Wett Tipp ATP Grand Slam Wimbledon: Karen Khachanov - Frances Tiafoe

Samstag, 07.07.2018 um 17:30 Uhr (MEZ)

Khachanov gegen Tiafoe gefordert

Ein weiteres interessantes Spiel, welches wir in unsere Wimbledon Wett Tipps für das kommende Wochenende aufgenommen haben, bildet die Begegnung zwischen den beiden aufstrebenden Jungstars Karen Khachanov und Francis Tiafoe. Wir liefern euch auch hierzu alle wichtigen Zahlen, Daten und Fakten. Aufgeschlagen wird auch in diesem Match am 07. Juli, nicht vor 12:30 Uhr.

Karen Khachanov

  • mehr Erfahrung bei großen Turnieren
  • starker Aufschläger

Frances Tiafoe

  • Druck liegt klar beim Gegner
  • im Vergleich zur Vorsaison klar gesteigert
  • druckvolleres Spiel in langen Ballwechseln

Aktuelle Form Karen Khachanov

Karen Khachanov gehört zu den hoffnungsvollsten Talenten auf der ATP-Tour. Der 22-Jährige hat auch im Jahr 2018 bisher durchaus überzeugt, konnte insgesamt schon 20 Siege verbuchen. Sein stärkster Belag ist allerdings unserer Ansicht nach der Hartplatz, wo 2018 auch die bisher deutlich besten Ergebnisse zu Buche stehen. Dass er auch auf Rasen für Furore sorgen kann, offenbart eine 5:2-Erfolgsbilanz im Jahr 2017. In Wimbledon hatte der Russe zuletzt aber große Probleme. Nachdem in Runde eins gegen David Ferrer noch alles glatt lief, musste er am vergangenen Donnerstag gegen den Routinier aus Zypern, Marcos Baghdatis, über 5 Sätze gehen. Auffällig dabei: Khachanov ließ eine 2:0-Satzführung ungenutzt, machte vor allem von der Grundlinie zu viele Fehler und hätte auch im Entscheidungssatz beinahe ein wohl vorentscheidendes Break kassiert. Diese Breakbälle – insgesamt 6 an der Zahl – wehrte er jedoch in beeindruckender Manier ab. In diesen Ballwechseln schlug Khachanov nicht weniger als 5 Asse, insgesamt kam er in dieser Statistik auf einen Wert von über 30. Diese Tatsache zeigt auch schon, dass das Service derzeit eine der wichtigsten Waffen des Russen darstellt. Wir würden sogar so weit gehen, dass der 22-Jährige von seinem Aufschlag und dessen Erfolg abhängig ist, ansonsten auch gegen Tiafoe Probleme bekommen wird. Vor allem in den Sätzen 3 und 4 gegen Baghdatis ließ der Jungstar mehrere große Chancen ungenutzt, lag alleine im 4. Durchgang zwei Mal mit Break voran, um am Ende doch noch den Kürzeren zu ziehen. Dass er allerdings auch gegen sehr starke Rasenspieler bestehen kann, bewies Khachanov etwa beim Turnier in Halle, wo er bis ins Viertelfinale vorstoßen konnte und dort erst dem Spanier Roberto Bautista-Agut unterlag. Zuvor hatte er allerdings Kei Nishikori und vor allem Mischa Zverev aus dem Weg geräumt. Durch seine Servicestärke kann er auch das auf Rasen durchaus wichtige und beliebte Serve-and-Volley-Spiel praktizieren. Stärken sehen wir vor allem beim Aufschlag durch die Mitte, mit welchem er im Jahr 2018 bisher eine 75-prozentige Erfolgsquote aufweisen kann. Auch der Kick-Aufschlag nach außen ist hier zu nennen. Auch schafft er es häufig, eine sehr gute Länge in seine Returns zu bringen. Beim Return gibt es unserer Meinung nach dennoch Steigerungsbedarf, immerhin hat er nur etwa ein Viertel all seiner Spiele als Rückschläger für sich entscheiden können, die besten Spieler in dieser Statistik halten hier bei einem Wert von über 40 Prozent.

Aktuelle Form Frances Tiafoe

Der US-Amerikaner Francis Tiafoe liegt im Live Ranking der ATP derzeit auf Rang 52 und damit nur knapp hinter seinem kommenden Kontrahenten. Der 1.86 Meter große Rechtshänder dürfte in diesem Duell schon alleine aufgrund seiner Körpergröße im Service leicht benachteiligt sein. Klar ist allerdings auch, dass der Druck eher auf Seiten Khachanovs liegt, der auf der Tour schlicht und ergreifend schon häufiger seine Qualitäten unter Beweis stellen konnte. Tiafoe hat aber mit Sicherheit Potenzial, nicht umsonst nahm er im vergangenen Jahr an den Next Generation Finals der ATP teil. Tatsache ist demnach auch, dass der US-Amerikaner bisher deutlich weniger Erfahrung als Profi aufweisen kann als sein Gegenüber, immerhin wurde er erst im Jahr 2015 endgültig zum Profi. Die Bilanzen in den letzten Saisonen lesen sich dennoch sehr vielversprechend. Heuer hat Tiafoe endgültig den Sprung auf die ATP-World Tour geschafft, hält derzeit bei 20 Siegen. Dementsprechend klar wird die Steigerung etwa im Vergleich zu 2017, wo nach Ende des Kalenderjahres nur 7 Erfolge auf höchstem Niveau zu Buche standen. Spezifiziert man diese Statistiken auf den Rasenbelag, so lässt sich trotz der Kürze der bisherigen Saison auf diesem Untergrund ebenfalls eine Steigerung festhalten: Im Jahr 2017 reichte es für Tiafoe auf höchstem Level nur zu einem einzigen Sieg auf Rasen, schon jetzt hat er 2018 deren 4 gefeiert. Zuletzt trat er im Londoner Queens Club an und stieß dort bis in die Runde der letzten 8 vor. Dabei konnte er seinen Landsmann Jared Donaldson mit 6:4 und 7:6 besiegen, es folgte ein Dreisatz-Erfolg gegen den Argentinier Leonardo Mayer. Endstation war schlussendlich im Duell mit dem routinierten Jeremy Jardy. In Wimbledon konnte es der Jungspund sehr wohl mit deutlich erfahreneren Kontrahenten aufnehmen. In Runde eins behielt er gegen Fernando Verdasco in 4 Sätzen die Oberhand, gleiches galt für das Duell mit dem Franzosen Julien Benneteau. Wichtig: Der US-Amerikaner hat bisher auch bereits 2 Tie-Breaks bestritten und beide für sich entschieden, was für eine gewisse Druckresistenz spricht, von welcher man bei Khachanov zuletzt nicht immer sprechen konnte. Es ist dies im Übrigen das allererste Duell zwischen diesen beiden Akteuren. Nachteile sehen wir bei Tiafoe auch ob der Tatsache, dass er häufig etwas zu riskant und ungeduldig agiert, es fehlt ihm in manchen Situationen das Gefühl für den richtigen Schlag zur richtigen Zeit. Sehr wohl mithalten können wird er am Samstag in Sachen Tempo. Seine aggressive Spielweise zeigte sich auch durch insgesamt 45 Winner bei einer Gesamtpunktzahl von 117 im Spiel gegen Benneteau. Auch konnte Tiafoe als Rückschläger absolut überzeugen, es gelangen ihm nicht weniger als 6 Breaks, sechs von 7 Breakbällen konnte er in Spielgewinne umwandeln.

Prognose und Wett Tipp

Nachdem Khachanov bereits gegen Baghdatis als eigentlicher Favorit Probleme hatte, geht er auch in die Begegnung mit Tiafoe als ebensolcher. Wir rechnen aber damit, dass der US-Amerikaner den Russen mehr als nur fordern kann, gehen daher von einer kleinen Überraschung aus. Daher: Spieler 2 gewinnt.

Weitere Tipps

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Scotland Logo Schottland
:
Israel Logo Israel
Tipp 1

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Serbia Logo Serbien
:
Lithuania Logo Litauen
Über 2.5 Tore

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Montenegro Logo Montenegro
:
Romania Logo Rumänien
Beide Teams treffen - nein