Wett Tipp ATP Grand Slam Australien Open: Dominic Thiem - Denis Kudla

Donnerstag, 18.01.2018 um 01:00 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Zweite Runde für Thiem

Österreichs Tennis-Aushängeschild Dominic Thiem bestreitet in der Nacht auf Donnerstag sein Zweitrundenmatch. Sein Gegner dabei: Der junge US-Amerikaner Denis Kudla, der in Runde eins für eine Überraschung sorgte. Mit unseren Wett Tipps zu den Australian Open seid ihr bestens über dieses Spiel informiert und könnt so eure erfolgreiche Wette platzieren. Aufgeschlagen wird in diesem Duell – Änderungen im Spielplan vorbehalten – um 01:00 Uhr MEZ.

Dominic Thiem

  • gute Serviceleistung in Runde eins
  • viel Tempo von der Grundlinie
  • führt im Head to Head

Denis Kudla

  • Druck liegt klar beim Gegner
  • mehr Spielpraxis auf diesem Belag

Aktuelle Form Dominic Thiem

Es wurde viel gerätselt um den Fitnesszustand der Nummer fünf der Welt, Dominic Thiem, hatte er doch in Doha w. o. geben müssen und auch ein Einladungsturnier in Melbourne vorzeitig abgebrochen. Mittlerweile ist klar: Körperlich ist Thiem voll auf der Höhe. Der Schützling von Günther Bresnik konnte in Runde eins mit dem Argentinier Guido Pella einen äußerst unangenehmen Gegner besiegen und damit erstmals gegen den Südamerikaner gewinnen. Thiem siegte dabei souverän mit 6:4, 6:4 und 6:4 und holte sich somit Sicherheit für die kommenden Aufgaben. Dass er gegen Kudla erneut der klare Favorit ist, wird Tennis-Insidern in jedem Fall klar sein. Stark sahen wir Thiem in seinem Erstrunden-Match vor allem beim Aufschlag, mit dem er sich immer wieder aus engen Situationen befreien konnte. Damit stellte der Niederösterreicher seine Bilanz im Jahr 2018 auf 4 Siege bei noch immer keiner einzigen Niederlage. Wie stark Thiem bei eigenem Service agierte, zeigen auch die Statistiken: 62 Prozent im Feld gelandete erste Aufschläge sind zwar kein absoluter Top-Wert, allerdings konnte Thiem nicht weniger als 78 Prozent der danach gespielten Punkte für sich entscheiden. Steigern muss er sich nach zweitem Service, wo er nur die Hälfte aller gespielten Zähler für sich entscheiden konnte. Stark: Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 221 km/h war er seinem Gegenüber auch in dieser Statistik überlegen. Die Stärke beim Service zeigt sich auch dadurch, dass Thiem sämtliche sechs Breakbälle, die seinem Gegner vergönnt waren, abwehren konnte. Relativ hoch war nach wie vor die Quote der unerzwungenen Fehler, wo Thiem bei insgesamt 46 hielt. Stark dagegen seine Winner-Statistik: Thiem verbuchte 48 ebensolche, sein gegenüber nur deren 16. Gesteigert scheint sich der Österreicher auch am Netz zu haben, das dortige Spiel hatten wir vor der Partie gegen Pella als eine seiner größten Schwachstellen auserkoren, hier scheint jedoch eine positive Entwicklung stattzufinden. Die größte Stärke Thiems ist und bleibt sein Spiel von der Grundlinie, wo er sich in den letzten Jahren nicht nur bei der Rückhand, sondern auch mit der Vorhand enorm gesteigert hat und für enorm viel Tempo sorgt. Das direkte Duell mit Kudla spricht ebenfalls für den Österreicher: Thiem konnte das bisher einzige Duell 2016 in Brisbane glatt in zwei Sätzen für sich entscheiden, siegte mit 6:3 und 6:2.

Aktuelle Form Denis Kudla

Denis Kudla geht mit Sicherheit mit viel Selbstvertrauen in die Begegnung mit Dominic Thiem. Fakt ist auch: Der junge US-Amerikaner kann völlig ohne Druck in sein Zweitrunden-Match gehen, hat mit dem Einzug in diese bereits mehr erreicht, als ihm die meisten zugetraut haben. Der 25-Jährige hat schon Ende 2017 aufsteigende Form gezeigt, konnte unter anderem beim Challenger-Turnier in Knoxville das Finale erreichen und verlor in diesem mit 4:6 und 2:6 gegen Filip Peliwo. Dabei besiegte er in den Runden zuvor eigentlich favorisierte Spieler wie seinen Landsmann Björn Fratangelo mit 6:1, 3:6 und 6:4. Bei den diesjährigen Australian Open kämpfte er sich erfolgreich durch die Qualifikation. In Runde eins besiegte er Roberto Carballes Baena mit 6:3 und 7:5, danach war er gegen den Deutschen Tobias Kamke mit 6:2 und 7:5 erfolgreich und behielt im Qualifikations-Finale gegen den Italiener Matteo Berrettino mit 3:6 6:3 und 7:5 die Oberhand, machte in diesem Match also einen 0:1-Satzrückstand wett. Fakt ist damit, dass Kudla deutlich mehr Matchpraxis in Melbourne hat, als dies bei Team der Fall sein dürfte, dementsprechend sehen wir hier einen kleinen Vorteil für den US-Amerikaner. Überraschend kam auch sein Sieg gegen Landsmann Steve Johnson, den er in der ersten Runde des Hauptbewerbs in vier Sätzen besiegen konnte. Kudla entschied ein vor allem zu Beginn enges Match mit 6:7, 6:3, 7:6 und 6:2 für sich, konnte dabei also ein weiteres Mal einen Satzrückstand ausgleichen und die Begegnung drehen. Dementsprechend ist Kudla auch als enorm zäher Spieler bekannt, gegen welchen vor allem Konstanz gefragt ist, welche wir bei Dominic Thiem zuletzt nicht immer sahen, hat er doch in beinahe jedem Spiel die eine oder andere schwächere Phase zu überwinden. Die Statistiken Kudlas im Spiel gegen Johnson zeigen vor allem, dass der 25-Jährige gegen seinen Landsmann schlicht und ergreifend der stabilere Spieler war. Kudla verbuchte nur 29 Unforced Errors, während sein Gegenüber deren 50 fabrizierte, auch bei erstem Aufschlag war er mit 57 Prozent im Feld angekommenen Services und 74 Prozent erzielter Punkte nach erfolgreichem erstem Service sahen wir in diesem Bereich durchaus Stärken. Sobald der Ball im Spiel war, war das Duell mit Johnson aber ein sehr ausgeglichenes, wie die Winner-Statistik zeigt, welche Kudla mit 47:43 zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Dass er im Vergleich zu Thiem spielerisch natürlich weniger Ressourcen hat, steht ebenso außer Frage.

Prognose und Wett Tipp

Schon der Sieg gegen Johnson kam überraschend, wie Quoten von 1,25 (Johnson) und 4,00 (Kudla) zeigten. Dementsprechend noch klarer scheint die Ausgangslage gegen Dominic Thiem. Kann der Österreicher seinen Level aus Runde eins auch nur annähernd abrufen, sehen wir keine allzu großen Probleme auf die Nummer 5 der Welt zukommen. Daher: Tipp 1.

Weitere Tipps

Schweden Allsvenskan

16.07.2018 19:00 (MEZ)
Elfsborg
:
Hammarby IF Logo Hammarby IF
Über 2.5 Tore

UEFA Europa League

17.07.2018 17:45 (MEZ)
Levski Sofia Logo Levski Sofia
:
FC Vaduz Logo FC Vaduz
Tipp 1