Wett Tipp 1. Deutsche Bundesliga: TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach

Samstag, 28.10.2017 um 15:30 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Gladbach muss nach Hoffenheim

Eine äußerst schwierige Aufgabe wartet am kommenden Wochenende auf die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach. Dann nämlich, wenn man auswärts gegen die TSG 1899 Hoffenheim und damit gegen eines der derzeit erfolgreichsten Teams der Deutschen Bundesliga antreten muss. Anstoß in der Rhein-Neckar-Arena ist dabei am kommenden Samstag um 15:30 Uhr.

TSG 1899 Hoffenheim

  • enorm heimstark
  • defensiv in Heimspielen deutlich stabiler
  • letztes direktes Duell souverän gewonnen

Borussia Mönchengladbach

  • zuletzt endlich wieder "Zu-Null" gespielt
  • kann auswärts auf schnelle Konter setzen

Aktuelle Form TSG Hoffenheim

Hoffenheim steckt in der Liga derzeit in einer kleinen Ergebniskrise. Warum? Die Mannschaft von Julian Nagelsmann hat keines ihrer letzten drei Spiele in der Bundesliga für sich entscheiden können. Noch dazu gegen Teams, die nicht unbedingt zu den Top-Mannschaften des deutschen Oberhauses zählen. Zuletzt gab es ein 1:1 gegen den VFL Wolfsburg, davor musste man sich auch gegen Augsburg mit einem Remis begnügen (2:2). Gegen den SC Freiburg setzte es gar eine 2:3-Niederlage. Auffällig: Hoffenheim ist dann anfällig, wenn ein Gegner versucht, die TSG mit ihren eigenen Waffen, sprich mit aggressivem Zweikampfverhalten, robustem Spiel gegen den Ball und möglichst schnellen Gegenstößen. Vor allem war dies in den Matches gegen Freiburg und Augsburg zu beobachten. Am Mittwoch muss/musste man zudem noch das schwierige Cup-Auswärtsspiel gegen Werder Bremen bestreiten, welches bei Abfassung dieser Analyse noch nicht absolviert war. Faktum ist auch, dass die TSG in der Defensive Probleme hat: 11 Gegentore in neun Spielen sind für einen Europacup-Starter ein Wert, mit dem man eigentlich nicht zufrieden sein kann. Damit stellt man unter den derzeitigen Top-6 der Bundesliga die instabilste Abwehr. 16 erzielte Tore sind dagegen aller Ehren wert. Zuletzt gegen Wolfsburg setzte man vor allem auf die bereits erwähnten schnellen Angriffe durch zügiges Umschaltspiel. Allerdings konnte man nur einen von insgesamt fünf Torschüssen im gegnerischen Gehäuse unterbringen, dies geschah noch dazu durch einen Strafstoß. Gegen robust verteidigende Wolfsburger tat man sich schwer, wirklich gute Chancen herauszuspielen. Vor allem in Halbzeit eins flachte die Hoffenheimer Leistung nach ansprechendem Beginn ab. Auch im Passspiel schlichen sich immer wieder kleine Fehler ein. Gut möglich, dass diese leichten Unkonzentriertheiten auch dem straffen Programm geschuldet sind, das Spiel am Samstag ist bereits das vierte innerhalb der letzten eineinhalb Wochen. Dementsprechend sehen wir diese hohen Belastungen – wie auch bei allen anderen EC-Startern – als klaren Nachteil, noch dazu, weil Hoffenheim damit völliges Neuland betritt. Dennoch gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die positiv erwähnt werden können, einige davon sollen hier Eingang finden. Da wäre zunächst der Umstand, dass die TSG zu Hause nach wie vor ungeschlagen ist, damit eine unglaubliche Serie von 22 (!) ungeschlagenen Heimspielen verteidigt. Auch scheint die Hoffenheimer Abwehr im eigenen Stadion doch deutlich stabiler zu stehen. Nur drei der elf Saisontore wurden vor heimischem Publikum kassiert, auch hat man in dieser Saison zu Hause einen Punkteschnitt von starken 2,20 erzielt, drei von vier Saisonsiegen in Heimspielen gefeiert.

Aktuelle Form Borussia Mönchengladbach

Mönchengladbach ist die Rehabilitation geglückt. Nach dem schmerzhaften 1:5 gegen Bayer Leverkusen feierte man am vergangenen Dienstag im Pokal gegen Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf einen knappen und nicht unglücklichen 1:0-Erfolg. Wichtig für Gladbach, nach den fünf Gegentoren am Wochenende diesmal ohne Verlusttreffer vom Platz zu gehen. Die „Fohlen“ nahmen dabei den Kampf an, präsentierten sich in den Zweikämpfen deutlich wacher als zuletzt gegen Leverkusen und ließen nur wenig Räume für Angriffe des Kontrahenten. Vor allem in den ersten Minuten der Begegnung konnte man auch spielerisch absolut überzeugen. Was fehlte, war die letzte Konsequenz im Abschluss bzw. beim finalen Pass. So fand man trotz Überlegenheit nur eine wirkliche gefährliche Torchance vor und weiß somit, woran man vor dem Duell mit Hoffenheim zu arbeiten hat. Im Mittelfeld ließ man gegen Ende der ersten 45 Minuten zudem die nötige Konzentration vermissen, immer wieder konnte Düsseldorf Ballgewinne verzeichnen, die dann in schnelle Gegenstöße umgewandelt wurden. Gegen die TSG sollte man Derartiges unbedingt vermeiden, denn Hoffenheim gilt bekanntlich als eine der stärksten Mannschaften Deutschland, was das Umschaltspiel betrifft. Nach der Pause erlebte man dann stellenweise einen Rückfall in Zeiten des Leverkusen-Spiels. In der Zentrale wurden zu viele Räume offenbart, die der Gegner zu Chancen nutzen konnte. Steigern konnte man sich in Sachen Passquote, sodass diese nach 90 Minuten einen starken Wert von 89 Prozent aufwies. In Sachen Zweikämpfen war das genaue Gegenteil der Fall. Je länger das Spiel dauerte, desto weniger kompromisslos agierte die Hecking-Elf. Am Ende konnte man nur 47 Prozent der Duelle um den Ball für sich entscheiden. Das letzte Auswärtsspiel gegen Werder Bremen hat Gladbach mit 2:0 gewonnen, gegen Dortmund allerdings eine 1:6-Niederlage kassiert. Überhaupt war der Sieg gegen den Abstiegskandidaten aus Norddeutschland der einzige, den man bisher in der Fremde feiern konnte. Zudem ist Gladbach wie gesagt defensiv bisher sehr anfällig. Mit 17 Gegentreffern gehört man in dieser Statistik zu den fünf schwächsten Mannschaften der Bundesliga. Insgesamt sehen wir die „Fohlen damit noch nicht bei jener Konstanz angelangt, die es benötigt, um gegen eine Mannschaft wie Hoffenheim auswärts bestehen zu können. Hinzu kommt, dass mit Kramer, Drmic oder Bobadilla wichtige Alternativen verletzt ausfallen werden.

Wettprognose

Gegen spielstarke Mannschaften hatte Gladbach zuletzt immer Probleme. Dementsprechend dürfte man sich auch gegen Hoffenheim nach der Decke strecken müssen, um etwas Zählbares mitzunehmen. Wir gehen allerdings nicht davon aus, dass dies gelingen wird, rechnen viel eher mit einem Heimsieg für den Tabellenvierten. Unser Spieltipp daher: Tipp 1.

Die letzten 5 Ergebnisse für TSG 1899 Hoffenheim im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
25.10.2017 DFB Pokal SV Werder Bremen TSG 1899 Hoffenheim 1:0
N
22.10.2017 1. Deutsche Bundesliga VfL Wolfsburg TSG 1899 Hoffenheim 1:1
U
19.10.2017 UEFA Europa League TSG 1899 Hoffenheim Istanbul Başakşehir FK 3:1
S
14.10.2017 1. Deutsche Bundesliga TSG 1899 Hoffenheim FC Augsburg 2:2
U
01.10.2017 1. Deutsche Bundesliga SC Freiburg TSG 1899 Hoffenheim 3:2
N

Die letzten 5 Ergebnisse für Borussia Mönchengladbach im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
24.10.2017 DFB Pokal Fortuna Düsseldorf Borussia Mönchengladbach 0:1
S
21.10.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Mönchengladbach Bayer 04 Leverkusen 1:5
N
15.10.2017 1. Deutsche Bundesliga SV Werder Bremen Borussia Mönchengladbach 0:2
S
30.09.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Mönchengladbach Hannover 96 2:1
S
23.09.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach 6:1
N

Weitere Tipps

DFB Pokal

17.08.2018 20:45 (MEZ)
1. FC Schweinfurt 05 Logo 1. FC Schweinfurt 05
:
Schalke Logo FC Schalke 04
Tipp 2 Gewinn zu null

English Football League Championship

17.08.2018 20:45 (MEZ)
Birmingham City Logo Birmingham City
:
Swansea City Logo Swansea City
Unentschieden keine Wette Tipp 2

Spanien Primera Division

17.08.2018 22:15 (MEZ)
Real Betis Logo Betis Sevilla
:
Levante Logo Levante UD
Tipp 1