Wett Tipp WM 2018: Polen - Rumänien

Samstag, 10.06.2017 um 20:45 Uhr

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Polen will nächsten Schritt machen

Ebenfalls am kommenden Samstag steht in der Qualifikation zur Fußball-WM in Russland das Duell zwischen Polen und Rumänien auf dem Programm. Die Gastgeber wollen dabei mit einem Heimerfolg einen weiteren Schritt in Richtung Endrunde machen, während Rumänien bereits gehörig unter Zugzwang steht. Anstoß ist am 10. Juni um 20:45 Uhr.

Polen

  • Heimvorteil
  • vertraut auf einen der besten Torschützen der bisherigen Qualifikation
  • erstes Duell klar gewonnen

Rumänien

  • beste Defensive der Gruppe E
  • stark bei Standardsituationen

Aktuelle Form Polen

Für Polen lief es in den letzten Jahren nahezu perfekt. Die Mannschaft steigerte ihre Qualität kontinuierlich, kann nun wohl bereits mit den allerbesten Mannschaften Europas Schritt halten. Das zeigt auch die souveräne Führung in der Qualifikationsgruppe E, welche die Mannschaft von Adam Nawalka noch immer ungeschlagen anführt. Ein guter Indikator für Samstag könnte auch das Abschneiden bei der EM in Frankreich im vergangenen Sommer sein. Während Polen bis ins Viertelfinale vorstoßen konnte, musste sich Rumänien bereits nach der Gruppenphase verabschieden. Hoffen kann man natürlich nach wie vor auf die Dienste von Robert Lewandowski. Dabei dürfte es hilfreich sein, dass der Bayern-Star ausgeruht zum Team kommt, hat er doch in den letzten Wochen der Saison weder das Champions- noch das DFB-Pokalfinale bestreiten dürfen/müssen. Wie wichtig er für die Mannschaft ist, zeigt ein Blick in die jüngere Vergangenheit. Der Stürmer hat in jedem der letzten 10 Qualifikationsspiele Polens immer mindestens ein Mal getroffen. Positiv auch: Neapel-Stürmer Arkadiusz Milik ist nach seiner schweren Verletzung wieder mit von der Partie. Die jüngsten Ergebnisse unterstreichen die Favoritenrolle Polens klar. Zuletzt siegte man gegen Montenegro auswärts mit 2:1, davor gab es ein 1:1 im Freundschaftsspiel gegen Slowenien, gegen Armenien (2:1) und Dänemark (3:2) behielt man ebenso die Oberhand. Zusätzliche Hoffnung macht der Umstand, dass das Hinspiel in Bukarest das einzige der letzten fünf Landermatches war, in welchem Polen ohne Gegentreffer blieb. Was Polen vor allem ausmacht, ist – neben der gestiegenen Qualität der Einzelspieler – die gute Mischung aus körperlich robustem und technisch versiertem Auftreten. Einziger Wermutstropfen: Wolfsburg-Flügelspieler Jakub Blaszykowski kämpft derzeit mit Adduktorenbeschwerden und dürfte für Samstag nicht rechtzeitig fit werden.

Aktuelle Form Rumänien

Rumänien hat nach der Qualifikation für Frankreich 2016 Blut geleckt, wollte dieses Kunststück im Falle Russlands 2018 wiederholen. Es darf allerdings bezweifelt werden, dass der Mannschaft von Christoph Daum dies gelingt. Zugegeben, die Ausgangslage ist noch alles andere als aussichtslos, allerdings könnte eine Niederlage sogar den Rückfall auf Rang 5 bedeuten. Probleme hatte die Daum-Elf in den bisherigen Spielen der Gruppe E vor allem in der Offensive. Während man in bisher fünf Spielen über lediglich sechs Tore jubeln durfte – ebenso viele etwa wie Armenien – ist die Defensive mit Sicherheit das Prunkstück Rumäniens. Nur vier Gegentreffer musste man in den bisherigen Duellen hinnehmen, damit stellt man sogar die beste Abwehr der Gruppe E. Zum Vergleich: Polen hat bereits zwei Treffer mehr hinnehmen müssen. Umso entscheidender könnte dennoch der Faktor werden, dass man im Gegensatz zum Kontrahenten über keinen Weltklassestürmer verfügt. Zwar stehen vier Mittelstürmer im Kader, die bei ihren Vereinen zum Stammpersonal zählen, in einer wirklichen Top-Liga musste sich davon allerdings nur Florin Andone (Deportivo La Coruna) beweisen. Dementsprechend schwierig dürfte es gegen Glik & Co werden, zu reüssieren. Das beweist im Übrigen auch der Umstand, dass die Daum-Schützlinge seit nicht weniger als vier Spielen auf einen Torerfolg warten. Im November 2016 wurde gegen Russland mit 0:1 verloren, Anfang 2017 reichte es gegen Dänemark zu Hause nur zu einem torlosen Unentschieden. Selbst auswärts gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Kasachstan reichte es nur zu einem Remis ohne Treffer. Ein Umstand, der für ein Auswärtsmatch gegen den Tabellenführer der Gruppe E mit Sicherheit nicht für viel Selbstvertrauen sorgt. Die Hoffnungen ruhen am Samstag daher nicht zuletzt auf Standardsituationen. Hier haben die Rumänen in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass sie jederzeit für Gefahr sorgen können.

Wettprognose

Es darf ein kampfbetontes Spiel erwartet werden. Die individuelle Qualität der Mannschaft spricht schlicht und ergreifend für Polen, selbiges gilt natürlich für den Heimvorteil. Wenn man es nicht endlich schafft, seine Ladehemmung abzulegen, könnte dieses Spiel für Rumänien in einer hohen Niederlage enden. Unser Spieltipp dementsprechend: Tipp 1.

Die letzten 5 Ergebnisse für Polen im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
26.03.2017 WM 2018 Montenegro Polen 1:2
S
30.06.2016 EM2016 Polen Portugal 1:1
U
25.06.2016 EM2016 Schweiz Polen 1:1
U
21.06.2016 EM2016 Ukraine Polen 0:1
S
16.06.2016 EM2016 Deutschland Polen 0:0
U

Die letzten 4 Ergebnisse für Rumänien im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
26.03.2017 WM 2018 Rumänien Dänemark 0:0
U
19.06.2016 EM2016 Rumänien Albanien 0:1
N
15.06.2016 EM2016 Rumänien Schweiz 1:1
U
10.06.2016 EM2016 Frankreich Rumänien 2:1
N

Direkter Vergleich Polen und Rumänien

Datum Liga Heim Gast Ergebnis

Weitere Tipps

Österreichische Bundesliga

27.05.2018 17:30
WAC Wolfsberger AC
:
Rapid Logo SK Rapid Wien
Beide Teams treffen - ja

Spanien Segunda Division

27.05.2018 20:30
FC Cádiz Logo FC Cádiz
:
CD Teneriffa Logo CD Teneriffa
Unter 2.5 Tore

Spanien Segunda Division

27.05.2018 20:30
Sporting Gijon Logo Sporting Gijón
:
Granada Logo FC Granada
Tipp 1