Wett Tipp WM 2018: Saudi-Arabien - Japan

Dienstag, 05.09.2017 um 19:30 Uhr (MEZ)

Japan will den nächsten Sieg

Auch in der Asien-Qualifikation wird am Dienstag noch einmal Fußball gespielt. Dabei kommt es zum Duell zweier Mannschaften, die auf ihrem Kontinent zu den erfahrensten Teams zählen, was die Teilnahme an WM-Endrunden betrifft. Gemeint sind dabei Saudi-Arabien und Japan, wobei vor allem die Hausherren unter Zugzwang stehen. Anstoß der Begegnung ist am 05. September um 19:30 Uhr.

Saudi-Arabien

  • Heimvorteil
  • körperlich wohl etwas robuster
S

Japan

  • in diesem Kalenderjahr noch ungeschlagen
  • viel Dynamik im Spiel nach vorne

Aktuelle Form Saudi-Arabien

Neun Spiele sind in Gruppe B der Asien-Qualifikation gespielt, dementsprechend geht es auch hier in die heiße Phase. Vor allem für Saudi-Arabien. Die Mannschaft von Starcoach Bert van Marwijk liegt derzeit auf Rang zwei der Tabelle und hält bei 1 Punkten. Ebenso wie der erste Verfolger aus Australien, welcher am letzten Spieltag allerdings die leichtere Aufgabe zu absolvieren hat. Ein Vorteil für Saudi-Arabien: Japan ist bereits fix qualifiziert, es könnte demnach sein, dass man die Prüfung in diesem Auswärtsspiel nicht mehr allzu ernst nimmt. Das große Manko allerdings: Die Defensive: Wer in neun Spielen drei Niederlagen zu Buche stehen und bereits 10 Gegentore auf dem Konto hat, der muss eigentlich froh sein, überhaupt noch eine Chance auf einen Fixplatz bei der Endrunde zu haben. Fakt ist auch, dass im Vergleich zu Japan mit Sicherheit weit weniger individuelle Klasse im Kader der Hausherren steht. Zwar verfügt Saudi-Arabien über ein durchaus starkes Kollektiv, ob dies allerdings gegen den Tabellenführer reicht, stellen wir doch in Zweifel. Vor allem hinsichtlich des Spieltempos könnte die Heimmannschaft am Dienstag Probleme bekommen. Warum? Weil man einerseits wie erwähnt ohnehin schon Probleme in der Hintermannschaft hat – auch gegen schwächere Teams – und weil andererseits kaum ein Spieler im aktuellen Aufgebot sein Geld in Europa/Südamerika verdient. Auf diesen Kontinenten ist die Spielgeschwindigkeit ungleich höher als im arabischen Raum. Hinsichtlich der taktischen Schulung sehen wir – dank Bert van Marwijk – keine allzu großen Nachteile, der Niederländer ist ein erfahrener Mann, der es gut versteht, seine Gegner gründlich zu analysieren. Ein weiteres Faktum: Der letzte Sieg Saudi-Arabiens über Japan liegt bereits mehr als 10 Jahre zurück. Die jüngsten Begegnungen in den Jahren 2011 und im Herbst 2016 wurden mit 0:5 bzw. 1:2 verloren. Auch die letzten beiden Länderspiele 2017 endeten mit Niederlagen gegen Australien (2:3) und die Vereinigten Arabischen Emirate (1:2). Gegen den Confed-Cup-Teilnehmer aus Australien wurde erneut deutlich, dass die Problemfelder Saudi-Arabiens vor allem im Defensivbereich liegen. Von den letzten acht Spielen hat die van Marwijk-Truppe nur zwei ohne Gegentreffer bestreiten können.

Aktuelle Form Japan

Japan darf jubeln. Die Mannschaft von Vahid Halihodzic hat als eines der ersten Teams Asiens die Teilnahme an der WM in Russland fixiert. Dabei zeigte man sich vor allem im Schlussspurt sehr souverän. Nicht nur, dass man im Jahr 2017 immer noch ohne Niederlage ist, aus vier Spielen drei Siege und ein Remis geholt hat, man blieb auch bei sämtlichen Erfolgen ohne Gegentor. Gute Indikatoren für Dienstag könnten dabei die Erfolge gegen die Vereinigten Arabischen Emirate (2:0) und Australien (2:0) sein, hat Saudi-Arabien wie erwähnt doch gegen diese Mannschaften verloren. Das Spiel Japans lebt von vielen quirligen, beweglichen und schnellen Offensivspielern, die mit ihrem Tempo vielen Mannschaften Probleme bereiten können. Nachteile sehen wir bei Japan naturgemäß mit Blick auf die physische Komponente. Wobei betont werden muss, dass nicht weniger als 14 Kaderspieler ihr Geld in den vier besten Ligen Europas, vielleicht sogar der Welt verdienen, dementsprechend auch körperlich durchaus in der Lage sein sollten, mit einem Gegner wie Saudi-Arabien mitzuhalten. Aufzupassen gilt es dennoch bei Standardsituationen, denn hinsichtlich der Körpergröße ist die Heimmannschaft den Gästen wohl überlegen. Auch ist es möglich, dass Coach Halihodzic am Dienstag nicht seine erste Elf ins Rennen schickt, Spielern eine Chance gibt, die sich nach geschaffter WM-Qualifikation beweisen dürfen. Japan lebt im Spiel nach vorne neben der Schnelligkeit seiner Spieler auch von passsicherem Spiel, im 4-3-3-System kommt vor allem den Flügelspielern eine zentrale Rolle zu. Diese könnten auch am Dienstag ein Schlüssel zum Erfolg werden, denn auf den defensiven Außenbahnen sehen wir Saudi-Arabiens infrage kommende Akteure nicht unbedingt als sprintstark an. Dass man vor allem auf schnelles Umschaltspiel und Tempo baut, zeigte auch das Spiel gegen Australien, wo Japan trotz nur 35 Prozent Ballbesitz die klar besseren Torchancen vorfand, nicht weniger als 12 Schüsse in Richtung des gegnerischen Gehäuses abgab. Auch ließ man in 90 Minuten kaum eine wirklich gefährliche Möglichkeit des Kontrahenten zu. Dementsprechend kann auch die physische Komponente etwas relativiert werden, denn, wer Australien derart gut im Griff hat, kann gegen Saudi-Arabien auf jeden Fall bestehen. Die Zweikampfquote war trotz des Sieges immer noch ausbaufähig. Eine Waffe wird vor allem die linke Seite darstellen, über welche gegen die „Socceroos“ beide japanischen Treffer zustande kamen.

Wettprognose

Für uns stellt sich eigentlich lediglich die Frage, ob Japan dieses Spiel noch gänzlich ernst nimmt. Es wird wohl so sein, dass Coach Halihodzic den einen oder anderen Stammspieler schont, der in den kommenden Wochen auf Clubebene mit der Doppelbelastung zu kämpfen hat. Dementsprechend rechnen wir mit einem Punktgewinn für die Heimmannschaft. Daher: Tipp X.

Die letzten 1 Ergebnisse für Japan im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
31.08.2017 WM 2018 Japan Australien 2:0
S

Weitere Tipps

Spanien Segunda Division

24.09.2018 21:00 (MEZ)
Deportivo La Coruna Logo Deportivo La Coruna
:
Granada Logo FC Granada
Beide Teams treffen - ja

Portugal Primeira Liga

24.09.2018 21:15 (MEZ)
Sporting Braga Logo SC Braga
:
Sporting Lissabon Logo Sporting Lissabon
Beide Teams treffen - ja

1. Deutsche Bundesliga

25.09.2018 18:30 (MEZ)
Bremen Logo SV Werder Bremen
:
Hertha Logo Hertha BSC Berlin
Beide Teams treffen - ja