Wett Tipp WM 2018: Polen - Montenegro

Sonntag, 08.10.2017 um 18:00 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Polen Favorit auf den Gruppensieg

Im Fernduell mit Dänemark kämpft Polen am kommenden Sonntag um den Gruppensieg in der WM-Qualifikation. Die Ausgangslage spricht dabei klar für das Team von Adam Nawalka, denn bereits ein Remis würde im Heimspiel gegen die Mannschaft aus Montenegro reichen, um die Kampagne als Gruppenerster abzuschließen und sich somit einen Fixplatz für Russland zu sichern. Anstoß der Begegnung ist um 18:00 Uhr.

Polen

  • Heimvorteil
  • gegen diesen Gegner noch nicht verloren
  • bester Torschütze der laufenden Qualifikation im polnischen Kader

Montenegro

  • defensiv sehr stabil
  • Gegner häufig mit Problemen in der Abwehrzentrale

Aktuelle Form Polen

Polen ist gut in Schuss. Nach dem 0:4 in Dänemark hat man sich mittlerweile wieder auf seine Stärken besonnen und zuletzt zwei absolut ungefährdete Sieg eingefahren. Vor etwa einem Monat wurde Kasachstan vor eigenem Publikum mit 3:0 besiegt, am Donnerstag gab es gar ein 6:1 gegen den großen Außenseiter aus Armenien. Doch der Reihe nach. Gegen die Kasachen wusste die Nawalka-Elf vor allem bei Standardsituationen zu überzeugen, sämtliche der drei Treffer kamen aus ruhenden Bällen zustande. Dementsprechend sehen wir hier klare Vorteile für Polen, speziell in der Folge von Eckbällen. Was Polen zudem hat, ist den derzeit besten Torjäger der laufenden Qualifikations-Kampagne. Zwar kann am Freitag der eine oder andere Akteur noch vorbeziehen, dennoch ist Robert Lewandowski der größte Trumpf im Offensivspiel des EM-Gastgebers von 2012. Warum? Er verkörpert den perfekten modernen Stürmer, ist körperlich top in Schuss, technisch stark und schnell. Nicht weniger als 15 Treffer hat er in den acht Qualifikationsspielen bereits erzielt, heißt übersetzt, dass er in beinahe jedem Spiel im Schnitt einen Doppelpack markierte. Und weiter geht es mit den Superlativen: Am Donnerstag in Armenien machte sich der Bayern-Star mit einem Hattrick zum erfolgreichsten polnischen Nationalteamspieler der Geschichte, keiner seiner Landsleute hat mehr Länderspiel-Tore erzielt als Lewandowski. Fast zwei Drittel aller polnischen Treffer in dieser Qualifikation gehen auf das Konto des Kapitäns, er allein hat nur drei Treffer weniger erzielt als die gesamte Mannschaft des Sonntagsgegners. Dabei wäre es allerdings falsch und fahrlässig, Polens Stärken alleine auf den Stürmerstar zu reduzieren. Das Spiel gegen Armenien zeigte eindrucksvoll, dass die Spielweise Nawalka-Elf von einer enormen Dynamik geprägt ist, viel Tempo über die Flügel entwickelt wird, ohne dabei die Ordnung in der Defensive zu verlieren. Dennoch sehen wir hier eine eventuelle Schwäche der Hausherren. Denn so offensivstark die Abwehrspieler um Kamil Glik auch sind, defensiv gab es doch immer wieder Probleme. Auch abseits des 0:4 in Kopenhagen gab es acht Gegentreffer hinzunehmen, ein Wert, der für einen Gruppen-Tabellenführer eigentlich zu hoch ist. Nur zwei von acht Gruppenspielen wurden ohne Gegentor bestritten. Vor allem durchs Zentrum und bei Standards ist Polen in der Abwehr anfällig. Die größte Stärke in der Offensive ist neben Lewandowski die rechte Seite mit Piszczek, Blaszczykowsky oder auch Kamil Grosicki, die im Verbund auch sehr variabel agieren, immer wieder ihre Positionen tauschen.

Aktuelle Form Montenegro

Lange durfte Montenegro von einer möglichen Teilnahme oder zumindest einem Playoff-Platz für die WM-Ausscheidung in Russland träumen. Diese Träume wurden aber mit einer Niederlage gegen Dänemark am vergangenen Donnerstag abrupt beendet. Beim 0:1 wurde vor allem eines deutlich. Montenegro fehlt es in entscheidenden Momenten vor allem an Qualität an vorderster Front. Gegen stabile Defensivreihen – Dänemark stellte schon vor dem Gastspiel in Podgorica die beste Defensive der Gruppe E – tut man sich schwer. Dementsprechend kam es erst kurz vor Schluss zum ersten Schuss direkt auf das gegnerische Tor, selbst dieser war aber leichte Beute für Kasper Schmeichel im dänischen Tor. Besonders bitter für Montenegro: Superstar Stevan Jovetic musste noch im Laufe der ersten Halbzeit aufgrund einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden, wird demnach auch am Sonntag nicht zur Verfügung stehen. Ebenso übrigens wie Vucinic und Kosovic, womit sich vor allem im defensiven und offensiven Mittelfeld Engpässe ergeben werden. Es verwunderte doch etwas, dass Montenegro gegen Dänemark im Spiel nach vorne derart wenig durchschlagskräftig agierte, denn bisweilen war man mit 18 Treffern in acht Spielen sehr gut unterwegs gewesen. Defensiv hatte man vor allem mit den schnellen Flügelspielern der Dänen zu Beginn Probleme, später bekam man diese zwar besser in den Griff, machte beim Gegentor in der Abwehrzentrale allerdings keine gute Figur und leistete nur Begleitschutz für den Torschützen Christian Eriksen. Dennoch: Mit bislang nur acht Gegentoren war man in dieser Hinsicht erfolgreicher als Polen, die Dynamik der Hausherren könnte der zuletzt etwas behäbig wirkenden Defensive aber Probleme machen. Fakt ist auch, dass Montenegro fast noch abhängiger von Jovetic ist als Polen von Lewandowski, beinahe sämtliche gefährlichen Aktionen der Mannen von Ljubisa Tumbakovic liefen bislang über den Monaco-Legionär. Fakt ist aber auch: Mit einem Sieg könnte Montenegro bei gleichzeitiger Pleite von Dänemark noch auf Rang zwei springen. Ein Szenario, das allerdings mehr oder minder auszuschließen ist, auch, weil die Stärken der Montenegriner mit Sicherheit eher in Heimspielen liegen. Nicht einmal gegen die schwächeren Teams der Gruppe E hat man in dieser Qualifikation noch nicht überzeugen können, wie die Ergebnisse gegen Rumänien (1:1) und Armenien (2:3) zeigten. Zudem hat man noch keines der bisherigen drei Duelle mit Polen für sich entscheiden können, zwei Remis waren das höchste der Gefühle.

Wettprognose

Polen wird sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Der Ausfall von Jovetic kann im Falle von Montenegro wohl gar nicht bitter genug eingeschätzt werden. Die Schlüsselspieler der Hausherren sind dagegen alle fit und befinden sich in absoluter Top-Form. Dementsprechend dürfte in diesem Spiel die Frage nach dem Sieger relativ eindeutig beantwortet werden. Tipp 1.

Die letzten 5 Ergebnisse für Polen im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
05.10.2017 WM 2018 Armenien Polen 1:6
S
04.09.2017 WM 2018 Polen Kasachstan 3:0
S
01.09.2017 WM 2018 Dänemark Polen 4:0
N
10.06.2017 WM 2018 Polen Rumänien 3:1
S
26.03.2017 WM 2018 Montenegro Polen 1:2
S

Die letzten 5 Ergebnisse für Montenegro im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
05.10.2017 WM 2018 Montenegro Dänemark 0:1
N
04.09.2017 WM 2018 Montenegro Rumänien 1:0
S
01.09.2017 WM 2018 Kasachstan Montenegro 0:3
S
10.06.2017 WM 2018 Montenegro Armenien 4:1
S
26.03.2017 WM 2018 Montenegro Polen 1:2
N

Weitere Tipps

WM 2018

22.06.2018 14:00 (MEZ)
Brasil Logo Brasilien
:
Costa Rica Logo Costa Rica
Tipp 1 Halbzeit 1

WM 2018

22.06.2018 17:00 (MEZ)
Nigeria Logo Nigeria
:
Island Logo Island
Unter 2.5 Tore

WM 2018

22.06.2018 20:00 (MEZ)
Serbia Logo Serbien
:
Switzerland Logo Schweiz
Unter 2.5 Tore