitsipas leicht im Vorteil, so würden wir das auch einschätzen. Mit einem einfachen Tipp 2 könnt ihr also sehr gute Quoten mitnehmen. „Spieler 1 gewinnt zumindest einen Satz – ja“ lässt sich auch gut anspielen. Auch mehr als 40.5 Games im gesamten Match scheint uns gut möglich.

Weitere Tipps

Türkei Süper Lig

18.02.2019 18:00 (MEZ)
Medicana Sivasspor Logo Antalyaspor
:
Medipol Basaksehir Logo Istanbul Başakşehir FK
Tipp 2

1. Deutsche Bundesliga

18.02.2019 20:30 (MEZ)
FC Nürnberg Logo 1. FC Nürnberg
:
BVB Logo Borussia Dortmund
Unter 2.5 Tore

FA Cup

18.02.2019 20:30 (MEZ)
Chelsea Logo FC Chelsea
:
Manchester United Logo Manchester United
Doppelte Chance Tipp X/2