Wett Tipp WM 2018: Kolumbien - England

Dienstag, 03.07.2018 um 20:00 Uhr (MEZ)

Kolumbien will England fordern

Im letzten Achtelfinal-Spiel der WM 2018 stehen sich am kommenden Dienstag die Mannschaften aus England und Kolumbien gegenüber. Es darf daher von einer spannenden Begegnung ausgegangen werden. Wir liefern in unseren WM Wett Tipps wie immer alle wichtigen Zahlen, Daten und Personalien zu diesem Aufeinandertreffen. Anstoß ist am 03. Juli um 20:00 Uhr.

S
S
N
U
U

Kolumbien

  • kann auf Unterstützung des Publikums bauen
  • stark bei Standards
N
S
S
S
S

England

  • vertraut auf Stürmer in Top-Form
  • offensiv deutlich stärker
  • gute Bilanz im direkten Duell

Aktuelle Form Kolumbien

Kolumbien kam mit Fortdauer der WM 2018 in Russland immer besser in die Spur. Am ersten Spieltag musste man sich Japan noch mit 1:2 geschlagen geben, wobei in Hälfte zwei vor allem körperliche Probleme zu vakant wurden, die wohl der langen Unterzahl geschuldet waren. Davon konnte im zweiten Duell gegen Polen keine Rede mehr sein. Denn: Das Team von Jose Pekerman siegte mit 3:0 und brachte sich somit in eine gute Ausgangslage für das Finale am vergangenen Donnerstag. Mit dem Senegal hatte man da schon deutlich mehr Probleme, vor allem, da die Afrikaner bei weitem nicht jene Räume eröffneten, die Polen offenbart hatte. Dementsprechend reichte es „nur“ zu einem 1:0-Erfolg, der schlussendlich aber sogar für den Gruppensieg reichen sollte. Zudem hat Kolumbien sich in der Defensive offensichtlich stabilisiert, nach teilweise haarsträubenden Fehlern im ersten Spiel nun bereits seit über 180 Minuten kein Gegentor mehr kassiert. Dennoch ist eines auffällig: Häufig setzten die kolumbianischen Abwehrspieler zu etwas zu riskanten Tacklings an, die gerade gegen eine schnelle und kombinationsstarke englische Mannschaft Probleme bereiten können in Form von Elfmetern oder gefährlichen Freistoßdistanzen. Umgekehrt sind die kolumbianischen Verteidiger auch jederzeit für Torgefahr gut. Denn: Yerry Mina – den wir im Übrigen schon vor dem ersten Gruppenspiel als Waffe bei Standards erwähnt haben – hält nach 3 Spielen bereits bei 2 Treffern und war neben dem Polen-Spiel auch gegen den Senegal erfolgreich, somit hauptverantwortlich für den Aufstieg der Südamerikaner. Gemeinsam mit Schwedens Granquist ist er damit der torgefährlichste Abwehrspieler des bisherigen Turniers, wobei letzterer seine beiden Treffern aus Elfmetern erzielt hat. Allerdings darf man nicht vergessen, dass der Sieg der Kolumbianer durchaus glücklich zustande kam. Der Senegal machte es dem Gegner mit seiner robusten und taktisch disziplinierten Spielweise immer wieder schwer, fand auch mehr Abschlüsse vor. Kolumbien zeigte sich aber effizienter, konnte aus nur 2 Torschüssen den entscheidenden Treffer markieren. Mit England wartet aber eine erneut körperlich sehr robuste Mannschaft. Allerdings dürften sich für Kolumbien wiederum deutlich mehr Räume ergeben, wird England doch versuchen, das Spiel zu bestimmen. Gegen den Senegal hatte Kolumbien zudem vor allem mit den quirligen Mané und Baldé zu kämpfen, England verfügt mit Spielern wie Rashford oder Lingard über ähnliche Spielertypen. Steigern müssen wird man sich auch in Sachen Zweikampf, im dritten Gruppenspiel wurden nur 45 Prozent derselben gewonnen. Bitter: Mit James Rodriguez könnte das Um und Auf in der kolumbianischen Offensive am Dienstag fehlen, der Superstar ist nach seiner Auswechslung gegen den Senegal nach wie vor angeschlagen.

Aktuelle Form England

England geht unserer Meinung nach als Favorit in diese Begegnung. Daran hat auch die 0:1-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen Belgien vom vergangenen Donnerstag nur wenig bis nichts geändert. Denn Faktum ist: Wir sehen das Team von Gareth Southgate insgesamt einfach stabiler, speziell, was die Konsequenz in der Defensivarbeit betrifft. Zwar hat man wie Kolumbien bisher 2 Gegentreffer hinnehmen müssen, insgesamt agiert man aber deutlich abgeklärter als die Südamerikaner. Hinzu kommt, dass Englands größter Trumpf in der Offensive zuletzt geschont werden konnte, Harry Kane sah die Belgien-Pleite nur von der Bank aus. Mit 5 Treffern ist er aktuell bester Torschütze seiner Mannschaft und auch bester Torschütze im gesamten Turnier. Gleichzeitig war er für fünf von insgesamt sieben Toren seines Teams verantwortlich, man könnte also auch von einer gewissen Abhängigkeit Englands von seiner Person sprechen. Dies war aauch gegen Belgien erkennbar, wo im Spiel nach vorne nur sehr wenig gelang. Die seltenen Chancen wurden teils stümperhaft vergeben, hier muss vor allem Marcus Rashford genannt werden. Der Manchester United-Jungstar vergab gleich zwei Mal aus aussichtsreicher Position. Stark sahen wir vor allem das defensive Mittelfeld und Ruben Loftus-Cheek, der mit seinem temporeichen und dynamischen Vorstößen immer wieder für Raumgewinn sorgen konnte. Diese Spielweise dürfte ihm gegen einen Gegner wie Kolumbien in jedem Fall entgegenkommen. In einem 3-5-2 verdichtete England im letzten Gruppenspiel das Mittelfeld sehr gut, eine Taktik, die man wohl auch am Dienstag wieder anwenden wird, um die schnellen Offensivspieler Kolumbiens und im Falle eines Einsatzes vor allem James Rodriguez nicht zur Geltung kommen zu lassen. Stark: England erspielt sich deutlich mehr Chancen als der Gegner, hat in den bisherigen Gruppenspielen nicht weniger als 17 Schüsse auf das gegnerische Tor abgegeben, nur Belgien und Brasilien waren von den noch im Turnier verbliebenen Teams schussfreudiger. Mit 7 Toren aus 17 Schüssen sollte man an seiner Effizienz allerdings noch etwas arbeiten. Dass man defensiv sehr stabil steht, zeigt die Tatsache, dass Keeper Jordan Pickford bisher erst 3 Schüsse auf sein Tor entschärfen konnte bzw. musste. Zum Vergleich: Kolumbiens Ospinna hält bei deren 10. Stärken sehen wir auch in Sachen Ball- und Spielkontrolle, so hat England im bisherigen Turnierverlauf mehr als 300 Pässe mehr an den Mann gebracht als der kommende Gegner. Das direkte Duell mit Kolumbien spricht ebenfalls für die Mannen von Gareth Southgate: In 5 Duellen gab es noch keine einzige Niederlage, stattdessen 3 Siege und 2 Unentschieden bei einem Torverhältnis von 10:3.

Prognose und Wett Tipp

Ein Duell, das unserer Meinung nach ebenfalls einen relativ klaren Favoriten kennt. Kolumbien wird sich im Vergleich zum Senegal-Spiel weiter steigern müssen, wird vor allem auf schnelles Umschalten setzen. Wir gehen dennoch nicht davon aus, dass es für eine Überraschung reichen wird. Unser Wett Tipp daher: Tipp 2.

Quotenboosts

Quote 13.00 Sieg Kolumbien

Tipp 1
Vorher 2.45, Jetzt 13.00
kommen weiter
+ 200% bis € 100 Bonus + € 20 Wettgutschein Bonuscode: 200BONUS
Maximaler Einsatz: € 5,00 Zum Boost

Quote 14.00 Sieg England

Tipp 2
Vorher 2.20, Jetzt 14.00
Bonuscode ZFBOCE
Maximaler Einsatz: € 5,00 Zum Boost

Quote 8.00 Sieg England

Tipp 2
Vorher 1.56, Jetzt 8.00
kommen weiter
+ 200% bis € 100 Bonus + € 20 Wettgutschein Bonuscode: 200BONUS
Maximaler Einsatz: € 5,00 Zum Boost

Die letzten 5 Ergebnisse für Kolumbien im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
28.06.2018 WM 2018 Senegal Kolumbien 0:1
S
24.06.2018 WM 2018 Polen Kolumbien 0:3
S
19.06.2018 WM 2018 Kolumbien Japan 1:2
N
01.06.2018 Länderspiele Ägypten Kolumbien 0:0
U
27.03.2018 Länderspiele Australien Kolumbien 0:0
U

Die letzten 5 Ergebnisse für England im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
28.06.2018 WM 2018 England Belgien 0:1
N
24.06.2018 WM 2018 England Panama 6:1
S
18.06.2018 WM 2018 Tunesien England 1:2
S
07.06.2018 Länderspiele England Costa Rica 2:0
S
02.06.2018 Länderspiele England Nigeria 2:1
S

Weitere Tipps

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Scotland Logo Schottland
:
Israel Logo Israel
Tipp 1

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Serbia Logo Serbien
:
Lithuania Logo Litauen
Über 2.5 Tore

UEFA Nations League

20.11.2018 20:45 (MEZ)
Montenegro Logo Montenegro
:
Romania Logo Rumänien
Beide Teams treffen - nein