Wett Tipp ATP Wien: Philipp Kohlschreiber - Lucas Pouille

Dienstag, 23.10.2018 um 15:30 Uhr (MEZ)

Kohlschreiber muss in Wien zum Auftakt gegen Vorjahresssieger ran

In der 1. Runde der Erste Bank Open, dem Wiener Stadthallenturnier, trifft Philipp Kohlschreiber auf Lucas Pouille. Wir können uns auf eine ausgeglichene Partie freuen und können euch interessante Wett-Varianten dazu anbieten. In unseren ATP Wett Tipps präsentieren wir euch in gewohnter Weise einen Formcheck der beiden Cracks, damit ihr euch ein Bild für euren Wettschein machen könnt. Spielbeginn ist am Dienstag nicht vor 15.30 Uhr. Es ist die 2. Partie auf diesem Platz.

Philipp Kohlschreiber

  • gute Ergebnisse in Wien und Österreich
  • gute Servicegames
  • sehr viel Routine

Lucas Pouille

  • Titelverteidiger
  • letztes Duell gewonnen
  • schlägt viele Asse

Aktuelle Form Kohlschreiber

Philipp Kohlschreiber hat zuletzt in der Vorwoche ein ganz ordentliches 250er-Turnier in der Halle von Stockholm gespielt. Nachdem der gebürtige Augsburger den australischen Jungstar Alex De Minaur in der 1. Runde elimiert hatte und ist im Achtelfinale über Fernando Verdasco drübergekommen. In beiden Runden benötigte der 35-jährige Deutsche jeweils 3 Sätze zum Weiterkommen. Im Viertelfinale scheiterte „Kohli“ dann am späteren Turniersieger Stefanos Tsitsipas glatt in 2 Sätzen. Für den Deutschen war es das 1. Turnier seit den US Open Anfang September, der Routinier hat sich also für den Saisonendspurt eine kurze Auszeit gegönnt. Die Nummer 34 der Welt war im Vorjahr in der Stadthalle im Halbfinale. Es war dies sein 4. Semifinale in Wien nach 2008, 2009 und 2014. 2017 kam Kohlschreiber mit Siegen über John Isner, Pierre-Hugues Herbert und Diego Schwartzman in die Vorschlussrunde. Endstadtion war dort gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga in 2 Sätzen. Die vorigen Runden gewann Kohlschreiber auch jeweils in 2. Interessanterweise musste er im Vorjahr in der Wiener Stadthalle in jeder Partie einmal in den Tiebreak. In den ersten 3 Runden gewann Kohlschreiber jeweils dieses Entscheidungs-Game. Dies zeugt aus unserer Sicht von einer gewissen Nervenstärke. In Stockholm musste der Deutsche bereits 4 Mal in 3 Partien in den Tiebreak – je 2 entschied er für sich und musste an den Gegner abgeben. Bei den US Open in New York kam Kohlschreiber in die Runde der besten 32. Dort schied er gegen die frühere Nummer 4 der Welt, Kei Nishikori, glatt in 3 Sets aus. Auf dem Weg dorthin schaltete der Augsburger 2 Landsmänner aus: In der 1. Runde Yannick Hanfmann in 4. In der 2. Runde eliminierte der Deutsche den Australier Matthew Ebden ebenfalls in 4 Sätzen. In der 3. Runde gelang ihm dann eine Überraschung, als er seinen jungen Landsmann Alex Zverev ausschaltete, und dem Jungstar, der Nummer 4 der Welt, einen weiteren starken Auftritt bei einem Major vermasselte. Kohlschreiber hat eine Jahresbilanz von 25 Siegen zu 22 Niederlagen, auf Hartplatz hat er 3 Matches gewonnen und ebenso viele verloren. Kohlschreiber ist nicht leicht zu breaken. 2018 hat er 43 Matches bestritten. Dabei hat er sein Aufschlagspiel zu 82% durchgebracht – 453 Games von 552 hat er für sich entschieden.

Aktuelle Form Pouille

Kohlschreiber hat schon gute Erfahrungen in Österreich gemacht, gute Ergebnisse in Wien und Kitzbühel (dort hat er das Turnier schon gewonnen) gemacht. Doch sehr gute Erinnerungen an Wien hat auch der 24-jährige Franzose Lucas Pouille – im Vorjahr hat er nämlich das Stadthallenturnier gewonnen. Nachdem Tsonga Kohlschreiber im Halbfinale ausschaltete, gewann Pouille im Endspiel gegen seinen Landsmann ganz glatt 6:1, 6:4. Auch dem Weg ins Finale gab der aktuelle Weltranglisten-23. nur einen Satz ab, im Halbfinale gegen den Briten Kyle Edmund. Die ehemalige Nummer 10 der Welt hat in diesem Jahr bereits 7 Indoor-Siege gefeiert, bei 3 Niederlagen. In der Jahresbilanz stehen beim Franzosen 25 Siege und 20 Niederlagen. Anfang des Jahres gewann Pouille das Hallenturnier von Montpellier, in Marseille stand er im Finale, welches er gegen Karen Khachanov verloren geben musste. Pouille scheiterte in Stockholm bereits in der 1. Runde. Dieses Gefühl kennt der 24-Jährige auch von Wien, wo er bei seinem 1. Antreten vor 2 Jahren gleich zum Auftakt rausflog. In diesem Jahr tritt der Franzose also zum 3. Mal in Folge in der Wiener Stadthalle an. 5 Karrieretitel hat der 24-Jährige bislang gefeiert. In Wien ist es sein 4. Versuch, einen Titel zu verteidigen – bei den ersten 3 Anläufen scheiterte Pouille bei diesem Vorhaben. Pouille ist ein starker Aufschläger. In seinen 39 Matches in diesem Jahr schlug er 357 Asse (Platz 26 auf der Tour) – das sind 9.1 Servicewinner pro Match. Mit seinem 1. Aufschlag machte er zu 75% den Punkt – ein mehr als ordentlicher Wert. Bei 3 Gelegenheiten trafen sich diese beiden Spieler auf der Tour. Der Deutsche liegt im Head-to-head 2:1 voran. Das letzte Match entschied Pouille ausgerechnet in der Nähe von Kohlschreibers Heimat, in Stuttgart, 2017 auf Rasen für sich. Im selben Jahr schlug der Augsburger den Franzosen in der Halle von Rotterdam. Davor gab es ein Duell auf Challenger-Ebene, das der 11 Jahre ältere Routinier für sich entschied.

Wett Tipp und Prognose

Nach unserer Recherche sehen wir ein enges Match zwischen diesen beiden Kontrahenten. Kohlschreiber fühlt sich wohl in Österreich und speziell in Wien. Aber auch Pouille hat gute Erinnerungen an die Stadthalle mit dem Vorjahressieg. Wir sehen den Franzosen – entgegen der Buchmacher-Meinung – etwas im Vorteil. Auch weil die Quoten auf einen Sieg des 24-Jährigen sehr günstig stehen, empfehlen wir in unseren ATP Wett Tipps: Tipp 2.

Weitere Tipps

UEFA Europa League

13.12.2018 18:55 (MEZ)
Videoton FC Logo Videoton FC
:
Chelsea Logo FC Chelsea
Tipp 2

UEFA Europa League

13.12.2018 18:55 (MEZ)
Rapid Logo SK Rapid Wien
:
Glasgow Rangers Logo Glasgow Rangers
Unentschieden keine Wette Tipp 1

UEFA Europa League

13.12.2018 18:55 (MEZ)
Villarreal Logo FC Villarreal
:
Spartak Moskau Logo FC Spartak Moskau
Tipp 1 Halbzeit 2