Wett Tipp WM 2018: Griechenland - Belgien

Sonntag, 03.09.2017 um 20:45 Uhr

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Griechenland fordert den Leader

Auch am kommenden Sonntag steht in der WM-Qualifikation eine ganze Reihe von Spielen an. Unter anderem muss die Weltklassemannschaft aus Belgien ein schwieriges Auswärtsspiel in Griechenland bestreiten, welches seinerseits die Chance auf ein WM-Ticket weiter wahren bzw. vergrößern will. Anstoß der Begegnung der Gruppe H ist am 03. September um 20:45 Uhr.

Griechenland

  • Heimvorteil
  • offensiv sehr starke Außenverteidiger

Belgien

  • Tormaschinerie der Gruppe H
  • bester Torschütze des Gegners fehlt
  • schon im Hinspiel die klar bessere Mannschaft

Aktuelle Form Griechenland

So hatte sich Griechenland den Start in die WM-Qualifikationstage nicht vorgestellt. Denn die Generalprobe für das Duell mit dem Gruppenfavoriten aus Belgien ging gehörig in die Hose. Dementsprechend erhöht sich der Druck auf die Hellenen vor dem Duell mit Belgien um ein Vielfaches. Warum? Weil man zumindest im Kampf um Platz zwei mit dem torlosen Remis gegen den krassen Außenseiter aus Estland wichtige Punkte liegenließ. Noch dazu vor eigenem Publikum. Mit einem vollen Erfolg am Donnerstag und einem ebensolchen am Sonntag hätte man sogar die Tabellenführung in Gruppe H übernehmen können. Doch daraus wird nun mit Sicherheit nichts. Es machte sich wieder einmal das bemerkbar, was bei Griechenland schon seit Jahren ein großes Problem ist. Es fehlt in der Offensive in vielen Spielen an der nötigen Durchschlagskraft. Es fehlt ein Torjäger, der die Chancen in Treffer ummünzen kann. Der interessierte Beobachter wird nun den Namen Konstantinos Mitroglou in den Raum stellen und es ist in der Tat so, dass man in Griechenland mit ebendiesem eigentlich über einen Angreifer von internationalem Format verfügen würde. Problem: Mitroglou ist derzeit verletzt, laboriert an einer Muskelverletzung. Ursprünglich sollte er gegen Belgien ins Aufgebot zurückkehren, mittlerweile scheint dies allerdings mehr als fraglich. Wie abhängig man vom Marseille-Neuzugang ist, zeigt ein Blick auf die Schützenliste. Von insgesamt 10 Treffern in der laufenden Qualifikation war der Stürmer an sieben direkt beteiligt, vier Treffer erzielte er selbst. Wie es um den Rest der Angreifer bestellt ist, zeigt die Tatsache, dass sich unter den restlichen Torschützen der bisherigen Gruppenspiele kein einziger weiterer klassischer Mittelstürmer befindet. Für Gefahr und Dynamik sorgen bei der von Michael Skibbe trainierten Elf die Außenverteidiger, womit wir bei einer der größten Stärken der Hausherren angekommen sind. Mit Stafylidis und Torosidis verfügt man hier auf beiden Seiten über viel Qualität, Ersterer ist auch noch ein hervorragender Freistoßschütze. Gegen eine stabile Defensive tut sich Griechenland aber enorm schwer. Estland etwa verbarrikadierte sich vor dem eigenen Tor, während die Griechen aus acht Torschüssen kein Kapital schlagen konnten, die Balten dagegen in 90 Minuten nicht ein einziges Mal auf das Tor des Gegners schossen. Auch über 60 Prozent Ballbesitz halfen am Ende nichts. Somit ist Griechenland nun zwar seit drei Matches ungeschlagen, blieb dabei allerdings auch sieglos. Ein Hoffnungsschimmer neben dem Heimvorteil: Gegen Belgien werden sich mit Sicherheit mehr Räume ergeben, die man für einzelne Angriffe nutzen wird können.

Aktuelle Form Belgien

Belgiens Fußball erlebt in diesen Jahren eine Hochphase, wie man sie in der Geschichte des Verbandes noch kaum bejubeln durfte. Längst ist der mitteleuropäische Staat ein fußballerisches Schwergewicht, verfügt zudem über einen offenbar unerschöpflichen Pool an Talenten. Problem: Bei Großereignissen klappte es noch nicht nach Wunsch, man hatte kaum einmal das Gefühl, dass die vielen tollen Einzelspieler als Mannschaft wirklich funktionieren, die Harmonie im Team stimmt. Unter Neo-Teamchef Roberto Martinez scheint sich dies aber geändert zu haben. Der ehemalige Everton-Coach übernahm die Geschicke zum Auftakt der aktuellen Qualifikation und seine Mannschaft aktuell eine der insgesamt erfolgreichsten. Mit 19 Punkten aus sieben Spielen führt man die Tabelle der Gruppe H souverän an, ist dementsprechend immer noch ungeschlagen und feierte bereits sechs Siege. Die letzten beiden Pflichtspiele hat man zudem ohne Gegentor bestritten, steht der griechischen Defensive in Sachen Stabilität also um nichts nach. Belgien siegte unter anderem gegen Estland mit 2:0, dominierte die Balten ebenfalls, mit dem Unterschied, dass im Spiel nach vorne auch etwas Zählbares herauskam. Die Generalprobe für das Duell in Griechenland verpatzte man zudem keineswegs, stattdessen schoss man sich gegen „Fußballzwerg“ Gibraltar mit 9:0 warm, wobei das Ergebnis – man mag es kaum glauben – sogar noch höher und damit zweistellig hätte ausfallen können. Es gibt also kaum ein Haar in der Suppe, das man im derzeitigen belgischen Erfolg finden könnte. Einzig die Tatsache, dass mit Eden Hazard ein absoluter Schlüsselspieler ausfällt, der Chelsea-Star ist nach wie vor verletzt. Dass man ihn ersetzen kann, hat das Match am Donnerstag gezeigt. Ein weiterer Punkt, der nicht zu verachten ist: Den bislang einzigen Punkteverlust gab es für die Belgier ausgerechnet im Heimspiel gegen Griechenland, wo man über ein 1:1-Remis nicht hinauskam. Dass man wenn, dann auswärts Probleme hat, zeigte auch ein 3:3-Remis in einem Freundschaftsspiel gegen Russland. Allerdings muss gesagt werden, dass man auch im Hinspiel gegen die Hellenen deutlich überlegen war, nach 90 Minute ein Torschussverhältnis von 12:2 und ein Großchancenverhältnis von 5:1 zu Buche stand. Jedoch schaffte Belgien es nicht, aus fast 70 Prozent Ballbesitz und einer 30-minütigen Überzahl Kapital in Form eines Sieges zu schlagen. Schütze des Gegentors damals allerdings: Konstantinos Mitroglou. Bei wem die offensiven Vorteile liegen, muss man bei einer belgischen Tordifferenz von +31 wohl kaum fragen.

Wettprognose

Belgien hat alleine im Match gegen Gibraltar fast so viele Treffer erzielt wie Griechenland im Laufe der gesamten Qualifikation, selbst ohne diese neun Tore hätte man immer noch fast doppelt so viele auf dem Konto, wie es beim Gegner der Fall ist. Sofern man die Hausherren also nicht vollends unterschätzt, sollte einem Sieg nichts im Wege stehen. Unser Spieltipp ganz klar: Tipp 2.

Die letzten 3 Ergebnisse für Griechenland im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
31.08.2017 WM 2018 Griechenland Estland 0:0
U
09.06.2017 WM 2018 Bosnien-Herzegowina Griechenland 0:0
U
25.03.2017 WM 2018 Belgien Griechenland 1:1
U

Die letzten 5 Ergebnisse für Belgien im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
31.08.2017 WM 2018 Belgien Gibraltar 9:0
S
09.06.2017 WM 2018 Estland Belgien 0:2
S
25.03.2017 WM 2018 Belgien Griechenland 1:1
U
01.07.2016 EM2016 Wales Belgien 3:1
N
26.06.2016 EM2016 Ungarn Belgien 0:
N

Weitere Tipps

Österreich Erste Liga

25.05.2018 19:30
Ried Logo SV Ried
:
Kapfenberg Logo KSV 1919
Unter 3.5 Tore

Österreich Erste Liga

25.05.2018 19:30
FC Liefering Logo FC Liefering
:
SC Wiener Neustadt Logo SC Wiener Neustadt
Beide Teams treffen - ja

English Football League Championship

26.05.2018 18:00
Aston Villa Logo Aston Villa
:
FC Fulham Logo FC Fulham
Doppelte Chance Tipp X/2