Wetttipp ATP Stuttgart: Jan-Lennard Struff - Lucas Pouille

Mittwoch, 14.06.2017 um 23:45 Uhr

7€ Interwetten Wettgutschein gratis

Schritt 1

Über diesen Link bei Interwetten anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den 7€ Gutscheincode per E-mail zu!

Der nächste Deutsche im Einsatz

Eine ganze Reihe von deutschen Spielern tummelt sich in diesen Tagen auf den Courts des Mercedes-Benz-Cups in Stuttgart. Nachdem bereits am Dienstag Florian Mayer und Philipp Kohlschreiber aufschlagen, ist am Mittwoch mit Jan-Lennard Struff ein weiterer Lokalmatador in seinem Zweitrundenmatch zu bewundern. Sein Gegner dabei: Lucas Pouille, gespielt wird erst nach 16:00 Uhr.

Jan-Lennard Struff

  • kann auf die Unterstützung des Publikums zählen
  • in Runde eins nach erstem Aufschlag fast unantastbar

Lucas Pouille

  • letztes direktes Duell gewonnen
  • auf Rasen zuletzt gesteigert
  • in dieser Saison bereits ein Turnier gewonnen

Aktuelle Form Jan-Lennard Struff

Es ist über jeden Zweifel erhaben, dass ein Sieg von Struff gegen den aufstrebenden Franzosen eine große Überraschung wäre. Denn der Deutsche ist allein im Ranking deutlich hinter seinem Gegner zu finden. Aktuell steht er auf Position 53. Ein Vorteil: Struff kann sich mit Sicherheit auf die Unterstützung des Publikums verlassen, ebenso konnte er sich in den letzten Tagen bereits auf den neuen Belag einstellen. In seiner ersten Runde gegen den Slowaken Lukas Lacko wusste er dabei durchaus zu überzeugen, schaltete seinen Gegner relativ souverän aus. Nachdem er im ersten Satz noch etwas Probleme hatte (7:6), konnte er dem Osteuropäer in Durchgang zwei den Aufschlag abnehmen, servierte zum 6:3 aus. Mit Pouille wartet nun allerdings eine ganz andere Hausnummer. Stark zeigte sich Struff gegen Lacko vor allem nach erfolgreichem ersten Aufschlag. Wenn sein erstes Service im Feld landete, machte der Deutsche nicht weniger als 93 Prozent der gespielten Punkte, eine absolute Top-Quote und gleichfalls Nachweis dafür, wie wichtig ein guter Aufschlag auf Rasen sein kann. Zudem zeigte er sich sehr nervenstark. Nicht weniger als acht Breakbällen sah sich Struff gegenüber, konnte allerdings auch alle abwehren. Seinerseits nützte er nur einen von fünf Breakbällen, dies reichte dann schlussendlich zum Matchgewinn. Die Quote beim ersten Aufschlag sollte Struff gegen Pouille allerdings tunlichst verbessern. Nur etwas mehr als die Hälfte seiner Services landete im Feld, hier war ihm Lacko sogar einen Schritt voraus. Dass das Erstrundenmatch doch knapper war als das Ergebnis vermuten lässt, zeigt der Umstand, dass Struff im gesamten Spiel nur neun Punkte mehr machte als sein Gegner. Gegen Pouille wird wohl eine größere Portion Risiko gefragt sein, will der Außenseiter Chancen auf eine Überraschung haben. Dass der Rasenbelag allerdings nicht zu seinen Lieblingsuntergründen zählt, zeigt der Umstand, dass Struff in den Jahren 2015 und 2016 insgesamt (!) nur einen Rasensieg feiern konnte. Insofern hat er seine Erfolgsquote der beiden letzten Jahre schon jetzt eingestellt.

Aktuelle Form Lucas Pouille

Der 23-Jährige Lucas Pouille gilt gegen den um vier Jahre älteren Struff wie gesagt als Favorit. Das beweist schon alleine der Umstand, dass der Franzose ein aktueller Top-20-Spieler ist. Auch für ihn gilt allerdings, dass er sich auf Rasen nicht unbedingt am wohlsten fühlt. Immerhin konnte er im Jahr 2016 zwar eine positive Bilanz auf grünem Untergrund vorweisen, feierte bei drei Niederlagen auch vier Siege, insgesamt waren seine Statistiken auch Sand und Hartplatz aber deutlich stärker. Immerhin kommt der Franzose mit Sicherheit mit deutlich mehr Selbstvertrauen nach Stuttgart. Pouille konnte nämlich in dieser Saison bereits ein Turnier gewinnen, entschied das 250er-Event in Budapest für sich. Nach seinem Triumph in Metz 2016 war es sein zweiter Turniersieg im Rahmen der höchsten Kategorie im Herrentennis. Dass diese beiden Events auf Hartplatz (Metz) und Sand (Budapest) ausgetragen wurden, zeigt erneut, dass Pouille auf Rasen bisher nicht sonderlich glücklich wurde. Positiv sollte der Umstand stimmen, dass er gegen Jan-Lennard-Struff Anfang des Jahres 2017 bereits gewonnen hat. Beim ATP-Masters in Indian Wells entschied der Franzose das direkte Duell glatt in zwei Sätzen für sich. Insgesamt ist die Statistik zwischen den beiden Kontrahenten allerdings ausgeglichen, denn das erste Aufeinandertreffen ging 2013 beim Challenger-Turnier in Genf an den Deutschen. Spielerisch sehen wir Pouille – der bei den French Open immerhin die dritte Runde erreichte – deutlich im Vorteil. Wenn er also einen halbwegs guten Tag erwischt, sollte die Hürde Struff zu nehmen sein. Positiv auch: Pouille hat sich in den letzten Jahren auf Rasen deutlich gesteigert. Während es in den Jahren 2013 bis 2015 nur zu einem einzigen Sieg auf diesem Belag reichte, waren es im Vorjahr bereits deren drei. In Wimbledon stieß er etwa bis ins Viertelfinale vor.

Wettprognose

Wie gesagt wäre alles andere als ein Sieg Pouilles doch eine Überraschung. Wenn er sein bestes Tennis abrufen kann, sollte Struff kein allzu schwerer Gegner sein. Dieser hat jedoch immer wieder bewiesen, dass er mit sehr guten Spielern mithalten kann, dennoch rechnen wir nicht damit, dass es für den Deutschen über Runde zwei hinausgeht. Tipp 2.

Weitere Tipps

UEFA Champions League

22.11.2017 18:00
Zaska Moskau Logo ZSKA Moskau
:
Benfica Lissabon Logo Benfica Lissabon
Tipp 1

UEFA Champions League

22.11.2017 18:00
FK Qarabağ Ağdam Logo FK Qarabağ Ağdam
:
Chelsea Logo FC Chelsea
Tipp 2 Gewinn zu null

UEFA Champions League

22.11.2017 20:45
Juventus Turin Logo Juventus Turin
:
FC Barcelona Logo FC Barcelona
Tipp 2