Wett Tipp ATP Grand Slam Australien Open: Benoît Paire - Dominic Thiem

Dienstag, 15.01.2019 um 11:30 Uhr (MEZ)

Thiem möchte in Melbourne Auftakthürde Paire nehmen

Österreichs Nummer 1 bekommt es in der 1. Runde der Australien Open mit dem Franzosen Benoit Paire zu tun. Thiem kam beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres noch nie über das Achtelfinale hinaus – diese Performance will er in diesem Jahr steigern. Wir haben uns beide Spieler genau angesehen und können euch anhand dessen eine umfassende Wett Tipp Vorhersage liefern. Diese Partie startet am Sonntag im Rhamen der Night Session in der Margaret Court Arena am Dienstag als 2. Partie nach 9 Uhr MEZ nach einem Damen-Match (Halep-Kanepi). Spielbeginn sollte ca. 11 Uhr unserer Zeit sein.

Benoît Paire

  • gutes Service
  • tolle Rückhand
  • verwertet viele Breakbälle

Dominic Thiem

  • höhere Erfahrung auf diesem Level
  • starke Vorhand
  • einziges Duell bislang gewonnen (in Melbourne)

Aktuelle Form Paire

Benoit Paire steht aktuell auf Rang 55 der Teniis-Weltrangliste. Im Vorfeld der Australien Open hat der Franzose bereits 2 Turniere in den Beinen. Im indischen Pune kam er ins Halbfinale, wo er an seinem Landsmann Simon scheiterte. In Auckland in Australien war bereits in der 1. Runde gegen den Briten Norrie Schluss. Zum Saisonende laborierte Paire an Verletzungen. Für den Herbst steht eine 2. Runde beim Masters in Shanghai zu Buche. In Australien ist der 29-Jährige noch nie über die 3. Runde hinausgekommen (2 Mal, zuletzt 2017). In der Erfahrung fehlt dem Franzosen also einiges auf seinen kommenden Gegner. Im Vorjahr war das Turnier in Melbourne schon nach der 1. Runde beendet. Die ehemalige Nummer 18 der Welt gewann 2018 36 Partien und verlor 35. Auf Hartplatz hat er auch nur knapp die Hälfte für sich entscheiden können – 14 von 26. In 12 Partien auf Hartcourt ging er also als Verlierer vom Platz. Thiem sollte das Spielgeschehen beherrschen. Der Franzose kann aber zu einem unangenehmen Gegner werden. Zumindest einen Satzgewinn trauen wir Paire allemal zu. 6 Mal konnte Paire in seiner Karriere einen Top-10-Spieler bezwingen, zuletzt vor 2 Jahren Stan Wawrinka in Madrid auf Sand. Den Schweizer hat er übrigens schon 3 Mal geschlagen, als er in den Top-10 war. 2 Mal gelang Paire dieses Kunststück auf Hartplatz, insgesamt 4 Mal. Gegen Kei Nishikori schaffte der Franzose dies auch schon einmal bei einem Major-Turnier, also in einem Best-of-5. Im Service ist der Franzose gut. 483 Asse schlug er im Vorjahr, das sind die 15.-meisten auf der ATP-Tour. 8.9 Service-Winner macht Paire im Schnitt pro Match. 76% seiner 1. Aufschläge gingen an Paire. Das 1. Service kam aber auch nur zu 51%. Mit dem 2. Aufschlag holte er nur mehr 44% der Punkte. Als Rückschläger brachte er die Hälfte der 2. Aufschläge zurück, ein Drittel des Ersten. 49% der Punkte machte der 29-Jährige so bei Aufschlag des Gegners. Ein Viertel der Returngames holte er sich 2018, 41% aller Breakbälle verwertete er.

Aktuelle Form Thiem

Dominic Thiem startete mit einer Auftaktniederlage in dieses Jahr. Am 1. Jänner verlor der 25-Jährige gegen den Franzosen Herbert in Auckland. Zwischen den Jahren spielte er ein Exhibition in Doha – alle 3 Spiele gingen aber verloren. Für Melbourne sind dies also nicht die besten Vorbereitungsergebnisse. Bei den Australien Open stand Thiem in den letzten beiden Jahren im Achtelfinale, sein jeweils bestes Abschneiden down-under. 2018 gewann der Weltranglisten-8. 56 von 78 Partien (22 Niederlagen). 3 Turniersiege stehen bei ihm in der vergangenen Saison auf der Habenseite, in Buenos Aires und Lyon auf Sand und im Herbst in St. Petersburg in der Halle. Seine stärksten Turniere spielte der Niederösterreicher aber bei den Majors. Bei den French Open hielt ihn nur die damalige Nummer 1 Nadal von einem Sieg bei einem der ganz großen Turnier ab. Auch bei den US Open in New York scheiterte Thiem – diesmal in der Vorschlussrunde – gegen den Spanier. In Melbourne war im Vorjahr in der 4. Runde gegen den US-Amerikaner Sandgren Endstation, in Wimbledon musste sich Thiem gleich zum Auftakt dem Routinier Baghdatis geschlagen geben. Thiem kann also bei Grand-Slam-Turnieren über die höhere Routine gegenüber den älteren Paire verweisen. Gerade bei Matches auf 3 Gewinnsätzen ist diese Erfahrung oftmals ausschlaggebend. Der Österreicher bezeichnet seinen Auftaktgegner als Wundertüte – gewarnt ist er also vor dem 29-Jährige. Thiem schlug 2018 die 12.-meisten Asse auf der Tour, also mehr als sein kommender Gegner. In 70 Partien ergibt dies allerdings einen geringeren Schnitt von 7.3. Thiems Stärke ist auch eher seine Vorhand, wenn der Ball im Spiel ist. Sein 1. Aufschlag kam nur zu 59%. Davon gewann er 76% der Punkte. 2 von 3 Breakbälle konnte Thiem im Vorjahr abwehren. 2 von 3 Aufschlagspielen brachte er auch durch. 85% der Servicegames gewann Thiem. Dieses Duell gab es auch im Vorjahr in Melbourne, damals in der 3. Runde. Es war das bislang einzige Duell zwischen diesen beiden Cracks, das Thiem 3:1 für sich entschied. Dieses Ergebnis halten wir für den Auftakt in dieses Turnier als sehr realistisches Resultat.

Wett Tipp und Prognose

Dominic Thiem sollte in Normalform in dieser Partie von seinem Gegner kaum zu schlagen sein. Allerdings ist Paire ein gefährlicher Kontrahent. Eine Wette darauf, dass der Franzose zumindest 1 Satz gewinnt, können wir somit empfehlen. Sehr gut quotiert sehen wir mehr als 36.5 Games im gesamten Match. Um die Quoten etwas zu steigern, tippen wir auf: Spieler 2 gewinnt Satz 2.

Weitere Tipps

ATP Grand Slam Australien Open

23.01.2019 09:30 (MEZ)
Novak Djokovic
:
Kei Nishikori
Spieler 1 gewinnt 2.Satz

Französischer Fußballpokal

23.01.2019 18:30 (MEZ)
AS St. Etienne Logo AS Saint-Etienne
:
Dijon Logo FCO Dijon
Tipp 1

Schottland Premier League

23.01.2019 20:45 (MEZ)
FC Kilmarnock Logo Kilmarnock
:
Glasgow Rangers Logo Glasgow Rangers
Tipp 2