Wett Tipp ATP Grand Slam Australien Open: Hye-on Chung - Roger Federer

Freitag, 26.01.2018 um 09:30 Uhr

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Stoppt ein Sensationsmann Roger Federer?

Am Freitag steht bei den Australian Open in Melbourne das zweite Halbfinale auf dem Programm. Dabei trifft der Koreaner Hyeon Chung auf den Schweizer Altmeister Roger Federer, welcher auf der Jagd nach der der Titelverteidigung ist. Mit unseren ATP Wett Tipps seid ihr zu diesem Duell bestens informiert. Aufgeschlagen wird laut derzeitigem Stand am 26. Jänner um 09:30 Uhr MEZ.

Hye-on Chung

  • Druck liegt beim Kontrahenten
  • enorm starke Beinarbeit

Roger Federer

  • in diesem Turnier noch ohne Satzverlust
  • 2018 noch kein Spiel verloren
  • mehr Erfahrung auf höchstem Niveau

Aktuelle Form Hyeon Chung

Der Koreaner Hyeon Chung ist die ganz große Sensation bei den Australian Open 2018. Nachdem er bereits die Next-Gen-Finals 2017 in Mailand für sich entscheiden konnte, sorgt er in Melbourne erstmals auch auf der ganz großen Bühne für Furore. Im Viertelfinale konnte der 21-Jährige einen weiteren Überraschungsmann, den US-Amerikaner Tennys Sandgren, mit 6:4, 7:6 und 6:3 und damit glatt in 3 Sätzen bezwingen. Ein Erfolg, den wir in unseren ATP Wett Tipps auch so prognostiziert hatten. Davor hatte Chung schon den Serben Novak Djokovic und damit einen der besten Tennisspieler der vergangenen Jahre eliminiert, ebenfalls in 3 Durchgängen. Stark zeigte sich Chung dabei vor allem bei eigenem Aufschlag. Nicht weniger als 76 Prozent seiner Services landeten im Feld, eine absolute Top-Quote, vor allem, da das Service normalerweise nicht zu den ganz großen Stärken es 21-Jährigen zählt. Diese hätten wir eher bei seinem Gegner aus den USA gesehen. Nach erfolgreichem ersten Aufschlag machte Chung auch nicht weniger als 70 Prozent und damit 47 von 81 gespielten Punkten. Auch bei 2. Service war seine Quote mit fast zwei Drittel gewonnener Punkte immer noch mehr als ansprechend. Steigern muss er sich gegen Roger Federer mit Sicherheit beim Return und hier speziell bei Breakbällen, da wir nicht davon ausgehen, dass der Routinier allzu viele ebensolche zulassen wird. Gegen Sandgren konnte er nur 4 seiner 13 Möglichkeiten auf einen Spielgewinn als Rückschläger verwerten. Dass er gegen routinierte Spieler Probleme bekommen kann, zeigte sich im Jahr 2018 bereits beim Turnier in Auckland, wo er zwar ins Viertelfinale Einzug, dort aber gegen David Ferrer scheiterte. Stark: In 5 Spielen bei den Australian Open hat Chung erst 2 Sätze abgegeben, beide gegen Alexander Zverev, gegen welchen er auch zwei Mal einen Satzrückstand aufholen konnte. Die größte Stärke des Jungstars sehen wir vor allem in puncto Beinarbeit, hier sollte er auch Vorteile gegenüber dem 36-Jährigen Federer haben. Stark: Mit einer Bilanz von 8 Siegen und 2 Niederlagen hat Chung schon jetzt ebenso viele Outdoor-Hartplatz-Siege gefeiert wie im gesamten Jahr 2017, insgesamt sehen wir diesen Belag als seinen stärksten. Hinzu kommt, dass er gegen Federer überhaupt nichts zu verlieren hat, dementsprechend befreit aufspielen kann und wird.

Aktuelle Form Roger Federer

Zu Roger Federer muss man eigentlich keine Worte mehr verlieren. Er hat alles gewonnen, was es auf der ATP-Tour zu gewinnen gibt. Damit sehen wir die Erfahrung bei derart großen Turnieren als einen der ganz großen Vorteile am Freitag. Die Kulisse in einem Melbourne-Halbfinale wird den Schweizer nicht mehr beeindrucken. Stark: Im Jahr 2018 hat Federer eine absolut makellose Bilanz zu Buche stehen, waren die fünf Matches in Melbourne doch seine ersten 5 in diesem Kalenderjahr. Im Jahr davor hatte er unglaubliche 32 Siege und nur 3 Niederlagen auf Hartplatz verbucht, damit gab es für den Altstar von 2016 - 2018 auf diesem Belag nicht weniger als 45 Siege bei nur 5 Pleiten zu bejubeln. Auch ist Federer der einzige Spieler, der im bisherigen Turnierverlauf noch keinen einzigen Satz abgegeben hat. Im Viertelfinale setzte er sich souverän mit 7:6, 6:3 und 6:4 gegen den Tschechen Tomas Berdych durch, hatte nur in Satz eins leichte Probleme. Zuvor hatte er sich mit Marton Fucsovics bereits gegen einen absoluten Underdog mit 6:4, 7:6 und 6:2 durchgesetzt. Stark: Die Tie-Break-Bilanz des Schweizers ist damit noch makellos, er hält hier bei 3 Satzgewinnen in 3 Tie-Breaks. Vor einem Semifinale bei eine Grand Slam mit Sicherheit ein gutes Gefühl. Schwierig wird es für Federer, da er Chung noch kaum einschätzen kann, ist er in seiner langen Karriere doch noch nie auf den jungen Koreaner getroffen. Die Leistung bzw. Die Statistiken gegen Berdych dürfen alle Federer-Fans allerdings positiv stimmen: Federer zeigte sich in beinahe allen wichtigen Statistiken stärker. Im Vergleich zu Chung verbucht er zwar um 12 Prozent weniger erste Aufschläge im Feld, dennoch war ein Wert von 63 Prozent immer noch absolut ansprechend. Vor allem, da Federer auch nicht weniger als 13 Asse schlug. Stark präsentierte er sich beim Return: So gewann der Schweizer mehr als ein Drittel aller Punkte als Rückschläger, konnte auch 50 Prozent all seiner Break-Chancen nützen. Ein starker Wert, vor allem wiederum im Vergleich zum Duell seines Semifinal-Gegners mit Tennys Sandgren. Aus dem Spiel heraus sehen wir Federer auch am Freitag im Vorteil: Nicht umsonst schlug der 36-Jährige im Duell mit Tomas Berdych nicht weniger als 61 Winner, beinahe 3 Mal so viele (!) wie sein gegenüber. Chung gelangen gegen Sandgren im Vergleich dazu in ebenso drei Sätzen nur 29 Winner. Die größte Stärke des Favoriten sehen wir in seinem enorm konstanten Grundlinienspiel, von wo aus er die meisten Gegner dominieren kann. Gegen einen läuferisch starken Kontrahenten wie Chung darf man sich allerdings auf das eine oder andere längere Grundlinien-Duell freuen.

Prognose und Wett Tipp

Beide Spieler haben sich im Halbfinale absolut souverän präsentiert. Federer hatte mit Berdych allerdings den mit Sicherheit schwereren Gegner. Zudem sahen wir die Leistung des Schweizers wie erwähnt einfach viel dominanter, und in der Offensive auch schlichtweg variabler. Dementsprechend würden wir trotz niedriger Quote auf einen Sieg des Favoriten wetten. Etwas erhöhen kann man diese mit einer Satz-Wette. Daher: Tipp 2 Gewinn 1. Satz.

Weitere Tipps

Frankreich Ligue 1

25.04.2018 18:45
SM Caen Logo SM Caen
:
FC Toulouse Logo FC Toulouse
Unter 2.5 Tore

UEFA Champions League

25.04.2018 20:45
Bayern Logo FC Bayern München
:
Real Madrid Logo Real Madrid
Beide Teams treffen - ja

UEFA Europa League

26.04.2018 21:05
Arsenal Logo FC Arsenal
:
Atletico Madrid Logo Atletico Madrid
Unter 2.5 Tore