Wett Tipp UEFA Champions League: FC Porto - AS Monaco

Mittwoch, 06.12.2017 um 20:45 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Porto im Fernduell mit Leipzig

Der FC Porto hat äußerst gute Chancen, als einzige portugiesische Mannschaft in die KO-Phase der Champions League einzuziehen. Dringend nötig ist dafür allerdings ein Sieg oder zumindest ein Punktgewinn gegen den AS Monaco, auch welchen man am kommenden Mittwoch vor eigenem Publikum treffen wird. Anstoß der Begegnung ist dabei wie gewohnt um 20:45 Uhr.

FC Porto

  • Heimvorteil
  • in der Liga zu Hause noch ungeschlagen
  • Personalsorgen beim Gegner

AS Monaco

  • vertraut auf Angreifer in Top-Form
  • kann völlig ohne Druck agieren

Aktuelle Form FC Porto

Die Saison des FC Porto kann sich bisher mehr als nur sehen lassen. In der Liga NOS rangiert man aktuell an der Tabellenspitze, hat mit Ausnahme Sporting Lissabons auch bereits alle Kontrahenten um mindestens drei Punkte distanzieren können. Im Gegensatz zu Sporting stehen die Chancen auf ein Weiterkommen in der Champions League im Falle Portos aber ebenfalls gut. Vor allem das direkte Duell mit Leipzig spricht für die Portugiesen, welche die Sachsen im Heimspiel mit 3:1 besiegen konnten. Zudem stellt das Team von Sergio Conceicao aktuell die beste Offensive der gesamten Gruppe, noch vor Leader Besitkas Istanbul. In fünf Spielen gelangen 10 Tore, man kann also getrost davon ausgehen, dass auch am Mittwoch der eine oder andere Treffer des Heimteams fallen wird. Apropos Heimteam: In der Liga NOS ist der FC Porto zu Hause noch immer ungeschlagen, hat sechs von sieben Spielen gewinnen können. Den einzigen Punkteverlust gab es allerdings just am vergangenen Wochenende im Top-Duell mit Benfica (0:0). Insgesamt ist Porto damit bereits seit drei Spielen ohne Sieg, eine „Serie“, die es so in dieser Saison noch nicht gegeben hat. Fakt ist, dass die Hausherren aktuell defensiv enorm stabil stehen. In den letzten sechs Ligaspielen wurde nie mehr als ein Gegentor kassiert, gleich vier Mal hielt man sich vollends schadlos. In der Champions League war von dieser Stabilität allerdings weniger zu sehen, Porto kassierte gleich zwei Mal mehr als zwei Treffer. Allerdings: Zuletzt konnte man gegen Besitkas Istanbul auswärts ein 1:1 erreichen, gab dabei sogar eine Führung aus der Hand. Stärken sehen wir beim FC Porto vor allem im Spiel über die Flügel. Hier verfügt man mit Brahimi, Aboubakar und Pereira über ein „Dreieck“, welches ständig für Gefahr sorgen kann. Der Kameruner hält aktuell bei neun Treffern aus 13 Ligaspielen, Brahimi hat bereits vier Mal getroffen und ist zudem bester Vorbereiter seiner Mannschaft. Dementsprechend ist auch davon auszugehen, dass speziell über die linke Seite für viel Dynamik gesorgt werden wird. Anbieten würde sich in diesem Duell mit Monaco für alle Fans von spezielleren Wetten eine Halbzeitwette: Porto hat in den letzten vier Duellen den Monegassen jeweils beide Halbzeiten für sich entschieden, blieb dementsprechend in all diesen Begegnungen siegreich und erzielte dabei immer mindestens zwei Treffer. In Sachen Personal muss Coach Conceicao am Mittwoch lediglich auf Sergio Oliveira verzichten, der aufgrund einer Roten Karte gesperrt ist.

Aktuelle Form AS Monaco

Es ist noch nicht allzu oft vorgekommen, dass ein Halbfinalist der Vorsaison im Folgejahr bereits nach der Gruppenphase nicht mehr in der Champions League vertreten sein wird. Im Falle des AS Monaco wird dieser Alptraum real. Und das völlig verdient. Die Leistungen der Monegassen waren schlicht und ergreifend zu wenig konstant, auch innerhalb der 90 Minuten der einzelnen Spiele. Gekrankt hat es dabei vor allem an der Offensive, die in der Vorsaison noch zu den stärksten der gesamten Gruppenphase zählte, die Abgänge im Sommer aber offenbar nicht sonderlich gut verkraftete. Nur vier Treffer gelangen in den bisherigen fünf Spielen, damit hat man weniger als die Hälfte jener Tore erzielt, die jedem anderen Team in Gruppe G gelangen. Auch defensiv sind elf Gegentreffer der Spitzenwert im Vergleich mit Porto, Leipzig und Besiktas Istanbul. Generell ist Monaco in dieser internationalen Saison noch ohne Sieg, zwei Remis gegen Leipzig und Tabellenführer Besiktas waren das höchste der Gefühle. Dass sich daran am Mittwoch noch etwas ändern wird, ist allerdings zu bezweifeln. Denn auch in der Ligue 1 waren die Leistungen der Monegassen zuletzt geprägt von Inkonstanz. Zwar konnte am Wochenende gegen den SCO Angers mit 1:0 gewonnen werden, es war dies allerdings der einzige volle Erfolg in den letzten vier Ligaspielen. Davor musste man sich dem FC Nantes (0:1) und PSG (1:2) beugen, gegen Amiens reichte es nur zu einem 1:1-Unentschieden. Auch national sind die Probleme im Offensivspiel also offenkundig, von den Spektakeln des Saisonbeginns mit 6:1-Erfolgen gegen Marseille oder dem 4:1 gegen Dijón war in den letzten Wochen wenig zu sehen. In den letzten vier Runden gelang in der Liga nie mehr als ein Tor, auch kassierte man in drei dieser vier Spiele mindestens ein Tor, wohingegen Monaco zuvor drei Mal in Serie ohne Gegentreffer geblieben war. Hinzu kommen am Mittwoch einige Fragezeichen auf dem Personalsektor. Youri Tielemans wird fix ausfallen, daneben sind auch Jovetic, Boschilia, Traoré, Lemar und Raggi fraglich. Fünf dieser sechs Spieler waren zuletzt zum absoluten Stamm zu zählen. Insgesamt haben die Mannen aus dem Fürstentum auch keines ihrer letzten sieben Champions-League-Spiele gewinnen können. Verlassen kann und muss man sich nach wie vor auf die Tore von Radamel Falcao. Wie abhängig Monaco von den Treffern seines Stars ist, zeigt ein Blick auf die interne Schützenliste. Mit 14 Treffern aus 13 Spielen hat der Kolumbianer mehr als vier Mal so viele Tore erzielt wie sein erster Verfolger, Keita Baldé. Auch gegen Angers erzielte er das Goldtor, wobei Monaco in diesem Spiel vor allem über die Flügel gefährlich wurde, im Abschluss trotz Falcao aber Probleme offenbarte. Kein gutes Omen vor einem Duell gegen das stabile Team aus Porto.

Wettprognose

Porto hat am Mittwoch eine Riesenchance und wird sich die sprichwörtliche Butter unserer Meinung nach auch nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Zu Heimstark waren die Portugiesen zuletzt, zu wenig konstant und durchschlagskräftig die Mannen von Leonardo Jardim. Demnach gehen wir von einem relativ souveränen Heimsieg des portugiesischen Leaders aus. Tipp 1.

Die letzten 5 Ergebnisse für FC Porto im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
01.12.2017 Portugal Primeira Liga FC Porto Benfica Lissabon 0:0
U
25.11.2017 Portugal Primeira Liga CD Aves FC Porto 1:1
U
21.11.2017 UEFA Champions League Beşiktaş Istanbul FC Porto 1:1
U
04.11.2017 Portugal Primeira Liga FC Porto Belenenses Lissabon 2:0
S
01.11.2017 UEFA Champions League FC Porto RB Leipzig 3:1
S

Die letzten 5 Ergebnisse für AS Monaco im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
02.12.2017 Frankreich Ligue 1 AS Monaco Angers SCO 1:0
S
29.11.2017 Frankreich Ligue 1 FC Nantes AS Monaco 1:0
N
26.11.2017 Frankreich Ligue 1 AS Monaco Paris Saint Germain 1:2
N
21.11.2017 UEFA Champions League AS Monaco RB Leipzig 1:4
N
17.11.2017 Frankreich Ligue 1 Amiens SC AS Monaco 1:1
U

Weitere Tipps

WM 2018

19.06.2018 14:00 (MEZ)
Kolumbia Logo Kolumbien
:
Japan Logo Japan
Tipp 1

WM 2018

19.06.2018 17:00 (MEZ)
Poland Logo Polen
:
Senegal Logo Senegal
Beide Teams treffen - ja

WM 2018

19.06.2018 20:00 (MEZ)
Russia Logo Russland
:
Ägypten Logo Ägypten
Unentschieden keine Wette Tipp 1