Wett Tipp WM 2018: Polen - Kolumbien

Sonntag, 24.06.2018 um 20:00 Uhr (MEZ)

Beide Teams mit dem Rücken zur Wand

Im zweiten Spiel der Gruppe H werden am kommenden Sonntag die Mannschaften aus Polen und Kolumbien aufeinander. Es ist dies somit das Duell jener Teams, die einen verpatzten Start ins Turnier hinlegten und an Spieltag 2 damit gehörig unter Zugzwang stehen. Wir liefern in unseren WM Wett Tipps natürlich auch zu diesem Aufeinandertreffen sämtliche wichtigen Infos. Anstoß ist am 24. Juni um 20:00 Uhr.

N
S
U
S
N

Polen

  • hofft auf Treffer von Lewandowski
  • Gegner defensiv nicht immer sattelfest
N
U
U
S
N

Kolumbien

  • die letzten 3 Duelle allesamt gewonnen
  • Polen offensiv zuletzt harmlos
  • im Spiel nach vorne variabler

Aktuelle Form Polen

Polen war als einer der Mitfavoriten auf den Gruppensieg in die WM Gruppe H gestartet, könnte nach dem 2. Spieltag aber bereits die Koffer packen müssen. Im Auftaktspiel gegen den Senegal zog man mit 1:2 den Kürzeren, bot dabei eine der schwächsten Darbietungen, die wir im Rahmen dieser Endrunde bisher beobachten durften. Zwar war das Team von Adam Nawalka von Beginn an bemüht, das Heft in die Hand zu nehmen, was sich auch in der einen oder anderen Statistik niederschlug. Im Endeffekt war der Ertrag aus dieser Spielkontrolle aber enden wollend. Denn: Am Ende standen zwar 9 Abschlüsse zu Buche, nur knapp 50 Prozent dieser landeten allerdings direkt auf dem Kasten des Kontrahenten. Die Defensiv-Werte Polens lesen sich demgegenüber sehr gut. Laut Statistik ließ der Gruppensieger der WM-Qualifikation nur einen Torschuss innerhalb der gesamten 90 Minuten zu. Allerdings waren unserer Meinung nach doch grobe Abstimmungsprobleme zwischen Abwehr, Mittelfeld und auch Angriff erkennbar, vor allem beim Treffer zum 0:2 war dies erkennbar, als ein verunglückter Rückpass zum Gegentor führte, wobei die polnische Defensive auch im Laufduell gegen den späteren Torschützen klar den Kürzeren zog. Kolumbien sollte demnach versuchen, ein möglichst temporeiches und schnelles Spiel nach vorne in die Tat umzusetzen. Ein weiterer Trumpf, der bei Polen am vergangenen Dienstag nicht zur Geltung kam: Stürmer Robert Lewandowski. Die Abhängigkeit der Mannschaft von seiner Person hatten wir schon vor dem ersten Gruppenspiel angeprangert, sie wurde auch in ebendiesem deutlich. Nicht umsonst hat der Bayern-Stürmer in der Qualifikation in etwa 50 Prozent aller polnischen Tore markieren können. Gegen den Senegal wurden seine Räume aber permanent eingeengt, Lewandowski machte auch nicht den frischesten und motiviertesten Eindruck. Sein einziger halbwegs nennenswerter Abschluss kam aus einem Freistoß zustande. Generell erkannten wir in der polnischen Offensive zu wenig Bewegung, speziell durchs Zentrum kam man kaum gefährlich in die Nähe des gegnerischen Tores. Auch wagte man sich auf den Flügeln kaum ins Eins gegen Eins, sodass das Spiel für den Gegner aus dem Senegal am Ende relativ leicht auszurechnen war. Duelle mit Kolumbien dürften bei Polen zudem nicht allzu gern gesehen werden. Denn: Keines der letzten 3 Aufeinandertreffen mit den Südamerikanern konnte die Nawalka-Elf für sich entscheiden, zuletzt verlor man im Jahr 2006 mit 1:2. Interessant in Sachen Torwetten: In 4 der bisherigen 5 Aufeinandertreffen mit Kolumbien fielen mehr als 2,5 Treffer, auch am Sonntag werden die Osteuropäer mindestens ein Tor brauchen, um die Chance auf den Aufstieg am Leben zu erhalten.

Aktuelle Form Kolumbien

Auch für Kolumbien begann die WM in Russland denkbar schlecht. Die Mannschaft von Jose Pekerman musste sich im ersten Gruppenspiel Japan überraschend mit 1:2 geschlagen geben. Allerdings sehen wir doch einen Faktor, der für den 2. Spieltag als Vorteil ausgelegt werden kann. Kolumbien kassierte in Person von Carlos Sanchez bereits in Minute 3 eine Rote Karte und musste fortan mit einem Mann weniger auskommen. Dass man in Unterzahl den 1:1-Ausgleich schaffte, muss der Mannschaft mit Sicherheit hoch angerechnet werden und spricht durchaus dafür, dass man bei 11 gegen 11 im Duell mit Polen ein anderes Gesicht zeigen kann und wird. Ein weiterer Faktor, den wir als kleinen Vorteil für die Kolumbianer ins Treffen führen können: James Rodriguez kam im ersten Gruppenspiel aus Fitnessgründen nur von der Bank, am kommenden Sonntag wird der Bayern-Star wohl in der Startelf stehen und der Offensive seiner Mannschaft so mehr Klasse verleihen. Über die Klasse ebendieser lässt sich generell nicht streiten. So stark man allerdings im Mittelfeld und im Angriff besetzt ist, so häufig kommt es in der Defensive zu Fehlern. Mit etwas mehr Konsequenz seitens des Gegners wäre eine höhere Niederlage gegen Japan absolut im Bereich des Möglichen gewesen. Allerdings ist hier wie gesagt auch die körperliche Komponente ins Treffen zu führen: Kolumbien lebt auch im Spiel nach vorne sehr stark von Dynamik und kraftvollen Aktionen, dementsprechend ging der Perkerman-Elf im Duell mit Japan in Halbzeit zwei langsam aber sicher die Luft aus. Stark sahen wir bei Kolumbien – und das nicht nur wegen seines Tores – Mittelfeldspieler Juan Quintero, der auch die abseits seines Treffers die meisten Schüsse seines Teams auf das gegnerische Gehäuse abgeben konnte. Auch Radamel Falcao war das Bemühen nicht abzusprechen, der Monaco-Star scheiterte aber das eine oder andere Mal in durchaus aussichtsreicher Position. Ein Problem, welches unserer Ansicht nach zu erkennen war. Oft fehlte bei den Südamerikanern die letzte Konzentration beim entscheidenden Pass, sodass einige an sich vielversprechende Angriffsaktionen verebbten. Kadertechnisch ist Kolumbien für uns über Polen zu stellen, insgesamt sahen wir die Leistung der Pekerman-Elf doch stärker als jene des Gegners aus Polen. Vor allem bei Standards sehen wir absolut Potenzial, immerhin wurden gegen Japan hier 6 Abschlussversuche verbucht. Ein Faktor, den man in diesem Entscheidungsspiel nicht unterschätzen sollte: Die Unterstützung des Publikums. Wie für südamerikanischen Teams ist auch für Kolumbien eine große Fangemeinde angereist, welche am Sonntag ein entscheidender Vorteil sein kann.

Prognose und Wett Tipp

Wir führen die Niederlage Kolumbiens gegen Japan nicht nur, aber doch vorrangig auf körperliche Defizite zurück, die sich ob der langen Unterzahl ergeben haben. Dementsprechend sehen wir die Südamerikaner für das 2. Gruppenspiel im Vorteil, was sich auch in unserer Wettempfehlung niederschlägt: Tipp 2.

Die letzten 5 Ergebnisse für Polen im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
19.06.2018 WM 2018 Polen Senegal 1:2
N
12.06.2018 Länderspiele Polen Litauen 4:0
S
08.06.2018 Länderspiele Polen Chile 2:2
U
27.03.2018 Länderspiele Polen Südkorea 3:2
S
23.03.2018 Länderspiele Polen Nigeria 0:1
N

Die letzten 5 Ergebnisse für Kolumbien im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
19.06.2018 WM 2018 Kolumbien Japan 1:2
N
01.06.2018 Länderspiele Ägypten Kolumbien 0:0
U
27.03.2018 Länderspiele Australien Kolumbien 0:0
U
23.03.2018 Länderspiele Frankreich Kolumbien 2:3
S
10.11.2017 Länderspiele Südkorea Kolumbien 2:1
N

Weitere Tipps

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Scotland Logo Schottland
:
Israel Logo Israel
Tipp 1

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Serbia Logo Serbien
:
Lithuania Logo Litauen
Über 2.5 Tore

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Montenegro Logo Montenegro
:
Romania Logo Rumänien
Beide Teams treffen - nein