Wetttipp ATP World Tour Finals: Marin Čilić - Jack Sock

Dienstag, 14.11.2017 um 15:00 Uhr

7€ Interwetten Wettgutschein gratis

Schritt 1

Über diesen Link bei Interwetten anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den 7€ Gutscheincode per E-mail zu!

Wer hält die Chance am Leben?

Bei den ATP World Tour Finals in London steht am Dienstag der zweite Spieltag in der „Gruppe Boris Becker“ auf dem Programm. Dabei kommt es unter anderem zum Duell der beiden Verlierer der ersten Runde, Jack Sock und Marin Cilic. Dementsprechend wird einer der beiden seine Halbfinal-Träume begraben müssen. Aufgeschlagen wird dabei in etwa um 15:00 Uhr.

Marin Čilić

  • seit den US-Open sehr stark
  • etwas vielseitigerer Spieler
  • Gegner mit Problemen als Rückschläger

Jack Sock

  • enorm starke Vorhand
  • mentale Vorteile

Aktuelle Form Marin Cilic

Marin Cilic hat eine enorm starke Saison hinter sich. Seit Wimbledon spielt der Kroate de facto durchgehend in Top-Form. Die Ausnahme bildete dabei ausgerechnet das Grand Slam Turnier in New York (US Open), wo er sich bereits in Runde drei dem Argentinier Diego Schwarzman geschlagen geben musste. Seither läuft es allerdings wie am Schnürchen. Zwar gelang Cilic kein Turniersieg, allerdings stand er seit dem US-Open bei jedem Turnier, bei welchem er an den Start ging, das Halbfinale. So auch bei den Events in Tokio (Niederlage gegen Mannarino), Shanghai (Nadal) und Basel (Del Potro). Auffallend: Der Kroate konnte in den letzten Wochen kaum eine Begegnung in zwei Sätzen gewinnen, gab des Öfteren auch eine 1:0-Satzführung bzw. einen Break-Vorsprung noch aus der Hand. So etwa gegen Mannarino in Tokio oder auch im ersten Duell bei den Finals gegen den Deutschen Alexander Zverev. In diesem Match kämpfte sich Cilic nach Verlust des ersten Durchgangs (4:6) zurück, siegte im zweiten Satz mit 6:3 und führte auch in Satz drei bereits mit Break, um dann doch als Verlierer vom Platz zu gehen. Generell sahen wir in diesem Spiel die größten Probleme als Rückschläger. Nur zwei von insgesamt sechs Breakchancen konnte Cilic nutzen, während Zverev drei seiner vier Gelegenheiten in Punkte und Spielgewinne umwandeln konnte. Steigerungspotenzial sehen wir auch beim ersten Aufschlag. Zwar war Cilic hier mit 63 Prozent erster Services im Feld erfolgreicher als sein Gegenspieler, allerdings konnte er „nur“ 74 Prozent der Punkte nach erfolgreichem ersten Aufschlag für sich verbuchen, Zverev hielt hier bei 81 Prozent. Wie knapp diese Begegnung war, zeigt der Umstand, dass am Ende nur zwei Punkte über Sieg und Niederlage entschieden, Cilic also nur zwei Ballwechsel weniger für sich entscheiden konnte als sein deutscher Kontrahent. Mental zeigte sich der Kroate allerdings oftmals nicht auf der Höhe, klar ist auch, dass der Druck in Begegnung zwei nicht geringer sein wird, im Gegenteil. Stark: Cilic unterlief nur ein einziger Doppelfehler im gesamten Match, was von einer gewissen Konstanz beim Service zeigt, auch wenn er in etwas mehr als einem von drei Fällen über den zweiten Aufschlag gehen musste. Die Bilanz gegen Sock spricht ebenfalls nicht für den Mann aus Zagreb. Beide Duelle gegen den US-Boy verlor Cilic, noch dazu beide auf Hartplatz.

Aktuelle Form Jack Sock

Die Bilanz von Jack Sock in der zweiten Jahreshälfte konnte man lange Zeit nicht mit jener von Marin Cilic vergleichen. Speziell die Asien-Tournee verlief für Sock nicht nach Wunsch. Schon bei den US-Open war für Sock als Lokalmatador in Runde eins Endstation, selbiges geschah in Bejing und Shanghai. In Stockholm reichte es ebenfalls nur für eine zweite Runde, wo Sock gegen Fabio Fognini den Kürzeren zog. In Basel schaffte er es immerhin bis in die Runde der letzten acht. Womit wir zur ansteigenden Formkurve des US-Amerikaners kommen. Denn nach dem Viertelfinale in Basel sicherte er sich mit einem Kraftakt in Paris-Bercy das letzte Ticket für London, feierte seinen ersten Sieg bei einem Turnier einer derart hohen Kategorie. Die Auslosung war dabei unserer Meinung nach zwar durchaus dankbar, dennoch muss man diese auch erst nützen können. Im Finale gegen den serbischen Sensationsmann Filip Karjinovic bewies Sock zudem Nervenstärke, siegte nach einem 5:7 im ersten Satz noch mit 6:4 und 6:1, steigerte sich also von Durchgang zu Durchgang. Mental sehen wir dementsprechend Vorteile für den US-Amerikaner, der noch dazu das Wissen im Hinterkopf hat, mit Roger Federer bereits auf den absoluten Gruppenfavoriten getroffen zu sein. Womit wir auf Socks erstes Antreten in London zu sprechen kommen. Sock verlor mit 4:6 und 6:7, fand im Tie-Break des zweiten Satzes allerdings Chancen vor, den Durchgang für sich zu entscheiden. Steigern muss sich der US-Amerikaner vor allem in Sachen Quote nach erfolgreichem ersten Aufschlag. Nur 69 Prozent der Punkte gelangen in diesen Situationen, generell war die Aufschlagleistung mit einem Percentage von 65 bei erstem Service ausbaufähig. Vor allem, da der Aufschlag eine der größten Waffen des Gruppen-Underdogs ist. Noch stärker sehen wir bei Jack Sock eigentlich nur seine Vorhand, mit der er phasenweise wahre Geschosse an die Linien spielen kann. Allerdings sahen wir – obwohl Roger Federer beileibe nicht seinen besten Tag erwischte – Sock einfach zu wenig aggressiv als Returnspieler. Die Aufschlagspiele des Schweizers waren meist eine klare Sache für ebendiesen, der US-Amerikaner fand während des gesamten Spiels keine einzige Breakchance vor. Auch sollte Sock die Zahl seiner Vorhand-Fehler – so stark die Vorhandschläge auch sein können – minimieren, teilweise schlug er aus aussichtsreicher Position Bälle ins Netz oder diese landeten im Aus. Insgesamt bedarf es also eines deutlich konstanteren Auftritts als gegen die Nummer zwei der Welt.

Wettprognose

Dieses Match könnte zur Nervenschlacht werden. Hier sehen wir Jack Sock leicht im Vorteil. Spielerisch ist Cilic mit Sicherheit der vielseitigere Spieler. In jedem Fall ist davon auszugehen, dass diese Begegnung über drei Sätze gehen wird. Die Bilanz der letzten Wochen sehen wir trotz Sock-Sieges in Paris als Indikator für einen Sieg des Kroaten. Unser Spieltipp: Tipp 1.

Quotenvergleich

Ergebnis

Quotenvergleich Quotenvergleich ATP World Tour Finals Marin Čilić - Jack Sock
Wettanbieter Spieler 1 Spieler 2
 
Beste 1.65 2.35
Im Durchschnitt 1.63 2.25
1.65 2.20
1.63 2.28
1.60 2.30
1.65 2.16
1.65 2.20
1.63 2.27
1.65 2.20
1.62 2.35
1.60 2.20
1.62 2.35
1.62 2.25

Erster Satz

Quotenvergleich Quotenvergleich ATP World Tour Finals Marin Čilić - Jack Sock
Wettanbieter Spieler 1 Spieler 2
 
Beste 1.70 2.14
Im Durchschnitt 1.67 2.09
1.70 2.05
1.65 2.10
1.67 2.14
1.70 2.05
1.67 2.10
1.65 2.10
1.67 2.10
1.67 2.10

Zweiter Satz

Quotenvergleich Quotenvergleich ATP World Tour Finals Marin Čilić - Jack Sock
Wettanbieter Spieler 1 Spieler 2
 
Beste 1.69 2.12
Im Durchschnitt 1.67 2.09
1.69 2.12
1.67 2.10
1.65 2.05
1.67 2.10
1.67 2.10

Weitere Tipps

UEFA Champions League

22.11.2017 18:00
Zaska Moskau Logo ZSKA Moskau
:
Benfica Lissabon Logo Benfica Lissabon
Tipp 1

UEFA Champions League

22.11.2017 18:00
FK Qarabağ Ağdam Logo FK Qarabağ Ağdam
:
Chelsea Logo FC Chelsea
Tipp 2 Gewinn zu null

UEFA Champions League

22.11.2017 20:45
Juventus Turin Logo Juventus Turin
:
FC Barcelona Logo FC Barcelona
Tipp 2