Wett Tipp 1. Deutsche Bundesliga: Hannover 96 - Bayer 04 Leverkusen

Sonntag, 17.12.2017 um 15:30 Uhr (MEZ)

Leverkusen trifft auf Aufsteiger

Im ersten von zwei Sonntagsspielen in der Deutschen Bundesliga steht am kommenden Wochenende das Duell zwischen Hannover 96 und Bayer Leverkusen auf dem Programm. Wir liefern euch wie gewohnt eine Vorschau mit den wichtigsten Statistiken zum Spiel und empfehlen euch zusätzlich den einen oder anderen Wett Tipp, welchen wir für diese Begegnung platzieren würden. Anstoß des Aufeinandertreffens ist im Übrigen wie gewohnt um 15:30 Uhr.

N
S
N
U
N

Hannover 96

  • Heimvorteil
  • letzter Sieg gegen ein Top-5-Team
S
S
U
S
U

Bayer 04 Leverkusen

  • stark im Umschaltspiel
  • seit 11 Spielen ungeschlagen
  • sehr gute Bilanz im direkten Duell

Aktuelle Form Hannover 96

Was kaum für möglich gehalten wurde, könnte doch noch eintreten. Zwar hat Hannover 96 die 20-Punkte-Marke und damit hochgerechnet jene für den Klassenerhalt schon vor Ende der Hinrunde geknackt, allerdings könnte es doch noch ungemütlich werden für die Niedersachsen. Denn: Während die Konkurrenten wie Bremen, Freiburg oder Wolfsburg, die aktuell (noch) hinter den Niedersachsen liegen, in den letzten Wochen durchwegs konstant punkteten, reichte es für die Breitenreiter-Elf nur zu einem einzigen Sieg in den letzten sechs Bundesliga-Runden. Während der Woche musste man sich Hertha BSC Berlin mit 1:3 geschlagen geben, ein weiterer Kontrahent, der damit näher an Hannover heranrückte. Mit Bayer Leverkusen wartet unserer Meinung nach nun ein schwereres Kaliber auf den Aufsteiger. Dass man gegen die Top-Teams der Liga überzeugen kann, offenbarte der 2:0-Erfolg in Runde 15 gegen die TSG Hoffenheim. Es war dies allerdings das einzige der letzten zehn Meisterschaftsspiele, in welchem Hannover ohne Gegentreffer blieb. Gerade vor einem Duell gegen Leverkusen bedeutet dies keine rosige Prognose, wie nachfolgend noch erläutert werden wird. Zum Vergleich: Alleine an den ersten vier Bundesliga-Spieltagen blieb der Liganeuling drei Mal ohne Gegentreffer, in den ersten sechs Meisterschaftswochen wurde nie mehr als ein Gegentor kassiert. In den Wochen danach war dies insgesamt sieben Mal der Fall. Hier ist also eine klar negative Entwicklung festzustellen. Immerhin: In der Offensive läuft es nach wie vor nach Wunsch, erst zwei Mal blieb Hannover ohne eigenen Treffer, zuletzt beim 0:4 gegen Werder Bremen vor knapp einem Monat. Tatsache ist auch, dass man sich im eigenen Stadion deutlich wohler fühlt als auswärts. Vier von sechs Saisonsiegen wurden zu Hause gefeiert, die Pleite gegen Eintracht Frankfurt an Spieltag acht (14. Oktober) ist nach wie vor die einzige in der Comeback-Saison. Seither hat Hannover in drei Begegnungen vor eigenem Publikum zwei Siege und ein Remis erreicht. Dass die Bilanz im Vergleich zum Beginn der Spielzeit allerdings nicht mehr ganz so rosig aussieht, steht außer Frage. Die Gründe dafür sind vielschichtig und sollen anhand einer Analyse des Duells in Berlin erläutert werden: Speziell in Sachen Torabschluss sehen wir aktuell Probleme bei den Niedersachsen. Gegen die Hertha wurde nur eine von sechs Gelegenheiten genutzt. Auch setzt man aktuell mehr und mehr auf Ballbesitz, hat – zumindest gegen die Berliner – dem schnellen Umschaltspiel abgeschworen. Eine Taktik, die gegen Leverkusen zwar ob deren Stärken im Umschaltspiel durchaus ratsam scheint, Hannover 96 aber offenbar nicht liegt. Stärken waren am Mittwoch bei Standards zu erkennen, nicht weniger als acht Abschlussversuche wurden daraus lukriert.

Aktuelle Form Bayer Leverkusen

Bayer Leverkusen gehört zu den positivsten Erscheinungen der bisherigen Bundesliga-Saison. Nach der verkorksten Spielzeit 2016/2017 musste man die Erwartungen etwas zurückschrauben. In den bisherigen Spielen wurden diese dann bei weitem übertroffen. Coach Heiko Herrlich hat seiner Mannschaft eine klare Spielidee verpasst, Bayer Leverkusen die richtigen Akteure für ebendiese im Kader. Stark: Mit einem Sieg am Sonntag hätte man im Idealfall sogar die Möglichkeit, bis auf Platz zwei der Tabelle vorzustoßen. Doch der Reihe nach: Eine Analyse der letzten Wochen zeigt eine fast schon unglaubliche Serie der „Werkself“: Seit dem 20. September und damit seit fast drei Monaten ist Leverkusen ohne Niederlage, hat in dieser Zeit sechs Siege gefeiert und zusätzlich fünf Unentschieden verbucht. Stark verbessert zeigte sich in den jüngsten Wochen auch das einstige Sorgenkind Leverkusens, die Abwehr. Während man zuvor in sieben von acht Spielen in Serie immer einen Gegentreffer hinnehmen musste, wurden die letzten beiden Siege „Zu Null“ gefeiert. So geschehen gegen den heimstarken VFB Stuttgart (2:0) und das zuletzt ebenfalls in starker Form befindliche Team aus Bremen (1:0). Ein Sieg, der von uns im Übrigen im Rahmen unserer Prognose angekündigt wurde. Insgesamt hat Bayer damit seit 11 Spielen nicht mehr verloren, keine andere Mannschaft der Bundesliga hat aktuell eine derartige Serie vorzuweisen. Dass man offensiv gegenüber Hannover klare Vorteile hat, zeigt eine Analyse der erzielten Treffer aller Ligateams. Leverkusen hält bisher bei 30 Treffern, stellt damit die nach den Bayern die beste Angriffsabteilung unter den Top-4, ligaweit liegt man damit auf Rang drei. Dabei zeigt sich – gutes Omen für Sonntag – auch eine gewisse Ausgeglichenheit zwischen Heim- und Auswärtsspielen. Im eigenen Stadion hat Leverkusen 17 Treffer erzielt, auswärts waren es immerhin 13. Dennoch: Sämtliche drei Pleiten der Saison 2017/2018 kassierte Bayer in der Fremde, eines der wenigen Mankos, welches wir in dieser Vorschau ansprechen müssen. Allerdings: Drei der letzten vier Auswärtsmatches wurden gewonnen, dementsprechend resultierten diese Niederlagen von noch etwas inkonstanten Saisonbeginn. Das direkte Duell zeigt demgegenüber klare Vorteile für die Mannen von Heiko Herrlich. Nur eines der letzten 10 Aufeinandertreffen hat Leverkusen verloren, die letzten vier allesamt gewonnen und dabei ein Torverhältnis von 11:1 erreicht. Stärken zeigten sich zuletzt gegen Bremen einmal mehr vor allem im schnellen Umschaltspiel, speziell über die Flügel konnte eine Vielzahl an guten Vorstößen verzeichnet werden. Steigerungspotenzial sehen wir demgegenüber im Abschluss (ein Tor aus sieben Torschüssen) sowie in Sachen Passsicherheit.

Wettprognose

Leverkusen wirkt gefestigt, während Hannover nicht mehr richtig in Schwung kommt. Wer den VFB Stuttgart auswärts besiegen kann, dem sollte dies auch gegen den zweiten Aufsteiger gelingen. Dementsprechend würden wir uns in diesem Fall auf eine einfache 3-Weg-Wette festlegen, da ein Auswärtssieg der Leverkusener immer noch sehr gute Quoten beschert. Tipp 2.

Die letzten 5 Ergebnisse für Hannover 96 im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
13.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Hertha BSC Berlin Hannover 96 3:1
N
10.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Hannover 96 TSG 1899 Hoffenheim 2:0
S
02.12.2017 1. Deutsche Bundesliga FC Bayern München Hannover 96 3:1
N
24.11.2017 1. Deutsche Bundesliga Hannover 96 VfB Stuttgart 1:1
U
19.11.2017 1. Deutsche Bundesliga SV Werder Bremen Hannover 96 4:0
N

Die letzten 5 Ergebnisse für Bayer 04 Leverkusen im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
13.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Bayer 04 Leverkusen SV Werder Bremen 1:0
S
08.12.2017 1. Deutsche Bundesliga VfB Stuttgart Bayer 04 Leverkusen 0:2
S
02.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Bayer 04 Leverkusen Borussia Dortmund 1:1
U
25.11.2017 1. Deutsche Bundesliga Eintracht Frankfurt Bayer 04 Leverkusen 0:1
S
18.11.2017 1. Deutsche Bundesliga Bayer 04 Leverkusen RB Leipzig 2:2
U

Weitere Tipps

Spanien Primera Division

20.10.2018 13:00 (MEZ)
Real Madrid Logo Real Madrid
:
Levante Logo Levante UD
Beide Teams treffen - ja

England Premier League

20.10.2018 13:30 (MEZ)
Chelsea Logo FC Chelsea
:
Manchester United Logo Manchester United
Tipp 1

Italien Serie A

20.10.2018 15:00 (MEZ)
AS Roma Logo AS Roma
:
SPAL Ferrara Logo SPAL Ferrara
Beide Teams treffen - nein