Wett Tipp UEFA Europa League: FC Zenit Saint Petersburg - Celtic Glasgow

Donnerstag, 22.02.2018 um 19:00 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Zenit muss Rückstand wettmachen

Ebenfalls am kommenden Donnerstag stehen sich in der Europa League die Mannschaften von Zenit St. Petersburg und Celtic Glasgow gegenüber und damit zwei Teams, die in den letzten Jahren Stammgäste in den internationalen Club-Bewerben waren. In unseren Europa League Wett Tipps liefern wir euch wie gewohnt alle wichtigen Infos zu diesem Duell. Anstoß der Begegnung ist am 22. Februar um 19:00 Uhr.

FC Zenit Saint Petersburg

  • Heimvorteil
  • Personalsorgen beim Gegner
  • 8 der letzten 10 internationalen Heimspiele gewonnen

Celtic Glasgow

  • körperlich starke Mannschaft
  • kann auf schnelle Konter setzen

Aktuelle Form Zenit St. Petersburg

Zenit St. Petersburg bestritt die Gruppenphase der Europa League auch in dieser Saison enorm souverän. Dementsprechend überraschend kam die 0:1-Niederlage im Hinspiel im Celtic Park. Wir sehen die Russen dennoch nach wie vor in der Favoritenrolle im Kampf um den Aufstieg. Denn: Dass man zu Hause für jede Mannschaft enorm unangenehm zu bespielen ist, haben nicht nur die vergangenen Jahre gezeigt. Auch 2017/2018 hat man in der russischen Premier Liga erst 2 Spiele verloren und dabei bereits 21 Treffer erzielt. Warum wir dies erwähnen: Nach dem für Zenit torlosen Auswärtsspiel rechnen wir am Donnerstag fest mit einem Torerfolg für die Hausherren. Immerhin bedeuten der eben erwähnte Wert mehr als doppelt so viele Heim-Treffer wie Auswärtstore in der Liga, zudem waren die Defensiv-Zahlen mit einem Gegentor-Verhältnis von 7:6 beinahe ident. Die Ergebnisse in der Europa League zeigen, wie schwer man zu Hause zu bezwingen ist. Faktisch hat man im eigenen Stadion noch keinen einzigen Punkt gelassen, stattdessen die Mannschaften von Real Sociedad (3:1), Rosenborg Trondheim (3:1) und Vardar Skopje (2:1) besiegt. Allerdings: Zenit blieb auch nur in einem von 6 Gruppenspielen ohne Gegentreffer, in den Heimspielen wurde immer zumindest ein Tor kassiert. Die letzten Ergebnisse in der Liga sind zudem ebenfalls nicht mehr ganz so souverän wie jene am Saisonbeginn. Derzeit rangiert man in Russlands Meisterschaft auf Rang zwei hinter Pokalsieger Lokomotive Moskau, der Rückstand beträgt derzeit 8 Punkte. Am vergangenen Spieltag musste man sich gegen Akhmat Grozny mit einem 0:0 begnügen, davor wurde Ural mit 2:1 besiegt. Es war dies allerdings einer von nur zwei Siegen in den letzten 9 (!) Meisterschaftsspielen. Positiv: Personell kann Startrainer Roberto Mancini am Donnerstag beinahe aus dem Vollen schöpfen. Aktuell ist kein fixer Ausfall bekannt, nur Denis Terentijev und Alexander Anyukov sind aktuell fraglich. Stark: 8 der letzten 10 Europacup-Heimspiele konnte Zenit St. Petersburg für sich entscheiden. Stärken sehen wir bei den Russen speziell bei Standards, wobei man hier mit dem schottischen Serienmeister wohl auf eine zumindest ebenbürtige Mannschaft trifft. Leichte Vorteile sehen wir bei den Hausherren im Spiel über die Flügel. Hier verfügt man mit Rigoni und Kokorin über zwei enorm starke Spieler, speziell Letzterer konnte mit bereits 10 Saisontreffern in 20 Spielen überzeugen. In der Europa League gehört Emiliano Rigoni mit 6 Treffern zu den drei derzeit besten Torschützen im gesamten Bewerb. Die beiden Letztgenannten sind also mit Sicherheit auch in Sachen Torschützenwette die besten Empfehlungen für Donnerstag.

Aktuelle Form Celtic Glasgow

Celtic Glasgow musste in dieser Saison erneut anerkennen, dass es für die ganz großen Gegner in Europa nicht reicht. In der Champions League war man in einer Gruppe mit Bayern München und PSG de facto chancenlos, nur im Auswärtsspiel gegen den RSC Anderlecht konnte man mit einem 3:0-Sieg überzeugen. Diese Leistung dürfte auch für Donnerstag Hoffnung machen, war es doch einer der wenigen Erfolge in der Fremde auf europäischer Ebene. Allerdings: In der Liga lief es für den Rekordmeister zuletzt nicht mehr nach Wunsch. Gegen St. Johnstone kam man am vergangenen Sonntag nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus, zuvor musste man auch gegen Kilmarnock mit 0:1 geschlagen geben. Zuvor siegte man drei Mal in Folge gegen Heart of Midlothian (3:1), den FC Hibernian (1:0) und Patrick Thistle (2:1). Dass Celtic im eigenen Stadion stärker einzuschätzen ist als in der Fremde, ist bei bereits 4 Punkteverlusten auswärts klar ersichtlich. Vor allem, da man in 13 Auswärtsspielen in der schottischen Premiership mehr Gegentore kassiert hat (10) als zu Hause in 14 Begegnungen (8). Auch offensiv sind die Zahlen keineswegs ident. 30 Mal traf man im heimischen Celtic Park, auswärts gelangen nur 24 Treffer. Dass man auswärts auch unter die Räder kommen kann, zeigten die Ergebnisse in Paris (1:7) und gegen den FC Bayern (0:3). Fakt ist zudem: Celtic ist in der schottischen Meisterschaft mit Sicherheit nicht in gleichem Maße gefordert wie Zenit St. Petersburg in Russland, dementsprechend könnte es bei Duellen auf höherem Niveau zu Problemen kommen. Allerdings: Im Hinspiel zeigte man vor allem in der Defensive eine enorm starke Leistung. In 90 Minuten ließ man nur einen einzigen Torschuss des Gegners zu, konnte selbst einen von drei Abschlussversuchen verwandeln. Zudem verbuchte man über 60 Prozent Ballbesitz, kontrollierte das Geschehen über weite Strecken. Körperlich sehen wir wie gesagt die größten Vorteile für die Schotten, die ebenfalls bei Standards enorm gefährlich sein können. In Sachen individueller Klasse hat man im Vergleich zu Zenit mit Sicherheit Nachteile, zudem fallen am Donnerstag auch zwei absolute Schlüsselspieler aus. Die Rede ist von Leigh Griffith, der mit 8 Treffern derzeit zweitbester Saisontorschütze Celtics ist, und Stammtorhüter Craig Gordon, der aktuell noch an einer Knieverletzung laboriert. Mit Scott Sinclair hat man vor allem über den linken Flügel eine Waffe zur Verfügung, der Offensivspieler hält nach 25 Einsätzen bei starken 9 Toren und 8 Vorlagen. Bitter: Neben den beiden genannten werden auch Heyes und Boyata ausfallen, zudem sind Roberts und Raiston aktuell noch fraglich.

Prognose und Wett Tipp

Celtic hätte kaum etwas Besseres passieren können als ein knapper Sieg im Hinspiel. So kann man sich am Donnerstag auf die Defensive und Konterangriffe konzentrieren. Dennoch rechnen wir damit, dass Zenit St. Petersburg alles versuchen wird, um den Rückstand zu drehen und dass dieses Vorhaben auch gelingt. Daher: Tipp 1.

Die letzten 5 Ergebnisse für FC Zenit Saint Petersburg im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
15.02.2018 UEFA Europa League Celtic Glasgow FC Zenit Saint Petersburg 1:0
N
11.12.2017 Russland Premier League Akhmat Grozny FC Zenit Saint Petersburg 0:0
U
07.12.2017 UEFA Europa League Real Sociedad FC Zenit Saint Petersburg 1:3
S
02.12.2017 Russland Premier League FC Zenit Saint Petersburg Ural Yekaterinenburg 2:1
S
27.11.2017 Russland Premier League FC Spartak Moskau FC Zenit Saint Petersburg 3:1
N

Die letzten 5 Ergebnisse für Celtic Glasgow im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
18.02.2018 Schottland Premier League Celtic Glasgow St. Johnstone F.C. 0:0
U
15.02.2018 UEFA Europa League Celtic Glasgow FC Zenit Saint Petersburg 1:0
S
03.02.2018 Schottland Premier League Kilmarnock Celtic Glasgow 1:0
N
30.01.2018 Schottland Premier League Celtic Glasgow Heart of Midlothian 3:1
S
27.01.2018 Schottland Premier League Celtic Glasgow Hibernian Edinburgh 1:0
S

Weitere Tipps

Schweiz Super League

22.07.2018 16:00 (MEZ)
FC Sion Logo FC Sion
:
FC Lugano Logo FC Lugano
Tipp 1

Schweiz Super League

22.07.2018 16:00 (MEZ)
Young Boys Bern Logo BSC Young Boys Bern
:
Grasshopper Zürich Logo Grasshopper Club Zürich
Über 2.5 Tore

Schweiz Super League

22.07.2018 16:00 (MEZ)
FC Zürich Logo FC Zürich
:
FC Thun 1898 Logo FC Thun
Über 2.5 Tore