Wett Tipp ATP Grand Slam Wimbledon: Jiri Vesely - Rafael Nadal

Montag, 09.07.2018 um 17:30 Uhr (MEZ)

Kann Vesely Nadal stoppen?

Klare Rollenverteilung in einem weiteren Achtelfinale des 3. Grand Slam Turniers des Jahres in Wimbledon. Die Rede ist vom Duell zwischen dem Spanier Rafael Nadal und dem Tschechen Jiri Vesely, die sich im Achtelfinale gegenüberstehen. Wir liefern in unseren Wimbledon Wett Tipps natürlich auch zu diesem Spiel alle wichtigen Infos zu beiden Akteuren. Aufgeschlagen wird am 09. Juli nicht vor 17:30 Uhr.

Jiri Vesely

  • Druck liegt klar beim Gegner
  • stärkste Leistungen auf Rasen

Rafael Nadal

  • starker Rückschläger
  • enorm konstanter Spieler
  • einziges direktes Duell gewonnen

Aktuelle Form Jiri Vesely

Jiri Vesely ist die nächste Überraschung im Achtelfinale von Wimbledon. Der junge Tscheche hat jetzt schon deutlich mehr erreicht, als ihm sämtliche Experten zugetraut haben. Dementsprechend kann er auch völlig befreit und ohne jeglichen Druck in die Begegnung mit Rafael Nadal gehen. An der krassen Außenseiterrolle des 24-Jährigen ändert dies nur wenig. Wiewohl man betonen muss, dass die Erfolge in Wimbledon nicht gänzlich überraschend kommen, wenn man einen Blick auf die letzten Jahre und die Bilanz Veselys auf Rasen wirft. Schon in den vergangenen Jahren sahen wir diesen Untergrund als absolut stärksten des Tschechen, in der laufenden Saison hat er bereits 7 Rasen-Siege zu Buche stehen. Wenn man bedenkt, dass Vesely insgesamt (!) erst 13 Spiele für sich entscheiden konnte, doch ein eindeutiger Indikator, dass die Rasen-Saison die „Lieblingsjahreszeit“ des Außenseiters darstellt. Schon 2016 war er mit 5 Siegen in die Rasensaison gestartet. Bei der Generalprobe für Wimbledon konnte er in Antalya bis in die Vorschlussrunde vorstoßen, wo gegen Damir Dzumhur Endstation war, Vesely verlor mit 3:6 und 6:7. Davon kann am „Heiligen Rasen“ bisher keine Rede sein. Denn: in beinahe all seinen bisherigen Begegnungen war Vesely als Underdog gestartet, hatte etwa den Deutschen Florian Mayer in 4 Sätzen bezwungen. Noch eklatanter war die Rollenverteilung gegen den Argentinier Diego Schwartzman. Ein gutes Omen: Gegen den kleingewachsenen Südamerikaner triumphierte Vesely glatt in 3 Sätzen mit 6:3, 6:4 und 7:6. Schwartzman gilt – ebenso wie Nadal – als enorm starker Rückschläger und ebenso als sehr laufstark. In Runde 3 bewies Vesely dann, dass es auch gegen spielerisch sehr gute Akteure reichen kann, wies den Italiener Fabio Fognini in 4 Durchgängen in die Schranken. Gegen Fognini gelangen Vesely nicht weniger als 17 Asse bei gleichzeitig starken 73 Winnern. Diese Tatsache spricht einerseits natürlich für die Stärke des Tschechen bei eigenem Aufschlag sowie einen gewissen Mut zum Risiko, welchen er an den Tag legt. Dennoch: 34 Unforced Errors lassen zusätzlich darauf schließen, dass er in Sachen Risiko auch das eine oder andere Mal über die Stränge schlägt, während gegen Nadal eigentlich Konstanz und Geduld gefragt ist. Hinzu kommt natürlich der deutliche Mangel an Erfahrung bei derart großen Turnieren, welchen man Vesely als Nachteil auslegen kann. Das einzige direkte Duell mit dem spanischen Sandplatzkönig hat Vesely im Jahr 2015 auf dessen Lieblingsbelag in Hamburg mit 4:6 und 6:7 verloren.

Aktuelle Form Rafael Nadal

Rafael Nadal kann mit seinem bisherigen Jahr 2018 mehr als nur zufrieden sein. Der mittlerweile 32-Jährige Spanier hat seinen 11. Titel in Roland Garros geholt, steht derzeit an der Spitze der Tennis-Weltrangliste und konnte seine Titelsammlung auf 79 Turniersiege ausbauen. Alleine 4 Erfolge gelangen ihm in diesem Jahr. Alleine diese Bilanzen lassen die Favoritenrolle schon enorm klar erscheinen. In Wimbledon gab sich der Mann aus Menorca überhaupt keine Blöße. In Runde eins wurde der Israeli Dudi Sela mit 6:3, 6:3 und 6:2 nach Hause geschickt, auch gegen Kukushkin und De Minaur ließ Nadal keine Zweifel über den Sieger aufkommen, gewann ebenfalls in 3 Sätzen und spazierte damit absolut makellos in Woche 2 des wichtigsten Grand Slam Turniers des Jahres. Seine Gesamtbilanz in diesem Jahr ist nicht minder beeindruckend: 24 Siege stehen 2 Niederlagen gegenüber, auf Sand und Hartplatz musste er je eine Pleite einstecken. Vor Wimbledon konnte Nadal sein Heim-Turnier in Madrid für sich entscheiden, auch in Barcelona behielt er im Endspiel gegen Tsitsipas und damit einen weiteren Wimbledon-Achtelfinalisten die Oberhand, noch dazu mehr als klar mit 6:2 und 6:1. Es ist also kein Geheimnis, dass es Nadal auch mit jungen und aufstrebenden Spielern immer noch aufnehmen kann. Dies liegt nicht zuletzt an einer der größten Stärken des Spaniers: Der Physis. Die Wege, welche Nadal in einem Spiel geht, sind unglaublich, seine Winkel – vor allem mit der Vorhand – für die Gegner nur schwer zu retournieren. Allerdings dürfte diese Waffe in Wimbledon bzw. generell auf Rasen etwas entschärft sein. Im Vorjahr musste er sich auf dem „Heiligen Rasen“ im Übrigen im Achtelfinale gegen einen weiteren Underdog geschlagen geben, auch dabei hatte er zuvor noch keinen einzigen Satz abgegeben, bevor er dem Luxemburger Gilles Muller sensationell mit 13:15 im 5. Satz unterlag. Vor allem in Sachen Fehleranfälligkeit sehen wir Nadal seinen Gegnern aber fast überlegen. Nur 17 unerzwungene Fehler beging er etwa im Spiel gegen De Minaur, konnte immerhin 34 Winner schlagen. In einer Dreisatz-Begegnung alles andere als ein schlechter Wert. Auch ließ Nadal im gesamten Match nur drei Breakchancen zu, hatte seinerseits deren 12. Stark auch seine Quote mit dem 2. Aufschlag: Während andere Spieler hier bei einem Wert um die 50 Prozent hielten, machte Nadal nach erfolgtem 2. Service immer noch 72 Prozent aller Punkte. Mit etwas mehr Effizienz bei Breakchancen wäre ein noch deutlicheres Resultat absolut möglich gewesen.

Prognose und Wett Tipp

In diesem Duell gibt es kaum Zweifel, wer als Sieger vom Platz gehen wird. Rafael Nadal ist auch gegen Vesely ein Sieg ohne Satzverlust absolut zuzutrauen. Um die Quote daher etwas zu erhöhen, empfehlen wir eine „Satzwette“ auf den Spanier: Daher: Spieler 2 gewinnt Satz 1.

Weitere Tipps

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Scotland Logo Schottland
:
Israel Logo Israel
Tipp 1

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Serbia Logo Serbien
:
Lithuania Logo Litauen
Über 2.5 Tore

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Montenegro Logo Montenegro
:
Romania Logo Rumänien
Beide Teams treffen - nein