Wett Tipp WM 2018: Montenegro - Dänemark

Donnerstag, 05.10.2017 um 20:45 Uhr (MEZ)

Schlüsselspiel in Gruppe E

In der WM-Qualifikationsgruppe E kommt es am Donnerstag zu einem absoluten Schlüsselspiel im Kampf um ein Ticket für Russland. Am vorletzten Spieltag treffen die Teams aus Montenegro und Dänemark aufeinander, die derzeit nicht nur punktegleich auf den Rängen zwei und drei liegen, sondern auch noch dieselbe Tordifferenz aufweisen. Anstoß ist am 05. September um 20:45 Uhr.

S
S
S
N

Montenegro

  • Heimvorteil
  • erstes Duell in der laufenden Qualifikation gewonnen
S
S
S
U

Dänemark

  • etwas variabler aufgestellt
  • in diesem Kalenderjahr noch gänzlich ungeschlagen

Aktuelle Form Montenegro

Montenegro wittert die ganz große Chance. Mit einem Sieg am Donnerstag hätte man – wie im Übrigen auch Gegner Dänemark, eventuell noch Chancen auf den Gruppensieg, sofern Polen in Armenien patzt. Allerdings sehen wir die Hausherren in diesem Duell stärker unter Druck. Warum? Während Dänemark zum Abschluss am 08. Oktober zu Hause auf Rumänien trifft, muss Montenegro auswärts gegen Polen antreten. Ein Sieg am Donnerstag scheint dennoch nicht unwahrscheinlich und zwar aus folgenden Gründen: Einerseits ist es allgemein bekannt, dass die Mannschaft von Ljubisa Tumbakovic zu Hause erfolgreicher agiert als auswärts. Die letzten Ergebnisse in der WM-Qualifikation haben dies gezeigt. Zwei von drei Punkteverlusten kamen auswärts zustande, auch wenn man zuletzt Polen im Heimspiel mit 1:2 unterlegen war. Während man aber in Heimspielen 11 Treffer erzielen konnte, waren es in fremden Stadien nur deren sieben waren. Hauptverantwortlich für diesen Umstand ist allerdings vor allem ein Mann. Stevan Jovetic. Der Legionär von Champions-League-Club AS Monaco gehört zu den Top-5 der Torschützenliste, hat in der laufenden Qualifikation bereits sieben Treffer erzielt. Damit ist Montenegro allerdings auch sehr abhängig von seinem Starspieler. Auf einen anderen Schlüsselakteur müssen die Hausherren allerdings verzichten. Kapitän Mirko Vucinic laboriert derzeit an einer Kreuzbandverletzung. Systemtechnisch ist Montenegro am Donnerstag in einem 4-2-3-1 , welches bei Ballbesitz des Gegners häufig in ein 4-5-1 umgewandelt wird. Diese doch eher defensive Grundausrichtung hat in den letzten Spielen auch dazu geführt, dass die Abwehr Montenegros in den letzten beiden Spielen gegen Rumänien (1:0) und Kasachstan (3:0) kein Gegentor kassiert hat. Neben Mirko Vucinic wird auch Mittelfeldmann Kozovic aufgrund einer Knieverletzung fehlen. Das Auswärtsspiel in Dänemark hat Montenegro im Oktober des Vorjahres mit 1:0 gewonnen.

Aktuelle Form Dänemark

Wir hatten Dänemark in der Qualifikationsgruppe E von Anfang an auf der Rechnung. Warum? Weil die Nordeuropäer hinsichtlich der Kaderstärke unserer Meinung nach locker mit Tabellenführer Polen mithalten können, Montenegro in dieser Hinsicht sogar deutlich voraus sind. Denn das Team von Age Hareide ist in jedem Mannschaftsteil zumindest mit einem internationalen Klassemann vertreten. Keeper Kaspar Schmeichel verdient sein Geld ebenso in der Premier League wie sein Ersatzmann Jonas Lössl, in der Abwehrzentrale verfügt man mit Simon Kjaer über einen erfahrenen Spanien-Legionär. Generell sehen wir Dänemark im Zentrum stärker, auf den Flügeln könnte es zu Problemen kommen. Dementsprechend ist es ein Vorteil, dass der Schlüsselspieler des Gegners aus Montenegro, der erwähnte Stevan Jovetic, auf der „Zehn“ agiert, damit über das Zentrum kommen wird. Dass die Stärke über die Mitte nicht nur für die Innenverteidigung, sondern auch fürs Mittelfeld gilt, zeigte auch das letzte Qualifikationsspiel, welches man – ebenfalls auswärts – gegen Armenien mit 4:1 gewinnen konnte. Drei der vier Treffer erzielte Bremen Mittelfeldmann Thomas Delaney, der vierte Treffer ging auf das Konto seines Vordermannes Christian Eriksen. Er ist gewissermaßen auch das dänische Pendant zu Stevan Jovetic. Im Gegensatz zu den Hausherren kann Gäste-Coach Hareide auch auf all seine Stammspieler vertrauen, selbst eine knappe Niederlage könnte zudem reichen, da am Ende des Tages nicht das direkte Duell, sondern die Tordifferenz zählt und Rumänien wie gesagt am 10. Spieltag ein Heimspiel gegen Rumänien vor der Brust hat, für welches es im Qualifikationsrennen um nichts mehr geht. Faktum ist auch, dass die Hareide-Elf im laufenden Kalenderjahr noch kein einziges Spiel verloren hat, sogar gegen Deutschland ein 1:1 erreichen. Zudem haben die Nordeuropäer in den vergangenen beiden Auswärtsspielen nicht weniger als sieben Treffer erzielt. Physisch sehen wir die Gäste zudem zumindest gleich stark wie den Gegner, dessen einziger wirklicher Vorteil die Kulisse sein wird.

Wettprognose

Ein enorm schwer zu prognostizierendes Spiel. Der Ausfall von Mirko Vucinic könnte Montenegro wehtun, denn er wäre mit seiner Erfahrung mit Sicherheit ein Gewinn in einem derart wichtigen Match. Als Mannschaft sehen wir Dänemark stärker, aufgrund des Heimvorteils ist aber doch mit einem Remis zu rechnen, welches allerdings den Dänen ebenfalls mehr hilft als Montenegro. Tipp X.

Die letzten 4 Ergebnisse für Montenegro im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
04.09.2017 WM 2018 Montenegro Rumänien 1:0
S
01.09.2017 WM 2018 Kasachstan Montenegro 0:3
S
10.06.2017 WM 2018 Montenegro Armenien 4:1
S
26.03.2017 WM 2018 Montenegro Polen 1:2
N

Die letzten 4 Ergebnisse für Dänemark im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
04.09.2017 WM 2018 Armenien Dänemark 1:4
S
01.09.2017 WM 2018 Dänemark Polen 4:0
S
10.06.2017 WM 2018 Kasachstan Dänemark 1:3
S
26.03.2017 WM 2018 Rumänien Dänemark 0:0
U

Direkter Vergleich Montenegro und Dänemark

Datum Liga Heim Gast Ergebnis

Weitere Tipps

UEFA Nations League

19.11.2018 18:00 (MEZ)
Andorra Logo Andorra
:
Lativa Logo Lettland
Tipp 2

UEFA Nations League

19.11.2018 18:00 (MEZ)
Georgia Logo Georgien
:
Kasachstan Logo Kasachstan
Tipp 1

UEFA Nations League

19.11.2018 20:45 (MEZ)
Czech Logo Tschechien
:
Slovakia Logo Slowakei
Beide Teams treffen - ja