Wett Tipp WM 2018: USA - Mexiko

Samstag, 12.11.2016 um 01:45 Uhr

Ladbrokes 60€ Gratiswette

Schritt 1

Über diesen Link bei Ladbrokes anmelden

Schritt 2

Bonuscode: GW60 eingeben und wetten

Schritt 3

bis zu 60€ an Gratiswetten erhalten!

Emotionales Duell in den USA

Zum Aufeinandertreffen zweier Nachbarstaaten kommt es am Samstag in der Nord- und Mittelamerika-Qualifikation. Nämlich dann, wenn die von Jürgen Klinsmann betreuten USA auf die Mannschaft aus Mexiko und damit auf einen äußerst unangenehmen Gegner treffen. Anstoß ist am 12. November um 01:45 MEZ.

USA

  • Heimvorteil
  • defensiv zuletzt sehr stabil

Mexiko

  • etwas spielstärker
  • vertraut auf Stürmer in Topform

Aktuelle Form USA

Die USA sind bei WM-Endrunden beinahe Stammgast. In den Qualifikationen gibt es meist nur wenige Teams, die der Mannschaft von Jürgen Klinsmann das Wasser reichen können. Auf eines davon tritt man am kommenden Samstag. Zuletzt gab es für die USA zudem einen kleinen Dämpfer im Kampf um ein WM-Ticket. Gegen Neuseeland reichte es auswärts nur zu einem 1:1-Unentschieden. Davor besiegte man allerdings sowohl Kuba (2:0) und vor allem Trinidad & Tobago (4:0) und St. Vincent (6:0) mehr als souverän. Allerdings sind diese Länder wohl kaum ein Maßstab für die mit Legionären gespickte Truppe der US-Amerikaner. Ein Vorteil des Verbandes: Man bemüht sich meist intensiv um junge Spieler, die in den Jugend- und Profimannschaften europäischer Top-Clubs spielen und auch für die USA spielberechtigt wären. Beispiele sind aktuell Julian Green von Bayern München oder auch Christian Pulisic von Borussia Dortmund. Insgesamt setzt Coach Klinsmann auf eine gute Mischung aus jungen und arrivierten Akteuren. Probleme haben die USA vor allem mit spielstarken Mannschaften bzw. solchen, die in ähnlich guter physischer Verfassung sind wie man selbst. Beide Faktoren treffen auf Mexiko zu. Für die USA spricht jedoch nicht zuletzt der Heimvorteil sowie ihre defensive Stärke. Gleich in neun Spielen des Jahres 2016 blieb die Klinsmann-Elf ohne Gegentor.

Aktuelle Form Mexiko

Rein marktwerttechnisch ist Mexiko weit über die USA zu stellen. Der Kader der Mittelamerikaner ist in etwa zweieinhalb Mal so viel wert wie das aktuelle Aufgebot des Gegners. Ein Vorteil der Mexikaner: Man ist beinahe in jedem Mannschaftsteil sehr gut besetzt. Während bei den USA vor allem im Mittelfeld kaum Stammspieler ausfallen dürfen, ohne dass es zu einem spielerischen Qualitätsverlust kommt, stellt sich dieses Problem bei Mexiko nicht. Wenn die Mannschaft von Juan Carlos Osorio Probleme hat, dann am ehesten in der Defensive. Denn nur in einem der letzten fünf Spiele blieb Mexiko ohne Gegentreffer. Die letzten Ergebnisse sind denen der USA sehr ähnlich, gewann man doch sowohl gegen Panama (1:0), als auch Neuseeland (2:1). Dafür gelang gegen Honduras „nur“ ein torloses Unentschieden. Offensiv ist Mexiko wohl etwas besser besetzt als die USA, was auch die Tatsache zeigt, dass man in den letzten vier Spielen gleich dreizehn Tore markieren konnte. Vor allem dürfte die Tatsache ein Vorteil sein, dass Top-Stürmer Chicharito seine internationale Konkurrenzfähigkeit bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat, während die Offensive des Gegners vorwiegend mit jungen und eher unerfahrenen Spielern besetzt ist. Die Bilanz Mexikos im Jahr 2016 liest sich noch besser als jene des Kontrahenten. In 13 Spielen ging man 10 Mal als Sieger vom Platz, daneben gab es zwei Unentschieden und nur eine einzige Niederlage.

Wettprognose

Rein personell ist Mexiko mit Sicherheit etwas über die USA zu stellen. Allerdings können die Klinsmann-Schützlinge auf die Unterstützung des Publikums bauen und haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie mit Mexiko absolut mithalten können. Wir rechnen in diesem Spiel daher mit einer Punkteteilung. Unser Spieltipp: Tipp X.