Wett Tipp WM 2018: Island - Kosovo

Montag, 09.10.2017 um 20:45 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Partystimmung in Island?

Im Parallelspiel der Gruppe I stehen sich am Montag die Teams von Island und dem Kosovo gegenüber. Die Rollen sind dabei klar verteilt, immerhin trifft der Tabellenführer auf das Schlusslicht. Dennoch haben wir diese Begegnung aufgrund der spannenden Ausgangslage in der Gruppe in unser Programm aufgenommen. Anstoß des Duells ist am 09. Oktober um 20:45 Uhr.

Island

  • enorm heimstark
  • Gegner seit über 270 Minuten torlos
  • stark bei hohen Bällen

Kosovo

  • Gegner wird Räume öffnen
  • sehr gute Leistung im ersten Duell

Aktuelle Form Island

Unverhofft kommt oft! Die Nationalmannschaft Islands schien lange Zeit mit den Mannschaften aus der Ukraine und der Türkei um Rang zwei in Gruppe I zu rittern, steht nun aber kurz vor dem Gruppensieg. Besser hätte es für die Nordeuropäer in den letzten Tagen, Wochen und Monaten nicht laufen können. Natürlich hatte man dabei immer auch das nötige Glück auf seiner Seite, dieses gehört auf derartigem Niveau allerdings dazu, wenn man erfolgreich sein will. Tatsache ist, dass Island in den wichtigen Momenten immer seine beste Leistung zeigen und die Schnitzer der Konkurrenten ausnutzen konnte. Dementsprechend ist nicht davon auszugehen, dass man ausgerechnet in einem Heimspiel gegen den Tabellenletzten, in welchem man vor heimischer Kulisse die erstmalige Teilnahme an einer Weltmeisterschaft fixieren kann, Nerven zeigt. Denn die letzten Jahre unterstreichen, dass die Isländer speziell in Heimspielen beinahe unbezwingbar sind. Ein Vorteil der Hausherren: Die Mannschaft ist taktisch hervorragend eingestellt, jeder Spieler kennt seine Rolle ganz genau. Gepaart mit enormer physischer Präsenz, viel Lauf- und Einsatzbereitschaft macht man damit das eine oder andere spielerische Defizit wett. Dass Island ein absolut verdienter Gruppensieger wäre, mag bei Gegner wie Kroatien und der Türkei bzw. deren Geschichte etwas seltsam anmuten, ist aber ebenfalls ein Fakt. Denn: Das Team von Heimir Halmgrimsson hat nur in einem der vier Spiele gegen die vermeintlichen Gruppenfavoriten Federn gelassen, beim 0:2 auswärts in Zagreb. Vor heimischem Publikum besiegte man sowohl die Kroaten (1:0), als auch die Türkei (2:0). Dasselbe Ergebnis erreichte man im Duell mit der Ukraine. Damit sind die Isländer das beste Heim-Team der Gruppe I, auch im Vergleich zu anderen Qualifikationsteilnehmern ist man in dieser Statistik weit vorne zu finden, zumal man auch noch kein Heim-Gegentor kassiert hat. Alleine auf eine stabile Defensive darf man die Halmgrimsson-Elf allerdings nicht reduzieren, denn die Zahlen sprechen auch offensiv eine klare Sprache. Mit 14 Treffern hat Island die meisten aller Gruppenteilnehmer erzielt. Auch spielerisch war in den letzten Jahren eine klare Entwicklung erkennbar, das 3:0 auswärts in der Türkei kann als eine Art Meisterstück bezeichnet werden. Warum? Weil man dem Gegner mit viel Präsenz vor allem bei hohen Bällen den Schneid abkaufte, zwei von drei Treffern kamen nach ebensolchen zustande. Einen weiteren Vorteil der Isländer sehen wir im Mittelfeld. Mit Ausnahme von Gylffi Sigurdsson sind sämtliche Mittelfeldspieler körperlich enorm stark, sprich, im Spiel nach vorne dynamisch und im Spiel gegen den Ball sehr aggressiv. Dementsprechend schwer ist es für die Kontrahenten, die Zentrale der Isländer zu überwinden, gleichzeitig wird dem genannten Everton-Legionär von seinen Nebenmännern der Rücken freigehalten, sodass sich dieser auf seine immens wichtige Rolle im Spielaufbau konzentrieren kann.

Aktuelle Form Kosovo

Mit einem Punktgewinn auf Island könnte der Kosovo noch aktiv in den Kampf um die EM-Tickets eingreifen. Allerdings haben wir uns nach der Gründung des kosovarischen Verbands und dem „Überlaufen“ vieler Spieler mehr von den Kosovaren erwartet. Denn in Sachen spielerischer Qualität sollte man zumindest mit einem Team wie Finnland mithalten können. Allerdings war das 1:1 gegen die Skandinavier der bislang einzige Punktgewinn des Kosovo in der laufenden Kampagne. Immerhin kam dieser in einem Auswärtsspiel zustande, womit wir aber hinsichtlich der positiven Faktoren vor dem Duell mit dem Leader schon wieder am Ende sind. Denn insgesamt scheint es für den Kosovo einfach (noch) nicht zu reichen, um auf hohem Niveau mithalten zu können. Das zeigen auch die gesammelten Ergebnisse des Jahres 2017. Das Team von Albert Bunjaki hat ausschließlich Niederlagen kassiert, weist in den fünf Pflichtspielen dieses Kalenderjahres eine Tordifferenz von 2:10 auf. Damit hat man alleine in diesem Jahr mehr Treffer kassiert als der Gegner im gesamten Verlauf der Qualifikation. Vor allem offensiv lief zuletzt überhaupt nichts zusammen. Der Kosovo ist seit über 270 Minuten ohne Treffer, war zuletzt gegen die Ukraine beim 0:2 de facto chancenlos. Man schafft es in sämtlichen Mannschaftsteilen nicht, sein Potenzial abzurufen, verlor auch die Duelle mit Finnland (0:1) und Kroatien (0:1). Vorteil Kosovo: Man tut sich deutlich leichter, wenn man auf einen Gegner trifft, der das Heft in die Hand nimmt bzw. nehmen muss. Zwar ist Island nicht unbedingt als ebensolche Mannschaft bekannt, in einem Heimspiel gegen den Tabellenletzten werden die Nordeuropäer dann aber doch versuchen, das Spiel zu machen. Es wird vor allem darauf ankommen, dem starken Mittelfeld des Gegners robust gegenüber zu treten. In der Zentrale sehen wir auch beim Kosovo – trotz aller zuletzt offenbarten Probleme – immer noch die größten Stärken, verfügt man hier doch mit Berisha oder Celina über Akteure, die mit einem hohen Maß an Spielintelligenz ausgestattet sind. Hoffnung macht dabei auch das Hinspiel: Der Kosovo war beim 1:2 vor eigenem Publikum die klar spielbestimmende Mannschaft, allerdings fehlte die nötige Konsequenz und Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Insgesamt gibt es also noch zu viele Baustellen, als dass man mit einem Überraschungssieg in Island spekulieren könnte.

Wettprognose

Wie gesagt glauben wir unter keinen Umständen, dass Island sich Platz eins noch nehmen lässt. Zu groß ist das Selbstvertrauen nach dem bereits Erreichten, zu verlockend das Wissen um die Riesenchance auf die erstmalige Teilnahme an einer Weltmeisterschaft, zu stabil sind die Leistungen. Dementsprechend rechnen wir in diesem Spiel mit einem souveränen Heimsieg. Tipp 1.

Die letzten 5 Ergebnisse für Island im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
06.10.2017 WM 2018 Türkei Island 0:3
S
05.09.2017 WM 2018 Island Ukraine 2:0
S
02.09.2017 WM 2018 Finnland Island 1:0
N
11.06.2017 WM 2018 Island Kroatien 1:0
S
24.03.2017 WM 2018 Kosovo Island 1:2
S

Die letzten 5 Ergebnisse für Kosovo im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
06.10.2017 WM 2018 Kosovo Ukraine 0:2
N
05.09.2017 WM 2018 Kosovo Finnland 0:1
N
02.09.2017 WM 2018 Kroatien Kosovo 1:0
N
11.06.2017 WM 2018 Kosovo Türkei 1:4
N
24.03.2017 WM 2018 Kosovo Island 1:2
N

Direkter Vergleich Island und Kosovo

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
24.03.2017 WM 2018 Kosovo Island 1:2

Weitere Tipps

DFB Pokal

17.08.2018 20:45 (MEZ)
1. FC Schweinfurt 05 Logo 1. FC Schweinfurt 05
:
Schalke Logo FC Schalke 04
Tipp 2 Gewinn zu null

English Football League Championship

17.08.2018 20:45 (MEZ)
Birmingham City Logo Birmingham City
:
Swansea City Logo Swansea City
Unentschieden keine Wette Tipp 2

Spanien Primera Division

17.08.2018 22:15 (MEZ)
Real Betis Logo Betis Sevilla
:
Levante Logo Levante UD
Tipp 1