Wett Tipp ATP Grand Slam Wimbledon: Gael Monfils - Kevin Anderson

Montag, 09.07.2018 um 15:30 Uhr (MEZ)

Ein hochinteressantes Duell

Ein Aufeinandertreffen zweier Routiniers bekommen die Fans im Achtelfinale des Grand Slams in Wimbledon zu sehen. Dabei stehen sich der Franzose Gael Monfils sowie der Südafrikaner Kevin Anderson gegenüber. Wir liefern in unseren Wimbledon Wett Tipps wie gewohnt alle wichtigen Infos zu diesem Match. Aufgeschlagen wird am 09. Juli 2018, allerdings wohl nicht vor 15:30 Uhr MEZ.

Gael Monfils

  • bisher starke Rasensaison
  • Vorteile in Sachen Beinarbeit
  • noch kein direktes Duell verloren

Kevin Anderson

  • enorm starkes Service
  • bessere Rankingposition

Aktuelle Form Gael Monfils

Für Gael Monfils ist das Erreichen der Runde der letzten 16 in Wimbledon als absoluter Erfolg zu bezeichnen. Er profitierte nicht zuletzt vom Scheitern einiger Mitfavoriten wie Zverev oder Cilic, sodass selbst ein Viertelfinale nicht ausgeschlossen scheint. Der Druck liegt im Match gegen Anderson unserer Meinung nach schon alleine aufgrund der Ranking-Position eher bei seinem Gegner. Zudem darf sich der charismatische Franzose wohl der Unterstützung des Publikums sicher sein, welche ihm bei beinahe allen Auftritten im Rahmen der ATP-Tour zugebracht wird. Dass er es auch mit starken Aufschlägern – wie Anderson zweifelsohne einer ist – aufnehmen kann, hat Monfils in Wimbledon bereits gezeigt. Denn: Der Routinier konnte in der 3. Runde Sam Querrey nach Verlust des 1. Satzes am Ende in vier Durchgängen besiegen, behielt mit 5:7, 6:4, 6:4 und 6:2 die Oberhand. Dieses Ergebnis spricht nicht zuletzt auch für die körperliche Verfassung des zuletzt immer wieder von Verletzungen geplagten Monfils. Denn: Seine beste Leistung in diesem Match lieferte er im allerletzten Satz ab. Davor hatte er auch schon gegen Paolo Lorenzi in vier sowie gegen Richard Gasquet in drei Sätzen die Oberhand behalten. Auch zeigte Monfils im Duell gegen Querrey selbst eine enorm starke Leistung bei eigenem Service. Nicht weniger als 76 Prozent seiner 1. Aufschläge landeten im Feld, von den bei erstem Service gespielten Punkten konnte er sogar fast 80 Prozent für sich entscheiden. Zudem war der Franzose extrem konstant, machte in engen Sätzen kaum Fehler und musste im letzten Spiel des 1. Satzes das einzige Break während des gesamten Matches hinnehmen. Die bisherige Rasen-Saison läuft für den mittlerweile 31-Jährigen herausragend: 6 Siege konnte Monfils bisher einfahren, hat erst ein Spiel auf diesem Untergrund verloren. Auch sehen wir ihn im Vergleich zu Anderson immer noch als den spielerisch besseren Akteur, welcher zweifelsohne mehr Varianz in seinem Spiel hat und dementsprechend für den Gegner schwerer auszurechnen ist. Auch das Head to Head spricht ganz klar für Monfils: 5 Mal traf er bisher bereits auf seinen Kontrahenten aus Südamerika, hat noch eine makellose Bilanz zu Buche stehen. Bisher gelangen 3 Siege auf Hartplatz und deren 2 auf Sand, dementsprechend sind diese beiden Spieler jedoch auf Rasen noch nicht aufeinandergetroffen. Stärken sehen wir bei Monfils auch in Sachen Athletic und Köperbeherrschung, sodass er häufig auch aussichtslose Bälle noch erreichen kann. Vor einem Spiel gegen einen weiteren starken Aufsteiger mit Sicherheit kein schlechtes Omen. Der eine oder andere Satzgewinn sollte für den Franzosen also möglich sein.

Aktuelle Form Kevin Anderson

Kevin Anderson hat sich bei seinen bisherigen Antritten in Wimbledon noch kaum Blöße gegeben und steht völlig verdient in der Runde der letzten 16. Da er im ATP-Ranking derzeit sogar unter den Top-10 zu finden ist (Rang 8), gilt er für die meisten Buchmacher als Favorit in der Begegnung mit Gael Monfils, auch wenn das direkte Duell wie erwähnt gegen den 32-Jährigen spricht. Der Belag tut dies nicht. Denn: Anderson gilt als einer der besten Aufschläger im gesamten Feld, der flache Absprung und die Geschwindigkeit der Bälle kommen ihm mit Sicherheit entgegen. Dass er aber auch in der Lage ist, als Rückschläger zu überzeugen, zeigten die bisherigen Runden. So hat Anderson erst einen einzigen Satz abgegeben, so geschehen in Runde 2 gegen den Südtiroler Andreas Seppi. Davor hatte der 4-fache Turniersieger auf der ATP-Tour bereits Nobert Gombos mit 6:3, 6:4 und 6:4 besiegt, in der 3. Runde auch den deutschen Philipp Kohlschreiber mit 6:3, 7:5 und 7:5. Dabei lief es vor Wimbledon auf Rasen nicht wirklich nach Wunsch, beim 500er-Turnier in Queens musste er sich bereits in Runde eins dem argentinischen Sandplatz-Spezialisten Leonardo Mayer in drei Sätzen geschlagen geben. In Runde 3 gegen Kohlschreiber konnte er seinem Kontrahenten immerhin 4 Mal den Aufschlag abnehmen, kassierte – wie auch Monfils gegen Querrey – ein Break und schlug nicht weniger als 22 Asse. Ein absolut starker Wert, vor allem vor dem Hintergrund, dass das Match nur über 3 Sätze ging. Mit insgesamt 53 Winnern konnte er auch diese Statistik klar zu seinen Gunsten entscheiden, ist also bei eigenem Aufschlag durchaus aggressiv unterwegs. Wie abhängig er von seinem Service ist, zeigt aber eine andere Statistik aus dem Drittrundenspiel: Wenn der erste Aufschlag kam, machte Anderson nicht weniger als 87 Prozent der gespielten Punkte, in absoluten Zahlen als 53 von 61. War dies nicht der Fall, so sank die Quote drastisch, dann, wenn Anderson über den 2. Aufschlag musste, konnte er nur mehr 56 Prozent der gespielten Punkte für sich entscheiden. Die größten Nachteile im Vergleich zu Monfils sehen wir nicht zuletzt in Sachen Beinarbeit, hier hat Anderson gerade ob seiner Größe immer wieder Probleme. Insgesamt hält er im Jahr 2018 aber bei einer starken Bilanz von 23 Siegen und 10 Niederlagen, wovon bisher allerdings nur eine auf Rasen zustande kam. Schlechtes Omen: Im Vorjahr war für Anderson in Wimbledon im Achtelfinale Schluss, sein damaliger Gegner: Sam Querrey und damit jener Spieler, welchen Monfils in Runde 3 ausschalten konnte.

Prognose und Wett Tipp

Die bisherigen Leistungen auf Rasen sprechen unserer Ansicht nach eher für Gael Monfils, jene in der gesamten Saison wiederum für Anderson. Der Sieg gegen Querrey gibt dem Franzosen wie erwähnt mit Sicherheit das Selbstvertrauen, um auch gegen einen weiteren „Kanonier“ zu bestehen. Unser Wett Tipp daher: Spieler 1 gewinnt Satz 1.

Weitere Tipps

Länderspiele

16.10.2018 19:45 (MEZ)
Brasil Logo Brasilien
:
Argentinia Logo Argentinien
2 : 0

UEFA Nations League

16.10.2018 20:45 (MEZ)
France Logo Frankreich
:
Germany Logo Deutschland
Tipp 1

UEFA Nations League

16.10.2018 20:45 (MEZ)
Ukraine Logo Ukraine
:
Czech Logo Tschechien
Tipp 1