Wett Tipp UEFA Europa League: FC Everton - FC Lyon

Donnerstag, 19.10.2017 um 21:05 Uhr (MEZ)

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Everton bereits unter Zugzwang

Das internationale Abenteuer könnte für die Mannschaft des FC Everton viel schneller als gedacht wieder Geschichte sein. Bei einer Niederlage am Donnerstag gegen Olympique Lyon wären die Chancen auf einen Aufstieg bereits äußerst gering. Die Franzosen wollen dagegen einen der beiden Aufstiegsplätze mit einem vollen Erfolg absichern. Anstoß der Begegnung ist am kommenden Donnerstag um 21:05 Uhr.

FC Everton

  • Heimvorteil
  • Gegner seit vier internationalen Auswärtsspielen sieglos

FC Lyon

  • in dieser Saison erst ein Spiel verloren
  • Personalsorgen beim Gegner
  • vertraut auf Stürmer in Top-Form

Aktuelle Form FC Everton

Der FC Everton kommt und kommt in dieser Saison einfach nicht in Fahrt. Die teuren Neuzugänge haben offenbar nicht für den gewünschten Effekt gesorgt, die wenigen Abgänge konnten nicht adäquat kompensiert werden. Man hätte aber wohl dennoch viel Geld gewinnen können, hätte man darauf gesetzt, dass die „Toffees“ nach acht Spieltagen der Premier League in unmittelbarer Nähe zu den Abstiegsplätzen zu finden sind. Derzeit liegt man mit erst acht Zählern auf Rang 16 der Tabelle. Ein Vergleich zum Vorjahr: Damals stand man nach ebenso vielen Matches auf dem absolut respektablen sechsten Rang, hatte soeben Manchester City ein 1:1 abgerungen. Ein Kunststück, das auch in dieser Saison bereits gelungen ist, es war dies allerdings eines der ganz wenigen Erfolgserlebnisse, die die Mannschaft von Ronald Koeman bisher verbuchen konnte. Denn: Zuletzt musste man sich gegen Aufsteiger Brighton & Hove mit einem 1:1 begnügen, davor gab es gegen den FC Burnley eine 0:1-Niederlage, obwohl man die klar dominante Mannschaft war. Insgesamt hat der FC Everton nur eines der letzten sieben Ligaspiele für sich entschieden, oder übersetzt: Seit dem 1:0 zum Saisonstart gegen Stoke City gewann die Koeman-Elf nur noch ein Premier-League-Match. Leichte Hoffnung macht am Donnerstag der Heimvorteil, wurden doch die beiden erwähnten Siege vor eigenem Publikum gefeiert. Auch den bisher einzigen Punktgewinn in der Europa League verbuchte man an Spieltag zwei im eigenen Stadion. Ein Remis gegen Apollon Limassol kann aber bei Gott nicht der Anspruch einer englischen Erstligamannschaft sein. Anfällig zeigte man sich gegen die Zyprioten vor allem nach Standardsituationen. Wie verunsichert die Mannschaft derzeit ist, zeigt sich auch daran, dass der entscheidende Gegentreffer erst in Minute 88 – aus einem Freistoß – kassiert wurde, noch dazu kurz nachdem Limassol einen Feldspieler aufgrund einer Roten Karte verlor. Bitter: mit Ross Barkley, Michael Keane, James McCarthy, Seamus Coleman und Phil Jagielka fallen am Donnerstag gleich fünf Spieler aus, die wir allesamt in der Stammelf der „Toffees“ gesehen hätten. Die internationale Bilanz der Engländer ist auch insgesamt nicht berauschend. Denn auch aus den Auftritten vor der diesjährigen Gruppenphase hat man noch keinen Sieg davontragen können. Probleme zeigten sich in den letzten Spielen wie gesagt vor allem im Abschluss: Auch gegen Brighton konnte man nur eine von sechs Torgelegenheiten nützen, war speziell bei hohen Bällen immer wieder anfällig. Sorgen machte dabei vor allem die linke Seite, über welche Brighton immer wieder zu einfach ins Angriffsdrittel eindringen konnte.

Aktuelle Form Olympique Lyon

Die Mannschaft aus Lyon kann mit ihrer bisherigen Saison deutlich zufriedener sein als der FC Everton. Zwar waren die Ergebnisse nicht perfekt, Platz sechs nach neun Spieltagen ist durchaus akzeptabel. Vor allem, wenn man sich vor Augen führt, dass die Mannschaft von Bruno Genésio absolut auf Tuchfühlung zu den internationalen Startplätzen liegt. Der Rückstand auf CL-Qualifikationsplatz drei beträgt aktuell etwa nur einen Zähler, wobei Lyon im Vergleich zum derzeit dort platzierten AS Saint-Etienne sogar die bessere Tordifferenz aufweist. Hinzu kommt, dass die Franzosen in dieser Saison überhaupt erst ein Pflichtspiel verloren haben. Diese Niederlage gab es zwar ausgerechnet in einem Auswärtsmatch, allzu viel Bedeutung sollte man ihr aber nicht zuteilwerden lassen, kassierte man sie doch gegen den überlegenen Tabellenführer Paris Saint Germain und zog sich dabei mit einem 0:2 noch recht anständig aus der Affäre. Dass man auch mit den Top-Teams der Liga mithalten kann, zeigte sich am vergangenen Wochenende gegen den AS Monaco. Wir hätten für diese Begegnung eher mit einem Remis gerechnet, Lyon belehrte uns aber eines Besseren und besiegte den Vorjahres-Halbfinalisten der Champions League mit 3:2. Dabei konnte der Tabellensechste vor allem im Spiel gegen den Ball immer wieder glänzen. Mit einer Reihe an Ballgewinnen im Mittelfeld schaffte man Räume für schnelle Gegenstöße, die auch häufig zu guten Torchancen führten. Auch im Abschluss zeigte sich Lyon kaltschnäuziger als der Gegner, beinahe 50 Prozent aller Abschlüsse fanden den Weg an ihr Ziel. Stärken sehen wir bei den Franzosen nicht zuletzt im Spiel über die Flügel. Forcieren sollte man dabei vor allem die rechte Seite, da Everton über links zuletzt wie gesagt Problem hatte. Nicht weniger als sieben Gelegenheiten boten sich der Genésio-Elf am vergangenen Freitag nach Standardsituationen, auch hier ist dementsprechend ein Vorteil zu erkennen. Abzustellen gilt es dagegen die vielen individuellen Fehler in der Defensive. So hat Lyon in den letzten vier Ligaspielen immer mindestens zwei Treffer kassiert, gegen die Mannschaften aus Angers (3:3) und Dijón (3:3) reichte es nur für Punkteteilungen. Generell sehen wir bei Lyon gegen defensiv eingestellte Mannschaften deutlich mehr Probleme, da dann die Räume über die Flügel in deutlich geringerem Ausmaß vorhanden sind. Für ein Duell mit Everton sollte dies aber ein Vorteil sein, da die Engländer gezwungen sind, das Heft in die Hand zu nehmen. Die nötigen Tore sollen auch diesmal von Nabil Fekir und Mariano Diaz kommen. Beide halten nach neun Ligaspielen bereits bei sieben Treffern und waren für sämtliche Lyon-Erfolgserlebnisse gegen Monaco verantwortlich.

Wettprognose

Everton ist aktuell der beste Beweis dafür, dass Geld keine Tore schießt. Dementsprechend sehen wir eine äußerst schwierige Aufgabe auf die Engländer zukommen. Der Heimvorteil nutzt den „Toffees“ in dieser Saison bisher auch nicht annähernd so viel wie im vergangenen Jahr. Dementsprechend lehnen wir uns aus dem Fenster und setzen auf einen knappen Lyon-Sieg. Tipp 2.

Die letzten 5 Ergebnisse für FC Everton im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
15.10.2017 England Premier League Brighton & Hove Albion FC Everton 1:1
U
01.10.2017 England Premier League FC Everton Burnley FC 0:1
N
28.09.2017 UEFA Europa League FC Everton Apollon Limassol FC 2:2
U
23.09.2017 England Premier League FC Everton AFC Bournemouth 2:1
S
17.09.2017 England Premier League Manchester United FC Everton 4:0
N

Die letzten 5 Ergebnisse für FC Lyon im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
13.10.2017 Frankreich Ligue 1 FC Lyon AS Monaco 3:2
S
01.10.2017 Frankreich Ligue 1 Angers SCO FC Lyon 3:3
U
28.09.2017 UEFA Europa League FC Lyon Atalanta Bergamo 1:1
U
23.09.2017 Frankreich Ligue 1 FC Lyon FCO Dijon 3:3
U
17.09.2017 Frankreich Ligue 1 Paris Saint Germain FC Lyon 2:0
N

Weitere Tipps

UEFA Europa League

16.08.2018 17:30 (MEZ)
AEK Larnaka Logo AEK Larnaka
:
Sturm Graz Logo SK Sturm Graz
Unter 2.5 Tore

UEFA Europa League

16.08.2018 18:30 (MEZ)
CS Universitatea Craiova Logo CS Universitatea Craiova
:
RB Leipzig Logo RB Leipzig
Tipp 2 Halbzeit 1

UEFA Europa League

16.08.2018 19:30 (MEZ)
FC Luzern Logo FC Luzern
:
Olympiakos Piräus
Über 2.5 Tore