Wett Tipp 1. Deutsche Bundesliga: TSG 1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt

Samstag, 18.11.2017 um 15:30 Uhr (MEZ)

Hoffenheim will den nächsten Sieg

In einem weiteren Nachmittagsspiel der Deutschen Bundesliga stehen sich am kommenden Samstag die Mannschaften aus Hoffenheim und Frankfurt gegenüber. Mit einem vollen Erfolg könnten die Hessen sogar an den Sinsheimern vorbeiziehen, welche wiederum einen Angriff auf die Top-3 starten wollen. Anstoß der Begegnung ist am 18. November pünktlich um 15:30 Uhr.

S
U
N
N
U

TSG 1899 Hoffenheim

  • Heimvorteil
  • Personalsorgen beim Gegner
  • in jedem Saisonspiel getroffen
S
U
S
U
S

Eintracht Frankfurt

  • Spezialist für späte Tore
  • dynamisches Flügelspiel

Aktuelle Form TSG Hoffenheim

Wichtig für Hoffenheim: Man hat vor der Länderspielpause den Kopf noch aus der Schlinge gezogen, konnte dementsprechend ohne Hektik und Krisengerede in ebendiese gehen. Denn vor dem Sieg in Köln blieb man in vier Spielen in Serie sieglos, verlor gegen Gladbach (1:2) und Freiburg (2:3) und erreichte gegen Wolfsburg und Augsburg jeweils ein Remis (1:1 und 2:2). Dabei sahen wir vor allem in der Defensive Probleme, die zahlreichen Ausfälle der letzten Wochen machten sich bemerkbar. Umso wichtiger war das „Zu Null“ gegen das Schlusslicht, nachdem man bereits Angst haben musste, dass der TSG gegen die so genannten „Kleinen“ die Souveränität der Vorsaison verloren gegangen ist. Auch, dass gegen die Rheinländer auswärts gewonnen wurde, dürfte Balsam auf die Hoffenheimer Seele gewesen sein. Denn: Zuvor hatte man eineinhalb Monate auf einen Sieg in der Fremde gewartet. Und dennoch war beim 3:0 nicht alles Gold, was glänzte. Vor allem die Anfangsphase verschlief die Mannschaft von Julian Nagelsmann, überließ dem Gegner das Spiel und ließ sich die druckvolle Vorgehensweise er Rheinländer aufzwingen. Es fehlte die Passsicherheit, die nötige Lockerheit und Kreativität im Spiel nach vorne. Als eine Art „Dosenöffner“ fungierte dann allerdings der Treffer zum 1:0. Vor allem ab diesem Zeitpunkt war Hoffenheim die tonangebende Mannschaft, konnte seine spielerische Klasse mehr und mehr ausspielen und den Kontrahenten so vom eigenen Tor fernhalten. Stark agierte in vielen Phasen des Spiels vor allem das Hoffenheimer Mittelfeld, welches viele Zuspiele des Gegners abfing und in weiterer Folge Gegenstöße einleitete. Auch zeigte man sich vor dem Tor äußerst effizient. Bester Beweis für diesen Umstand: In 90 Minuten schossen die Hoffenheimer nur vier Mal auf das Tor des Gegners, jubelten über drei Treffer, während Köln keinen seiner acht Torschüsse verwerten konnte. Stark sahen wir die Nagelsmann-Elf auch über die Flügel, vor allem Nadiem Amiri agierte auf seiner linken Seite sehr auffällig, gab gemeinsam mit Sandro Wagner die meisten Abschlussversuche seines Teams ab. Noch mehr überzeugen konnte von den Feldspielern nur die beiden erwähnt starken Mittelfeldspieler Grillitsch und Geiger, die sich auch gut abwechselten, was Defensiv- und Offensivarbeit anbelangte. Dementsprechend stabil agierte Hoffenheim mit Ausnahme der absoluten Anfangs- und Schlussphase. Wenn man sich die Heimstärke der TSG aus der Vorsaison in Erinnerung ruft, stehen die Chancen auf einen vollen Erfolg am Samstag nicht allzu schlecht. Zudem hat Hoffenheim auch in bislang jedem Saisonspiel einen Treffer erzielt. Mit Hübner, Kaderabek und Bicakcic werden aber auch am Samstag drei wichtige Defensivspieler ausfallen.

Aktuelle Form Eintracht Frankfurt

Still und leise hat sich Eintracht Frankfurt in den letzten Wochen wieder an die Top-Teams der Liga herangepirscht. Aktuell rangiert die Kovac-Elf auf Platz sieben der Tabelle, hat allerdings nur zwei Zähler Rückstand auf den Drittplatzierten BVB. Grund genug, sich die Ergebnisse der abgelaufenen Runden etwas genauer anzusehen. Am ehesten vergleichbar sind die Zahlen dabei mit jenen von Bayer Leverkusen Frankfurt hat keines seiner letzten fünf Spiele verloren, dabei drei Siege gefeiert. Den Auftakt machte ein 2:1 gegen Aufsteiger Stuttgart, mit Hannover 96 besiegte man auch den zweiten Liganeuling mit demselben Resultat. Das 2:2 gegen Dortmund kann ebenfalls als Erfolg gewertet werden, vor allem, wenn man bedenkt, dass die Hessen dabei einen 0:2-Rückstand wettmachten und am Ende sogar noch gute Chancen auf den Sieg hatten. Gegen Mainz gab es ein 1:1-Remis, gegen Werder Bremen wurde am letzten Spieltag vor der Länderspielpause ein 2:1-Sieg gefeiert. Dabei erwies man sich einmal mehr als eine der gefährlichsten Mannschaften der Bundesliga, was späte Tore anbelangt. Mit Sebastien Haller hat man hier einen absoluten Spezialisten im Kader, der Franzose erzielte bereits seinen zweiten von insgesamt fünf Saisontreffern in den letzten zehn Minute eines Spiels. Bei der Hoffenheimer Nachlässigkeit in der Schlussphase, die zuletzt immer wieder zu erkennen war (etwa gegen Köln oder Wolfsburg) ein klarer Vorteil für Frankfurt. Viel stärker als noch zu Saisonbeginn sehen wir die Eintracht generell im Offensivspiel. Vor allem über links und Ante Rebic strahlt man enorm viel Torgefahr aus, Marius Wolf glänzt auf rechts als bisher bester Vorbereiter der Eintracht. Von der Abschlussschwäche der ersten Spiele bzw. auch der letzten in der Vorsaison ist derzeit nicht mehr viel übrig. Allerdings hat Coach Niko Kovac vor dem schwierigen Auswärtsspiel in Hoffenheim mit Personalsorgen zu kämpfen. Diese betreffen – wie beim Gegner – vor allem die Abwehr, wo mit Chandler, Regäsel, Russ oder Mascarell wichtige Spieler ausfallen. Vor allem ein lautstarker Mittelfeldmann wie Mascarell wäre gegen spielstarke Hoffenheimer mit Sicherheit Gold wert. Auch in der Offensive drohen mit Meier und vor allem Fabián zwei wichtige Spieler auszufallen, zudem ist de Guzman verletzt. Die Bilanz gegen Hoffenheim macht ebenso nicht wirklich Hoffnung: Keines der letzten vier Duelle konnte Frankfurt gewinnen, verlor dabei zwei Mal und erzielte in keinem dieser Spiele einen Treffer.

Wettprognose

Ein Schützenfest scheint es bei den Tor-Zahlen der letzten direkten Duelle in keinem Fall zu geben, auch wenn beide zuletzt offensivstark agierten. Spielerisch sehen wir Hoffenheim im Vorteil, nicht zuletzt aufgrund der Ausfälle beim Gegner. Der Heimvorteil sollte das Seine dazu beitragen, dass die „Nagelsmänner“ einen knappen Erfolg feiern können. Unser Spieltipp: Tipp 1.

Quotenboosts

Quote 11.00 Sieg Hoffenheim

Tipp 1
Jetzt 11.00
vorher 2.16
+ 100% bis €100 Bonus
Maximaler Einsatz: € 5,00 Zum Boost

Quote 17.00 Sieg Frankfurt

Tipp 2
Jetzt 17.00
vorher 3.15
+ 100% bis €100 Bonus
Maximaler Einsatz: € 5,00 Zum Boost

Die letzten 5 Ergebnisse für TSG 1899 Hoffenheim im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
05.11.2017 1. Deutsche Bundesliga 1. FC Köln TSG 1899 Hoffenheim 0:3
S
02.11.2017 UEFA Europa League Istanbul Başakşehir FK TSG 1899 Hoffenheim 1:1
U
28.10.2017 1. Deutsche Bundesliga TSG 1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach 1:3
N
25.10.2017 DFB Pokal SV Werder Bremen TSG 1899 Hoffenheim 1:0
N
22.10.2017 1. Deutsche Bundesliga VfL Wolfsburg TSG 1899 Hoffenheim 1:1
U

Die letzten 5 Ergebnisse für Eintracht Frankfurt im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
03.11.2017 1. Deutsche Bundesliga Eintracht Frankfurt SV Werder Bremen 2:1
S
27.10.2017 1. Deutsche Bundesliga 1. FSV Mainz 05 Eintracht Frankfurt 1:1
U
24.10.2017 DFB Pokal 1. FC Schweinfurt 05 Eintracht Frankfurt 0:4
S
21.10.2017 1. Deutsche Bundesliga Eintracht Frankfurt Borussia Dortmund 2:2
U
14.10.2017 1. Deutsche Bundesliga Hannover 96 Eintracht Frankfurt 1:2
S

Weitere Tipps

Spanien Primera Division

20.10.2018 13:00 (MEZ)
Real Madrid Logo Real Madrid
:
Levante Logo Levante UD
Beide Teams treffen - ja

England Premier League

20.10.2018 13:30 (MEZ)
Chelsea Logo FC Chelsea
:
Manchester United Logo Manchester United
Tipp 1

Italien Serie A

20.10.2018 15:00 (MEZ)
AS Roma Logo AS Roma
:
SPAL Ferrara Logo SPAL Ferrara
Beide Teams treffen - nein