Wett Tipp 1. Deutsche Bundesliga: SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach

Dienstag, 12.12.2017 um 20:30 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Gelingt Freiburg der nächste Coup?

Ein weiteres Dienstagsspiel in der englischen Woche der Deutschen Bundesliga bildet die Begegnung zwischen dem SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach. Die Tabelle lässt hier auf eine eindeutige Angelegenheit schließen, ganz so klar scheint die Sache bei einer Analyse der zuletzt gezeigten Leistungen der beiden Teams aber nicht, wie unsere Vorschau zeigen wird. Anstoß des Spiels ist am 12. Dezember um 20:30 Uhr.

SC Freiburg

  • Heimvorteil
  • große Personalsorgen beim Gegner

Borussia Mönchengladbach

  • Freiburg stellt zweitschwächste Abwehr der Liga
  • dynamisches Flügelspiel

Aktuelle Form SC Freiburg

Der SC Freiburg war und ist in den letzten Wochen still und Heimlich auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. Während eine Analyse der Spieltage acht bis zwölf keinen einzigen Sieg und gleich vier Niederlagen bei nur zwei erzielten Toren zeigt, kann davon in den letzten drei Runden keine Rede sein. Beweisstück A: Die Mannen von Christian Streich haben alleine im letzten Meisterschaftsspiel gegen den 1. FC Köln – auf welches wir noch näher eingehen werden – mehr Tore erzielt als an den erwähnten Spieltagen acht bis 12. Alleine bei den letzten beiden Siegen gegen Köln und Mainz (2:1) gelang insgesamt nur ein Treffer weniger als in den 12 Runden zuvor, dazwischen gab es auch noch einen Punktgewinn gegen den Hamburger SV (0:0). Gegen das Schlusslicht aus dem Rheinland siegte man in einem waren Spektakel mit 4:3. Damit hat Freiburg zuletzt gegen drei direkte Konkurrenten sieben Punkte geholt, der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt für die Streich-Elf derzeit nur mehr einen einzigen Zähler. Hinzu kommt, dass der SC in Heimspielen bislang deutlich erfolgreicher war als auswärts, vor allem, was die Defensivarbeit anbelangt. Unglaubliche 22 Gegentore hat Freiburg auswärts bereits hinnehmen müssen, im eigenen Stadion waren es dagegen nur deren sechs. Dementsprechend wurden sieben von neun Punktgewinnen zu Hause verbucht, Freiburg hat auch erst ein einziges Heimspiel als Verlierer beendet. Diese Niederlage setzte es mit dem FC Schalke 04 gegen einen derzeitigen Champions-League-Aspiranten. Auf einen ebensolchen trifft man allerdings auch am Dienstag. Die Bilanz der Breisgauer gegen Gladbach könnte dabei besser sein: Nur eines der letzten vier Duelle mit den „Fohlen“ konnte der Nachzügler für sich entscheiden. Allerdings: Eine Analyse der letzten 10 Aufeinandertreffen zeigt, dass Freiburg vier Siege feiern konnte, diese gelangen wiederum allesamt vor heimischer Kulisse, wobei man ein Torverhältnis von 10:3 aufweisen konnte. Stärken sehen wir beim SC vor allem im körperlichen Bereich, gegen Köln war man zudem aus Standardsituationen sehr gefährlich. Generell war man dem Gegner bei hohen Bällen weit voraus, konnte hier nicht weniger als 57 Prozent für sich entscheiden. Imposant: Freiburg hat nur eines seiner letzten 11 Heimspiele (saisonübergreifend) verloren, auch sechs der letzten sieben Heimspiele gegen Gladbach in allen Wettbewerben für sich entschieden. Eine Vorschau auf das Dienstagsspiel offenbart, dass man wohl auf ein Ergebnis von weniger als 2,5 Toren setzen sollte. Denn: In acht der letzten 10 Heimspiele der Freiburger in der Bundesliga kam man nicht über ebendiesen Wert hinaus.

Aktuelle Form Borussia Mönchengladbach

Es ist eine alte Leier bei Borussia Mönchengladbach. Auch nach knapp der Hälfte der Saison schafft man es immer noch nicht, eine Siegesserie zu starten. Zwar bewegt man sich immer noch auf hohem Niveau, befindet sich aktuell auf Rang vier, hat aber noch nie mehr als zwei Spiele in Serie gewonnen. Eine Analyse der Ergebnisse der übrigen Mannschaften in den Top-4 der Deutschen Bundesliga zeigt, dass Gladbach das einzige Team unter den ebendort platzierten ist, dem noch nie drei oder mehr Saisonerfolge in Serie gelungen sind. Zuletzt musste man sich gar zwei Mal mit Punkteverlusten begnügen. Am Wochenende reichte es gegen Schalke 04 nur zu einem 1:1-Unentschieden, davor musste man sich dem VFL Wolfsburg und damit einer ähnlich platzierten Mannschaft wie Freiburg klar mit 3:0 geschlagen geben, noch dazu auswärts. Generell sehen wir im Faktum, dass auch am Dienstag ein Spiel in der Fremde ansteht, einen klaren Nachteil. Denn: Gladbach kassierte 16 seiner 26 Gegentore bei Gastauftritten, hat bisher erst ein Auswärtsmatch ohne Gegentor bestritten. So geschehen am 15. Oktober dieses Jahres gegen Bremen (2:0) und damit vor fast zwei Monaten. In den letzten sieben Bundesliga-Begegnungen kassierte das Team von Dieter Hecking stets mindestens einen Gegentreffer. Damit stellen die „Fohlen“ nach Köln und Dienstagsgegner Freiburg die schwächste Defensive der Liga, eine Prognose auf mindestens ein Tor der Hausherren scheint daher äußerst wahrscheinlich. Erschwerend hinzu kommen die Personalsorgen, mit denen Coach Hecking derzeit zu kämpfen hat. Aktuell sind nicht weniger als acht Kaderspieler verletzt, hinzu kommt die Sperre von Verteidiger Nico Elvedi. Eine Prognose auf mehr als 2,5 Tore, wie wir sie auch bei Freiburgs aktueller Form angesprochen haben, scheint auch aufgrund der Tatsache wahrscheinlich, dass in sechs der letzten sieben Auswärtsspiele mit der „Fohlen“ ebendieser Wert erreicht wurde. Beim 1:1 zuletzt gegen Schalke 04 waren bei Gladbach vor allem in Sachen Umschaltspiel Vorteile zu erkennen. Allerdings dürfte es gegen den SC schwierig sein, in derartige Situationen zu kommen, denn Freiburg wird dem Gegner wohl das Spielgeschehen überlassen. Ein Vorteil für Dienstag: Gegen die „Knappen“ zeigte sich Gladbach bei hohen Bällen und generell in Zweikämpfen enorm präsent. Speziell die Zentrale mit Ginter und Kramer konnte hier überzeugen. Nicht weniger als 60 Prozent der Luftduelle konnte Gladbach für sich entscheiden. Steigern muss man sich dagegen im Abschluss, immerhin wurde nur eine von sechs Möglichkeiten genutzt. Stärken sehen wir auch im Flügelspiel, sowohl Grifo (links), als auch Hazard (rechts) gehörten gegen Schalke zu den absoluten Aktivposten.

Wettprognose

Freiburg glänzte zuletzt mit einer tollen Aufholjagd, die mit Sicherheit Selbstvertrauen gegeben hat. Dementsprechend rechnen wir im Falle der Breisgauer erneut mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, man wird den zuletzt nicht sonderlich stabilen Gladbachern in jedem Fall das Leben schwermachen und unserer Meinung nach auch einen Punkt holen. Daher: Tipp X.

Die letzten 5 Ergebnisse für SC Freiburg im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
10.12.2017 1. Deutsche Bundesliga 1. FC Köln SC Freiburg 3:4
S
01.12.2017 1. Deutsche Bundesliga SC Freiburg Hamburger SV 0:0
U
25.11.2017 1. Deutsche Bundesliga SC Freiburg 1. FSV Mainz 05 2:1
S
18.11.2017 1. Deutsche Bundesliga VfL Wolfsburg SC Freiburg 3:1
N
04.11.2017 1. Deutsche Bundesliga SC Freiburg FC Schalke 04 0:1
N

Die letzten 5 Ergebnisse für Borussia Mönchengladbach im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
09.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Mönchengladbach FC Schalke 04 1:1
U
03.12.2017 1. Deutsche Bundesliga VfL Wolfsburg Borussia Mönchengladbach 3:0
N
25.11.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Mönchengladbach FC Bayern München 2:1
S
18.11.2017 1. Deutsche Bundesliga Hertha BSC Berlin Borussia Mönchengladbach 2:4
S
04.11.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Mönchengladbach 1. FSV Mainz 05 1:1
U