Wett Tipp UEFA Europa League: FC Villarreal - Slavia Prague

Donnerstag, 19.10.2017 um 21:05 Uhr

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Spitzenspiel in Gruppe A

Neben der Champions League öffnet auch die Europa League in dieser Woche wieder ihre Pforten. In Gruppe A kommt es dabei zum Duell jener beiden Teams, die aktuell die beiden Aufstiegsplätze innehaben. Die Rede ist vom FC Villareal und dem tschechischen Traditionsclub Slavia Prag. Anstoß der Begegnung im Norden Spaniens ist am kommenden Donnerstag um 21:05 Uhr.

FC Villarreal

  • in dieser Saison noch ungeschlagen
  • vertraut auf Stürmer in Top-Form
  • stark im Umschaltspiel

Slavia Prague

  • Personalsorgen beim Gegner
  • stark bei Standardsituationen

Aktuelle Form FC Villareal

Die Saison des FC Villareal läuft aktuell durchwachsen. Konstanz in den Ergebnissen oder Leistungen ist aktuell nicht zu erkennen. Noch nie gelang es bei immerhin schon acht gespielten Runden, mehr als zwei Spiele in Serie zu gewinnen. Dementsprechend müsste am kommenden Spieltag in der Liga wieder eine Niederlage folgen. Denn nach einer Pleite gegen Getafe (0:4) und einem torlosen Remis gegen Espanyol Barcelona (0:0) folgten zuletzt zwei volle Erfolge gegen Eibár (3:0) und Aufsteiger Girona (2:1). Dementsprechend hoch sollte das Selbstvertrauen vor der Aufgabe Slavia Prag sein. Klar ist, dass Villareal personell deutlich größere Möglichkeiten hat als die Tschechen. Klar ist auch, dass die Spanier eine jener Mannschaften sind, die vor allem im eigenen Stadion beinahe jedem Gegner Europas Probleme bereiten können. Auch im ersten Heimspiel der Europa League gab es einen souveränen 3:1-Heimerfolg gegen den FK Astana, auswärts gegen Maccabi Tel Aviv tat man sich beim 0:0 schon deutlich schwerer. Fakt ist allerdings auch, dass Villareal in dieser Saison zu Hause noch gänzlich ungeschlagen ist, sämtliche Siege in der Meisterschaft im eigenen Stadion feierte. Das 0:0 gegen Espanyol stellte den einzigen Heim-Punkteverlust dar. Speziell in der Defensive ist ein klarer Unterschied zwischen Heim- und Auswärtsleistungen erkennbar. Während man in der Fremde bereits neun Tore hinnehmen musste, war es im eigenen Stadion nur ein Treffer. Allerdings muss Coach Javier Calleja, der die Mannschaft im Übrigen erst Ende September übernahm und dementsprechend noch immer ungeschlagen ist, auf einige Stammspieler verzichten. Unter anderem fällt Torhüter Sergio Asenjo mit einem Kreuzbandriss aus, auch Regisseur Bruno Soriano kämpft mit einer Verletzung am Bein. Zudem werden Ruben Semedo, Adrián Marin und Andres Fernandez aus. In der Offensive agiert die Mannschaft aus dem Norden Spaniens unter ihrem neuen Coach deutlich variabler als in den Wochen und Monaten zuvor. Immer wieder versucht man, mit schnellen Zuspielen in die Tiefe die Stürmer in Szene zu setzen, auch bei schnellen Gegenstößen nach Ballgewinn war zuletzt eine klare Steigerung erkennbar. Insgesamt wurde das Spiel der Spanier deutlich dynamischer. Normalerweise sehen wir auch Stärken bei Schüssen aus der zweiten Reihe, mit Bruno Soriano fällt diesbezüglich allerdings ein wichtiger Spieler aus. Für die nötigen Tore soll erneut Cedric Bakambu sorgen. Der junge Mittelstürmer hat – nachdem die vergangene Saison nicht nach Wunsch lief – aktuell wieder zu seiner Form gefunden, hält nach sieben Saisonspielen bei sieben Treffern.

Aktuelle Form Slavia Prag

Slavia Prag hat im Sommer eine echte Transferoffensive gestartet. Trainer Jaroslav Silhavy bekam eine Reihe von durchaus hochkarätigen Neuzugängen zur Verfügung gestellt, womit man einem allgemeinen Trend in der tschechischen Liga folgte. Unter anderem stießen Halil Altintop von Augsburg, Miroslav Stoch von Fenerbahce Istanbul sowie Danny von Zenit St. Petersburg zu den Hauptstädtern. Warum wir das erwähnen? Vor allem Letzterer scheint mit der Europa League eine Art Liebesbeziehung zu führen, war in der vorjährigen Gruppenphase bester Torschütze derselben, bis eine Dopingsperre ihn den möglichen Titel des Torschützenkönigs kostete. Faktum ist aber auch, dass Slavia vor allem in der Offensive für Verstärkung sorgte, in der Defensive mit Ausnahme von Jakub Jugas und Eduard Sobol keine Neuverpflichtungen getätigt wurden. Geschadet hat dies definitiv nicht. Denn derzeit stellt Slavia die beste Defensive der tschechischen Liga. Nur zwei Gegentreffer in zehn Spielen sprechen eine klare Sprache. Überhaupt läuft es in der Liga mehr als zufriedenstellend. Einzig mit Viktoria Pilsen kann man derzeit nicht mithalten, die Mannen aus der Bierstadt haben sich bereits einen Vorsprung von acht Punkten auf die Konkurrenz, welche eben von Slavia angeführt wird, erarbeitet. Dennoch: Die Silhavy-Elf ist aktuell eine von nur zwei Mannschaften, die in der Liga noch ungeschlagen dastehen. Sechs Siege und vier Remis hat man bisher verbuchen können. Heißt übersetzt, dass man sogar wettbewerbsübergreifend noch kein Spiel verloren. Denn auch in der Europa League hat man sich bisher noch kaum Blöße gegeben. Zu Hause siegte man gegen Tel Aviv mit 1:0, gegen Astana reichte es auswärts allerdings nur zu einem 1:1-Remis. Faktum ist auch, dass man auswärts insgesamt eine deutlich schlechtere Bilanz aufzuweisen hat als zu Hause. Neben dem Remis in Kasachstan hat man auch in der Liga sämtliche Punkteverluste in Form von Unentschieden in der Fremde kassiert, zudem nur etwa ein Drittel jener Tore erzielen können, die im eigenen Stadion gelangen. Im Gegensatz zu Villareal kann Slavia am Donnerstag allerdings in absoluter Bestbesetzung antreten. Stärken sehen wir bei den Tschechen vor allem über die rechte Seite, in Astana liefen über 40 Prozent der Angriffe über ebendiese. Auch bei Standardsituationen sind Vorteile erkennbar, auch hier konnte man in Kasachstan nicht weniger als acht gute Gelegenheiten herausholen. Ein klarer Nachteil: Passsicherheit gehört nicht unbedingt zu Slavias Stärken: Hier verbuchte man in Kasachstan nur eine Quote von 67 Prozent, gegen eine schnell umschaltende Mannschaft aus Villareal mit Sicherheit problematisch.

Wettprognose

Villareal ist für uns in diesem Duell Favorit. Allerdings kommt der Gegner aus Tschechien durchaus mit viel Selbstvertrauen nach Spanien. Dennoch: Die Auswärtsbilanz Slavias spricht eine klare Sprache, dementsprechend sollte sich der derzeitige Tabellenachte der Primera División durchsetzen können. Tipp 1.

Die letzten 5 Ergebnisse für FC Villarreal im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
15.10.2017 Spanien Primera Division FC Girona FC Villarreal 1:2
S
01.10.2017 Spanien Primera Division FC Villarreal SD Eibar 3:0
S
28.09.2017 UEFA Europa League Maccabi Tel Aviv FC Villarreal 0:0
U
24.09.2017 Spanien Primera Division FC Getafe FC Villarreal 4:0
N
21.09.2017 Spanien Primera Division FC Villarreal Espanyol Barcelona 0:0
U

Die letzten 5 Ergebnisse für Slavia Prague im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
28.09.2017 UEFA Europa League FK Astana Slavia Prague 1:1
U
14.09.2017 UEFA Europa League Slavia Prague Maccabi Tel Aviv 1:0
S
23.08.2017 UEFA Champions League Slavia Prague Apoel Nikosia 0:0
U
15.08.2017 UEFA Champions League Apoel Nikosia Slavia Prague 2:0
N
02.08.2017 UEFA Champions League BATE Baryssau Slavia Prague 2:1
N

Weitere Tipps

Schweden Allsvenskan

23.05.2018 19:00
IFK Norrköping Logo IFK Norrköping
:
GIF Sundsvall Logo GIF Sundsvall
Über 2.5 Tore

Schweden Allsvenskan

24.05.2018 19:00
IF Göteborg Logo IF Göteborg
:
Djurgardens IF Logo Djurgardens IF
Beide Teams treffen - ja