Wett Tipp WM 2018: Panama - Tunesien

Donnerstag, 28.06.2018 um 20:00 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Panamas und Tunesiens Abschiedsvorstellung

Ebenfalls am Donnerstag stehen sich in Gruppe G die Teams aus Panama und Tunesien gegenüber. Es geht dabei nur mehr um die berühmte „Goldene Ananas“ in Form von Gruppenplatz drei, halten beide Teams doch derzeit noch bei null Punkten. Wir liefern in unseren WM Wett Tipp natürlich auch zu diesem Spiel alle wichtigen Infos. Anstoß ist am 28. Juni ebenfalls um 20:00 Uhr.

Panama

  • läuferisch starkes Team
  • Gegner stärker unter Druck

Tunesien

  • personell insgesamt besser besetzt
  • offensiv zuletzt gesteigert
  • vertraut auf starken Torhüter

Aktuelle Form Panama

Panama hat sich – auch wenn es die Ergebnisse nicht so erscheinen lassen – bei dieser Endrunde teuer verkauft. Vor allem das 0:3 gegen Belgien am ersten Gruppenspieltag wird in Erinnerung bleiben und hier vor allem die erste Halbzeit, in welcher man dem Favoriten mit disziplinierter Defensivarbeit Probleme bereitete. In Gruppenspiel zwei beim 1:6 gegen England gelang dann sogar das erste WM-Tor der Geschichte. Panama hat also auf sich aufmerksam gemacht und wird auch gegen Tunesien nochmals alles geben. Natürlich ist man auch gegen den letzten Gruppengegner der klare Underdog, vor allem, da man mit 9 Gegentoren die schwächste Abwehr des gesamten Turniers stellt und pro Spiel im Schnitt damit 4,5 Treffer kassiert hat. Dementsprechend wäre ein Wett Tipp in Form einer Over/Under Wette durchaus eine Überlegung wert. Ebenso natürlich ein ebensolcher auf eine Niederlage des WM-Neulings, den wir gegenüber Tunesien vor allem in technischer und individueller Hinsicht als deutlich unterlegen sehen. Auch körperlich scheint man nicht in der Lage zu sein, die Defensivtaktik, die Coach Hernan Gomez seiner Mannschaft meist mit auf den Weg gibt, über 90 Minuten in die Tat umzusetzen. So hatte man auch gegen die „Three Lions“ engagiert und durchaus mutig begonnen, sogar immer wieder versucht, den Gegner durch Pressing unter Druck zu setzen und vor Probleme zu stellen. Allerdings agierte man auch in Sachen Pressing etwas zu engagiert und übermotiviert, sodass in Folge von rüden Attacken zwei Elfmeter für den Gegner entstanden. Stärken im Spiel nach vorne waren vor allem bei Standards zu erkennen, ein ruhender Ball war es auch, der Panama zum historischen Ehrentreffer verhalf. Dennoch belegen die bisherigen Turnierstatistiken einmal mehr, dass man auch gegen die Nordafrikaner als Underdog ins Spiel geht. Panama hat in den bisherigen 180 Minuten nur 4 Torschüsse abgebgeben, lässt damit allerdings immerhin Mannschaften wie Costa Rica oder den Iran hinter sich. Dass man auch körperlich meist das Nachsehen hat, beweisen nur 91 gewonnene Zweikämpfe in den bisherigen Gruppenspielen. In dieser Statistik war bisher nur der kommende Gegner aus Tunesien schwächer. Dementsprechend könnte die Gomez-Elf am Donnerstag sehr wohl auf körperbetontes Spiel setzen, wobei sich die Frage stellt, wie lange man dieses aufrechterhalten kann. Fakt ist: Panama gehört zu jenen Teams dieser WM, welche bisher die meisten gelben Karten kassiert haben. So werden Armando Cooper und Michael Murillo – beide schon zwei Mal verwarnt – am Donnerstag nicht zur Verfügung stehen, auch vier weitere Kaderspieler haben bereits eine Verwarnung kassiert. Speziell der Ausfall von Murillo schmerzt unserer Ansicht nach, gehörte der Außenverteidiger doch bisher zu den positivsten Erscheinungen im panamaischen Aufgebot.

Aktuelle Form Tunesien

Auch für Tunesien ist die WM in Russland bereits nach 2 Spielen beendet. Denn: Die Nordafrikaner halten wie Gegner Panama nach 2 Spielen bei keinem einzigen Punkt und können damit im besten Fall noch Rang drei erreichen. Dieser muss auch das erklärte Ziel der Tunesier sein. Schon ein Blick auf den Kader reicht, um die Favoritenrolle der Mannschaft von Nabil Maoul anzuerkennen. Spieler wie Kapitän Wabbi Khazri oder Naim Sliti haben schlicht und ergreifend die Qualität, um ein Team wie Panama vor Probleme zu stellen. Allerdings muss man personell auch den einen oder anderen Abstrich machen: Stammtorhüter Mouez Hassen fällt mit einer Schulterverletzung aus, auch die Innenverteidiger Dylan Bronn und Syam Ben Youssef sind zumindest fraglich. Es ist jedoch wie gesagt nicht davon auszugehen, dass Panama am Donnerstag zu sonderlich vielen Chancen kommen wird. Tunesien hat nach 2 Spielen eine 1:2-Niederlage gegen England sowie ein 2:5 gegen Belgien zu Buche stehen. Dementsprechend kann man den Nordafrikanern eine Steigerung in der Offensive konstatieren. Der Treffer gegen England war noch aus einem glücklichen Elfmeter zustande gekommen, gegen Belgien kam man nach einem Freistoß zum Treffer zum 1:2, das 2:5 in der Nachspielzeit durch Khazri wurde aus dem Spiel heraus erzielt. Vor allem über die Flügel sehen wir bei Tunesien deutlich mehr Potenzial, wenn man sich nochmals die Ausfälle bei Panama in Erinnerung ruft, könnte vor allem die linke Angriffsseite für Schwung sorgen. Dass man offensiv durchaus Qualitäten hat, zeigen bisher 6 Torschüsse in 180 Minuten, mit Portugal oder Costa Rica lässt man hier durchaus namhafte Kontrahenten hinter sich. Probleme sind dagegen wie erwähnt in Sachen Zweikampfverhalten festzumachen, hat Tunesien doch nur 84 Zweikämpfe für sich entscheiden können. Fakt ist aber auch, dass Tunesien sich trotz Ausfall des Stammtorhüters auf einen sicheren Rückhalt verlassen kann. Farouk Ben Mustafa konnte bisher 9 Schüsse auf seinen Kasten entschärfen, liegt damit gleichauf mit Dänemarks Kasper Schmeichel auf Rang 2 dieser Rangliste, nur Mexikos Ochoa war hier noch erfolgreicher als der tunesische Schlussmann. Stärken sind bei Tunesien mit Sicherheit auch bei hohen Bällen zu erwarten, wie nicht zuletzt das Duell mit Belgien gezeigt hat. Gegen Panama haben die Nordafrikaner in ihrer Verbands-Historie im Übrigen noch nie gespielt. Die Niederlage gegen die Mitteleuropäer war aber bereits die 3. in diesem Kalenderjahr, in welchem auch nur 2 Siege gelangen. Bilanzen, die man am Donnerstag aufbessern will.

Prognose und Wett Tipp

Für beide Mannschaften geht es um einen gelungenen letzten Auftritt bei dieser Endrunde. Wir sehen Tunesien wie gesagt im Vorteil, würden ob der schlichtweg höhere Qualität im Kader auch eines Siegwette auf die Maaloul-Elf riskieren. Unsere Empfehlung in Sachen Wett Tipp lautet daher: Tipp 2.

Die letzten 5 Ergebnisse für Panama im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
24.06.2018 WM 2018 England Panama 6:1
N
18.06.2018 WM 2018 Belgien Panama 3:0
N
06.06.2018 Länderspiele Norwegen Panama 1:0
N
30.05.2018 Länderspiele Panama Nordirland 0:0
U
27.03.2018 Länderspiele Schweiz Panama 6:0
N

Die letzten 5 Ergebnisse für Tunesien im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
23.06.2018 WM 2018 Belgien Tunesien 5:2
N
18.06.2018 WM 2018 Tunesien England 1:2
N
09.06.2018 Länderspiele Spanien Tunesien 0:1
S
01.06.2018 Länderspiele Tunesien Türkei 2:2
U
28.05.2018 Länderspiele Portugal Tunesien 2:2
U

Weitere Tipps

UEFA Champions League

18.07.2018 19:00 (MEZ)
FC Sheriff Tiraspol
:
Torpedo Kutaissi Logo Torpedo Kutaissi
Tipp 1 Halbzeit 1

UEFA Champions League

18.07.2018 19:00 (MEZ)
FK Qarabağ Ağdam Logo FK Qarabağ Ağdam
:
Olimpija Ljublijana Logo NK Olimpija Ljubljana
Unter 2.5 Tore

UEFA Europa League

19.07.2018 17:00 (MEZ)
FK Minsk
:
Derry City Derry City
Tipp 1 Gewinn zu null