Wett Tipp 1. Deutsche Bundesliga: Hamburger SV - 1. FC Köln

Samstag, 20.01.2018 um 18:30 Uhr (MEZ)

Kellerduell im Abendspiel

Am Samstagabend kommt es in der Deutschen Bundesliga zu einem absoluten Schlüsselspiel. Allerdings nicht in den oberen Tabellenregionen, sondern im Kampf gegen den Abstieg, wenn der Hamburger SV den 1. FC Köln empfängt. In unseren Bundesliga Wett Tipps liefern wir euch wie gewohnt die wichtigsten Statistiken zu diesem Duell, welches ab 18:30 Uhr über die Bühne geht.

N
N
N
U
U

Hamburger SV

  • Heimvorteil
  • die letzten 3 direkten Duelle gewonnen
S
N
S
N
N

1. FC Köln

  • zuletzt 2 Siege in Serie
  • im Abschluss klar gesteigert
  • Gegner offensiv harmlos

Aktuelle Form Hamburger SV

Nichts wurde es mit einem erneuten Sieg zum Auftakt für den Hamburger SV. Während man zu Saisonbeginn mit dem 1:0 gegen den FC Augsburg einen Start nach Maß hinlegte, kehrten die Fuggerstädter dieses Ergebnis am vergangenen Wochenende um. Die Mannschaft von Markus Gisdol verlor auswärts mit 0:1 und musste somit bereits die 3. Niederlage in Serie. Vor der Pleite gegen den FCA verlor man auch gegen Gladbach (1:3) und Eintracht Frankfurt (1:2). Davor gab es zwei Spiele ohne Gegentor, allerdings auch ohne Sieg, reichte es doch gegen Freiburg und Wolfsburg nur zu einem 0:0-Unentschieden. Der bisher letzte Sieg liegt am Samstag bereits knapp 2 Monate zurück, gelang aber immerhin vor eigenem Publikum. Damals besiegte Hamburg die TSG Hoffenheim überraschend klar mit 3:0. Es war dies eines von nur zwei Spielen, in denen der HSV in der Saison 2017/2018 mehr als 2 Tore in 90 Minuten erzielen konnte. Dementsprechend würde sich vor dem Duell mit den ebenfalls nicht sonderlich offensivstarken Kölnern ein Wett Tipp auf weniger als 2,5 bzw. 3,5 Tore und dementsprechend eine Over/Under Wette anbieten. Allerdings können die Statistiken der letzten Wochen zumindest etwas relativiert werden. Immerhin verlor der HSV nur eines seiner letzten 4 Heimspiele, generell sehen wir die Norddeutschen zu Hause gefestigter als auswärts. 3 von 4 vollen Erfolgen gelangen in Heimspielen, auch hat man nur etwas mehr als halb so viele Gegentore kassiert wie auswärts. In absoluten Zahlen bedeutet dies eine Bilanz von 9:17 Gegentreffern. Stärken sehen wir bei den Hamburgern in der Offensive, wenn, dann vor allem im Spiel über die Flügel, auch bei Standards gehört man zu den gefährlicheren Teams der Deutschen Bundesliga. Interessant: Im Gegensatz dazu hat man defensiv vor allem auf den Außenbahnen grobe Probleme, so zu beobachten auch am vergangenen Wochenende gegen Augsburg. Apropos: In diesem Duell zeigte sich auch die eklatante Abschlussschwäche des HSV: Keiner von insgesamt immerhin 6 Torschüssen konnte in einen Treffer umgemünzt werden, zu häufig suchte man zu früh den Abschluss, es fehlte ein Angreifer, der die Bälle auch im gegnerischen Sechzehner festmachen bzw. weiterverarbeiten hätte können. Bei 5 sieglosen Spielen in Serie und 3 Duellen, die in dieser Zeit ohne Torerfolg endeten, sehnt man in der Hansestadt wohl die Rückkehr von Jungstar Jann-Fiete Arp herbei, der die Augsburg-Begegnung aufgrund einer Erkältung verpasste und auch für Samstag fraglich ist. Mit Müller, Hunt, und Holtby werden noch weitere wichtige Offensivspieler höchstwahrscheinlich ausfallen, auch Albin Ekdal ist immer noch angeschlagen, womit im defensiven Mittelfeld ein lauf- und kampfstarker Spieler fehlen wird. Speziell vor einem Duell mit dem Schlusslicht kein sonderlich gutes Omen. Fast schon unglaublich: Kein Kaderspieler des Bundesliga-Dinos hat bisher mehr als 2 Treffer erzielen können.

Aktuelle Form 1. FC Köln

Der 1. FC Köln befindet sich ganz klar auf dem aufsteigenden Ast. Seit Stefan Ruthenbeck die Rheinländer übernommen hat, geht es deutlich bergauf. Nachdem am letzten Spieltag der Hinrunde gegen den VFL Wolfsburg endlich der erste Sieg gelang (1:0) setzte man diesen Aufwärtstrend auch am ersten Spieltag der Frühjahrssaison fort, konnte einen doch überraschenden Sieg gegen Borussia Mönchengladbach feiern, gewann spät aber doch mit 2:1. Gegen den HSV kommt es für die Kölner nun zu einem absoluten Endspiel: Sechs Zähler beträgt aktuell der Rückstand auf den an vorletzter Stelle liegenden Samstagsgegner, mit einem weiteren vollen Erfolg wäre man zumindest wieder im Rennen um den Relegationsplatz, bei einer Niederlage dürften die Träume vom Klassenerhalt zwar noch nicht gänzlich ausgeträumt sein, ebendieser ist dann allerdings mehr als unwahrscheinlich. Faktum ist: In Sachen Torabschluss hat sich in der Winterpause bei Köln einiges getan. Dies lässt sich auch an den Statistiken des Duells mit Gladbach festmachen: Die Ruthenbeck-Elf war in Sachen Spielanteile mit nur 40 Prozent Ballbesitz die klar schwächere Mannschaft, verbuchte auch nur 50 Prozent jener Torschüsse, die der Gegner abgab, konnte im Unterschied zur Herbstsaison allerdings seine wenigen Gelegenheiten verwerten. 2 von 3 Abschlüssen landeten im Tor des Gegners, eine derartige Quote hat der 1. FC Köln in der gesamten Hinrunde in keinem einzigen Spiel erreicht. Stark sahen wir gegen die „Fohlen“ vor allem die Standards der Ruthenbeck-Elf. Nicht weniger als vier Abschlussversuche konnten nach ebensolchen verbucht werden. Auch über die Flügel zeigte Köln deutlich mehr Dynamik, als dies in den meisten Matches im Herbst der Fall war. Vor einem Duell mit Hamburg mit Sicherheit kein schlechtes Zeichen. Dass Köln in 4 der letzten 5 Spiele immer zumindest ein Mal getroffen hat, kann ebenso positiv bewertet werden. Zum Vergleich: Zu Beginn der Saison war in den ersten 6 Begegnungen nur ein einziges Tor gelungen. Allerdings: Auswärts gelangen dem Tabellenschlusslicht bisher nur 4 Treffer, damit auch nur halb so viele wie im eigenen Stadion, generell wäre ein Sieg am Samstag eine Premiere, wäre dieser doch der erste volle Erfolg in der laufenden Saison in einem Auswärtsspiel. Bitter: Obwohl sich die Personalsituation langsam aber sich entspannt, sind mit Risse und Bittencourt immer noch zwei wichtige Offensivspieler fraglich, auch Jannes und Queiros sind aktuell noch angeschlagen. Zudem hat Köln die letzten 3 Begegnungen mit dem HSV allesamt verloren, dabei immer mindestens 2 Tore kassiert. Der letzte Auswärtssieg gegen die Hanseaten datiert vom 31. Jänner 2015, liegt also schon fast drei Jahre zurück.

Prognose und Wett Tipp

Es wird in jedem Fall eine knappe Angelegenheit werden zwischen dem HSV und Köln. Zusätzlich ist davon auszugehen, dass man beiden Teams die Verunsicherung ansehen wird, beide wohl nicht letztes Risiko gehen werden. Dementsprechend wäre ein Wett Tipp in Form einer Over/Under Wette und unter 2,5 oder 3,5 Tore angebracht, wir rechnen aufgrund des Aufwärtstrends der letzten Wochen aber dann doch mit einem knappen Sieg für die Kölner. Daher: Tipp 2.

Quotenboosts

Quote 11. Sieg Hamburg

Tipp 1
Vorher 2.20, Jetzt 11.00
Maximaler Einsatz: € 5,00 Zum Boost

Die letzten 5 Ergebnisse für Hamburger SV im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
13.01.2018 1. Deutsche Bundesliga FC Augsburg Hamburger SV 1:0
N
15.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Borussia Mönchengladbach Hamburger SV 3:1
N
12.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Hamburger SV Eintracht Frankfurt 1:2
N
09.12.2017 1. Deutsche Bundesliga Hamburger SV VfL Wolfsburg 0:0
U
01.12.2017 1. Deutsche Bundesliga SC Freiburg Hamburger SV 0:0
U

Die letzten 5 Ergebnisse für 1. FC Köln im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
14.01.2018 1. Deutsche Bundesliga 1. FC Köln Borussia Mönchengladbach 2:1
S
19.12.2017 DFB Pokal FC Schalke 04 1. FC Köln 1:0
N
16.12.2017 1. Deutsche Bundesliga 1. FC Köln VfL Wolfsburg 1:0
S
13.12.2017 1. Deutsche Bundesliga FC Bayern München 1. FC Köln 1:0
N
10.12.2017 1. Deutsche Bundesliga 1. FC Köln SC Freiburg 3:4
N

Weitere Tipps

Länderspiele

16.10.2018 19:45 (MEZ)
Brasil Logo Brasilien
:
Argentinia Logo Argentinien
2 : 0

UEFA Nations League

16.10.2018 20:45 (MEZ)
France Logo Frankreich
:
Germany Logo Deutschland
Tipp 1

UEFA Nations League

16.10.2018 20:45 (MEZ)
Ukraine Logo Ukraine
:
Czech Logo Tschechien
Tipp 1