Wett Tipp UEFA Champions League: FC Barcelona - Juventus Turin

Dienstag, 12.09.2017 um 20:45 Uhr

10€ Wettgutschein für bet-at-home

Schritt 1

Über diesen Link bei bet-at-home anmelden

Schritt 2

Formular ausfüllen!

Daten

Schritt 3

wir schicken dir den €10 Gutschein per E-mail zu!

Auftaktspiel mit Finalcharakter

Gleich zum Auftakt der Champions League 2017/2018 wartet auf alle Fußballfans am Dienstag ein Spiel, welches man wohl auch als Finale mit Handkuss nehmen würde. Dann nämlich, wenn die Mannschaft des FC Barcelona auf jene von Juventus Turin trifft. Gespielt wird dabei im legendären Camp Nou. Anstoß der Begegnung ist am 12. September um 20:45 Uhr.

FC Barcelona

  • in der Vorsaison international kein Heimspiel verloren
  • in dieser Saison noch ohne Punktverlust und Gegentor

Juventus Turin

  • zuletzt drei Siege in Serie
  • offensiv variabler

Aktuelle Form FC Barcelona

Der FC Barcelona und die Champions League haben spätestens seit dem vergangenen Jahr und der legendären Aufholjagd gegen PSG eine besondere Beziehung zueinander. Seither hat sich allerdings viel getan bei den Katalanen. Mit Neymar verabschiedete sich ein absoluter Schlüsselspieler ausgerechnet in Richtung Paris, Ousmane Dembele wurde als Ersatz verpflichtet. Dass der junge Franzose ebenfalls ein absoluter Schlüsselspieler werden kann und wohl auch wird, zeigte sich bereits bei seinem Debüt am vergangenen Wochenende. Beim 5:0 im Derby gegen Espanyol Barcelona feierte er in Minute 68 sein Debüt und konnte sich prompt über eine Torbeteiligung freuen. Dieses 5:0 zeigte auch, dass die Katalanen absolut bereits sind für die ganz großen Gegner. Vor allem dann, wenn Superstar Lionel Messi weiterhin in einer derart beeindruckenden Frühform agiert. Gegen Espanyol markierte der Argentinier seine Saisontore drei, vier und fünf und ist damit einer von nur vier Spielern, die aktuell in La Liga für Barcelona bereits ins Schwarze getroffen haben. Warum wir das betonen? Weil die von uns schon für das Spiel am Wochenende prophezeite Abhängigkeit von Messi einmal mehr deutlich wurde und speziell gegen defensiv stabile Mannschaften ein gröberes Problem werden könnte. Zwar agierte die Mannschaft von Ernesto Valverde - ebenfalls von uns so erwartet - durch das Startefl-Comeback von Luis Suarez im Angriffsspiel doch deutlich variabler und dennoch: Auf Dauer wird es wohl zu wenig sein, sich immer und immer wieder auf Einzelaktionen des Argentiniers zu verlassen. Am Ende stehen jedoch nach drei Spieltagen neun Punkte auf dem Konto Barcelonas und das ist es am Ende, was zählt. Auch hat man die klar beste Tordifferenz zu Buche stehen (+ 9), wobei dies wiederum durch den Umstand relativiert wird, dass Messi mehr als die Hälfte all dieser Tore erzielt hat. Stärken waren gegen Espanyol auch bei Standardsituationen erkennbar, was nicht zuletzt der Rückkehr von Ivan Rakitic zu verdanken war. Mit ihm kehrte enorme Spielintelligenz ins Barca-Spiel zurück, zudem kann er Routinier Andres Iniesta etwas entlasten, der wohl auch am Dienstag nicht über 90 Minuten gehen wird, da ihm dafür schlichtweg die Spitzigkeit fehlt. Dass man in drei Spielen gänzlich ohne Gegentreffer blieb, ist für das Selbstvertrauen vor einem Spiel gegen Juventus ebenfalls mit Sicherheit kein Nachteil. Allerdings: Im Vorjahr reichte es zu Hause gegen die Turiner nur zu einem torlosen Unentschieden, auswärts verlor man das Halbfinal-Hinspiel sogar mit 0:3. Wichtig wird vor allem sein, die schnellen Gegenstöße der Italiener im Keim zu ersticken, dementsprechend dürfte vor speziell Spielern wie Busquets oder eben Rakitic am Dienstag eine Schlüsselrolle zukommen.

Aktuelle Form Juventus Turin

Der italienische Meister kehrt am Dienstag an jenen Ort zurück, an dem er den wohl größten internationalen Triumph der Saison 2017/2018 endgültig fixieren konnte. Besonders beeindruckend im letztjährigen Vierteflinalduell war die Stabilität der italienischen Defensive. Obwohl Barcelona 90 Minuten lang alles menschenmögliche tat, um zu einem Treffer zu kommen, hielt Juventus stand. Neue Saison, neues Glück? Nicht im Falle von Barcelona, wenn man sich die bisherigen Ergebnisse der Turiner in der Serie A ansieht. Zugegeben, die Gegner waren mit Cagliari, dem FC Genua und Chievo Verona noch nicht die ganz großen Kaliber, dennoch: Juventus hat in diesen drei Spielen sogar noch um zwei Treffer mehr markiert also die Spanier, ist offensiv zudem deutlich variabler aufgestellt. Mit Paolo Dybala verfügt man über einen Stürmer, der ebenfalls bereits fünf Mal erfolgreich war und mit Gonzalo Higuain einen kongenialen Partner im Angriffszentrum an seiner Seite weiß. Dybalas Tempo und quirlige Spielweise passt perfekt zu Higuains doch eher körperbetonter Spielweise, mit der er die Verteidiger über 90 Minuten beschäftigen kann. Mit Mario Mandzukic verfügt man über eine weitere Alternative, die noch mehr für Physis und Durchschlagskraft steht. Neuverpflichtungen wie Blaise Matuidi hat man sich zudem noch mehr Zweikampfstärke im Mittelfeld gesichert. Allerdings muss Coach Massimiliano Allegri auch auf die eine oder andere wichtige Personalie verzichten. Allen voran Abwehrchef Giorgio Chellini, der an einem Wadenmuskelriss laboriert. Dass ihn mit Daniele Rugani ein unerfahrener Mann ersetzt könnte für Barcelona ein entscheidender Vorteil sein. Zuletzt ließ sich die Defensive der Turiner aber erneut nichts zu Schulden kommen. Chievo Verona wurde klar mit 3:0 besiegt, dabei konnte auch der eine oder andere Stammspieler geschont werden. So kam etwa Dybala nur zu einem Kurzeinsatz, den er aber dennoch mit einem Treffer krönte. Dass man dabei in 90 Minuten nur zwei Torschüsse des Gegners zuließ, sollte absolut positiv stimmen. Die Gesamtbilanz in bisher neun direkten Duellen ist im Übrigen vollkommen ausgeglichen. Jedes der beiden Teams feierte je drei Siege, dazu kommen drei Remis. Neben Chiellini müssen die Italiener wohl auch noch auf Juan Cuadrado verzichten. Der Kolumbianer sitzt eine Ein-Spiele-Sperre ab, die er noch in der Vorsaison kassiert hat. Allerdings: Auswärtsspiele in Barcelona waren für Juve in der Vergangenheit nicht sonderlich erfolgreich: Von den letzten vier Matches im Camp Nou haben die Turiner kein einziges gewonnen.

Wettprognose

In der Offensive sehen wir Juventus doch deutlich variabler als Barcelona. Der Heimvorteil spricht natürlich für die Katalanen, hat man doch auch im Vorjahr kein einziges internationales Heimspiel verloren. Dennoch rechnen wir damit, dass Juventus wie im vorjährigen Viertelfinale auch heuer nur schwer zu knacken sein wird. Unser Spieltipp daher: Tipp X.

Quotenboosts

Quote 5.00 Sieg Barcelona

Tipp 1
Vorher 1.54, Jetzt 5.00
vorher 1.80
+ 100% bis €100 Bonus
Maximaler Einsatz: € 10,00 Zum Boost

Quote 15.00 Sieg Juventus

Tipp 2
Vorher 6.25, Jetzt 15.00
vorher 4.40
+ 100% bis €100 Bonus
Maximaler Einsatz: € 10,00 Zum Boost

Die letzten 5 Ergebnisse für FC Barcelona im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
09.09.2017 Spanien Primera Division FC Barcelona Espanyol Barcelona 5:0
S
26.08.2017 Spanien Primera Division Deportivo Alavés FC Barcelona 0:2
S
20.08.2017 Spanien Primera Division FC Barcelona Betis Sevilla 2:0
S
21.05.2017 Spanien Primera Division FC Barcelona SD Eibar 4:2
S
14.05.2017 Spanien Primera Division UD Las Palmas FC Barcelona 1:4
S

Die letzten 5 Ergebnisse für Juventus Turin im Detail

Datum Liga Heim Gast Ergebnis
Form
09.09.2017 Italien Serie A Juventus Turin AC Chievo Verona 3:0
S
26.08.2017 Italien Serie A CFC Genua Juventus Turin 2:4
S
19.08.2017 Italien Serie A Juventus Turin Cagliari Calcio 3:0
S
03.06.2017 UEFA Champions League Juventus Turin Real Madrid 1:4
N
27.05.2017 Italien Serie A FC Bologna Juventus Turin 1:2
S

Weitere Tipps

Österreich Erste Liga

25.05.2018 19:30
Ried Logo SV Ried
:
Kapfenberg Logo KSV 1919
Unter 3.5 Tore

Österreich Erste Liga

25.05.2018 19:30
FC Liefering Logo FC Liefering
:
SC Wiener Neustadt Logo SC Wiener Neustadt
Beide Teams treffen - ja

English Football League Championship

26.05.2018 18:00
Aston Villa Logo Aston Villa
:
FC Fulham Logo FC Fulham
Doppelte Chance Tipp X/2