Wett Tipp ATP Grand Slam Australien Open: Lukáš Lacko - Milos Raonic

Dienstag, 16.01.2018 um 01:00 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Geheimfavorit startet ins Turnier

Mit Milos Raonic startet in der Nacht von Montag auf Dienstag einer der Geheimfavoriten in das erste Grand Slam Turnier des Jahres. Der Kanadier ist gegen Lukas Lacko klar in der Favoritenrolle zu sehen. Mit unseren ATP Wett Tipps erfahrt ihr alles Wissenswerte zu dieser Begegnung. Aufgeschlagen wird am 17. Jänner nach 01:00 MEZ.

Lukáš Lacko

  • kann ohne Druck agieren
  • Gegner als Rückschläger anfällig

Milos Raonic

  • starker Aufschlag
  • führt im Head to Head
  • Hartplatz stärkster Belag von Raonic

Aktuelle Form Lukas Lacko

Lukas Lacko ist in diesem Duell natürlich krasser Außenseiter. Der 30-Jährige Slowake hat aber zuletzt aufsteigende Form gezeigt. Beim ersten Antreten im Jahr 2018 im neuseeländischen Auckland konnte Lacko immerhin drei Siege feiern, unter anderem gegen Rubin Statham (6:1, 7:5) sowie den griechischen Überraschungsmann Stefanos Tistsipas in drei Sätzen. Dass es gegen stärkere Tour-Spieler allerdings häufig noch nicht reicht, bewies die Begegnung mit dem Niederländer Robin Haase, welchem Lacko nach erfolgreicher Qualifikation in der 2. Runde von Auckland relativ glatt mit 6:7 und 3:6 unterlag. Die Leistung des Slowaken war in dieser Begegnung allerdings alles andere als schlecht. Was fehlte, war die Effizienz bei Breakbällen, wo Lacko nur einen von zwei nützen konnte, während Haase hier eine 100-prozentige Erfolgsquote vorzuweisen hatte. Vorteil Lacko: Einen Sieg gegen Raonic erwartet vom 30-Jährigen keiner, dementsprechend steht er gegen den Australier keineswegs unter Druck und kann befreit aufspielen. Leichtes Steigerungspotenzial sehen wir bei Lacko im Vergleich zu den letzten Wochen auch beim Service. Im Match gegen Robin Haase brachte der Slowake zwar 61 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld, hier haben wir in der Vergangenheit schon bessere Werte beobachtet. Fakt ist auch, dass Lacko das Spiel eher in die Hand nehmen kann, wenn sein erster Aufschlag kommt. So machte er gegen Haase 73 Prozent der möglichen Punkte, wenn das 1. Service im Feld landete, nach erfolgreichem 2. Aufschlag waren es nur noch deren 63. Fakt ist aber, dass Lacko schon gegen Ende des Jahres 2017 in starker Form agierte, das Turnier in Brescia für sich entscheiden konnte und zuvor – auf Hartplatz – auch bei seinem Heim-Event in Bratislava im Finale gegen Marius Copil mit 6:4 und 7:6 die Oberhand behielt. Generell sehen wir die größte Stärke des Slowaken belagstechnisch ganz klar auf Hard-Court, wie auch die Bilanzen aus dem Vorjahr unter Beweis stellen. So konnte er auf Challenger-Ebene 10 Siege bei nur drei Niederlagen auf diesem Untergrund feiern, selbst auf der ATP Tour gelangen ihm 7 Siege im Freien und sechs Erfolge auf Indoor-Hartplätzen. Zum Vergleich: Auf sämtlichen anderen Belägen der Tour gelangen Lacko im Vorjahr insgesamt nur zwei Siege.

Aktuelle Form Milos Raonic

Alleine die Weltranglistenposition sagt in diesem Duell sehr viel aus. Nämlich die Weltranglistenposition von Milos Raonic, der sich seit Jahren in den Top-30 hält. Seine Bilanzen im Jahr 2017 sprechen ebenso klar für den 27-Jährigen. So konnte er insgesamt 29 Siege bei nur 12 Niederlagen verbuchen, auf Hartplatz war Raonic dabei mit Abstand am erfolgreichsten. Ebendort reichte es 2017 für 14 Erfolge, womit er fast 50 Prozent all seiner Siege auf diesem Belag gefeiert hat. Noch stärker waren die Zahlen aus dem Jahr 2016, wo am Jahresende nicht weniger als 52 (!) Erfolge auf der Habenseite standen, 27 davon auf Hartplatz. In diesem Jahr nahm Raonic auch an den Tour-Finals in London teil und konnte dabei sogar das Halbfinale erreichen. Womit wir zu einem der größten Fragezeichen bzw. einer der größten Problematiken im Falle des 24-Jährigen kommen. Raonic hätte sich wohl auch 2017 für die Finals qualifiziert, hätte er nicht mit hartnäckigen Verletzungsproblemen kämpfen müssen. Dementsprechend steht hinter der Fitness des Favoriten auch am Dienstag ein Fragezeichen. Unterstrichen wird dies durch die Tatsache, dass Raonic beim ersten Antritt auf der ATP-Tour 2018 dem australischen Jungstar Alex De Minaur glatt mit 4:6 und 4:6 unterlag. Ein Spiel, auf welches wir nun noch etwas näher eingehen wollen. Trotz Niederlage gegen den jungen Mann aus Down Under zeigte sich Raonic beim Aufschlag durchaus stark. Hier sehen wir auch mit die größten Vorteile gegenüber seinem Dienstagsgegner aus der Slowakei. So schlug er gegen de Minaur neun Asse, konnte allerdings nur 64 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld befördern und auch lediglich 68 Prozent der Punkte nach erfolgreichem ersten Aufschlag für sich verbuchen. Grobe Probleme waren bei Milos Raonic als Rückschläger zu erkennen, vor allem wiederum in Sachen Effizienz. Sechs Breakchancen fand er gegen de Minaur vor, nur eine einzige konnte verwertet werden. Dass die Aufschlagleistung abgesehen von den Assen nicht das Gelbe vom Ei war, zeigen 10 zugelassene Breakchancen gegen den Australier. Im Head to Head mit Lacko führt der Kanadier mit 1:0, besiegte er Raonic doch im Viertelfinale von Tokio 2013 souverän mit 6:3 und 6:3. Insgesamt sehen wir das Spiel des 24-Jährigen derzeit aber absolut anfällig.

Prognose und Wett Tipp

Unter normalen Umständen ist Raonic in dieser Begegnung jener Mann, der das Spiel dominieren und es am Ende für sich entscheiden wird. Dementsprechend würden wir eher auf eine Satz-Wette vertrauen, da sich hierdurch die Quote etwas erhöht. Einen Satzgewinn trauen wir Lacko gegen Raonic in der aktuellen Form aber durchaus zu. Dennoch: Tipp 2.

Weitere Tipps

UEFA Europa League

16.08.2018 17:30 (MEZ)
AEK Larnaka Logo AEK Larnaka
:
Sturm Graz Logo SK Sturm Graz
Unter 2.5 Tore

UEFA Europa League

16.08.2018 18:30 (MEZ)
CS Universitatea Craiova Logo CS Universitatea Craiova
:
RB Leipzig Logo RB Leipzig
Tipp 2 Halbzeit 1

UEFA Europa League

16.08.2018 19:30 (MEZ)
FC Luzern Logo FC Luzern
:
Olympiakos Piräus
Über 2.5 Tore