Wett Tipp 1. Deutsche Bundesliga: SV Werder Bremen - FC Schalke 04

Samstag, 16.09.2017 um 15:30 Uhr

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Ein Klassiker am Samstag

Wiewohl die beiden Kontrahenten in diesem Samstagsspiel seit einiger Zeit nicht mehr zu den ganz großen Mannschaften Deutschlands gehören, ist ein Duell zwischen diesen Mannschaften immer noch sehr reizvoll. Die Rede ist dabei von Schalke 04 und Werder Bremen, welche sich am kommenden Samstag im Weserstadion gegenüberstehen werden. Anstoß der Begegnung ist dabei um 15:30 Uhr.

SV Werder Bremen

  • Heimvorteil
  • Gegner vor allem auswärts mit Problemen

FC Schalke 04

  • taktisch etwas flexibler
  • sehr stark im Umschaltspiel

Aktuelle Form Werder Bremen

Werder Bremen hat am vergangenen Wochenende gegen Hertha BSC auch endlich angeschrieben und zusätzlich als letzter aller Bundesligisten den ersten Saisontreffer erzielt. Dass dies mit einem Auswärtspunkt gegen einen Europa-League-Starter geschah, ist aller Ehren wert. Denn das bisherige Programm der Mannschaft von Alexander Nouri war keines, um das man die Bremer beneiden hätte müssen. Bayern München, Hoffenheim und eben Hertha BSC hießen die Gegner. Ersichtlich ist jedoch, dass in den letzten Wochen eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar war. Gegen Hoffenheim noch weitestgehend chancenlos und mehr oder minder über 90 Minuten unter Druck, hielt man ebendiesem gegen die Bayern schon besser stand, am Ende waren es – etwas zugespitzt formuliert – zwei Geniestreiche von Robert Lewandowski, die die 0:2-Pleite besiegelten. Gegen die Hertha sahen wir Bremen über weite Strecken des Spiels eigentlich als leicht bessere Mannschaft, die schon in den Anfangsminuten die eine oder andere gute Chance vorfand und sich nach dem Rückstand auch noch bravourös zurückkämpfte. Dass am Ende ein Punkt herausschauen sollte, kann als durchaus gerecht angesehen werden. Die statistischen Werte für Werder Bremen machen aber durchaus Hoffnung. Läuferisch konnte man mit der kampfstarken Hertha absolut mithalten, spulte insgesamt über 112 Kilometer ab. Hinsichtlich der Torschüsse war man den Hausherren – wie gesagt vor allem in der Anfangsphase – voraus. Im Spielaufbau gab es dagegen das eine oder andere Mal Probleme. 93 Fehlpässe hören sich beim insgesamt über 360 Zuspielen zwar nicht sonderlich schlimm an, bedeuten aber doch, dass jeder vierte Pass beim Gegner landete. Dementsprechend fand man auch nur 45 Prozent Ballbesitz vor. Allerdings: Das ballbesitzorientierte Spiel ist ohnehin nicht jenes der Mannen von der Weser. Werder agiert viel lieber mit schnellem Umschalten, direkten Spielzügen in die Spitze. Eine Spielweise, die man vor allem vor heimischer Kulisse auch am Samstag wieder zu praktizieren versuchen wird. Wenn man die Statistiken direkt mit jenen Schalkes vergleicht, sind sie beinahe ident, lediglich in punkto Torabschluss waren in dieser Saison bisher doch klare Vorteile für die „Knappen“ erkennbar. Die Bilanz im direkten Duell ist dagegen absolut ausgeglichen: Von den letzten fünf Spielen gewann Werder zwei, verlor zwei und holte ein Mal ein Unentschieden.

Aktuelle Form FC Schalke 04

Eine Hochschaubahn der Gefühle erleben derzeit die Fans der „Knappen“. Warum? Sportlich läuft es mit sechs Punkten aus drei Spielen absolut nach Wunsch, man befindet sich derzeit auf dem absolut zufriedenstellenden fünften Platz. Zudem stellt Schalke das aktuell erfolgreichste Heimteam der Liga, hat beide Siege zu Hause gefeiert und dabei erst einen Gegentreffer kassiert, jedoch gleich fünf erzielt. Dumm nur, dass gegen Werder ein Auswärtsspiel ansteht. Der letzte Auftritt an der Weser endete in der Vorsaison in einer klaren 0:3-Schlappe. Auch abseits des Platzes gibt es immer wieder Störfeuer. Der Abgang von Kapitän Benedikt Höwedes bzw. der schwelende Konflikt darüber ist immer noch spürbar, sorgte nicht zuletzt beim Anhang für Unmutsäußerungen. Diese können nur durch sportlichen Erfolg verstummen. Und ebenjener ist derzeit absolut gegeben. Gegen RB Leipzig holte man einen überraschenden 2:0-Erfolg dank einer streng eingehaltenen Defensivtaktik und schnellen Gegenstößen über die Flügel. Es folgte ein 0:1 gegen Hannover 96, bei welchem vor allem vom Elan im Umschaltspiel nicht mehr allzu viel zu sehen war. Gegen den zweiten Aufsteiger aus Stuttgart gab es am vergangenen Wochenende dann allerdings einen 3:1-Heimerfolg. Dabei war erneut erkennbar, das Schalke seit der Übernahme von Tedesco mehr auf Tempofußball anstatt Ballbesitzorientierung setzt. Durch das frühe Pressing zwang man den Gegner immer wieder zu Ballverlusten. Hinsichtlich Ballbesitz konnte man mit dem Aufsteiger bei 38 Prozent der Spielanteile zwar keineswegs mithalten, die Zweikampfquote war mit 59 Prozent dafür stark, vor allem in Relation zu jener des Gegners (41). Dass man derzeit versucht, das Spielfeld im Angriff so schnell wie möglich zu überbrücken, zeigt auch der Umstand, dass man gegen die Schwaben mehr als 250 Pässe weniger spielte als der Kontrahent. Die dortige Quote kann bei zuletzt 78 Prozent noch gesteigert werden, jedoch muss man betonen, dass viele risikoreiche Spielzüge versucht wurden. Mut, der am Ende belohnt wurde, auch Vorjahres-Torjäger Guido Burgstaller konnte über seinen ersten Saisontreffer jubeln. Fakt ist aber auch, dass gegen die Schwaben nicht alles Gold war, was glänzt. Vor allem in Halbzeit eins und nach dem frühen Führungstreffer vergaß man auf die Aggressivität in den Zweikämpfen, besann sich dann aber doch wieder auf seine Stärken und zeigte sich in Durchgang zwei von Beginn an hellwach. Fakt ist auch: Schalke präsentiert sich unter Tedesco taktisch deutlich flexibler als im Vorjahr, der Jungtrainer änderte gegen Stuttgart gleich zwei Mal sein System, stellte von Dreier- auf Viererkette und retour um, um laut eigener Aussage mehr Zugriff auf das Spielgeschehen zu bekommen. Maßnahmen, die offensichtlich fruchteten.

Wettprognose

Beide Teams haben sich in der Vorwoche zumindest phasenweise sehr gut präsentiert. Werder fehlt noch etwas die Präzision im Abschluss, auch die nötige Konsequenz. Schalke dagegen hat – so scheint es – erneut vor allem auswärts zu kämpfen. Dementsprechend gehen wir in diesem Spiel von einer Punkteteilung aus. Unser Spieltipp daher: Tipp X.

Die letzten 5 Ergebnisse für SV Werder Bremen im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
10.09.2017 1. Deutsche Bundesliga Hertha BSC Berlin SV Werder Bremen 1:1
U
26.08.2017 1. Deutsche Bundesliga SV Werder Bremen FC Bayern München 0:2
N
19.08.2017 1. Deutsche Bundesliga TSG 1899 Hoffenheim SV Werder Bremen 1:0
N
12.08.2017 DFB Pokal FC Würzburger Kickers SV Werder Bremen 0:3
S
20.05.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Dortmund SV Werder Bremen 4:3
N

Die letzten 5 Ergebnisse für FC Schalke 04 im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
10.09.2017 1. Deutsche Bundesliga FC Schalke 04 VfB Stuttgart 3:1
S
27.08.2017 1. Deutsche Bundesliga Hannover 96 FC Schalke 04 1:0
N
19.08.2017 1. Deutsche Bundesliga FC Schalke 04 RB Leipzig 2:0
S
14.08.2017 DFB Pokal BFC Dynamo FC Schalke 04 0:2
S
20.05.2017 1. Deutsche Bundesliga FC Ingolstadt 04 FC Schalke 04 1:1
U

Weitere Tipps

Schweden Allsvenskan

24.05.2018 19:00
IF Göteborg Logo IF Göteborg
:
Djurgardens IF Logo Djurgardens IF
Beide Teams treffen - ja

Österreich Erste Liga

25.05.2018 19:30
Ried Logo SV Ried
:
Kapfenberg Logo KSV 1919
Unter 3.5 Tore

Österreich Erste Liga

25.05.2018 19:30
FC Liefering Logo FC Liefering
:
SC Wiener Neustadt Logo SC Wiener Neustadt
Beide Teams treffen - ja